Guntamatic BMK

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 26

      • # 124249
      Hallo Ruedi,

      die Aschelade ist groß, aber die Leerung hängt vom Brennstoff ab. Mit Apfel, Zwetschge und Birke mit dicker Rinde muß ich eigentlich jeden Tag leeren. Dann habe ich im Schnitt eine komplette Füllung von 170L abgebrannt.
      Mit Buchenbriketts gab es so gut wie keine Asche, da hält es wahrscheinlich tatsächlich 1-2Wochen.


      Hier noch Bilder vom Beladen / Nachlegen

      von links nach rechts sind das
      Buchenbrikett, Birkenscheit, Fichtenstamm und Zwetschge

      Glutreste_001.jpg



      eine Beladung vor dem Anzünden, die oberen 2 Scheite sind zu groß um sie nebeneinander einzuschichten
      oben Birke, darunter Kirsche, dann Fichtenrundling und ein Buchenbrikett, ganz unten sind ca 2 Lagen Obstbaumhölzer

      Beladung_002.jpg



      Abbrandende, links die Birke, in der Mitte Reste der Kirsche

      Glutreste_002.jpg






      Gruß
      Volker
      • 27

      • # 124253
      Hab gerade letzte Woche den schwarzen Mann und Energieberater zu Eiche befragt und laut seiner Aussage kann man die Gerbsäure bei sauberer Verbrennung vergessen.... aber darüber seien bereits ganze Abhandlungen geschrieben worden...
      Bei meinem Kessel... und ich fahre mittlerweile knapp am Kondensationspunkt oberkant Schornsteinkante....also mit 130Grad in den Chromsatahlkamin und die Kaminfegerin war sehr zufrieden mit den Bestandteilen meiner Flugasche/ Russ auch war nichts nass!

      Also Eiche ist kein Grund um Chromstahl z verbauen...
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 28

      • # 124254
      Nachtrag zur Aschemenge

      Ich habe jetzt nach ca 20 Füllungen (ca 3-4Wochen) mal links die Türe der runden Gasbrennkammer aufgemacht. Da war quasi keine Asche drin, irgendwas zwischen einer Streichholzschachtel und Zigarettenschachtel von der Menge her. Hab aber kein Bild davon.

      Bei den Kesseln die den Gasbrennraum direkt unter dem Füllraum haben, sieht man ja oft Glutstücke und Asche liegen.


      Nachtrag zum CO2 Wert

      Der CO2 Wert hat mich beim Kauf eigentlich gar nicht interessiert. Aber wie ich inzwischen herausgefunden habe, kann man daran sehr gut das Abbrandende bzw den richtigen Zeitpunkt zum nachlegen ablesen ohne die Gefahr einer Rauchgasexplosion (auch schon gehabt, man sollte halt nicht nach 1h versuchen die Befülltüre zu öffnen :D ).
      Das ideale Nachlegefenster (wo Alles sofort wieder anbrennt, Größe egal) besteht ca 1 Stunde lang würde ich schätzen.

      Gruß
      Volker
      • 31

      • # 124264

      Chaletheizer schrieb:

      Hab gerade letzte Woche den schwarzen Mann und Energieberater zu Eiche befragt und laut seiner Aussage kann man die Gerbsäure bei sauberer Verbrennung vergessen.... aber darüber seien bereits ganze Abhandlungen geschrieben worden...



      Also Eiche ist kein Grund um Chromstahl z verbauen...(...)
      Dann bin ich wohl ein Opfer derer geworden, die Eiche immer als Schornsteinkiller und Ofen Fresser betrachten.
      Aaaaber: Mein Schornsteinfeger meinte auch: Im Holzvergaser schnuppe, wenn die Verbrennung optimal läuft, ist davon nix mehr da.
      • 32

      • # 124267

      ET14 schrieb:

      Hallo Volker,

      Gibt es die automatische Zündung serienmäßig oder nur gegen Aufpreis?

      Frank

      Hallo Frank,

      die automatische Zündung kostet 280Euro Aufpreis und gehört für mich zum Pflichtprogramm.

      Die Steuerung kann 9 Heizkreise, 3 Warmwasserkreise und einen programmierbaren Ausgang für Ölbrennerverblockung als Rückfallebene.


