Brauchwasserpuffer gleiche Temperatur wie Pufferspeicher 80 Grad !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 51

      • # 122201

      Kurbelwelle wrote:

      Genau so ist es . Die Anlage ist von 2009. Das Haus haben wir 2013 gekauft die Anlage Habe ich erst jetzt im Oktober richtig in Betrieb genommen. Ich habe mit dem HB gesprochen er hat gleich gesagt das muss Hoval kommen usw. Meine Frau ist Schwanger mit Zwillingen, das Geld ist gerade knapp :)
      Super! Herzlichen Glückwunsch :thumbup:
      • 53

      • # 122274
      Da muss ich jetzt aber mal für etwas mehr Verständnis werben.

      Ein klassischer Handwerksbetrieb funktioniert nicht so, das dort durchgehend jemand im Büro sitzt und E-Mails kontrolliert. Wenn du Pech hast gucken die gar keine E-Mails an.
      Ich würde in dem Fall zum Telefonhörer greifen, dem Heizungsbauer erklären, dass ich das Haus gekauft habe in dem er die Heizung installiert hat und einen vor Ort Termin mit ihm persönlich vereinbaren. Als Grund würde ich erst mal erwähnen, das ich Schwierigkeiten habe und Hilfe benötige.

      Da wird keiner Ablehnen.

      Wenn du gleich mit der Tür ins Haus polterst wirst du möglicherweise ignoriert oder abblitzen. Die Garantie ist um und um die Behebung eines verdeckten Mangels durchzusetzen brauchst du entweder einen kooperativen Heizungsbauer oder Rechtsmittel. Erschwerend kommt eventuell noch hinzu, dass du kein Vertragspartner warst.

      Grüße Kurti
      • 55

      • # 122343
      IMG_0372.JPGIMG_0373.JPG

      An dem einen Puffer gehen 4 Rohre ab , das wäre ja wie auf dem Plan von Hoval .


      zitat:
      Zähl mal deine Leitungen vom Kessel zum Puffer, es sind drei (zweimal Vorlauf und einmal Rücklauf) es müssten aber vier! sein. Ladeleitungen vom Kessel zum Puffer (Vl + RL) Vom Puffer Verbraucherkreis je 1x VL + RL. An den HVRL zum Puffer hat man den Verbraucherrücklauf angeschlossen.

      Vom Kessel geht einmal Vorlauf und einmal Rücklauf . Also nur 2
      • 56

      • # 122345

      Kurbelwelle wrote:

      An dem einen Puffer gehen 4 Rohre ab , das wäre ja wie auf dem Plan von Hoval .
      Hallo "Kurbelwelle"

      schau mal wo das Ausdehnungsgefäß steht an die Decke, wieviel Leitungen siehst du da? Genau: Es sind drei.

      Die vierte Leitung ist doch nur eine Umlenkung. Beim Umsteuerventil wird entschieden wo der Rücklauf eingespeist wird. Entweder im ersten Puffer oben oder im zweiten Puffer unten.

      Nochmal: Die Rücklaufleitung vom Verbraucherkreis die mittels T-Stück an den Pufferrücklauf zur RLA angeschlossen ist muss von dieser Leitung weg und als separate (vierte) Leitung zurück zum Puffer gelegt werden und dann oberhalb des Kugelhahns am zweiten Puffer unten angeschlossen werden.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 58

      • # 122352

      Kurbelwelle wrote:

      was passiert dann wenn nur mit Öl gefahren wird geht dann der Rücklauf der Verbraucher über die Puffer?

      Hallo Heiko,

      nein. Links neben dem Abgasrohr vom Ölkessel befindet sich das Umsteuerventil. Von unten geht der Vorlauf vom Ölkessel dran. Von rechts kommt der Vorlauf vom Puffer.
      Am linken Ausgang hängen die Verbraucher. Rechts vom Abgasrohr ist der Rücklauf vom Ölkessel. Der Rücklauf zum Puffer ist aber gesperrt, weil das Dreiwegeventil umgesteuert hat, so das der Rücklauf der Verbraucher direkt in den RL vom Ölkessel strömt. Nach welchen Regelgrößen umgesteuert wird kann ich dir von hier aus nicht sagen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 61

      • # 123533
      Hallo Heiko,

      ....die du natürlich bezahlen sollst. Wenn nun vor Ort alle einig sind, dass es so nicht korrekt ist, ist immer noch fraglich, ob der HB die Anlage gemäß damals erstelltem Hydraulikplan kostenfrei für dich umarbeitet. Für die 300€ kannst du zumindestens die "kleine Lösung" realisieren.
      Wenn der "Kollege" HB zu du.....ig ist einen Hydraulikplan vor Ort mit den tatsächlichen Gegebenheiten zu vergleichen, dann soll er besser Schnürsenkel am Wochenmarkt verkaufen.
      Ich finde, die 300€ sind weggeworfenes Geld.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 62

      • # 123535
      sehe ich genau so . Wieso kann er nicht selber erst mal schauen. Blamiert sich ja selber bei Hoval.
      Anscheinend ist das damals vom Hoval Techniker so abgenommen worden.

