Atmos: GSX50 bringt nur 74°C Vorlauf + diverse Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 124274

      Atmos: GSX50 bringt nur 74°C Vorlauf + diverse Probleme

      Moin,
      ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Björn, ich bin 34 Jahre alt und habe mir dieses Jahr ein Haus gekauft und einen Atmos GSX50 einbauen lassen. Vorher wohnte ich in einer Mietwohnung mit Gastherme, bin also kompletter Neuling in Sachen Festbrennstoffe.

      Mit dem GSX50 habe ich noch einige Schwierigkeiten. Momentan beschäftigt mich die Tatsache, dass ich beim Heizen die Vorlauftemperatur nicht über 74°C und die Rücklauftemperatur nicht über 66°C kommt, solange die Puffer die 74°C noch nicht übersteigen. Nachdem, was ich so recherchiert habe, müsste jedoch der Laddomat mit der 72er Patrone den Rücklauf eben auf diese 72°C anheben und der Vorlauf dürfte dadurch wohl so auf 80-85°C steigen. Tut es bei mir aber nicht. Ich habe schon die Patrone gewechselt, weil ich dachte, es wäre fälschlicherweise ab Werk eine 63er verbaut worden. Hat aber auch nicht viel gebracht, außer die Erkenntnis, dass ab Werk schon die richtige Patrone drinnen war. Mit den Pumpenstufen habe ich auch schon experimentiert. Momentan habe ich die Pumpe auf Stufe II laufen. Von Stufe I wurde mir abgeraten beim GSX50.

      Hat evtl. noch jemand einen Tipp für mich ? Auf dem Kessel ist ein Aufkleber drauf, dass man den Kessel nicht unter 80-90°C betreiben soll. Da liege ich mit meinen 74°C natürlich gut drunter.

      Momentan ist der Kessel noch in Originalzustand. Flammtronik habe ich aber schon bestellt. Müsste die Tage kommen 8o
      • 4

      • # 124335
      Danke für die Antworten. Dass der Laddomat bei 72°C öffnet und dann die Temperatur wieder sinken kann hab ich so nicht bedacht. Beobachte ich mal.
      Pumpenstufe I hatte ich mit der originalen Laddomat Patrone mal probiert, dadurch wurde der Vorlauf höher, Rücklauf änderte sich nicht. Von Stufe I hat mir aber mein Schornsteinfeger (auch Atmos Betreiber) abgeraten beim 50er Kessel.
      Werd ich aber auch nochmal versuchen und die Werte notieren.

      Bilder mach ich nachher mal. Abgastemperatur hatte ich zunächst auf 230°C eingestellt, auf Anraten meines Schornsteinfegers auf 190°C runtergenommen und mittlerweile wieder auf 200°C hochgenommen. Gemessen wird im Verbindungsrohr zwischen Ofen und Schornstein von einem (ich vermute) PT100 Sensor oder sowas in der Art. Verarbeitet wird das Ganze von einem Thematronik JBR 01 Systemregler (mit dessen Funktionsumfang ich übrigens nicht so zufrieden bin). Der Belimo macht dann bei 200°C zu, AGT fällt auf ca. 180°C ab, dann macht er wieder auf usw..

      Qualmen tut der Kessel manchmal auch. Ich bin mir auch nicht sicher, ob er wirklich richtig vergast oder ob die AGT nur durch Verbrennung im Füllraum zustande kommt. Brennraumthermometer hab ich zwar mittlerweile angeschafft, aber noch nicht installiert, weil ich mir nicht so sicher bin, wie ich das richtig dicht kriege, wenn ich unten in die Brennraumtür ein Loch dafür bohre.
      • 5

      • # 124338
      So, habe jetzt Bilder gemacht ...

      Füllraum ohne Blitz

      Füllraum mit Blitz

      Füllraum"decke"

      Brennraum mit ominösem Loch an der Rückseite

      Düse von unten

      Brennraumtür (wo soll ich bohren für Thermometer ?)

