Thermoflux: Pelling ECO 25kW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 76

      • # 138170
      Hallo Frank,
      danke für die erste Antwort. Ich bin wie gesagt für jede Info dankbar. Leistungsmäßig benötige ich eh nur 15kw. Wie gesagt wurde ich in Mühlhausen so richtig aufmersam auf den Kessel. Habe immer Holz zur Verfügung daher mein Interesse. An Steuerung usw. stelle ich auch keine großen Anforderungen. Das Ding muß eben seinen Job machen ohne laufend rum zu zicken. Da der Kessel relativ einfach gehalten ist hatte ich das Gefühl der Verkäufer könnte mir den Pelling noch vor den Pellflux empfehlen.

      Schöne Grüße
      Stefan
      • 78

      • # 141226

      pfanne schrieb:

      Hallo,
      Überlege mir einen Pelling eco 25 zukaufen. Werden die Messwerte erreicht? Gruß Ralf
      Hallo Ralf,

      ja, meiner hat vor drei Wochen problemlos die Messung bestanden. Dazu habe ich nichts beigetragen oder optimiert.

      Gruß
      Frank
      • 79

      • # 144177
      Hallo Ihr Holzheizer,

      der halbe Weg ist geschafft. Kessel steht im Keller -ist ja nicht gerade ein Leichtgewicht- und Schornstein ist verrohrt. Montag kommt nochmal mein Heizungsbauer um noch vorab einiges zu besprechen. Laut Thermoflux in Mühlhausen braucht beim Pelling keine Inbetriebnahme durch einen Servicepartner durchgeführt werden. Im Gebrauchs- und Instandhaltungsbuch Seite 42 steht " Die Inbetriebnahme führt Thermoflux d.o.o. oder ein autorisierter Partner durch." Wie habt Ihr das geregelt?
      • 80

      • # 144188
      Guten Abend liebe Gemeinde,

      bin relativ neu hier im Forum und spiele auch mit dem Gedanken mir einen Pelling Eco 25 zuzulegen. Kann mir vielleicht einer von euch sagen wie Thermoflux die Rückbrandsicherung bei dem Kessel realisiert hat, bin dazu leider nirgendwo richtig fündig geworden.


      Danke schon mal Gruß Jan.
      • 81

      • # 144258
      Moin und willkommen im Forum,

      das ist eine gute Frage, so wie ich das sehe existiert keine Schleuse oder Schott, lediglich der Fallschacht mit der Förderschnecke.
      Wende dich doch mal direkt an den Threadstarter "Bahnhof".


      Gruß,
      Asmu
      • 82

      • # 144270
      Hallo Vollzeitheizer,
      Bahnhof habe ich schon eine pn geschickt hab aber leider noch keine Antwort.

      Da ich mich aber nicht so weit vom Standort von Thermoflux weg wohne und mich auch die anderen Kessel von diesem Hersteller interessieren werde ich wohl in nächster Zeit mal einen Termin machen und mir das ganze vor Ort ansehen.
      • 88

      • # 144615
      Hallo liebe ThermoFlux Besitzer.

      Ich kaufe mir in einer Woche ein Haus von 1947.

      Außenwände sollten nicht isoliert sein. Dach wird neu gedeckt und isoliert.

      Habe aus diesen Gründen heute ein Angebot gesucht und bekommen über einen:

      Pelling 35 Eco 151kg Behälter
      Rücklaufanhebung-Laddomat 11-100 komplett
      Kesselsicherheitsgruppe1 mit 3 Bar
      Doppelte Thermische Ablaufsicherung Caleffi
      Scheitholzrost Pelling 35 Eco
      Pufferspeicher PBM-R 1500 Ohne Isolierung 1411 Liter
      Vliesisolierung Optimiert Effizienzklasse C für 1500 L
      Solarspeicher TWBS-RR 300 300Liter / 2 Wärmetauscher
      ESBE Zirkulationsset
      Wilo Star-Z Nova Brauchwasserpumpe
      Flamco 200 Liter Membran Druckausdehnungsgefäß
      Flamco Airfix A 35 Liter Ausdehnungsgefäß Trinkwasser
      Heizkreispumpengruppe ESBE GRC211 mit Witterungs-Regelung

