Solarbayer HVS 40 E: Bollern und Fauchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 126976

      Solarbayer HVS 40 E: Bollern und Fauchen

      Hallo an alle!

      Sorry!

      Ich bin neu hier!

      Ich bitte um Hilfe! Ich weiß nicht mehr weiter!
      Ich habe mir einen Solarbayer HVS 40 E zugelegt und experimentiere nun schon seit über 1 1/2 Monaten ohne Erfolg!
      Ich hoffe es kann mir hier jemand weiter helfen, ich bin am Ende!!!!
      Heizungsfachmann und Schornsteinfeger haben glaube ich meine Nummer schon gesperrt!

      Problem:
      Der Ofen wird wie im Video gezeigt angesteckt!
      Füllung bis halbe Fülltür!
      Er brennt ca. 1-1 1/2 Std. (Super) dann fängt der Ofen an durch den Ventilator zurück zustoßen! (Fauchen / Bollern)
      Das dauert ca.1-1 1/2 Std.
      Er Qualmt den ganzen Keller zu und wie, alle 15-20 sek., das man Angst bekommt und eine Rauchvergiftung!
      Danach läuft er wieder Super! (Abbrand?!)
      Habe auch schon zwischendurch versucht nach zu schüren, wegen Hohlbrand, anschließen Hörte er sich an als wollte er abheben dann flog der Zugbegrenzer durch den Keller!!!
      Gleiches Problem mit geringerer Füllmenge!(Geringere Verpuffungen, Fauchen / Bollern)
      Es lässt sich auch nicht viel schürren.
      Sehr viel Teerbildung so dass die Anheizklappe manchmal fest klebt!

      Zur Anlage:
      Solarbayer HVS 40 E (neuer Typ mit vier Primär Einlässen) (jetzt sogar mit LambdaCheck und Bilemo 90° 35sek Stellweg Luftblende wie bei LC Ofen) CO Wert 5% Restsauerstoffgehalt 0,2% Totzone
      Gesteuert wird alles über eine Siemens S7 315 2DP.
      Rücklaufanhebung über Mischer konstant zwischen 69,4°C – 70,6°C (Eingestellter Wert 70°C).
      Vorlauf ca. 78,1°C – 78,9°C°C
      Abgastemperatur 200°C (Display Solarbayer) (S7 PT100: ca.211°C -242°C Kernstrom)
      Problem:
      Es sind 3 / 90° Bögen verbaut! Laut Solarbayer liegt es daran!!!??? (Gestreckte länge ca. 1,5 m / 200 mm Durchmesser)
      Aussage von Hotline:
      Wenn ein Monteur kommt und die 3 Bögen sieht dreht er sich um und fährt direkt nach Hause!!! Er ging auch auf kein Gespräch weiter ein!!!
      Frage:
      Könnte ich nicht eine Achterbahn aus dem Abgasrohren bauen, wenn ich am Ende ein Ausreichendes Saugzug Gebläse hätte, so dass ich hinter dem Ofen wieder meine 15-21 mbar Abzug hätte???
      Zugbegrenzer ist unterhalb des Rauchrohrs eingebaut (Alter Ölheizungsanschluss 160mm) oder soll ich den Zugbegrenzer versuchen in einen Bogen in das Rauchrohr zu bekommen?
      Soll ich wirklich noch den Ofen umstellen? Ist zwar baulich sehr eng aber vielleicht passt es doch. (2 / 90° Bögen)
      Der Kaminzug liegt im Betrieb bei ca.16 - 19 mbar. Altes Messgerät vom Schorni.
      Hab mir sogar einen Exauster auf den Kamin gebaut+ Abzugsgebläse 40% um 21mbar zu erreichen ohne Erfolg!
      Kamin ca. 27x27cm innen 7,5m hoch gemauert Ziegel Altbau!
      Temperaturfühler 1 mm über Hülse nach Außen überstehen eingebaut! Wenn ich den Fühler 3 mm weiter nach innen versetze macht das laut anzeige Solarbayer 20°C – 30°C mehr aus!
      Holz in der Mitte durchtrennt und ca.15% Restfeuchte, normal gespalten mit Zwei Händen zu umfassen mal etwas Größer mal kleiner!
      Keine Papierhülsen in der Brennerdüse!

      Ofen Einstellungen:
      Steuerung AK4001S
      Abgastemperatur max. 200°C
      Kessel Abschalttemperatur 90°C
      Gebläsehöchstleistung 0
      Gebläsemindestleistung 0%
      Abgaszuggebläse OFF
      (Grundeinstellungen!?)

