Atmos: Turbos 7.1 im DC50GSE mit leichten Problemen beim Reinigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 124050

      Atmos: Turbos 7.1 im DC50GSE mit leichten Problemen beim Reinigen

      Moin,

      Ich habe vor zwei Tagen 7 Turbos fertig gebastelt und habe nun ein kleines Problem.
      Dem Anschein nach sind einige der Rohre wohl etwas eingedellt, kann das sein? hat jemand etwas ähnliches schonmal fest gestellt?

      Zwei lassen sich nach einmal heizen nur sehr mühlselig wieder bewegen, habe daher die Vermutung, dass die Rohre nicht ganz eben sind.
      Habe die Rohre schon merhfach mit Draht und Kratzblech gereinigt, aber die Turbos fallen schon nicht von alleine durch.

      Ich habe erstmal die Wagenradscheiben an den Stellen ausgebaut wo er klemmt. Dazu eine Frage, wichtig sind doch hauptsächlich die 40er Prallteller oder?

      Ich werde die Tage mal eine Scheibe auf eine Stange stecken, langsam durch schieben und mit einer Endoskopkamera hinterher gehen um zu sehen wo es klemmt.

      Gruß Sven
      • 4

      • # 124057
      Ich habe zwar nicht die 7 er Version, aber bei Euren die ja wirklich haargenau angepasst sind kann schon ein Krümel ein Hindernis sein.
      Ich habe ja die Version einer der ersten. Die beiden äußeren gehen wirklich nicht ganz geradelinig rein man muß sie ein wenig drehen und biegen. Wenn ich sie dann wieder eindrehe rutschen sie auch nicht glatt runter.
      Zum sauber machen habe ich eine Edelstahl Bürste weil die sich nicht so schnell abgearbeitet hat. An einer Gewindestange angeschraubt und mit Bohrmaschine höchsten Gang und langsam rauf und runter bei laufendem Saugzug. Danach mit einer Taschenlampe das Rohr ist glatt.
      Wenn ich mal vergesse zu säubern merke ich es am Anstieg der Abgastemp und der Anstieg der Kesseltemp kommt nicht so schnell hinterher... ah ha vergessen zu säubern im Dauerheizen jede Woche 1 x.
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 5

      • # 124063
      Hallo Sven,

      bevor ich 120 Stck Wagenräder in Auftrag gegeben habe.
      habe 2 Stck mit verschiedene Maße zukommen lassen und
      durchprobiert wo was passt. Es sind 2 Röhren mit anderen Maße als die
      restlichen 6 Röhren. Das Achte sind mit 2x Gelenk Gabel und Schuh verbunden.
      WT Turbulatoren

      Übrigens sind jetzt schon 2 Jahre in betrieb und funktioniert wie am ersten Tag.
      Ich betätige nur im kalten zustand, sonst gehts schwer.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 7

      • # 124083
      befestige ein Wagenrad an gewindestange und schiebe langsam in Rohr rein wenns zu groß, einfach mit Bandschleifgerät zuschleifen.

      was nicht passt wird passend gemacht.. :)
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 8

      • # 125080
      Hi,
      hab mich vor ein paar Tagen dazu entschieden die original Turbos wieder ein zu bauen, da ich keine lust habe Sklave meines Ofens sein.
      Ich hatte alles blitze blank geputzt, trockenes holz, trotzdem sind die Dinger nach einmal Heizen fest.
      Kann sein das mein Ofen zu alt ist oder doch zu sehr herunter gekommen. Oder nicht richtig eingestellt.

      Hatte bereits einen Digitalen Messfühler im Kesselwasser und konnte auch keinen signifikanten unterschied erkennen.