      Gruß
      Volker
      • 33

      • # 124341
      Hallo,

      da ich ja am Dienstag die erste Feinstaubmessung habe und Guntamatic sagt ich solle ihn vorher reinigen,
      habe ich das am Samstag nach ca. 250 Betriebsstunden dann mal gemacht.
      Man sieht danach aus wie ein Schornsteinfeger, nur schwärzer. :D
      Die Asche habe ich seit ca. 200 Stunden nicht angerührt, nur immer glatt gezogen.
      Das brachte gerade mal 1,5 10l Eimer voll, für ca. 6rm verheizte Fichte finde ich das extrem wenig.
      Die "schräge Brennkammer" wie Volker das geschrieben hat habe ich auch.
      Ist ein wenig heizen für doofe, voll Geil! Ich habe jetzt nach dem Reinigen festgestellt daß,
      das Aschebett von 5 cm ein Muss ist.
      Nach dem Reinigen brennt er ein wenig wie nen Sack Nüsse.
      Ich kenne als anderen Hersteller nur Künzel von einem Bekannten und dort ist alle 2 Jahre nen neuer Aschekasten (ca. 100€) Und ne neue Turboscheibe (ca 150€) Pflicht. Fällt bei dem Guntamatic schon mal raus. Zumal bei dem Künzel ist jetzt nach 12 Jahren der Brennraum durchgerostet..... Fällt dort auch weg hoffe ich. :)

      Ich würde jedem auch wenn er etwas teurer ist dem Guntamatic empfehlen.
      Schönen 2. Advent Lutz
      • 34

      • # 124412
      Ja, das klingt schon wirklich alles recht schick.
      Hat der Guntamatic denn serienmäßig auch eine Bremmraumtemperaturmessung?

      Ihr habt ja alle nur den kleinen BMK 20, mir würde eher der 40er vor Augen schweben. Der hat dann noch mehr Füllraum.
      Wie lange läuft denn ein Abbrand unter Vollast bei Euch in etwa, mit Fichte oder vergleichbar?

      Gruß und habt Dank
      Frank
      • 35

      • # 124444
      Hallo Frank,

      eine Brennraumtemperaturmessung gibt es weder serienmäßig noch gegen Aufpreis. Das musst Du Dir selbst einbauen, wenn Dich dieser Wert interessiert.

      Der Unterschied zwischen BMK 20/30 ist alleine die Programmierung. Das kann der Servicemitarbeiter innerhalb 1 Minute umstellen.
      Der niedrigere Wert sorgt jeweils für längere Abbrandzeiten der Füllung.

      Abbrandzeiten sind je nach Füllmenge, wie dicht man einschichtet und Holz so 3-6h. Fichte bis oben hin brennt ca 4h würde ich schätzen.

      Gruß
      Volker
      • 36

      • # 124446
      Der einzige Kessel der aktiv mit der BKT arbeite, ist Windhager.
      Da werkelt die Sigmatek HZS521-1 drin, welche da einen entsprechenden Eingang bis 1200 Grad hat.
      Ein anderer Hersteller der das aktiv ins Steuerprogramm mit aufgenommen hat, kenne ich auch nicht, obwohl die o.g. Steuerung bei vielen Kesseln drin steckt.
      • 42

      • # 124666

      Volker407 schrieb:

      Hallo Frank,

      eine Brennraumtemperaturmessung gibt es weder serienmäßig noch gegen Aufpreis. Das musst Du Dir selbst einbauen, wenn Dich dieser Wert interessiert.

      Der Unterschied zwischen BMK 20/30 ist alleine die Programmierung. Das kann der Servicemitarbeiter innerhalb 1 Minute umstellen.
      Der niedrigere Wert sorgt jeweils für längere Abbrandzeiten der Füllung.

      Abbrandzeiten sind je nach Füllmenge, wie dicht man einschichtet und Holz so 3-6h. Fichte bis oben hin brennt ca 4h würde ich schätzen.

      Gruß
      Volker
      Hast du ne Ahnung ob das nur der eine Parameter ist den man ändern muss? Oder ob da noch andere Parameter geändert werden müssen? Würde mich ja mal interessieren wie viel schneller er dann den Puffer voll hat.

      @ET14 Der Aufbau von den BMK ist so fast erst mal gleich nur das der 40/50 halt nen Stück größer ist. 4h mit Fichte passt aber, wobei ist jetzt keinen großen Unterschied zu Laubhölzern finde. Also keinen der den großen Preisunterschied ausgleicht.
      • 44

      • # 125092
      hallo.
      ich habe einen guntamatik powerchip Heizkessel. Ich bekomme die app einfach nicht zum laufen.
      Könnt ihr mir bitte die Einstellungen der ip config des kessels, das app menü des kessels mal abfotografieren. Ich arbeite schon ewig mit telekom, guntamatik und einem anderen Diskussionsforum ergebnislos zusammen. In der app steht immer wenn ich mich verbinden will, ein Fehler.
      Genauere Angaben hier
      forum.qnapclub.de/thread/41835…blem/?pageNo=2#post243544
      danke
      • 45

      • # 125210
      Hey liebe Leute!