      Primärlufteinstellung

      AGT Messpunkt

      PT1000 Sensor für AGT

      Was ist das für ein "Ding" vor dem Laddomat ??
      • 7

      • # 124344
      Nur macht es so wie er montiert ist wenige Sinn , da er so kaum Schmutz "fangen" kann.
      Diese Schmutzfänger gehören doch nach unten montiert oder irre ich mich da :whistling:
      Gruß fjko

      Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
      Vorstellung
      • 8

      • # 124347
      Dachte ich auch. Ergibt auch Sinn. Sollte mit der Temperatur jedoch nix zu tun haben.

      Ich hatte fast das gleiche Problem mit meinem Laddomat 21-100 und der 72°-Patrone. Einfachste Lösung und ein Versuch immer wert: Habe eine 78er eingebaut, absolut einfach und billig, jetzt passt alles. Pumpe steht auch wieder auf Stufe 3 und lädt den Puffer auf 82-86°C komplett. Stufe 2 würde genauso gut gehen.
      ...wo die Lambdasonde steuert, ein Kessel alles verfeuert... :thumbsup:
      • 9

      • # 124369
      Danke für die Aufklärung bezüglich des "Dinges" vor dem Laddomaten. Wenn es verkehrt herum montiert ist, muss ich wohl meinem Heizungsbauer nochmal auf die Füße treten. Bin sowieso angepisst weil der die Anlage immernoch nicht fertig gestellt hat (einige Rohrisolierungen fehlen immernoch und er mehrt schon seit April oder so rum). Eine Einweisung in den Ofen hab ich auch nicht wirklich bekommen. Der hat das Ding aufgebaut, mir gesagt dass ich wenn ich die Füllraumtür aufmache die Anheizklappe ziehen soll und mit kleinem Holz von unten anzünden soll. DAS WARS. Mehr Input habe ich vom HB dazu nicht bekommen X(

      Brennraumthermometer habe ich jetzt installiert. Muss vielleicht noch n bissl besser abgedichtet werden, gefällt mir so noch nicht so ganz. Tut aber erst mal, was es soll.

      IMG_8419.JPG IMG_8420.JPG IMG_8421.JPG

      Ich würd vielleicht das Loch im blauen Blech vergrößern und in den Stahl der Tür ein Gewinde schneiden. Dann von außen mit nem O-Ring abdichten. Hat das schonmal jemand so gemacht ? Mit der Variante "Alu Tape" komm ich irgendwie nicht so gut klar. Habe das Gefühl, dass das gar nix bringt.

      Es bestätigt aber meine Vermutung, dass der Ofen grottig läuft. Komme über 600°C nicht wirklich hinaus. Ist scheinbar auch egal, was ich an der Sekundärluft drehe, ich komm nicht so wirklich auf mehr als 600, vielleicht 620°C.

      Pumpe vom Laddomat hab ich jetzt auf Stufe I gedreht. Vorlauft ist jetzt auf 79°C gestiegen, Rücklauf auf 62°C gefallen. Gefällt mir auch noch nicht so richtig.
      • 10

      • # 124370
      Hallo.
      Ich habe ja den 50 GSE und und kann zumindest sagen, dass die Brennraumtemperatur nicht meine Problem ist.

      Ca. 1,5h nach dem Anheizen des kalten Kessels am Morgen liegt die bei ungefähr 850°C und das obwohl meine Primärluft zu ist und die Sekundär nur 1,5 Umdrehungen geöffnet ist.

      Hab so meine Schwierigkeiten mit der Leistung die der Kessel effektiv abgibt, aber da wird wohl die Rücklaufanhebung, also der Laddomat21 mit im Spiel sein....

      An deinem Laddomat würde ich gar nix ändern, so lang die Brennraumtemperatur nicht passt.
      Gleicher Tipp wie an NicoleST: wenn du mit deinem Schorni gut kannst, dann frag ihn doch ob er mit dir gemeinsam ca. 2h nach dem Anheizen den Kessel einmisst.

