Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Abgastemperatur, keine Verbrennung, Luftzufuhr - sumo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 26

      • # 126301
      Ja meine Güte...Tatsächlich nich...

      Aber du hast den Vorteil, dass da ein Rohr vom VL schon runter Richtung Rücklauf geht. Da könnte man dann was einbauen, was ein absolutes MUSS ist, willst du den Kessel länger betreiben :)
      • 27

      • # 126341
      Also ich glaub da wo du meinst war schon mal ein T-Stück mit Bimetall (60°C). Das ging bloß leider nicht und der HB meinte, das wir das nicht unbedingt benötigen.
      Da es nicht ging wurde es ausgebaut... war des die RLA?
      oder brauch ich jetzt wirklich des von Attack

      ATTACK – OVENTROP

      bg
      • 28

      • # 126345
      Hallo!

      Also wenn ich ehrlich bin . Ich würde die Anlage nochmal ordentlich überarbeiten lassen.
      Das ist ja teilweise jenseits von Berufsehre. Die Fehlende RLA setzt dem die Krone auf.

      Der Regumat von Oventrop ist nicht die schlechteste option. Du kannst hier die Rücklauftemperatur variabel einstellen.
      Es gibt günstigere alternativen. Hier bist du aber an Patronen gebunden die sich nicht verstellen lassen. Sie sind lediglich austauschbar.

      Ich empfehle dir, nimm die Attack Anleitung und baue die Anlage nach diesen Vorgaben auf .

      Attack Hydraulikvorgaben.PNG

      Quelle: Attack Bedienungsanleitung Wood and Pellet 2014
      • 30

      • # 126374
      Die RLA ist wichtig und muss rein.
      Das ist aber nur ein kleiner Teil der Lösung.

      Ich kann mir nur noch den Schornstein als Problem nummer eins vorstellen.

      Hattest du die entnahme der Wirbulatoren ausprobiert?

      Nur zum testen.

      Du hast schon recht.Der Kessel müsste auch so eine höhere AGT erreichen.Zumindest ist das bei mir kein Problem.
      Selbst wenn ich n Kaltstart mache bekomme ich die AGT auf 200C° wenn ich die Steuerung nicht eingreifen lasse.

      Wenn du noch die möglichkeit hast, währe eine Referenzmessung der AGT nicht schlecht. Der Fühler der Profisteuerung ist generell nicht wirklich exakt. Du solltest aber auch ausschließen das hier kein Defekt vorliegt.
      Kannst du auch mit einem Multimeter messen.Tabelle ist in der Betriebsanleitung.
      • 31

      • # 126378
      Sehe ich wie Randy.
      Mal Fühler messen, ggf die Position etwas verändern und beobachten.
      Aber die AGT verhält sich schon etwas in Relation zur Kessel-Temp.
      Aber zumindest beim deftigen Anheizen sollte man die AGT erreichen. Wenn ich genug Kleinzeuch zusammengelesen habe im Keller sind 200 Grad keine Seltenheit. Da bekommt mein Vater immer schon eine Krise, da 150-160 normal sind ;)
      • 33

      • # 126495
      Laut Tabelle hättest du 1.1KOhm messen müssen.

      Kein Messfehler? Die Charakteristik ist PT 1000 bei der Profisteuerung.

      Da der Angezeigte Wert im Auszustand des Kessels zu passen scheint denke ich das alles ok ist.

      Dann bleibt nur noch die Abgasanlage. Wirbulatoren raus und schauen was passiert.
      • 34

      • # 126497
      Hallo Randy,
      Es waren irgendwas mit 1800 Ohm. Elektriker hat es gemessen, denke also kein Messfehler, PT 1000 haben wir auch geschaut.

      Wirbulatoren raus: Soll heisen, das dann die Abgase mit fast keinem Verlust an Wärme rausziehen, sprich AGT höher, oder was versprichst du dir davon?
      Kann es dann nicht passieren, das der Sog zu stark ist?
      @Bahnhof Position in wie fern verändern? Ist der Fühler nicht auf eine bestimmte Position kalibriert?
      • 35

      • # 126500
      Hallo Sumo,

      die Wirbulatoren habe ich auch mal ausgebaut, weil ich am Anfang auch Probleme mit
      dem Kaminzug gehabt habe.

      Da kann nicht viel schiefgehen.

      Probier´s mal aus.

      Viele Grüße von
      Martin

      Der dem Attack ein stärkeres Saugzuggebläse verpasst hat.
      • 36

      • # 126501
      Der Kernstrom der Abgsae ist bei jedem Kessel wo anders.
      Dieser muss nicht immer in der Mitte des Abgasrohres liegen. Daher würde ich mal mittels zweiten (Handthermometer) messen wo es denn am wärmsten ist. Habe die Position des Fühlers bei mir auch geändert. Da dieser nah am Lüfter sitzt, misst man genauer, wenn man diesen etwas rauszieht.
      Ofen läuft so etwas ruhiger
      • 37

      • # 126504
      Habe das hier zum Thema gefunden.

      Attack DPX 25 Profi Abgastemperatur 150°C und schluss !

