Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Zündelektrode Hilfe - avenaki

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 126139

      Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Zündelektrode Hilfe - avenaki

      Hallo liebe Mitglieder,

      in meiner Heizungsanlage hat sich ein Fehler eingeschlichen. Hier die Fehlerbeschreibung und die Eckdaten der Anlage:

      Kesseltyp (Hersteller, Tpyenbezeichnung, Brennstoff)?

      De Dietrich

      Baujahr der Anlage und Datum der letzten Veränderungen an der Anlage?

      BJ 1998

      Fehler trat ohne vorherige Änderung der Heizungsanlage auf.

      Welcher Brennstoff wird verwendet?

      Öl

      Welchen Schornstein verwendest Du?

      Rund

      Befindet ein Zugbegrenzer im Schornsteinzug (Hersteller)?

      Nein

      Lufteinstellungen: Wie sind Primärluft, Sekundärluft, Feuerzugregler, Luftstangen usw eingestellt?



      Wie hoch ist die Kessel- und Abgastemperatur, wie lange benötigt der Kessel diese zu erreichen, wie hoch ist diese nach 1 Stunde Betrieb?

      Keine Angaben

      Bei Kesseln mit Gebläse (Saugzug oder ähnliches), wann läuft es an, wann schaltet es ab?

      Keine Angaben

      Beschreibung der Hydraulik (Pumpen mit Einstellungen, Ventile, Rücklaufanhebung, Leitungsquerschnitte, Angaben zum Pufferspeicher usw)?

      Keine Angaben

      Fehlerbeschreibung und weitere Angaben


      Hallo,

      ich hätte eine Frage bezüglich Zündelektroden
      Woran erkenne ich, dass die Zündelektrode gewechselt werden muss?
      Kann man an der Elektrode die verbrannten Spitzen evtl. abschleifen und die Elektrode anschließend wiederverwenden?

      Vielen Dank
      • 2

      • # 126156

      avenaki schrieb:

      Kann man an der Elektrode die verbrannten Spitzen evtl. abschleifen und die Elektrode anschließend wiederverwenden?
      zur Not ist das möglich, solange keramikkörper in ordnung ist.

      Nach bestimmten alter sollte es gewechselt werden.

      Fotozelle gleich mit kontrollieren.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 3

      • # 126163
      Hallo,

      jetzt haben wir hier zwar einen Fragenkatalog aber wenn der Fragende den Fehler beharrlich verschweigt, kann man nicht helfen.

      Wenn ein Ölgebläsebrenner nicht zündet kann das vielfältige Ursachen haben. Ölvorwärmung defekt, Zündelektroden defekt oder nicht richtig eingestellt, Ölpumpe defekt, Filter
      verstopft, Magnetventil an der Pumpe defekt, Öldüse verstopft, Zündtrafo etc.

      Ich empfehle bei solchen Störungen einen Fachmann mit direktem Zugriff auf evtl. benötigte Ersatzteile zu Rate zu ziehen.
      Eine Ferndiagnose wäre unseriös weil hier nur geraten werden kann.
      Wann war die letzte Wartung? Wenn ein Brenner regelmäßig gewartet wird, dann werden auch regelmäßig Verschleißteile wie z.B. die Zündelektrode erneuert.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 5

      • # 126266
      Hallo Avenaki

      die Photozelle ist eine Sicherheitseinrichtung für Dich und Deinen Kessel.
      Wenn sie nicht funktioniert, d.h. dass sie den Brenner bei fehlender Flamme nicht ausschaltet
      und der Brenner zündet nicht, flutest Du erst Deinen Kessel und dann Deinen Aufstellraum
      mit Heizöl....... Angefangen von einer schönen Sauerei bis hin zur Umweltverschmutzung
      (wenn Du z.B. einen Gully im Heizraum hast) ist dann alles drin immer mit entsprechenden Kosten.

      Schraubst Du auch an den Bremsen Deines Autos ohne entsprechende Ausbildung herum?

      Die letzten Zündelektroden, die ich für einen DeDietrich gekauft hatte lagen unter 10 Euro.
      Die Zündelektzroden können je nach Ausführung nachgestellt werden wichtig sind die Abstände....(rtfm)

      ciao Peter
      • 7

      • # 126279
      Hallo

      zu Deiner usprünglichen Frage:
      Ob Elektroden getauscht werden müssen oder nicht erkennt man an der Einbaulage und am Verschleißzustand.
      Hol Dir einen Heizungsbauer der den Verschleißzustand bewerten kann. Ich schliesse mich der Meinung von Michael an.
      Deine Fragen deuten auf DAU hin, der noch nicht mal die Betriebsanleitung gelesen hat.