      AGT unter 200°C, Rest O2 bei ca. 6%..... - das alles bei ner BRT von über 700°C - dann hast auch ne recht gute Grundeinstellung für die Installation der Flammtronik.


      > Der 8te Turbulator ist drin????
      • 11

      • # 124371
      NACHTRAG:

      Welcher Laddomat ist das? mit dem 21-60 gab es wohl reichlich Probleme; deshalb hast hoffentlich den 21-100

      an der Rückwand der Brennkammer hat sich ein Ascheberg angesammelt.
      Sitzen die Halbschalen richtig an der Rückwand?

      Ich habe dort oft bis zu 1cm Luft.
      Dann absaugen, auspusten, wieder absaugen und die Schalen vorsichtig nach hinten schieben.
      • 12

      • # 124372

      mike schrieb:





      > Der 8te Turbulator ist drin????
      Den gibt es beim GSX nicht!!
      Der hat nur 2 Röhren
      Gruß fjko

      Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
      Vorstellung
      • 14

      • # 124377
      Jo der GSX hat nur 2 WT Röhren. Die Halbschalen habe ich schon ein paar mal versucht richtig an die Rückwand ranzuschieben. Auch direkt nach dem Aussaugen. Ist aber für mich kaum nachvollziehbar, ob die nun wirklich satt hinten anliegen oder nicht. Müsste vielleicht mal mit einem Zahnarztspiegel schauen. Dass hinten die Asche liegt könnte auch an dem komischen Loch liegen, wo vermutlich das Abgas nach hinten durchpfeift. Mein Schorni meinte, das müsse da sein, weil ich das bei der Feuerstättenabnahme auch schon erwähnt habe. Einmessen wollte er den Kessel mit mir bei der Erstmessung irgendwann im Februar. Das ist mir aber wohl n bissl lang. Hat mir auch angeboten mir ein Messgerät auszuleihen, wo ich eine Breitbandlambda Sonde anschließen könnte. Aber ich hab mir jetzt lieber gleich die Flammtronik bestellt, ich will da auf Nummer sicher gehen, dass es IMMER hinhaut und nicht nur beim Einmessen. Meine oberste Priorität liegt dabei, dass ich die Nachbarn nicht mit unnötigem Gequalme belästige. Da ich nur den Holzvergaser habe, muss ich damit auch im Sommer Warmwasser erzeugen. Ich möchte nicht, dass die bei geschlossenem Fenster im Sommer in ihrer Bude ersticken müssen, weil ich mal wieder wegen Warmwasser anheizen muss. Meinen Schornstein hab ich zwar extra erhöht, aber oft drückt ja der Wind das Abgas auch runter und dann zieht es womöglich trotzdem bei denen rein.
      • 16

      • # 124379
      würde ich auch nicht.....

      Wäre aber auch durchaus interessant, wie sich bei dir subjektiv empfunden
      die Kesselleistung nochmal verändert wenn nach der (falls es dazu kommen sollte) SchorniEinmessung die Flammtronik drin ist.
      • 17

      • # 124384
      Klick in meiner Signatur auf "Vorstellung" , da siehst du wie der GSX von hinten aussieht.
      RS und GSX haben den selben Wärmetauscher hinten.
      Gruß fjko

      Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
      Vorstellung
      • 18

      • # 124439
      Hab mir grad die "edle Anlage" angesehen.

      Echt toll gemacht.

      Wärmetauscher:
      Hat der GSX wirklich nur zwei plumpe Rohre da hinten??? Und dann auch noch werkseitig ohne Turbus????
      • 19

      • # 124481
      Der GSX hat "nur 2 plumpe Röhren" da hinten drinnen, genau. ABER, werkseitig sind schon Turbus drinnen, wenn auch sicher in ihrer Ausführung nicht optimal. Aber da kann man sich ja kostengünstig mit den schon vielfach erwähnten Getreideförderschnecken helfen, was ich auch tun werden, sobald ich meine Verbrennung soweit im Griffe habe, dass ich die nicht quasi nach jedem Abbrand reinigen müsste.