      Macht das Ganze Sinn? bzw hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht und kann Tipps geben ?
      Die Heizungsbauer in der Umgebung wollen keine *Unbekannten* Heizungsanlagen einbauen sondern nur KWB oder ähnliche.
      Könnte man den selbst einbauen und in Betrieb nehmen oder muss man da schon vom fach sein ?

      danke euch :)
      • 89

      • # 144663
      Wie angekündigt war ich gestern bei Thermoflux... der Pelling besitzt nicht direkt eine Rückbrandsicherung im Pelletbetrieb. Lediglich ein Thermostat im Förderrohr welches bei zu hoher Temperatur den Betrieb unterbricht sodass kein Rückbrand entsteht.

      @Stev1988

      Selbst einbauen ist möglich aber man sollte schon wissen was man tut, die Inbetriebnahme würde ich auf jeden fall vom Thermoflux Kundendienst machen lassen sonst hast du keine Garantieansprüche sollte es mal einen defekt geben. Das Angebot sieht an sich nicht schlecht aus, aber ohne genaue Angaben zu den Gegebenheiten vor Ort lässt sich nicht sagen ob es direkt für dieine Situation passend ist.
      • 90

      • # 144673

      Stev1988 schrieb:

      Hallo liebe ThermoFlux Besitzer.

      Ich kaufe mir in einer Woche ein Haus von 1947.

      Außenwände sollten nicht isoliert sein. Dach wird neu gedeckt und isoliert.

      Habe aus diesen Gründen heute ein Angebot gesucht und bekommen über einen:

      Pelling 35 Eco 151kg Behälter
      Rücklaufanhebung-Laddomat 11-100 komplett
      Kesselsicherheitsgruppe1 mit 3 Bar
      Doppelte Thermische Ablaufsicherung Caleffi
      Scheitholzrost Pelling 35 Eco
      Pufferspeicher PBM-R 1500 Ohne Isolierung 1411 Liter
      Vliesisolierung Optimiert Effizienzklasse C für 1500 L
      Solarspeicher TWBS-RR 300 300Liter / 2 Wärmetauscher
      ESBE Zirkulationsset
      Wilo Star-Z Nova Brauchwasserpumpe
      Flamco 200 Liter Membran Druckausdehnungsgefäß
      Flamco Airfix A 35 Liter Ausdehnungsgefäß Trinkwasser
      Heizkreispumpengruppe ESBE GRC211 mit Witterungs-Regelung

      Macht das Ganze Sinn? bzw hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht und kann Tipps geben ?
      Die Heizungsbauer in der Umgebung wollen keine *Unbekannten* Heizungsanlagen einbauen sondern nur KWB oder ähnliche.
      Könnte man den selbst einbauen und in Betrieb nehmen oder muss man da schon vom fach sein ?

      danke euch :)
      Was soll denn der Unsinn mit dem Warmwasserspeicher da kommt eine Frischwasserstation dran ist doch viel effektiver und preiswerter. Vermutlich mal wieder einen Verkäufer der keine Ahnung von Heizungsanlagen hat und wieder nur mal ein Schreibtisch Geschäft abwickeln will....
      • 91

      • # 144675

      Waldmeister schrieb:

      Stev1988 schrieb:

      Hallo liebe ThermoFlux Besitzer.

      Ich kaufe mir in einer Woche ein Haus von 1947.

      Außenwände sollten nicht isoliert sein. Dach wird neu gedeckt und isoliert.

