Atmos: GSX50 bringt nur 74°C Vorlauf + diverse Probleme

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 76

      • # 128719

      bjoern schrieb:

      Mal noch was anderes : wo bekommt man Schamotteplatten für die Seitenwände des Füllraumes her ? Ich hatte im TOOM Baumarkt
      ...KLICK... für Rückwand, Abschnitte für Frontwand unter Füllraumtüre
      ...KLICK... für links und rechts
      ATMOS GSX50 + Flammtronik + CO-Messung, 20000 Ltr. Puffer + 50m² Solar + UVR1611 - alles Eigenplanung & Eigenbau
      Schema ...KLICK...
      www.Bernhard-Hartl.com
      • 77

      • # 129051
      Ah vielen Dank. Auf eBay bin ich noch gar nicht gekommen. Ja ich denke für den Kurs kann man das machen.
      Hatte vorhin nochmal im Handelshof angerufen, weil die ja normalerweise Fachhandel für Heizungsbedarf sind, aber die wussten nichtmal, was ne Schamotteplatte überhaupt ist :rolleyes: Wahrscheinlich kennen die nur Gas- und Ölheizungen ... so wie mein Heizungsbauer :S
      Aber nochmal ganz dumm gefragt : müsste die Schamotteplatte für die Seitenwand nicht 600x400 sein oder 2x 300x400 pro Seite ?
      • 78

      • # 129235
      Hallo Björn,

      die Abmessungen hab ich grad nicht zur Hand, aber ein paar Hinweise könnte ich Dir noch mit auf den Weg geben. Sehe Dir doch mal das Foto in diesem Thread an Brennkammer. Da kannst Du erkennen wie stark die 20mm starke Vorder- und Rückseite gerissen ist. Die Risse sind gleich zu Anfang entstanden, meiner Meinung nach, weil sich das Kesselblech bei der Erhöhung des Drucks bei voller werdendem Puffer und sich ausdehnendem Wasser, leicht in Richtung Brennkammer beult und ich die großformatigen Platten auch noch mit Schamottekleber an das frische Blech geklebt hatte. Viel besser haben sich die je drei Seitenplatten geschlagen, auch diese haben Risse, meist im Übergang der heißen unteren Zone zum kühleren oberen Teil und quer zum Profil, aber bei weitem nicht so doll.
      Daraus würde ich für mich folgern:
      • Wo es geht, lieber sinnvolle kleinere Formate wählen und zusammenfügen, bei kleineren Einheiten können sich Spannungen besser abbauen, bzw. entstehen gar nicht erst in schädlichen Größenordnungen.
      • Bei der Vorder- und Rückseite wird es wegen der dünnen Plattenstärke eher schwierig diese aus kleineren Einheiten zusammenzustellen, da sollte man der Platte zum Blech hin ein wenig Raum lassen (evtl. in der Nähe der Ecken dünne Dichtschüre dahinter legen, damit die Platte in der Mitte, wo sich das Kesselblech am meisten verformen kann, etwas Luft hat) und sie auf keinen Fall ankleben. Kleben hält eh nicht lange, bei mir sind alle Platten lose, aber wenn man die Hölzer reinlegt und nicht wirft ist das eher kein Problem.
      • Jede Platte bracht an zwei Rändern Luft zum dehnen, ich habe dort jeweils ich glaube 10mm Luft gelassen und eine Keramikrechteckdichtschnur eingedrückt. Dabei halten die dicken Seitenteile die dünne Vorder- und Rückseite in Ihrer Lage.
      Und
      • Ich find das Schamotte vom Schamotteonlineshop super, da es relativ weich ist und sich gut bearbeiten lässt. Ich hatte auch schon anderes vom Baumarkt, da quält sich das Schleifblatt doch ganz anders. Da bekommst Du auch gleich die passenden Dichtungen. Man muss aber beim Zusammenstellen der Bestellung ein wenig auf das Gewicht achten. Ich meine es ist billiger sich mehrere kleine Pakete senden zu lassen als ein großes. Dese Einzelpakete müssen so bestückt werden, dass diese am besten immer knapp 25 kg wiegen. Da der Versandt im Verhältnis zum Warenwert sehr hoch ist, bestelle ich wenn bei einem Paket noch Luft ist, gleich noch ein paar Ersatzteile mit.
      • Ich habe nur eine Reihe Locher gebohrt. Bei der nächsten Auskleidung bohre ich ein oder zwei Reihen mehr um sehen zu können, wo die optimale Höhe ist. Zugemacht sind die Löcher schnell aber nachträglich Bohren wird die Platte eher nicht überstehen.
      Gruß Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von holzwolle ()

      • 79

      • # 129288

      bjoern schrieb:

      Aber nochmal ganz dumm gefragt : müsste die Schamotteplatte für die Seitenwand nicht 600x400 sein oder 2x 300x400 pro Seite ?
      Hallo Björn,
      Bei mir sind im Ofen links und rechts Bleche eingeschweisst um die Primärluft nach unten zu bringen
      an diesen Blechen lehnen links wie rechts die gebohrten und auf Länge zugeschnittenen 600x300x30 Platten
      Die Platten springen nach ein paar Abbränden
      Es ist unmöglich Schamotte gegenüber dem Kessel abzudichten so daß der Schamotte die Primärluft nach unten führen könnte
      hingegen ist die Luftdichtheit bei den eingeschweissten Blechen unproblematisch - drum meine Luftführung mittels Blechen
      und Dämmung für einen heissen Bereich rund um die Düse mittels Schamotte-Platten
      Du kannst freilich auch zwei Platten 300x400x40 links und auch zwei rechts hineinstellen - hatte ich bei meinen letzten Platten so
      aktuell ist es eben eine 600x300x30 links und eine rechts
      das nimmt sich nicht viel,
      Meine Bleche sind schräg eingeschweisst
      sodaß mit den jetzigen 300er Platte mehr Raum links und rechts der Düse bleibt
      drum bin ich von den 300x400 auf 600x300 gegangen

      Bein Einräumen des HV darf man das Holz nicht werfen - sachte reinlegen - dann halten die Platten zwei Winter

      Bernhard
      ATMOS GSX50 + Flammtronik + CO-Messung, 20000 Ltr. Puffer + 50m² Solar + UVR1611 - alles Eigenplanung & Eigenbau
      Schema ...KLICK...
      www.Bernhard-Hartl.com

    Webutation