      Gestern hatte ich wieder nen grottenschlechten Abbrand. Bislang habe ich ja noch daran geglaubt, dass es schon halbwegs gehen würde, aber das Brennraumthermometer ist da gnadenlos. Bin meistens so bei um die 400°C rumgedümpelt, manchmal auch um die 500. Aber ständig unter der Temperatur, wo das CO zünden dürfte. Nun habe ich dem Ofen wieder mehr Primärluft gegeben (wovon mir der Schornsteinfeger ursprünglich eigentlich auch abgeraten hatte, ich sollte die Luftstange ganz reinschieben) und dann ging es. Jetzt hab ich wieder das Problem, dass die Glut nach und nach sich im kompletten Füllraum ausbreitet. Aber zumindest krieg ich mal Brennraumtemperaturen von gut 700°C hin. Mal sehen, wohin mich das noch führt mit der Primärluft.
      • 20

      • # 124486
      Hallo Björn,

      bin immer noch auf der BRT Fühler Standort suche.

      Dein Standort gefällt mir, wie lang ist die Sonde.

      Warum hast Sonde nicht weiter nach innen montirt ?

      Hast du link von dein Fühler und Messgerät ? Danke
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 21

      • # 124487
      Hallo Manfred,
      ich habe so pi x Daumen gebohrt und gar nicht über den letzten Millimeter nachgedacht. Ist aber vermutlich auch unkritisch, solange der Fühler einigermaßen gut im Gasstrom liegt. Wichtig war mir, dass ich beim Auskehren keinesfalls daran hängen bleibe.

      Der Sensor ist dieser hier :
      ebay.de/itm/191123632218
      Hat aber gefühlt eine Ewigkeit gebraucht, bis ich ihn hatte.
      Als Länge ist 100mm angegeben. Ich habe nicht nachgemessen, aber das kann ungefähr hinkommen. Ich möchte aber gern das Loch in der Tür noch vergrößern und ein Gewinde reinschneiden, damit ich den Sensor einschrauben und von außen mit einem O-Ring richtig abdichten kann. Momentan hab ich erst mal provisorisch mit Auspuffdichtmasse und Alu-Tape abgedichtet, weil ich nix besseres zur Hand hatte und mir für das Gewinde der passende Gewindeschneider fehlt.

      Als Messgerät verwende ich das hier :
      ebay.de/itm/361158350596
      Das kam etwas schneller als der Fühler, obwohl auch von weit her.
      Ich werde den Fühler aber mit der Flammtronik verbinden, sobald ich die in Betrieb habe und das TM-902C dann für andere Zwecke verwenden.
      • 22

      • # 124525
      Hallo Björn,

      danke für die info.



      Der Fühler an der Tür aussenseite müste abgewinkelt sein.
      Die gefahr ist groß wenn ein Holzscheit oder Brikett
      auf den Fühler fällt. Es gibt im net fertige winkelfühler oder
      einfach selber 90 Grad biegen. Das könnte man dann
      unter der Türverkleidung verschwinden lassen.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 23

      • # 124532

      bjoern schrieb:

      Dann von außen mit nem O-Ring abdichten. Hat das schonmal jemand so gemacht ? Mit der Variante "Alu Tape" komm ich irgendwie nicht so gut klar. Habe das Gefühl, dass das gar nix bringt.

