Kessel / Pufferladepumpe wechseln ohne Absperrventil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 126624

      Kessel / Pufferladepumpe wechseln ohne Absperrventil

      Bei meinem Fröling S4 Turbo ist die Pumpe defekt...fällt sporadisch aus. Habe jetzt Ersatz bekommen von Fröling. Die Pumpe ist direkt hinterm Kessel und drückt das kalte Wasser rein. Zwischen Kessel und Pumpe ist ein Absperrhahn zum drehen mit Themperaturanzeige. Auf der anderen Seite ist der Mischer (der das kalte Pufferwasser auf 60 Grad mischt) und dann führt die Leitung Richtung Puffer. Das ganze so auf ca. 50 cm Höhe über dem Fußboden.
      Ich dachte jetzt der 2. Absperrhahn ist vielleicht beim Puffer in der Nähe....denkste. Mein HB sagte jetzt er würde versuchen das so zu wechseln, käme ja keine Luft in den Kessel und so. Aber der Puffer ist 2m hoch, da steht ne ziemliche Wassersäule die von oben drückt.....kann das so funktionieren, soll ich ihn einfach mal machen lassen oder gibts vielleicht ne andere Lösung? Wollte jetzt nicht die Puffer leer laufen lassen um die Pumpe zu wechseln....wobei dann könnte man auch gleich noch den fehlenden Absperrhahn einbauen.

      Und selbst wenn das mit der Pumpe gehen würde.....könnte man auf die Gleiche Weise nen Hahn einbauen, das wäre schon sinnvoll vor und nach der Pumpe einen Hahn zum absperren zu haben
      • 2

      • # 126626
      Wenn das Ventil zwischen Pumpe und Kessel noch richtig dicht ist es OK
      Wenn es ein Dreiwegemischer ist gibt es ja verschiedene Stellungen. Versuche mal auf dem Mischer Buchstaben zu finden und dann den Typ noch dazu. Danach auf die Webseite des Herstellers und die Stellungen welcher Buchstabe wo ist und in welcher Stellung er Verbindung hat. Wenn Du das heraus gefunden hast und den Mischer auf diese Stellung drehst würde ich einen Test machen. Das Ventil zu - den Mischer auch drehen und dann ganz vorsichtig eine Verschraubung der Pumpe ein winzig Stück öffnen. Zuerst kommt ein bischen Druckwasser aus dem (hoffentlich) gesperrten Abschnitt. Wenn danach nur noch tröpfelt kannst Du weiter machen.....
      Wenn Du aber jetzt beidseitig noch Ventile einbauen willst mußt Du das alles vorbereiten - Die Länge vom Ventil + Muffe bzw Übergang zum Rohr - auf der anderen Ventilseite Übergang zur Pumpenverschraubung. Das ganze 2 x
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 4

      • # 126628
      Ganz einfach, erst bei halbwegs kaltem System den Druck davon bis auf 0 ablassen (am Kesselfüllhahn) dann alle Ventile welche in den Leitungen sind ZU-drehen und dann die Pumpe schnell rausschrauben und die Neue reinschrauben!

      Da rinnen maximal 2 bis 3 Liter Wasser raus.

      Zusätzlich nachsehen ob am Kessel bzw an den Puffer(n) automatische Entlüfter sind, wenn ja, dann diese vorher zudrehen (das kleine rote Käppchen drauf) damit von dort nicht Luft ins System nachströmen kann sonst wird man geduscht beim Pumpenwechseln!
      • 6

      • # 126942
      Wenn man sich gut vorbereitet sprich für den schlimmsten Fall n Abfluss in der nähe ist oder ne Tuppe drunter stellt und eine Schmutzwasserpumpe hineinsetzt muss man keine Angst vor solchen aktionen haben.

      Hatte selber mal ne Heizpatrone bei gefüllten Speicher eingesetzt. Das was an Wasser daneben ging war nicht der Rede wert.
      Drucklos sollte das System aber tatsächlich weitestgehend sein.
      • 7

      • # 126949
      Hallo

      vereisen geht bis 1" ganz gut und auch relativ schnell...... darüber braucht es Zeit. Hab so die Installation vom Kessel meines Schwagers getrennt und wieder angeschlossen........
      Im Keller sollte man aber ein Elektrisches Vereisungsgerät verwenden. Kohlendioxid/kohlensäure ist schwerer als Luft und wirkt erstickend........

      ciao Peter
      • 8

      • # 127002

      v-two schrieb:

      (...)
      Im Keller sollte man aber ein Elektrisches Vereisungsgerät verwenden. Kohlendioxid/kohlensäure ist schwerer als Luft und wirkt erstickend........

      ciao Peter
      Na wenn alle im Keller liegen brauchts keine Heizung mehr ;(
      Aber schon oft genug dumme Sachen passiert. Ich frag mich dann immer wieder, wo waren die alle in der Schule.....

    Webutation