      Hab schon mit der Gebläsehöchstleistung -3 bis +3 gespielt, Abgastemperatur auf 180°C, Steuerung auf Werkseinstellung / sogar auf 25 KW Kessel eingestellt alles ohne Erfolg!!!

      Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, Werte werden geändert wenn das Problem auftritt und dann sehe ich meistens kein Erfolg!
      Kann mir vielleicht jemand helfen wie die Grundeinstellung seien sollten und mit welcher Stellschraube ich mal anfangen sollte zu drehen, wieviel, wie lange warten? Soll ich am Schornstein anfangen mit dem Exauster und eine Konstante 21mbar Unterdruck gewährleisten???

      Im Anhang ein paar Aufzeichnungen / Bilder, ich hoffe sie können einen kleinen Aufschluss geben!

      Ich bereue bis jetzt das ich den Kessel gekauft habe und kann ihn bis jetzt auch keinem weiter empfehlen!!!

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!!!

      Ich würde gerne meine Meinung ändern!!!2017-01-10 07_32_35-Unbenannt - E__Heizung_Heizung_dat_170107_Feuer_pda043.dat - ibaAnalyzer 5.18.0.png2017-01-10 07_38_19-Unbenannt - E__Heizung_Heizung_dat_170108_Feuer_pda105.dat - ibaAnalyzer 5.18.0.png2017-01-10 07_42_10-Unbenannt - E__Heizung_Heizung_dat_170108_Feuer_pda105.dat - ibaAnalyzer 5.18.0.png
      • 2

      • # 126979
      Hallo,

      Ob ich deine Fragen heute noch schaffe?
      Dann wollen wir beide mal anfangen.

      Stammholz schrieb:

      Er Qualmt den ganzen Keller zu und wie, alle 15-20 sek., das man Angst bekommt und eine Rauchvergiftung!
      Zu wenig Unterdruck bzw. Kaminzug. Saugzug kaufen und hinter den Kessel montieren.
      Saugzug muss anlaufen beim Öffnen der Fülltür.
      Ist der Unterdruck nicht ausreichend evtl durchlaufen lassen, aber dann nach Unterdruck regeln.
      Aber das kommt ja gleich noch mit deinem Unterdruck.


      Stammholz schrieb:

      Habe auch schon zwischendurch versucht nach zu schüren, wegen Hohlbrand,
      Zwischendurch schüren wird dir oft Probleme bringen.
      Du machst die Türe auf und gibst Luft in den Füllraum, alles was vorher gekokelt hat brennt jetzt.
      Das bringst du jetzt schlecht wieder in den Griff.


      Stammholz schrieb:

      Sehr viel Teerbildung so dass die Anheizklappe manchmal fest klebt!
      Im Füllraum ist Teerbildung ganz normal. Sogar ein Muss.
      Nur auf deine Anheizklappe musst du aufpassen, die MUSS immer absolut dicht anliegen.
      So wie auch die Türen absolut dicht anliegen müssen.


      Stammholz schrieb:

      Gesteuert wird alles über eine Siemens S7 315 2DP.
      Alles??
      Was steuerst du damit? Du gibst ja auch die AK4001S an.
      Wenn du alles mit der S7 machst, dann könnte dein Problem das Programm sein.


      Stammholz schrieb:

      Es sind 3 / 90° Bögen verbaut! Laut Solarbayer liegt es daran!!!???
      Da hat natürlich die Fa. SB recht.
      Das macht man ja auch nicht.


      Stammholz schrieb:

      Könnte ich nicht eine Achterbahn aus dem Abgasrohren bauen, wenn ich am Ende ein Ausreichendes Saugzug Gebläse hätte, so dass ich hinter dem Ofen wieder meine 15-21 mbar Abzug hätte???
      wenn du den Saugzug richtig montierst und den Unterdruck durch automatische Drehzahlverstellung anpassen kannst, dann geht das schon.


      Stammholz schrieb:

      Zugbegrenzer ist unterhalb des Rauchrohrs eingebaut
      Der sollte dicht hinter dem Kessel eingebaut sein.
      Ein Zugbegrenzer nützt aber nur wenn du zuviel Zug hast!
      Sonst hat der keinen Sinn!


      Stammholz schrieb:

      Hab mir sogar einen Exauster auf den Kamin gebau
      Ist der elektrisch?


      Stammholz schrieb:

      Ofen Einstellungen:
      Steuerung AK4001S
      Mit der Original Steuerung, ich sage bewusst nicht Regelung, hatte ich auch so meine Probleme (siehe Link)


      Stammholz schrieb:

      Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig,
      Könnte schon sein.