      Sorry, mit diesem Hintergrund kann und will ich Dir nicht weiterhelfen.

      ciao Peter
      • 8

      • # 126293
      Hallo,

      v-two schrieb:

      die Photozelle ist eine Sicherheitseinrichtung für Dich und Deinen Kessel.
      einigen wir uns auf Teil in der Sicherheitskette.

      v-two schrieb:

      Wenn sie nicht funktioniert, d.h. dass sie den Brenner bei fehlender Flamme nicht ausschaltet
      und der Brenner zündet nicht, flutest Du erst Deinen Kessel und dann Deinen Aufstellraum
      mit Heizöl....... Angefangen von einer schönen Sauerei bis hin zur Umweltverschmutzung
      (wenn Du z.B. einen Gully im Heizraum hast) ist dann alles drin immer mit entsprechenden Kosten.
      Wenn die Fotozelle defekt ist, gibt es trotzdem eine kurze Flammenbildung. Da aber eine Rückmeldung ( Überwachungsstrom zwischen 10 -150 mA) (Lichtstärke zwischen 5 - 30 Lux) ans Steuergerät aufgrund des Defekts ausbleibt, findet umgehend eine Abschaltung statt. Brenner geht auf Störung. Es wird also nichts überflutet.

      v-two schrieb:

      Schraubst Du auch an den Bremsen Deines Autos ohne entsprechende Ausbildung herum?
      Hier im Forum schrauben der überwiegende Teil der User ohne entsprechende Ausbildung an ihren Anlagen herum. Bei allem gilt: man sollte schon wissen was man tut und man sollte sich darüber im Klaren sein, dass es jeder selber verantworten muss.
      Wenn also jemand am Auto ohne das er KFZ Mechaniker ist die Bremsen wechselt, derjenige aber weis wies geht, warum nicht. Aber auf eigene Verantwortung.

      Gruß, Michael

      @avenaki

      ich hatte dir aufgrund mangelnder Fehlerbeschreibung die Kontaktaufnahme zu einem Fachmann empfohlen.
      Einen Fehler bzw. Störung lässt sich nur in etwa einkreisen, wenn der Fragende sich dazu herablässt genauer zu beschreiben was genau passiert.
      Ein Ölbrenner durchläuft erst ein gewisses Prozedere bevor es zu einer Flammenbildung kommt. Da wären zuerst einmal ca. 2 min. für die Heizölvorwärmung.
      Ist die abgeschlossen startet der Gebläsemotor (Vorspülzeit) der wiederrum starr die Ölpumpe antreibt. Ist die Vorspülung abgelaufen öffnet das Magnetventil das an der Pumpe
      sitzt und spritzt Öl durch die Düse und wird mittels der Zündung, die schon eine geraume Zeit vorher aktiviert wurde, entzündet. Was entzündet wird ist Ölnebel.
      Brennt nun die Flamme stabil und ohne Pulsation oder dgl. wird über die (intakte) Fotozelle dem Steuergerät mitgeteilt, dass der Brenner einwandfrei läuft.
      Wenn nur ein Teil in dieser Kette nicht funktioniert, startet der Brenner nicht.
      Damit eine Eingrenzung möglich ist, müsste man wissen wann das Startprozedere abgebrochen wird.
      Nur, wenn man absolut nicht weis was man tut und vor allem keine Ersatzteile hat, ist keine Reparatur möglich.

      Gruß, Michael

      PS: Was ist eigendlich mit der Regelung?
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 9

      • # 126305
      Hallo Michael

      das mit dem "Überfluten" des Kessels ist leidvolle Erfahrung, die meine Schwägerin gemacht hatte.
      Immer wieder den Entstörknopf gedrückt bis das Öl zur Kesseltüre rauslief, dann hat sie mich angerufen.....
      Und dabei war nicht die Photozelle defekt......

      Richtig ist natürlich auch, dass nur wenn die Photozelle funktioniert, weiter Öl freigegeben wird.

      ciao Peter

    Webutation