      Gruß Sven
      • 10

      • # 125099
      Hi,
      ich hatte schon mit einer Drahtbürste alles sauber gemacht, die teile sind dann auch von alleine rein gefallen.
      Bilder wollte ich machen, aber nach 1 Stunde dran herum werkeln um die Teile wieder heraus zu bekommen, war mir nicht mehr danach.
      Also Teer habe ich so keinen, nur immer ein bisschen unter der AHK, der ist aber nie in das Rohr gelaufen.
      Das ist alles hartnäckiger Ruß gewesen.
      Hatte dann schon einige WRscheiben raus gemacht und nur die Scheiben drinne, das hat aber nur das Problem nach oben verlagert.
      Ich denke das ich sicher den Ofen mal neu einstellen müsste (Primärluft, Belimo, Sekundärluft)

      Gruß Sven
      • 11

      • # 125106
      Hallo Sven

      die Turbus müssen in Kessel Kaltzustand leichtgängig bewegen lassen. Notfalls sollte Turbu. länge in der mitte 2 geteilt werden mit Gabelgelenk. Da würde dann eine Scheibe fehlen. Die würde dann besser an Krummen WT Röhren anpassen.
      An mein achten Turbu. ist sogar greigeteilt und lässt sich ohne WR Demontage rausziehen. Die zwischenscheiben sind bei mir 35 mm D die bei 40 er war Strömungswiderstand zu groß.
      Hab mal nach 2J. betrieb eins rausgezogen und gereinigt V4a WR sind wie neu ohne verfärbung.
      AGT 140 C.
      Es ist wichtig beim WT Reinigung das der Kessel kalt ist sonst klemmt es.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 12

      • # 125187
      Hi,
      ich habe mal ein paar Einstellungen an der Primär und Sekundärluft dank den tips von Scotty gemacht.
      Ich muss sagen ich glaube dass ich dem Ofen das erste mal seine fast 50kW entlockt habe seit dem ich hier wohne. Der Ofen ist loß marschiert wie Schmitz Katze.
      Die Primärluft war schon einiger maßen korrekt, aber die Sekundärluft war natürlich nach Handbuch eingestellt.
      Also die Zeit zwischen 30°C Rest und 80°C ist von 1h+ auf 30 Minuten gesunken. Die Zeit die der Ofen über 80°C hat ist von 3,2h+ auf 4,5h gestiegen.
      Meine Puffer sind voll und das Haus warm mit einmal Heizen, musste sonnst mindestens 2x den Ofen voll machen.

      Ich danke Scotty für die Tips, werde am Samstag noch das Belimo einstellen und dann sollte alles Funktioneren.

      Sollte sich der Rußanteil in den Wärmetauschern gut veringert haben, werde ich nochmal einen Versuch mit den neuen Turbos machen. Vieleicht kann ich ja dann auch meinen Warmwasserspeicher wieder über die Heizung laufen lassen.

      Gruß Sven
      • 13

      • # 126045
      Nun fragt sich der geneigte Leser natürlich, welche Tipps das waren.... ich mach am Freitag groß sauber und werd danach versuchen, das Optimum aus den Gegenenheiten zu holen. Da sind Tipps natürlich willkommen....
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 14

      • # 126053
      Hallo Sven,
      hast Du mal die untere (hinten) Reinigungsklappe auf und die Flugasche heraus geholt.
      Dioes muß/möchte man einmal pro Heizsaison machen. Ich gehe von oben durch die Rörhen durch mit meinem Saugschlauch und ziehe die Asche hoch. Der untere dünne Saugschlauch ist sehr wendig ich drehe ihn hin und her. In meinem 4 Röhren gehe ich in die beiden mittleren rein und zihe Asche hoch. Es kommt dabei allerhand nach oben.

      Meine Turbos reinige ich mit einer Edelstahlbürste weil die normale nach paar Monate sich abgenutzt hatte und nicht mehr reinigte. Eine Bohrmaschine daran einen Gewindestab unten die Bürste angeschraubt und damit putze ich.turbo1_o.jpgturbo_o.jpg
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 16

      • # 126063
      Ich ziehe mit einem dünnen Schlauch den ich an beiden Seiten unten rein schiebe und drehe "allerhand" Asche raus. Ich denke den Rest hole ich eben wie schon mal geschrieben mit dem gleichen Schlauch von oben durch die WT Röhren durch über das Schrägblech unten hinweg, dabei drehe ich auch und schiebe immer tiefer. Dabei hört man ja ob er Asche zieht oder nur Luft.