      Habe aus diesen Gründen heute ein Angebot gesucht und bekommen über einen:

      Pelling 35 Eco 151kg Behälter
      Rücklaufanhebung-Laddomat 11-100 komplett
      Kesselsicherheitsgruppe1 mit 3 Bar
      Doppelte Thermische Ablaufsicherung Caleffi
      Scheitholzrost Pelling 35 Eco
      Pufferspeicher PBM-R 1500 Ohne Isolierung 1411 Liter
      Vliesisolierung Optimiert Effizienzklasse C für 1500 L
      Solarspeicher TWBS-RR 300 300Liter / 2 Wärmetauscher
      ESBE Zirkulationsset
      Wilo Star-Z Nova Brauchwasserpumpe
      Flamco 200 Liter Membran Druckausdehnungsgefäß
      Flamco Airfix A 35 Liter Ausdehnungsgefäß Trinkwasser
      Heizkreispumpengruppe ESBE GRC211 mit Witterungs-Regelung

      Macht das Ganze Sinn? bzw hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht und kann Tipps geben ?
      Die Heizungsbauer in der Umgebung wollen keine *Unbekannten* Heizungsanlagen einbauen sondern nur KWB oder ähnliche.
      Könnte man den selbst einbauen und in Betrieb nehmen oder muss man da schon vom fach sein ?

      danke euch :)
      Was soll denn der Unsinn mit dem Warmwasserspeicher da kommt eine Frischwasserstation dran ist doch viel effektiver und preiswerter. Vermutlich mal wieder einen Verkäufer der keine Ahnung von Heizungsanlagen hat und wieder nur mal ein Schreibtisch Geschäft abwickeln will....
      Sowas kann man auch sachlich und nicht auf eine herablassende Art schreiben...
      Möglich ist es den Solarspeicher und den Pufferspeicher weg zu lassen und einen Kombispeicher einzusetzen bzw. auf einen Pufferspeicher mit Wärmetauscher und Friwa. zurück zugreifen.
      • 92

      • # 144685
      Friwa hin oder her....
      wenn der Heizi dir einen KWB Kessel verkaufen will, liegst du aber auch in einer anderen Preis und Qualitäts(?) - Klasse, das soltest du dir bewusst sein!
      Wenn du einen Fluxi willst, ist das deine Sache, der HB wird dir sicherlich nicht nur wegen der Marge einen KWB vorschlagen...
      schau ihn dir doch einmal genauer an... Vergleiche auch einmal mit Fröling, Hargassner, ETA, Guntamatic, Attack, Atmos, Vigas... etc.
      Du wirst sehen , jeder Kessel hat einige Vorteile... einige haben aber auch ausser dem Preis nurmehr Nachteile zu liefern!
      Je nach Einbaustandort ist eben der geteilt lieferbare KWB, oder auch Guntamatic im Vorteil, auch das solltest du mit deinem Heizi mal besprechen!
      Gruess Ruedi
      PS: viel Erfolg bei der Auswahl, meine genannten Hersteller sind nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten... google dich einfach mal durchs Netz...
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 93

      • # 144709
      @JPB

      Okay dann werde ich Thermoflux mal anschreiben und nachfragen wie das wäre mit Einbau bzw Inbetriebnahme.
      Für mich stellt sich eben nur die Frage nach der Qualität der Teile.

      Der KWB Anlagen Einbauer rechnet ebenm mit ca 30.000 €
      Der, der mir Thermoflux anbietet verlangt eben für alles was ich aufgezählt habe nur etwa 8000 €

      Dieser riesen Preisunterschied hat mich eben stutzig gemacht. Nun ist eben auch die Qualität wichtig ob die Anlage so Sinn macht eizubauen und ca 20.000 € zu sparen.

      Danke euch :)
      • 95

      • # 144733
      @JPB

      Lust & Laune natürlich immer vorhanden :) Nur Daten hab ich echt nicht viele da wir das Haus demnächst ( in ca 1 - 2 Wochen ) erst kaufen.

      Gesamtes Haus hat ca 170 qm. Unten ca 100 qm : Wohnzimmer, Küche, Gästezimmer, Bad ( eventuell mit Fußbodenheizung) ehemaliger Schlachtraum, und ehemalige Speisekammer mit ca 7 qm da soll die Heizungsanlage rein.
      Oben : 3 Kinderzimmer, Elternschlafzimmer, Küche, Bad, Klo.

      Dach wird neu gedeckt + wahrscheinlich der Dachboden gedämmt. (Nicht das Dach selber) Überlegen wir aber noch.
      Außenwände sind ca 30 cm dick .. (Altbau von 1947) nicht gedämmt.
      Fenster bauen wir neue ein mit 3fach Verglasung.