      Hier etwas zum Lesen:


      Einstieg 3.09
      https://www.holzheizer-forum.de/index.php?thread/52440-planung-einer-neuen-heizungsanlage-planung-kompletter-heizungsanlage-zentralheiz/&postID=120601#post120601



      Rechenprogramm mit Erklärung ZIP HV Speichergröße 6.01
      https://www.holzheizer-forum.de/index.php?thread/52818-umbau-von-%C3%B6lheizung-und-radiatoren-auf-zus%C3%A4tzlich-2-holzheizungen-inkl-fu%C3%9Fbodene/&postID=126337#post126337


      Holzvergaserkauf_26.6 mit Solare Wärmeerzeugung_hyd Abgl,_12
      holzheizer-forum.de/index.php?…&postID=120010#post120010


      mfg
      HJH



      • 3

      • # 126983
      Hallo!
      Danke für die schnelle Antwort!
      Mit der S7 Steuere ich nur den Bilemo Sekundärluft 0-10V, den Wert bekomme ich von dem LambdaCheck und die Rücklaufanhebung wird noch gesteuert.
      Ansonsten übernimmt die AK Steuerung noch alles!(Lüfter Drehzahl / Abgastemperatur gesteuert)
      Der Exauster ist Elektrisch.
      Mein Problem mit dem Qualmen, kommt nicht beim öffnen, sondern ohne das ich was mache vom Ofen wie bei den Bildern oben zu sehen.
      Mit den 3 Bögen war leider nicht anders zu machen kleiner Keller.
      Sollte ich also bei dem Schornstein nochmal anfangen und versuchen einen höheren Unterdruck zu erzeugen!?
      Die von SB sagten das meine Lüfterleistung zu gering währe sollte ich also höher stellen (+3)!
      Im Anhang noch ein paar Bilder, meine Planung ist ja leider durch und den Ofen habe ich ja auch leider schon!
      Die Solargeschichte ist noch nicht eingebaut!
      Hatte gerade noch mal Probiert mit einen kleinen Abbrand und 180°C Abgastemperatur und habe meine Lüterleistung auf -3 und die Rücklaufanhebung von 70°C auf 65°C gestellt, nach dem ersten abbrand alles iO! Aber noch mal die gleiche menge ins schöne Glutbett gelegt schon hab ich das unruhige Brennverhalten, als ob die Flamme abreist! Am Anfang habe ich mal in die untere Brennkammer geschaut, lief schön blaue Flamme etwas lang aber schön.
      Hatte mal kurz Hoffnung!
      Die Sekundär Klappe ist verhältnismäßig weit auf aber ca. 5% Restsauerstoffgehalt.
      Dateien
      • 4

      • # 126985
      Ohhhh ich finde meinen alten trennt nicht mehr aber ich weiß genau wovon du redest!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich habe das selbe problem
      gehabt ,und keiner konnte helfen -nach zwei jahren bin ich schlauer und weiß worann es liegt ,zu viel holzgas
      es ist nicht einfach so hin zu bekommen. ich sende dir gerne fotos zu was du machen musst ,die primärluftführung
      musst du kommplett ändern alles andere kannst du vergessen . E-Mail ??

      mfg Sveni
      geht nicht, gibt es für mich nicht. :love:
      • 5

      • # 126989
      Hallo,

      @spikisveni hat es ja auch schon gesagt, es kann vieles sein.

      Fängt mit Sicherheit mit der Luftverteilung im Füllraum an.
      Geht über die gezielte Primärluftvorgabe.

      Sekundärluft wird eigentlich nur benötigt wenn der O2 nicht stimmt.

      Also erst einmal nicht zu viel Sekundärluft geben.

      Bau dir mal ein NiCr-Ni Thermoelement in die untere Tür ein so das du die Temperatur aus der
      Brennkammer messen kannst.

      Da solltest du Temperaturen nach ein paar Minuten von >700°C messen.
      Dann noch die Rauchgastemperatur messen.
      Die sollte nicht zu stark ansteigen. Unter ca. 230°C bleiben.

      Nach dem Schließen der Fülltür die Luft langsam ansteigen lassen.
      Von 30...65% Luftmenge zu verstellen benötige ich ca. 10 Min.

      Primärluft also dosiert und nicht zu schnell vorgeben.

      Wird eine Feuerraumtemperatur UND eine Rauchgastemperatur überschritten,
      wird der Hochlauf gestoppt.
      Nach einer Beharrungszeit wird wieder langsam zurück gefahren.

      Ab einem Wert von 32% Primärluft wird die Regelung dann über den PID Regler gemacht.

      Das muss man aber selbst bauen.