      Es hatte ja mal einer geschrieben das er seinen Kessel nur mit Druckluft säubert. Das macht er Abends und sieht vorher wie der Wind steht wegen Nachbar.
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 17

      • # 126080
      @PINOCHAT

      Die Tipps, die Sven von mir erhalten hat, sind auf Deinen Kessel nicht 1:1 übertragbar. So sind beim 50er primär und sekundär vollständig getrennt. Bei Deinem 40er müsste sekundär von primär abzweigen. Außerdem dürfte der 40er nur 4 Wärmetauscherröhren haben. Der 50er hat 8 usw.

      Der 50er ist dafür bekannt, dass er im Auslieferungszustand zu viel Luftdurchsatz hat. Das gilt es erstmal abzustellen. Ich habe bei mit primär auf 3mm, sekundär auf 2,6 mm. Die Zwangsöffnungen kommen jeweils dazu. Den Belimo Endanschlag habe ich etwas weiter nach rechts versetzt. Schließt jetzt bei 180 AGT auf 5mm. Dazu den Durchgang zum Rauchrohr um ca. 40 % verkleinert. Damit komme ich dann auf eine AGT von 190-205.

      Habe dann heute erstmals eine neue Evolutionsstufe einer Prallplatte im Einsatz, die anders als die bisherigen Modelle nicht nach unten, sondern zu den Seiten öffnet. Dadurch wird die Drehbewegung des Gas-Luft-Gemisches in der Brennkammer nicht gestört. Zudem bekommt die untere Tür durch die Ableitung des Abgases zu den Seiten weniger Hitze ab. Läuft seit 2 Stunden stur auf 180 AGT. Mal schauen, was die nächsten Abbrände so bringen. Dann gibt's auch mal ein Foto.

      VG Ronny
      • 20

      • # 126088

      Scotty schrieb:

      oh, Danke für den Hinweis. Aber sekundär vorn hat nur der 50er, richtig?
      nur der 50er

      Scotty schrieb:

      Der 50er ist dafür bekannt, dass er im Auslieferungszustand zu viel Luftdurchsatz hat.
      bei Turbul. V7.1 nicht mehr, da ist genau richtig.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 22

      • # 126092

      Scotty schrieb:

      Top, dann bin ich voller Vorfreude. Fehlen nur noch die Wagenräder. Sollen am 4.1. geliefert werden. :thumbup:
      Könntest du mir einfach mal kurz sagen, was dich ein kompletter Turbo V 7.1 kostet? Bin am überlegen, ob sich eine Umrüstung von Zackis auf Wagenräder lohnt? Eine Reinigungsvorrichtung hätte ich zu gerne.

      Viele Grüße

      Frank
      Viele Grüße

      Frank

      __________________________________________________________________________________________________

      Atmos DC 30 GSE mit Lambdacheck und Lufttrennung, 3000 ltr. Puffer mit 3
      Solarwärmetauschern, Solaranlage SKT 4.0 Buderus ca. 10 m², Friwa Oventrop X30, Steuerung UVR 1611

      Notbetrieb Ölbrenner - Vissmann, Vitola 222 mit 18 KW durch UVR 1611 gesteuert
      • 24

      • # 126218
      Hallo,

      ja, die Tipps hatte Ronny ja schon beschrieben.
      Ich muss demnächst erstmal versuchen die Kanäle rings um den Wärmetauscher wieder frei zu bekommen, dafür brauche ich erstmal einen Aschesauger. Ein 76cm Sägeblatt hab ich mir schon geholt.
      Da ich den Ofen jeden Tag anmachen muss, hab ich leider momentan nicht die Zeit weiteres zu testen, ich denke wenn es wieder wärmer wird, werde ich da nochmal rum laborieren, warum die Dinger so festrußen.
      So kann ich zumindest nebenbei meine Heizungsanlage Digitalisieren.

      Gruß Sven

    Webutation