Luft im HV

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 124196
      Hallo Zusammen ich schon wieder :)

      Gestern auf Kontrollgang und zufällig dabei gewesen. Folgendes ist passiert:

      Hv Blubbert und dann hat es den ganzen HV durchgerüttelt, danach kam aus dem Entlüfter Luft . Das Geräusch ist manchmal in der Wohnung zu hören dachte immer es wäre eine Verpuffung , ist aber nicht so.

      Was kann das sein, kann der Kessel schaden nehmen ?

      Gruß

      Heiko
      • 2

      • # 124201
      hallo,
      Ist die Luft vielleicht von Anfang an drin? Dann bereit die sich mit der Zeit eigentlich selbst. Vielleicht kannst du auch den Kessel hinten etwas anheben, das die Luft auch den Ausgang findet. Steht dein Kessel in der Waage? Oder ist der hinten tiefer als vorne?
      Jan
      • 4

      • # 124203
      Hallo

      Heb den hinten mal ordentlich an so kann die Luft nach hinten raus aber achtgeben auf die Rohr die vom Kessel abgehen nicht das die aufeinmal Steigung zum Kessel haben dann geht die Luft auch nicht raus.

      Und darauf achten das die Zu und Ableitung für die Tas und auch das Rauchrohr dabei keinen Schaden nehmen

      Mfg. P25
      • 5

      • # 124204
      Hallo

      Mit anheben war gemeint das du dann auch Metallplatten da drunter legst damit der Kessel auch so stehen bleibt

      Mfg. P 25
      • 8

      • # 124753
      Hi.
      kappenventil schließen gefäss entleeren,dann prüfen.
      Dann auf die statische Höhe (uk mag bis ok höchster hk) Vordruck( Druckluft) ausfüllen danach
      Noch 0,3 bis 0,5 bar wasservorlage auffüllen.
      Bei hv- Anlagen brauchts aber manchmal mindesten 1,5 bar Vordruck oder mehr und mit wasservorlage kommt man dann bei kalter Anlage auf 2,0 bar wasserdruck.
      Dann sollte dampfblasenbildung nicht mehr auftreten.
      Zu beachten ist weiterhin der ansprechdruck des Sicherheitsventil ( sollte ein 3 bar sein)
      Und ein ausreichend dimensioniertes ausdehnungsgefäss.
      Nähere Infos unter bosyonline.
      Grüße kd-gast
      • 9

      • # 124756

      kd-gast wrote:

      Zu beachten ist weiterhin der ansprechdruck des Sicherheitsventil ( sollte ein 3 bar sein)
      Und ein ausreichend dimensioniertes ausdehnungsgefäss.

      Absolute Priorität sollte ein ausreichendes MAG sein. Zu groß ist immer OK zu klein immer bescheiden.
      Zwischen kalter und warmer Anlage sollten nicht mehr als 0.5 -0.8 bar liegen.

      Sicherheitsventil natürlich nach Hersteller. Je nachdem ob 2.5 - 3.

    Webutation