      Ich habe einen BMK 20 und ein paar Fragen, ich hoffe die passen zu diesem Thread:

      Ich habe die automatische Zündung und komme noch nicht 100%ig zurecht. Wie legt ihr ein? Hackgut oder Papier? Und wirklich nur auf der linken Seite und sonst mit Scheitern auffüllen? Bei mir rauchts am Anfang manchmal und wenn ich mit Papier anzünde entsteht oft ein Hohlbrand und ich muss häufig nachstochern, damit das Holz nach rutscht. Wenn ihr ein paar Bilder davon hättet, wie ihr einlegt zum Zünden wäre ich sehr sehr dankbar.

      Zum anderen habe ich den Ofen per Netzwerkkabel an unser Modem angeschlossen. Ich kann ihn im Netzwerk finden, aber über das Internet nicht auf ihn zugreifen (weder über die APP noch über Gun.Online.) Muss ich dafür noch etwas umstecken oder bei den Einstellungen etwas ändern?

      Besten Dank und schönen Abend.

      Hans
      • 46

      • # 125254
      Also zur automatischen Zündung, ich habe grade keine Bilder, aber es kommt auch drauf an welches Holz Du unten einlegst und wie groß es ist.

      Ich lege unten links immer ein paar kleinere Stücke ein, 2x6cm oder so, also ungefähr Dachlattengröße. Darüber einen ca armdicken Scheit der die Durchbrandöffnung ca 50% verschließt.
      Ich lasse an die hintere Wand damit ca 3cm Platz und staple das Anzündholz so ein, daß es mindestens so hoch ist wie das Zündloch. Dadurch ergibt sich dann eine ca 3x10x7cm Tasche wo 1-2Hände Hackschnitzel, Spaltabfall oder sonstiges Kleinzeug reinpasst. Papier brauch man eigentlich keines, da z.B. Hackschnitzel sehr gut anbrennen mit dem Heißluftföhn.

      Darüber dann normal einlegen, aber nicht sofort den größten Scheit den Du findest. ;)


      Beim manuellen Anzünden lege ich unten kleinere Scheite rein und Zeitungspapier oder Pappe dazwischen, wie es grade kommt. Durch die Aschetür anzünden, obere Türe schließen und untere Türe komplett offen lassen. Die Regelung macht die Klappen recht weit zu, damit nichts rausraucht.
      Beim Schließen der unteren Türe wird dann das Feuer aber teilweise abgewürgt bis die Regelung nachgeführt hat. Deshalb warte ich immer bis die Abgastemperatur auf 160-180Grad gestiegen ist und mache dann die Aschetüre zu. Dann wird das Feuer nicht mehr so weit abgewürgt, daß es zu rauchen anfängt. Das hupen ab 150Grad ist normal.

      Welches Holz bzw welche Holzform hast Du, wenn Du so viel Probleme mit Hohlbrand hast?

      Gruß
      Volker
      • 47

      • # 125283
      Hey, vielen Dank Volker für deine schnelle Antwort.

      Ich hab Holzscheiter, das meiste Weichholz (Fichte), aber ich glaube eher schon älteres Holz (z.T. sehr leichte Scheiter). Brennt einwandfrei, wenn ich zum Beispiel nachlege auf einen bestehenden Glutstock habe ich überhaupt keine Probleme. Hauptsächlich eben mit dem Anzünden und dann ca. in der ersten halben Stunde/Stunde mit Hohlbrand - deshalb habe ich gedacht es könnte mit meiner Art einzuschlichten zusammenhängen.

      Die Variante mit dem zusätzlichen Scheit, der die Durchbrandöffnung halb verschließt werde ich mal versuchen. Und was verwendest du als Anzündholz? Legst du das Anzündholz in der ganzen Länge bis vorne zur Tür und ca. 10 cm breit? Und rechts davon schon normale Scheiter? Wenn du mal einen Schnappschuss machst, bin ich dir sehr dankbar ;)

      Zum Internetproblem - ich habe wie beschrieben den Ofen an meinem Netzwerk / Internetmodem angeschlossen. Reicht das technisch schon? Weil ich wie gesagt den Ofen im Netzwerk zwar finde, aber übers Internet leider nicht.