      Die Original Steuerung wird dir das so nicht machen.

      mfg
      HJH

      Nachtrag:

      Hier ein Link was ich verbaut habe:

      Alle älteren: Brennkammertemperatur = AGT- oder Saugzug- oder Primärluft Regelung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HJH ()

      • 6

      • # 126995
      Der HVS Spaß... Immer das selbe Leid....
      Mach erstmal die AHK dicht. Die Asche solltest du vor jedem Anzünden zum größten Teil aus dem Füllraum holen.
      Besorg dir von Sven nen Holzgasverteiler das die Düse nicht verstopft (oder bau dir selber was).
      Damit sollte das schonmal besser werden.
      Ansonsten übe Dich in Geduld und basteln, sind die Anfangsschwierigkeiten erst überwunden gehen die Kisten ganz gut. :D
      • 7

      • # 127003
      Und wieder bin ich froh, den Werbeaussagen und Telefonaten nicht nachgegangen zu sein. Es sind immer wieder die gleichen Probleme....

      Aber:
      Wenns eh schon Verpufft, noch mehr Luft reinblasen? Steig ich nicht so ganz durch. Wenn die Flamme abreißt und später wieder zündet, dann ist die Gasgeschwindigkeit doch eh schon zu hoch.

      Was ich viel schlimmer finde, sind die Aussagen der "Hotline" zum Abgasweg. Es ist doch vollig egal, wie ich den Schnorchel leite um praktischin meinen Schlot zu kommen.... Hauptsache der Kunde ist Schuld :cursing:

      Ich würde am Schornstein ansetzen. Wobei mit 27.5cm als Quadrat ist der ganz schön ordentlich. Bei 200 Grad AGT sollte der doch nach ein paar Minuten ziehen wie Sau ?(
      • 8

      • # 127058
      Bitte richtig lesen der schornstein ist nicht das Problem !!!!!!!!!!!!!
      es ist einfach zu viel holzgas,darauf wette ich .mach bitte den HV max. Halb voll mit Holz und
      das gebläse auf stufe -1 ich bin mir sicher er brennt super.
      Dann berichte bitte ,dann schauen wir weiter.

      mfg Sveni
      geht nicht, gibt es für mich nicht. :love:
      • 9

      • # 127059
      Hallo

      Nochmals danke für Eure Antworten und das ich mit meinen Problemen hier nicht alleine gelassen werde!
      Was mich beruhigt ist, das nicht nur ich das Problem habe!
      Und vor allem gibt es wohl eine Lösung!? Hoffe nur das es nicht auch zwei Jahre dauert! Der Schornsteinfeger will die Anlage ende März messen!
      Ich sehe ein ganz ganz kleines Licht ganz ganz weit hinten im Tunnel!!!!
      Ich hoffe ihr könnt und möchtet mir helfen. Bitte Bitte Bitte!!!
      Hallo
      spikisveni
      Wie gesagt bin ich neu hier und weiß leider nicht wie ich geziehlt dir meine E-Mail Adresse zukommen lassen kann!
      Hier meine E-Mail karlthorsten.zacharias@freenet.de
      Bin über Bilder und Adressen Dankbar!!!
      Hallo
      HJH
      Könntest du mir vielleicht auch mal ein Bild und Maße zukommen lassen mit dem Fühler in der Brennkammer. Wie lang sollte der Fühler sein?
      Das mit der Anheizklappe dicht schließen, habe ich schon öfters kontrolliert, jedesmal wenn sie klebt musste ich eh alles auseinander bauen, weil sie sich über das Gestänge nicht öffnen ließ!
      Aber mit der Tür da sehe ich schon mein erstes Problem! Da kommt am Anfang leichter Rauch heraus!
      Ich habe noch ein kleines Problem mit meinem Düsenstein glaube ich!
      Als ich gestern vor dem Anheizen mich vergewissern wollte, ob da Papierröhrchen drin sind habe ich mit meinem Handy ein Video gemacht und festgestellt, das sich da ein Riss gebildet hat! Sollte der durch die Verpuffungen entstanden sein?
      Durch die Verpuffungen sind auch dunkle Kampfspuren außen am Deckel des Lüftergebläses entstanden, sollte diese Dichtung wohl auch besser auswechseln oder besser mit Silikon rundherum abdichten?
      Werde das Video vom Düsenstein noch anhängen!

      mfg

      Der traurige Heizer
      • 10

      • # 127062
      Hallo,

      Zuerst einmal, man kann nicht sofort erkennen wo das Problem bei dir direkt liegt.
      Ich sitze hier 40 cm vor dem Bildschirm und du hast deine Anlage direkt vor dir.

      Deswegen bitte keine Hektik aufkommen lassen wenn man es nicht sofort findet.