      Der von euch gemessene Wert trifft wohl eher auf die Liste des KTY Fühlers zu.
      Ich hatte hier schon öfters was davon gelesen das die Anzeige der Profisteuerung zum Teil ordentlich daneben liegt.

      Die entnahme der Wirbulatoren dient erstmal nur der Ursachenforschung.
      Da du in der Steuerung die Drehzahlmodulation ab 155C° eingegeben hast wird dir der Kessel nicht durch die Decke gehen.

      Vorne weg würde ich aber noch schleunigst zu sehen das der Kessel ne RLA bekommt.
      • 38

      • # 126519

      Randy schrieb:

      Vorne weg würde ich aber noch schleunigst zu sehen das der Kessel ne RLA bekommt.
      Das wäre eigentlich absolute Priorität. Ich hab gestern großen Putztag gehabt (war etwas überfällig)
      Jetzt habe ich im Betrieb nur mühselig 160 Grad beim NACHLEGEN auf Glut. Vorgestern ist der da noch bis 200 hochgeballert.
      Dafür jetzt wieder Power ohne Ende.... soll ja kalt werden am Wochenende
      • 42

      • # 126578
      Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Abgastemperatur, keine Verbrennung, Luftzufuhr - sumo

      Ein neuer Kessel ist super sauber ohne Ablagerungen. Hierbei ist klar das die Wärmeübertragung an den Kessel besser ist als wenn der Kessel ne weile in Betrieb ist. Du hast zwar eine Wärmetauscherreinigung. Die macht aber nicht die gesammte Absorbtionsfläche des Kessels aus. Je mehr Ablagerungen an den unerreichbaren stellen vorhanden sind um so höher wird dann die AGT steigen. Es ist also alles gut, bis auf deine RLA . Zur Anlage allgemein kennst du ja meine Meinung, tut aber nichts weiter zur Sache..
      • 44

      • # 127377
      Hallo,
      habe auch den SLX 25 PROFI seit Sep am laufen. Hatte am Anfang, als er neu war, die gleichen Probleme. Der muss erst einmal richtig "warm" gefeuert werden, bis er richtig läuft. Dauert ein ganz paar Abbrände. Als Anhebung wurde bei mir ein Laddomat mit 72° Patrone verbaut. Kostenpunkt ~250€. Ein absolutes Muss bei einem Kessel. Sonst droht Karies :D
      Um eine bessere Verbrennung zu erreichen, mische ich Hart- mit Weichholz, da das Harte immer etwas Temperatur braucht. Holz sollte ausserdem nicht zu lose/ locker im Füllraum liegen. Die Holzqualität spielt auch eine große Rolle. Kann ansonsten über diesen Kessel nicht meckern. :thumbup:
      Viele Grüße
      • 46

      • # 127402
      Hallo sumo,
      habe die Klappen lt. Handbuch eingestellt. Also 100/65 glaub ich. Kann nicht nachschauen, bin zur Kur. Meine Frau und die Kinder müssen das Teil gerade füttern. Muss unbedingt noch mal den Kundendienst ranholen von Alpha-Thtec. Die müssen den Kessel noch einmal genau einmessen und evtl. nachjustieren. Fahre mit der empfohlenen Standarteinstellung aber nicht schlecht. Habe bei gemischtem Holz immer AG Temp. von ca. 160-190C°. Meist jedoch um 170C°. Der Kessel moduliert das Gebläse, sobald er die Zieltemperatur erreicht hat und versucht die 170 ungefähr zu halten. Abbranddauer bei halber Ladung ca. 5h und voller Ladung ca. 8h inkl. 1/2 -3/4 h Anheizzeit.(Kesseltemp. auf ca. 72-74C°)
      Gruß
      • 47

      • # 127429
      Was ich noch erwähnen wollte: meine Esse ist ebenfalls recht kurz, nur ca. 7,3m ab Einmündung Ofenrohr sowie DM 180mm. Allerdings in dreischaliger Bauweise. Mein Gefühl ist manchmal, das dies ziemlich grenzwertig ist. Gerade im Übergang. Dann habe ich auch Probleme, auf AT zu kommen. Mein Händler hat mir jedoch angeboten, evtl. statt des serienmäßigen Gebläses ein stärkeres bzw. beim jetzigen einen größeren "Propeller" einzubauen. Dann sollte es auf jeden Fall immer gut funktionieren. Auch bei ungünstigen Wetterlagen, wenn kein richtiger Zug zustande kommt.
      • 49

      • # 127922
      Habe ich leider noch nicht! Liegt zwar da, ist aber nicht der m.M. ideale. Ist ein Upman für den Einbau ins Rohr. Will ihn aber unterhalb der Mündung in die Reinigungsöffnung einbauen. Da z.Zt. jedoch alles Prima läuft, habe ich noch keinen Anlass gehabt. Hast Du auch 180mm DM?
      • 50

      • # 127928
      Hi,

      ich müsste mal genau messen aber glaube ja. Klnnte aber auch 200 x 200 sein.
      Ich hab auch nen Upmann glaube Z4 auf dem Rohr verbaut. Bei mir ging es aber nicht anders da ich sonst keinen Platz im Schlott gehabt hätte.

    Webutation