Buderus: Warmewasserbereitung Buderus GB172 24kW

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 130353

      Buderus: Warmewasserbereitung Buderus GB172 24kW

      Hallo,

      ich habe in ergänzung zu meinem HV eine Gastherme installiert. Es handelt sich dabei um eine Buderus GB172 24kW.
      Bisher war diese über den Heizkreislauf an die Puffer angeschlossen und die Therme bekam über den Potentialfreien Schalter eine Brenner Freigabe durch die UVR16x2. Zudem ist ein Raumthermostat RC200 angeschlossen.

      Da die Steuerung nach Raumtemperatur oder auch nach Außentemperatur für mich keinen Sinn gemacht hat, habe ich das ganze nun so umgebaut, dass der Heizkreislauf mit Blindstopfen an der Therme zu ist. VL und RL an den Puffer hängt nun an dem Warmwasserkreis. Zudem ist ein Pufferfühler angeschlossen.

      Ziel ist es eigentlich die Warmwassertemperatur auf 60 Grad einzustellen und dort zu halten. Heisst Gas soll angehen wenn Fühler unter 60 Grad misst.

      Leider kann ich nun keine Warmwassertemperatur mehr einstellen. Ich kann nur Warmwasserbereitung an oder ausschalten. Das Feld wo sonst die Temperatur stand bleibt leer.

      Hat jemand eine Idee was ich flasch mache? Muss die Steuerung (hier RC200) explizit die warmwasserbereitung unterstützen?

      Gruß Patrick
      • 2

      • # 130894
      So nachdem ich nun die Anleitung und das Servicemenü mehrfach durchgegangen bin habe ich auch den Fehler gefunden. Die Warmwasserbereitung muss separat aktiviert werden.

      Ich habe nun also die Warmwasserberietung eingeschaltet nd einen Speicherfühler am Gerät.
      Der Speicherfühler hängt momentan noch einfach nur dran.

      Stelle ich nun die Warmwassertemperatr auf 60 Grad ein schnellt die Anzeuge binnen einer Minute auf 95 Grad und die Therme schaltet ab.
      Hat jemand eine Idee warum das so ist? Evnetuell der Druck der Heizungsanlage ein Problem?
      • 3

      • # 130911
      moinsen


      ginatrick schrieb:

      dass der Heizkreislauf mit Blindstopfen an der Therme zu ist. VL und RL an den Puffer hängt nun an dem Warmwasserkreis. Zudem ist ein Pufferfühler angeschlossen.
      d.h. die Therme geht nicht mehr in deine Heizung und du hast nur die Therme für den Wasserbetrieb ???

      dann noch etwas anderes wo an der Therme gibt es nen Kontakt für die Brennerfreigabe ?, den such ich auch noch :-).

      Gruß Matze
      • 4

      • # 130917

      xmatzerx schrieb:

      moinsen


      ginatrick schrieb:

      dass der Heizkreislauf mit Blindstopfen an der Therme zu ist. VL und RL an den Puffer hängt nun an dem Warmwasserkreis. Zudem ist ein Pufferfühler angeschlossen.
      d.h. die Therme geht nicht mehr in deine Heizung und du hast nur die Therme für den Wasserbetrieb ???
      dann noch etwas anderes wo an der Therme gibt es nen Kontakt für die Brennerfreigabe ?, den such ich auch noch :-).

      Gruß Matze
      Genau das heisst es. Heizungskreislauf ist aktuell mit nem Panzerschlauch verbunden (hab ich gestern umgebaut).
      Die Brennfreigabe mache ich über den Temeraturwächter. Der geht an den Potenzialfreien Kontakt der UVR und wird dann geschaltet. Das funktioniert bisher sowiet ganz gut.
      Was mich daran noch stört ist das die Pumpe trotzdem läuft auch wenn es keine Brennerfreigabe gibt. Das kann man aber irgendwo im Servicemenü aber ändern.
      • 5

      • # 130918

      ginatrick schrieb:

      Ich habe nun also die Warmwasserberietung eingeschaltet nd einen Speicherfühler am Gerät.
      Der Speicherfühler hängt momentan noch einfach nur dran.
      Hallo,

      der Speicherfühler gehört aber dann an den Puffer.

      Betr. deine Pumpe: Schalte mal im WW Menue auf "Warmwasser + Eco".

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 6

      • # 130919

      ginatrick schrieb:

      Heizungskreislauf ist aktuell mit nem Panzerschlauch verbunden
      Warum?
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 11

      • # 130931
      Ich verstehe nicht, warum du die Beheizung des Puffers (falls nötig) trotzdem nicht über die Heizkreisanschlüsse der Therme beibehalten hast.
      Hättest halt die die Regelung auf Hand gestellt und deine gewünschte Maximaltemperatur eingestellt.
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 12

      • # 130936
      Ich glaube jetzt geht es etwas durcheinander oder ich verstehe das falsch.