      Ich habe mal im Anhang etwas zu Abschaltungen eines HV notiert.
      Lies dir das mal durch evtl könnte ein Teil der Probleme auch da ihre Ursache haben.

      Hat dein HV eigentich 1 oder 2 Gebläse?
      Ist das ein Kessel mit Lambdasteuerung?

      Hast du was mit Elektrik zu tun wegen der S7?


      Stammholz schrieb:

      Das mit der Anheizklappe dicht schließen, habe ich schon öfters kontrolliert,
      Wenn du schon an der Anheizklappe am Schrauben bist,
      die Klappe muss lose am Gestänge hängen.
      Nur dadurch kann sich die Klappe richtig zentrieren.
      Deshalb hat man da eine gekonterte Schraube.
      Wenn du die fest ziehst wird das Ding nicht dicht.

      Das ist ein wesentlicher Punkt das sollte alles dicht sein und nur da Luft durchkommen
      wo auch Luft durchkommen darf.

      Hast du bei deiner Probiererei auch schon mal die Düse ausgebaut?



      Stammholz schrieb:

      Aber mit der Tür da sehe ich schon mein erstes Problem! Da kommt am Anfang leichter Rauch heraus!
      Dicht machen!



      Stammholz schrieb:

      Ich habe noch ein kleines Problem mit meinem Düsenstein glaube ich!
      Ich habe mir voriges Jahr die Gussdüse von @Friedrich eingebaut mit dem Verteiler über der Düse von @spikisveni.
      Seit der Zeit geht es ganz gut.
      Meine ursprüngliche Düse war in die Jahre gekommen.


      Ich habe dir mal Bilder angehängt, einmal Umbau auf 2 Gebläse und Regelung durch Klappen,
      dann Einbau des Thermoelementes in die untere Tür.
      Die Tür ist innen zusätzlich geschützt durch Vermeculite und Blech aus V4 Stahl.
      Dann ein Bild mit einem Initiator an der Klappenbetätigung.
      Wird Klappe geöffnet springt Saugzug an.
      Dann ist ein Bild mit den 2 Rohren mit Löcher. (Ist mit der alten Düse)
      Die Löcher sind auch nach unten, das ist die umgebaute interne Luftführung.
      Auch kann man die Auskleidung mit Feuerfeststeinen im unteren Bereich sehen.

      mfg
      HJH

      Das poltern der Feuerung trat bei mir auf wenn sich recht viel Gas gebildet hatte und dann die Luft gedrosselt wurde.
      Dateien
      • Abschaltpunkte an einen HV_01.pdf

        (300,12 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_6207_1.jpg

        (146,81 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8401_1.jpg

        (138,3 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8402_1.jpg

        (167,67 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9837_1.jpg

        (144,34 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9840_1.jpg

        (146,52 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 11

      • # 127154
      Hallo

      Also ich bin Elektriker (Instandhaltung) mit etwas Erfahrung S7.
      Was in meinen Kopf schon mal rund geht, bringen meine zwei Finger im Adlersystem nicht immer so schnell in die Tastatur gehackt!
      Mit Schrauben an der AHK meine ich, das auseinanderbauen der Bleche und Abdeckungen so das ich an die Klappe komme und sie mit einem Schraubendreher lösen kann! ( Feste durch Teerbildung, wird anschließend gereinigt Teerablagerungen entfernt)
      Sie ist natürlich auch immer noch lose angebracht!!! (Auf dem Gestänge)
      Ich habe die Anlage ja noch nicht lange!
      Also außer die Änderung mit der Sekundärluft habe ich noch nichts Baulich gemacht! (Wollte ich auch eigentlich nicht, hatte ich gedacht !)
      Der Kessel ist ein HVS 40 E nicht LC also keine Lambda Regelung und auch Original ein Gebläse! Ofen Baujahr 2016 (4 Luftbleche im Feuerraum)!
      Ich hatte noch von meinem alten Viessmann Mono Kessel eine LambdaCheck Sonde + Auswerteeinheit!
      War da aber auch nicht lange in Betrieb! (Im Viessmann Holzkessel) Lese damit über die S7 den Wert aus und Steuere die Sekundär Luftscheibe auf 5% Restsauerstoffgehalt!
      Hab mal ein paar Bilder der Düse angehängt mit den Rissen, ist aber schlecht zu erkennen Oben und Unten (Risse), was ist das eigentlich hinten drinnen? Ist das so Richtig?
      Dachte erst das währen die Papierrörchen! Ist aber Beton mässig was!

      MfG

      Der traurige HeizerDüse.jpg

    Webutation