Atmos: Eine kleine Neuerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 51

      • # 131726

      Anonymic schrieb:

      Die Messung über Gesammtabbrand wird kommen.

      Ob dann jeder seinen eigenen, persönlichen Schorni bekommt?
      Ihr werde ja wissen, wenn ein neuer Elt Zähler gewechselt wird oder der Zählerplatz erneuert oder in einem neuen Haus dieser installiert wird, muß eine Lan Leitung zum Router oder Telefon mit verlegt werden.
      MAN WILL und diskutiert auch über diese Strecke unseren Elt Verbrauch über die Zentrale zu überwachen (Hacker [Einbrecher] können dann genau sehen ob jemand in diesem Hause ist oder nicht ).
      Genau so wird es auch in der Heizung passieren. Sie werden das "schön verpackt uns präsentieren wir wollen doch nur Ihr bestes" wie immer. Da kommt in unseren Abzug irgendein Gerät rein mit Lan Verbindung und schon wissen sie was wir durch jagen. Mein Schorni sagte mir mal er kann wenn er fegt noch nach 4 Wochen oben am Essenkopf riechen wenn etwas anderes als Holz geheizt wurde.

      Als mein Schorni letztens die Messung machte und er fragte was ist im Kessel und ich sagte hier die Briketts lachte er und ich fragte dann nach der Prüfung ob ich mit dem Holz hier (zeigte nebenan den Stapel) auch solche Werte erreicht hätte kam keine Antwort!
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 53

      • # 132166
      Das heißt, die bauen die gleichen (schlechten) Rauchgasbremsen und haben die dann noch mit einem Knopf versehen, so dass man dann die Wärmetauscherröhren von Hand reinigen muss? Naja. Fast gleicher Aufwand wie eh und je, nur leicht bequemer. Man könnte sich dann das Wärmetauscherröhrenreinigen vielleicht auch noch selbst automatisieren, wenn nach oben genügend Platz ist.
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 55

      • # 132171
      Was mir auffällt.Die Schamotteinsätze sehen recht löchrig aus. Das war bei meinem Atmos damals eigentlich nicht der Fall.
      Es wird beim Pelleter wohl nicht so gravierend sein, aber nach @mike seinem Totalausfall an der Keramik seines GSE. Nach nichtmal 2 Jahren heist das hier glaube ich ebenfalls nichts gutes.

      Ansonsten finde ich das der Knauf zum Reinigen wenigstens ein kleiner Fortschritt ist.
      • 56

      • # 132172
      wie sollen den die Rauchgasbremsen reinigen können
      sie liegen nur einen kleinen teil am Rohr an ( wenn überhaupt )
      und dann sind die abstände so groß von den Platten ( aussparungen liegen sich gegenüber )
      das man den "Knopf" gar nicht so weit raus ziehen kann das eine überschneidung auftritt
      und wenn, ist auch nur auf dem halben ( 2/3 )Rohr was weg geschabt aber bestimmt nicht sauber
      ist genauso Blendwerk wie bei den anderen Herstellern ( einschließlich den Premium )
      und die Keramik sieht noch genauso bescheiden aus wie früher
      die ist bei mir auch spätestens alle 3-4 Jahre hinüber gewesen

      Klaus S.
      • 58

      • # 132178
      Hallo Klaus... woher willst du wissen wie schlecht die Preemium Wärmetauscherreinigungsmechanik sein soll?
      Ich behaupte nicht, einen Premiumkessel zu haben.... aber die Wärmetauscherrohre werden bei mir allerbestenfalls noch einmal !!! im Sommer mit Bohrmaschine und Bürste gereinigt...
      Die flexiblen Spiralfedern reinigen so gut, dass man fast das blanke Metall wieder sieht, ausser ganz oben, wo der Mechanik halber der Wendel leicht schräg zieht!
      PS: mein Kessel läuft so. Und das bei ca. 20 kW mit 5kg Holz pro Stunde, bei ca. 120- 150 Grad TA !
      Und für alle die mich hier schimpfen die Werte könnten nicht überprüft werden, da kein Wärmemengenzähler verbaut...
      Mit 30 kg Mischholz bringe ich meine 1800 l Speicher und 300 l Solarboiler von 28 auf 80 Grad.... wenn man jetzt rechnet... so passt das ziehmlich gut.
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 60

      • # 132181

      Randy schrieb:

      Ansonsten finde ich das der Knauf zum Reinigen wenigstens ein kleiner Fortschritt ist.
      Das sehe ich auch so. Man kann nicht sagen, das Atmos nichts macht. Nur eben nicht das, was andere wollen. Aber - es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber auch wie Klaus schon sagte - reinigen kann man damit wohl nichts.