      Ich hatte Ursprünglich die Therme über den Heizkreislauf an die Puffer angeschlossen.
      Dies habe ich nun geändert. Die Puffer werden/sollen über den Warmwasserkreislauf der Therme geheitzt.

      Der Heizungskreislauf ist einfach gebrückt mit einem Meter Panzerschlauch.
      • 13

      • # 130940
      Hallo,

      entschuldige. Lies bitte nochmal, ich habe das Wörtchen "nicht" vergessen. Jetzt sollte es klar sein.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 14

      • # 130941
      Hintergrund ist das ich mit Regelung und auch der Brennermodulierung nicht zufrieden war.
      Leider habe ich den Fehler gemacht damals einen Raumtemperturfühler dazu zu kaufen und keinen Außentemperaturfühler.

      Dies hat dazu geführt das die VL Temp. abhänig von der tatsächlichen und eingestellten Raumtemperatur gefahren wurde. Der Brenner lief selten unter 50% Leistung.

      Mein Ziel wart und ist es die Puffersolltemperatur mit wenigst niedrieger Leistung zu halten. Und dazu bietet die Warmwasserbereitung schon aus der Steuerung raus mehr möglichkeiten.
      • 15

      • # 130954
      Hallo,

      ich muss dir nochmal auf die Nerven gehen.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Regelung der Therme im WW-Modus dir die gewünschten Möglichkeiten bietet.


      Meine Frage an dich: Hast du dir mal die Frage gestellt warum die Gasthermen modulieren? Damit wird Wärmeerzeugung dem aktuellen Wärmededarf angepasst und damit ein
      ständiges AUS und AN vermieden wird. Kostet nicht nur Gas, sondern geht aufs Material und der Anfahrstoß ist jedesmal sehr schadstoffreich.
      Zum Modulieren benötigt die Regelung aber bestimmte Voraussetzungen. Das ist u.a. die Rücklauftemperatur. Wenn z.B. eine Ausgangstemperatur von 60°C gewünscht wird und die Rücklauftemp. beträgt permanent 28°C dann bedeutet das für die Regelung das da enormer Wärmebedarf besteht und geht auf Volllast. Wenn dann irgendwann einmal auch in die Rücklauftemp. Bewegung gerät, dann wird auch mal die Modulation ausgelöst. Je mehr sich Vor,- u. Rücklauftemperatur annähern umso mehr wird moduliert.
      Das kann ich mir aber bei einer Pufferladung nur gegen Ende vorstellen und wenn, dann auch nur kurz weil dann baldigst die Abschaltung bevorsteht. Das aber auch nur, wenn bis unten geladen wird, was die wenigsten machen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 16

      • # 130958
      Hi,

      du gehst mir sicher nicht auf die Nerven. Im Gegnteil bin froh über Gedankenanstöße.
      Ich muss glaube zur Erklärung nochmal etwas weiter ausholen. Ziel ist es den oberen Pufferbeich auf Temperatur X zu halten damit die FriWa immer genug "Futter" hat und damit die Heizung auch mal geht wenn der HV aus ist und die Puffer leer werden.

      VL und RL der Gastherme sind auf gleicher Höhe des Puffers angeschlossen. Ebenso der Fühler.
      VL und RL haben also permanent fast identische Temperaturen.

      Nachdem ich heute den Fühler richtig angebracht habe läuft es so: Je nach Temperatur Unterschied von Ist zu Soll steigt oder sinkt die VL Temperatur der Gastherme. Die Therme springt rein wenn die Puffer 5 Grad unter soll haben und wärmt bis Solltemperatur.
      • 17

      • # 130962
      huhu

      nun das mit dem Pumpennachlauf wähle Taste Menü für circa 4 sek ----> Einstellung Heizung ---->Kesseldaten , da kannst du den Pumpennachlauf einstellen.

      Wenn deine Therme als Durchlauferhitzer läuft dann kannst du das so nicht bauen indem du den VL und den RL zu machst, die WW Aufbereitung erfolgt über einen Wärmetauscher im Gerät dazu braucht er aber den HZ VL und RL um das Warmwasser zu erhitzen, wenn du den VL und den RL dicht machst kann er die überschüssige Wärme am ende der WW Erzeugung nicht loswerden und die Temp. schnellt in die höhe.

      Gruß Matze
      • 18

      • # 131000
      Hallo Matze,

      der WT im Gerät ist der gleiche wie für den Heizungskreislauf. Die Pumpe im Gerät ist Heizungs,- und Ladepumpe zugleich. Bei Anforderung TWW wird der Ladekreislauf mittels
      eines Umsteuerventils bewerkstelligt.
      Ich gebe dir insofern recht, dass nach erfolgter Ladung ein längerer Nachlauf nötig ist, um einen Wärmestau im Gerät zu verhindern.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Webutation