      Es bestätigt aber meine Vermutung, dass der Ofen grottig läuft. Komme über 600°C nicht wirklich hinaus. Ist scheinbar auch egal, was ich an der Sekundärluft drehe, ich komm nicht so wirklich auf mehr als 600, vielleicht 620°C.
      moin Bjoern,
      du bist mit dem Fühler im "Windschatten" der Tür'iso', viel mehr als 600 wirst du dort nie messen
      selbst wenn der Fühler weiter reinreicht in den direkteren Gasstrom bleibt die 150-200°grad Differenz
      zum "direkten" Brennraum (mit nem zweiten Thermo plus typK 'ermittelt'
      (zB Alu-Tape auf der BR.Türdichtschnur hält jahrelang...ca 660°Cschmelzpunkt )

      ich hab dann den Fühler auf der Griffseite montiert(2010/11),
      direkt von innen unter der Dichtschnurnut durchgebohrt
      Der ragt seitdem unter dem "Türsturz/-rahmen" durch vor den seitl. Abgasweg
      (600 ist ok, ab und an mal über 700...die "150plusX" kann man 'draufrechnen'

      ( auf Türscharnierseite, habe ich es eine Woche lang ertragen, der Fühler stört beim Abgasbremsen-schieben...
      (die Türgriffseite 'schwenkt' weiter zurück, da stört der Fühler auch, aber weniger

      Gruß Heinrich
      ps
      mein Fühler kommt nach unten, in die "Türschwelle", dann wieder auf die Scharnierseite,
      da ist alles 'frei'... bei nem gsx mußte ich die "griffschraube" hinten etwas abflexen,
      hätte sonst wäre das Kabel am "Schloßteller" eingeklemmt worden..
      gse40atmos + LC
      +BR-Temp.Regler
      4100L Puffer
      • 24

      • # 124609
      Also nachdem ich gestern schon wieder einen absolut beschissenen Abbrand hatte, musste heute was geschehen. Mir war irgendwie im Gedächtnis geblieben, dass hier vielfach gelesen hatte, dass die Anheizklappe oft eine Fehlerursache ist, weil sie nicht richtig schließt. Also bin ich heute Abend vor dem Anheizen mal schnell mitm Stechbeitel drüber, weil ich das hier gelesen hatte. Und nun hab ich grad einen bis jetzt super Abbrand. Konnte sogar die Primärluft wieder ein ganzes Stück zurücknehmen und bin nun permanent bei über 700°C BRT. Was so 'ne scheiß Anheizklappe ausmachen kann. Ich glaub ich leg die demnächst still und mache das Loch mit nem Blech dicht.
      Mit meinem Temperaturfühler im Brennraum komm ich schon halbwegs hin denke ich. Auf die letzten 50-100°C kommt es mir nicht an, brauch das nur zur Orientierung. Der ragt jetzt auch noch n Stück weiter in den Kessel hinein, weil ich in die blaue Abdeckung nun ein größeres Loch gemacht habe, dass ich mit dem Gewinde schonmal bis zur Stahltür rankomme. Wenn ich den dann noch richtig reinschrauben kann, guckt er noch weiter in den Ofen. Das müsste schon gehen. Die seitliche Abgasbremse krieg ich immernoch gut rein und raus. Wenn nicht, bieg ich halt am Ende noch n bissl rum an dem Fühler. Wollt jetzt aber nicht unbedingt noch ein Loch bohren.
      Flammtronik kommt jetzt die Tage rein. Muss nur jemanden finden, der mir die Mutter für die Lambda Sonde auf mein Abgasrohr aufschweißt. Dann kann ich das Teil in Betrieb nehmen.
      • 25

      • # 124610

      bjoern schrieb:

      Muss nur jemanden finden, der mir die Mutter für die Lambda Sonde auf mein Abgasrohr aufschweißt
      moin Bjoern,
      die O2sonde habe ich im unteren Reinigungsdeckel.. |A°TMOS| ..seit 2009, funktioniert gut
      Endrohr, obererer Reingungsdeckel... die Dichtungen "stören" mich nie...
      (mit dem Deckel zum Schmied, Loch bohren lassen, den T-querbalken etwas flachflexen, Mutter von innen)

      Gruß Heinrich
      gse40atmos + LC
      +BR-Temp.Regler
      4100L Puffer

    Webutation