      Hoval sagt Gewährleistung abgelaufen, gibt aber zu das der Monteur damals versäumt hätte die Hydraulik Aufzunehmen.

      Was kann man machen ? Handwerkskammer ?

      Post was edited 1 time, last by Kurbelwelle ().

      • 63

      • # 129704
      hi.
      Der geringste Aufwand ist das einlegen einer
      SKB in den pumpenflansch bzw. Einer speicheranschlussverschraubung.
      Arbeitsaufwand halbe Stunde..
      Das habe ich schon bei mehreren problemfällen so gelöst.
      Grüße kd-gast
      Handwerkliches Geschick vorhanden?
      Dann geht das ohne Stress auch selbst.
      Googel mal nach einlegerückschlagventil.
      • 64

      • # 129705
      Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Teile nicht immer 100% abdichten. Hab das selbe Problem mit dem Solarkreis. Der hat weniger Widerstand als die Pufferkreis und dann nimmt sich der Kessel gerne mal über den weg seinen Rücklauf.
      Bis auf dass 8m Rohr warm werden, hab ich damit aber weniger ein Problem.
      Die Schwerkraftbremse in der Oventrop-Gruppe ist mal dicht, mal nicht....
      • 67

      • # 148770
      Hallo,

      Kurbelwelle wrote:

      kann ich das Ventil hier nehmen ?
      vorneweg: eigentlich brauchst du so ein Ventil nach deiner Umbauarbeit nicht. Jetzt dürfte der TWW-Speicher nicht mehr unkontrolliert geladen werden.

      Ja, du kannst das Ventil nehmen, wenn es im stromlosen Zustand geschlossen ist. Habe mir jetzt nicht auf die Schnelle das ventil angesehen.
      Habe aber einen Alternativvorschlag der darüberhinaus noch preiswerter ist. Diese Ventile sind robust und zuverlässig.

      schwarte-shop.de/orkli-2-wege-ventil-230-volt-1-ig-heizung


      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 70

      • # 162960

      kd-gast wrote:

      hi.
      Der geringste Aufwand ist das einlegen einer
      SKB in den pumpenflansch bzw. Einer speicheranschlussverschraubung.
      Arbeitsaufwand halbe Stunde..
      Das habe ich schon bei mehreren problemfällen so gelöst.
      Grüße kd-gast
      Handwerkliches Geschick vorhanden?
      Dann geht das ohne Stress auch selbst.
      Googel mal nach einlegerückschlagventil.
      Welche größe brauche ich hier Pumpe ist eine Artiga HUPA 25-4.0 U180

      Wird das teil vor oder nach der Pumpe eingebaut ?
      • 73

      • # 163010
      Hallo Heiko,

      Die Lösung deines Problems wurde schon erwähnt. Wenn die Ladepumpe für Dein Brauchwasser ausgeschaltet wird, sollte die Leitung mit einem elektrischen Kugelhahn geschlossen werden. Es kann auch ein Zweiwegeventil sein oder ein Dreiwegeventil mit Stellmotor.

      Wenn die Leitung geschlossen ist, kann weder vorwärts noch rückwärts das Wasser fließen. Dein Brauchwasserspeicher kann nicht mehr über eine andere Pumpe beheizt werden.

      Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe ein Zweiwegeventil bei mir eingebaut. Heute würde ich einen elektrischen Kugelhahn einbauen. Mein Zweiwegeventil hat eine Rückstellfeder. Diese ist verschleißanfällig.

      Elektrisch schließt Du den elektrischen Kugelhahn parallel mit der Pumpe. Wenn die Pumpe angeht, öffnet der Kugelhahn, wenn die Pumpe aus geht, schließt der Kugelhahn.

      Alles ganz einfach ohne lange und große Diskussion.

      Mit freundlichen Grüßen
      Josef
      • 75

      • # 163038
      Hallo

      dann nimm ein 2-Wege-Zonenventil, z.B. von Orkli mit Federrücklauf. Pumpe mit Strom an, Ventil auf, Strom Weg - Ventil zu.

      ciao Peter

    Webutation