      Wasser & Abwasser werden neu gelegt.

      Photovotaik wurde mal kurz drüber gesprochen aber ist nicht sicher ob es jetzt schon verbaut wird. (Finanziell)

      Im Moment sind wir zu 2 .. 2 Kinder geplant später.. also 4 Personen Haushalt ..

      Heizungswasser soll erwärmt werden für ca 12 - 15 Heizköper in den Zimmern gesamt + 2 Bäder mit Fußbodenheizung.
      Brauchwasser wäre natürlich auch super.

      Im Wohnzimmer soll zusätzlich noch einmal ein einzel Holzofen rein fürs schön aussehen im Winter mit extra außen Edelstahlkamin xD

      2 Kamine sind im Haus vorhanden .. sollen aber raus und ein Edelstahlaußenkamin extra für die Pelttetheizung verbaut werden hinter dem Haus.

      Energieeffizienz hab ich nichts in der Hand. Bilder .. was wäre Interessant ?
      • 98

      • # 144988

      turbo8770 schrieb:

      Hallo, schade das sich das Thema inzwischen sehr verselbstständigt hat und es kaum noch um den ursprünglichen Kessel und die Erfahrungen der Betreiber dieses Kessels geht. Ich war ganz glücklich das ich dieses Forum gefunden habe nach den ersten Antworten die ich bekommen habe ist es jetzt leider keine große Hilfe mehr.

      schöne Grüße
      Hallo @turbo8770
      Sorry natürlich dafür...die Inbetriebnahme würde ich aufjedenfall von ThermoFLUX oder einem autorisiertem Fachpartner machen lassen um die Garantie zu wahren. Aus deinem Beitrag entnehme ich du hast auch so einen Kessel vielleicht kannst du ja nochmal ein Par Bilder davon reinstellen.

      MfG Jan
      • 99

      • # 144990
      Hallo,

      ich glaube ich hatte es schon mal zum besten gegeben aber nun nochmal meine bisherigen Erfahrungen.
      Habe den Pelling ECO 25, mit 135 L Behälter seit September in Betrieb. Für diesen auch ein Scheitholzrost, um da mal was festes zu feuern. Hat mir auch schon genutzt, als ich Estrich ausheizen musste und der ETA noch nicht in Betrieb war. Da hab ich einiges an Pellets gespart und lieber Holz gefeuert. Aber Achtung, dafür muss extra eine Ablausicherung installiert werden und der Kessel hat keine integrierte Kühlschleife.

      Ich muss aber zugeben, dass er wenig gelaufen ist, seit er nur noch das Backup für den ETA darstellt. Wenn doch mal dann ist er eigentlich zuverlässig. Zwei- dreimal hatte ich es bisher das er nicht richtig gezündet hat, das war aber immer nach langem Stillstand. Sobald er lief und nach ein paar Stunden erneut anspringen musste, geht das einwandfrei.
      Theoretisch würde der kleine Pelleter auch für mein Haus mit WW genügen, wobei der 5000 L Puffer natürlich nicht dazu passt und ich nur bis zur zweiten Messstelle auf ca. 65°C hochheizen lasse (und das sind dann schon ca. 1800 L).
      Die Freigabe über den Pot.freien Kontakt gibt bei mir die UVR, die auch die Pumpe ansteuert. Wie gesagt ich kann nicht klagen und 3500,-€ Förderung von der Bafa gab es auch schon. Kessel ist also bezahlt ;)
      Wer mal in der Oberlausitz ist, kann sich das Ding auch gern ansehen kommen.

      Grüße
      Frank
    • Nicht viel Technik und zuverlässig das sind die Punkte die mir am wichtigsten sind. Dazu kommt noch der Preis des Kessels der wie du schon gesagt hast fast von der Bafa bezahlt ist. Werde mir den Kessel im Laufe dieses Jahres auch zulegen da ich mich von meinem Ölkessel verabschieden will. Wenn es soweit ist werde ich natürlich alle Fortschritte mit euch teilen.

    Webutation