      Danke danke für deine Mühen, ich hoffe du bekommst deinen Einsatz hier im Forum an anderer Stelle zurück :)

      LG
      • 48

      • # 126346

      Onfire schrieb:

      Hey, vielen Dank Volker für deine schnelle Antwort.

      Ich hab Holzscheiter, das meiste Weichholz (Fichte), aber ich glaube eher schon älteres Holz (z.T. sehr leichte Scheiter). Brennt einwandfrei, wenn ich zum Beispiel nachlege auf einen bestehenden Glutstock habe ich überhaupt keine Probleme. Hauptsächlich eben mit dem Anzünden und dann ca. in der ersten halben Stunde/Stunde mit Hohlbrand - deshalb habe ich gedacht es könnte mit meiner Art einzuschlichten zusammenhängen.

      Die Variante mit dem zusätzlichen Scheit, der die Durchbrandöffnung halb verschließt werde ich mal versuchen. Und was verwendest du als Anzündholz? Legst du das Anzündholz in der ganzen Länge bis vorne zur Tür und ca. 10 cm breit? Und rechts davon schon normale Scheiter? Wenn du mal einen Schnappschuss machst, bin ich dir sehr dankbar ;)




      Hier mal ein paar Bilder wie man es für die automatische oder manuelle Zündung herrrichten kann.



      mit kleineren und größeren Stücken das Durchbrandloch verbauen

      zuendung_001.jpg

      zuendung_002.jpg

      zuendung_003.jpg



      hinten vor dem Zündloch die besagte kleine Tasche frei lassen

      zuendung_004.jpg



      ich hab eine Kiste mit Hackschnitzel, die hält zum Anzünden ein paar Monate, je nach Nutzung,
      eingefüllt wird mit einer Futterdosierschaufel aus Alu, das sind ca 2 Hände voll

      zuendung_005.jpg



      das kann man dann automatisch zünden, hab ich später auch gemacht

      zuendung_007.jpg



      Pappe dazu um auch manuell zünden zu können

      zuendung_008.jpg


      noch ein paar Briketts

      zuendung_009.jpg


      und fertig

      zuendung_010.jpg


      Start der automatischen Zündung und nach ca 1 min bennt die Flamme so

      zuendung_011.jpg


      die Flamme wird dann nochmal kurz etwas kleiner beim Übergang wenn die Hackschnitzel schon runtergebrannt sind und das restliche Holz noch nicht voll brennt.



      Gruß
      Volker


      .
      • 50

      • # 128279

      Neu

      Lutz schrieb:

      Hallo Volker,
      wenn du das Display oben drauf abschraubst ist unten wo die SD Card ist auch eine LAN Dose die mit dem Hausnetzwerk verbinden.
      Ich glaube unter Service gibt es eine Einstellung App.

      Dann findest du ihn hier:

      guntamatic-online.at/web/#/

      Es gibt allerdings noch die Möglichkeit "Momentandaten" auszulesen, da muss ich dann heute Abend zu Hause noch mal schauen.
      Hallo und guten Abend zusammen,

      an dieser Stelle erst einmal meine Anerkennung zu dem guten und hilfreichen Forum.

      Ich habe seit November 2013 ebenfalls einen BMK 40 von Guntamatic am Start und bin im Großen und Ganzem sehr zufrieden damit.

      Ich bin schon seit langer Zeit auf der Suche nach einer Alternative für die Visualisierungssoftware von Guntamatic.

      Jetzt habe ich dank Lutz erfahren, dass Guntamatic eine App an den Start geschickt hat um dieses Thema auf einen moderneren Weg zu schicken.

      Habe mich auch gleich mal wie beschrieben beim Onlineportal von Guntamatik angemeldet.

      Leider scheitere ich aber immer wieder beim hinzufügen eines neuen Brenner.

      Seriennummer = ok
      Schlüssel = ????

      Momentan habe ich einen Firmware / Softwarestand auf der Steuerung von: V3.0k

      Leider habe ich die Option "App" nicht in meinen Einstellungen gefunden.

      Nächste Frage ist, kann man denn im eigenen Netz nicht einfach seinen Brenner mit der IP-Adresse an die App binden?

      Über einen kleinen Tip wäre ich sehr dankbar.

      In diesem Sinne eine gute Nacht und einen angenehmen Start in die neuen Woche.

    Webutation