Planung einer neuen Heizungsanlage - Kesseltausch vorhanden Vismann 28 KW Naturzug Buderus s 115 - Kramer 450

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 125978

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Kesseltausch vorhanden Vismann 28 KW Naturzug Buderus s 115 - Kramer 450

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane eine neue Heizungsanlage. Hier die Eckdaten für die neue Anlage:

      Wie wird Dein Haus im Moment beheizt?

      ÖL

      Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m² (Bitte nur Ziffern eingeben)?

      200

      Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?

      Moseltal 150 m

      Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden)?

      schlecht keine Wärmedämmung

      Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch lt/m³/KWh (Öl,Gas,Strom) im Jahr?

      3000 l

      Stückholz? (Je nach Außentemp und Puffer Volumen 1 max 2 x am Tage heizen und wenn Kessel nach x Stunden leer ist nachfüllen) Holz muß gekauft werden > ins Grundstück transportieren > auf entsprechende Länge gesägt > gespalten > gestapelt > jenach Holzart mind. 2 - 3 Jahre trocknen jedes Jahr für sich
      Pellet? (Die Beschickung des Kessel funktioniert automatisch über Förderschnecke. Man muß trotzdem täglich kontrollieren) Ein Vorratsbunker der trocken sein muß in der Nähe des Kessels - Alternativ gibt es gr. BigBags
      Solar geplant?


      Stückholz 1X täglich

      Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz/Holzbrikett, Pellet etc.) und wie viel KW Heizleitung der neue Kessel haben soll?

      Herz 30 KW KW Lamda

      Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer; Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?

      WW Puffer oder vorhandener Öler

      Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw. Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?

      Puffer 2000 l vorhanden

      Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?

      Stellfläche ist genügend in alter Scheune vorhanden

      Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?

      ja

      Hast Du schon bei einem Heizungsbauer ein Angebot machen lassen?

      ja

      Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet
      auf dem Grundstück zu liegen? Hast Du genügend Fläche im Grundstück zur Lagerung des Holzes?
      Bedenke Holz muß zwischen 2 und 3 Jahre an der Luft (oben abgedeckt) trocknen können. Jede Holzlieferung getrennt lagern (Verwechslungsgefahr)


      ca 50 qm

      Weitere Informationen:

      Hallo Leute ich möchte meine Vorhandene Heizung erneuern :Vorhanden Buderus s 115 Ölbrenner steht in der Scheune im 1. Stock untendrunter steht Vissmann 28 kw Allesbrenner es wurde 1 Kamin genutzt . Öler wurde abgeschaltet sobald der Holzbrenner auf Temperatur ging ( Temperaturfühler im Abgasrohr )
      Neuer Edelstahlkamin Durchmesser 150 vorhanden 11 m hohe gerade gebaut .Holzbrenner nicht mehr zugelassen :( Puffer 2000 l sind vorhanden. Der Vorlauf geht vom Holzbrenner in den Puffer und dann in den Öler.
      Welchen Holzvergaser sollte ich mir zulegen ?
      Vorschlag vom Heizungsbauer 30 KW Herz aber das Angebot erscheint mir unverschämt hoch .
      Ich habe damals die Anlage selbst zusammengebaut und möchte dies wieder tun wegen der Kosten .


      Welchen Brenner sollte ich mir zulegen und was sollte ich beachten ?

      Vielen Dank
      • 2

      • # 125981
      Hallo,

      Nach deinen Angaben mit 3000L Öl/Jahr könnte deine Heizlast bei 10,7kW liegen.
      Als HV habe ich mal den Herz mit 30kW angenommen.

      Es fehlt eigentlich noch die Rücklauftemperatur zum Speicher.
      Auch die nehme ich mal bei tiefster regionaler AT mit 50°C an.
      Die Speicherladetemperatur habe ich mit 80°C fest gesetzt.

      Bei 1 x täglich heizen, aber mehrmals auflegen wirst du an Speicher ca. 5000L benötigen.
      Das ändert sich natürlich wenn deine "echte" Rücklauftemperatur anders ausfällt.

      Bei 2 x täglich anheizen (alle 12h 1x) sollte der Speicher größer/gleich 2600 L sein.
      Natürlich funktioniert das auch mit 2000 L Speicher. Nur dann nicht wenn du deine Vorgaben einhalten willst.
      Auch musst du bedenken das dabei eine regional tiefste AT von -14°C angenommen wurde.

      Aber das kannst du dir im Anhang selbst anschauen wenn du Excel 2010 oder höher hast.

      In einem der Blätter der Exceldatei ist auch ein Vorschlag für eine Hydraulik.
      Die Wärme sollte nicht durch den Öler laufen wenn der nicht benötigt wird.

      Als WW-Bereiter würde ich dir eine FRIWA vorschlagen.

      mfg
      HJH
      Dateien
      • 3

      • # 125983
      Hallo.

      Bitte schau dir meinen Beitrag an - "Herz besichtigt" unter der Rubrik "Herz Holzvergaser"

      Der Herz Lambda ECO oder Herz Lambda firestar waren beide meine Favoriten - bis zur Besichtigung.

      Der Füllraum stimmt auch hier nicht. Habe nach gemessen und es sind nur knapp über 150 Liter - statt der angegebenen 170 Liter.

      In deinem Fall ist das sicher nicht so tragisch, da du gut 1/3 weniger zu beheizen hast als ich und dazu in einer wärmeren Klimaregion wohnst als ich hier in Steinwurfweite zu Polen.

      Der Hinweis mit dem Füllraum nur gleich vorab, falls du Rückwärts über Heizlastberechnung das Puffervolumen bestimmen möchtest und eben davon ausgehend das Füllraumvolumen des Kessel.

      Darüber hinaus macht der Kessel schon nen echt guten Eindruck.
      Die 1" Anschlüsse für VL und RL irritieren mich zwar ein wenig, muss doch aber funktionieren.
      • 4

      • # 125986
      Wenn du ausreichend Platz hast:
      Möglichst großen Puffer ohne Iso bestellen und den Pott selbst dämmen!
      Billiger und 1000 Mal besser als Standart-Iso. Gerade in deinem Fall, wo das Teil dann ja extern steht.
      Ggf sollte man auch (Platz eben vorausgesetzt) den Kessel eine Klasse höher nehmen um einfach etwas komfortabel zu heizen.
      Also eher 40kW und 5000l Puffer, als 30kW und 2000l Puffer.

      Bei den meisten hier scheitert eine solche komfortable Lösung am Platz. Bei mir übrigens auch. Wünsche mit fast täglich 5000l Puffer......
      • 6

      • # 126656
      Wenn du dann Hilfe brauchst ;)

      Einfach melden. Und Inbetriebmahme gewissenhaft durchführen, nicht dass wieder Sensoren falsch gesteckt sind oder was auch immer. Gerne können wir dann auch mal telefonieren und ein paar Punkte durchgehen.

      Zudem wäre es echt toll, wenn du deinen Umbau hier etwas zeigen könntest mit ein paar Bildern usw... :) bzw in einem neuen Thread beschreiben (unter Projekte)
      • 8

      • # 127051
      Bilder

      Bahnhof schrieb:

      Wenn du dann Hilfe brauchst ;)

      Einfach melden. Und Inbetriebmahme gewissenhaft durchführen, nicht dass wieder Sensoren falsch gesteckt sind oder was auch immer. Gerne können wir dann auch mal telefonieren und ein paar Punkte durchgehen.

      Zudem wäre es echt toll, wenn du deinen Umbau hier etwas zeigen könntest mit ein paar Bildern usw... :) bzw in einem neuen Thread beschreiben (unter Projekte)
      folgen noch
      • 9

      • # 129299
      In 14 Tagen gehts los mit dem Umbau.
      Vorhanden sind Ölheizung Buderus s115 Pufferspeicher und Holzvergaser Pid Logic 30 kW Lamda.
      Die Hydraulik war bisher so das der Holzbrenner über Ladomat 21 den Puffer erwärmt hat von dort ging es per Pumpe weiter in den Rücklauf vom Öler und der Rücklauf in den Holzofen . Und vom Öler zum Heizkreis .
      Die Hydraulik stammt vom Heizungsbauer damit bin ich aber nicht so ganz zufrieden die Pumpe vom Heizkreis läuft nur wenn die Ölheizung auf Handbetrieb steht und der Brenner abgezogen ist . Was ich jetzt noch benötige ist eine besseren Hydraulikplan und Steuerung.
      Der Puffer hat 6 Anschlüsse und 2 Temperaturanzeigen.oben eine Entlüftung .
      Was bringts wenn ich die Ölheizung am Puffer anschließe und den Heizkreis am Puffer .wie müßte die Verrohrung angeschlossen werden damit eine vernünftige Schichtung erfolgt und was benötige ich evte noch ????????

    Webutation