      Randy schrieb:

      Was mir auffällt.Die Schamotteinsätze sehen recht löchrig aus. Das war bei meinem Atmos damals eigentlich nicht der Fall.
      Es wird beim Pelleter wohl nicht so gravierend sein
      Ich frage mich ehrlich gesagt, warum hier überhaupt eine Keramikschicht eingebracht wird... Der Pelletkessel brennt nach oben, von daher finde ich es etwas - naja - oversized. Es sei denn, man möchte gezielt etwas Temperatur gewinnen, um den CO-Wert zu drücken und eine echte Brennkammer machen. Wobei man dort auch Vermiculite nehmen kann. Günstige Platte zurechtgeschnitten und fertig.
      Die Keramik in dem Teil wird ewig halten. Warum sollte hier etwas zu bruch gehen? Höchstens die stehende Platte vor der Rückwand.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Anonymic () aus folgendem Grund: Schreibfehler

      • 62

      • # 132192
      Auch ich habe jetzt schon einige Heizperioden einen P21 von Atmos. Es stimmt wirklich, man muss einen Holzkessel reinigen. Bei mir dauert eine umfassende Reinigung 12-15 Minuten nach jeder Tonne Pellets.

      Mein Nachbar hat auch Pellets, Atmos war für ihn nichts, zu billig, zu einfach, keine Lambda usw. Die Garantie ist jetzt abgelaufen und er musste schon zweimal selber "irgendein Elektronikzeugs" auswechseln lassen. Störungen bei "zerblasenen" Pellets zu Hauf. Die Marke nenne ich hier bewusst nicht, war aber 300% teurer als der Atmos.

      Das alles habe ich nicht, habe auch noch nie meinen Behälter oder die Schnecke gereinigt (Gesamtverbrauch 30 t). Allerdings habe ich für unter 150 € eine Brennerschalenreinigung und eine Ascheaustragung eingebaut, jetzt sind dem Brenner die Pelletsqualitäten völlig schnuppe. Er macht das was er soll: Das Haus warm, nicht mehr nicht weniger. Einen etwas größeren Abgasverlust und damit auch höheren Pelletverbrauch nehme ich gerne in Kauf, kostet ja nicht wirklich viel bei LKW-Abnahme.
      Nach Abzug der Bafa hat mich das Ding/Anlage ca. 600€ gekostet (progress.nrw gabs noch nicht, sonst hätte ich Geld rausbekommen-Spaß- geht natürlich nicht).
      Bei drei meiner Kollegen mit gleichem Kessel läuft das genau so, seit Jahren keinerlei Störungen außer !!einem!! Pelletstau im Schlauch.

      Die Neuerungen sehe ich als nicht so wichtig an, der erkennbare Vorteil liegt vielleicht in der senkrechten Anordnung der Rohre. Da fällt die Asche wieder zurück nach unten und bleibt nicht in den Tauschern liegen.

      Jeder soll und kann doch kaufen was er will. Ich sehe das ähnlich wie beim Pkw. Der eine braucht V8 mit allem Schnickschnack weil er es mag, der andere kommt mit 3-Zylindern und zweistufigem Gebläse aus. Deswegen sollte man doch keinem sowas unterstellen wie sinngemäß -sind jetzt unzufrieden und mäkeln an Premiumkesseln herum-.

      Ich bin jedenfalls zufrieden, habe aber durchaus auch Verständnis für die Käufer von Markenklamotten. Gebe mein Geld aber lieber für andere Sachen aus.
      • 63

      • # 132194
      Eines muss ich mal klarstellen

      ich hab keinen Atmos ( mehr )

      ( und auch keinen Premium )

      und zu dieser Wärmetauscherreinigung
      bei allen die ich gesehen habe schlackerten diese Dinger in den Rohren rum
      auf meine frage wie die reinigen sollen wenn die nicht anliegen kam nur die Antwort:
      größer können die nicht gemacht werden sonst würden sie klemmen
      und die sind eigentlich nur zur Grobreinigung
      also für Anwender die nicht so viel machen, das da wenigstens das gröbste raus ist
      und man solle doch die Rohre öfter manuell mit einer Bürste reinigen
      und Ruedi, wenn deiner so doll reinigt sei froh
      das ist anscheinend nicht selbstverständlich

      und Waldmeister, ich schimpfe nur über Atmos weil sie schon gefühlte Ewigkeiten nichts
      , oder nicht viel , an ihren Holzvergasern gemacht haben und so arrogant sind und meinen
      da auch nicht machen zu müssen
      und ich schimpfe nicht über Premium Kessel ( vielleicht über den Preis )
      ich habe nur für mich festgestellt, das die das auch nicht so richtig beherrschen mit dieser Reinigung
      und nur mal so zur Info wegen deiner Aussage
      Ob eine automatische Wärmetauscherreinigung funktioniert sieht man doch immer an der Abgastemperatur und wenn diese nicht steigt taugt auch die Wärmetauscherreinigung was.... so viel mal zu Blendern die nachweislich keine sind....
      wenn der Kessel ( Gebläsedrehzahl geregelt ) nach Abgastemperatur gefahren wird, ändert sich da gar nichts
      da kann der Kessel verdreckt sein wie noch was
      da ist höchstens die Kesseltemperatur nicht mehr so hoch
      der hält ja seine vorgegeben Abgastemperatur

      bei einen Kessel nach Kesseltemperatur gesteuert, da verändert sich die Abgastemperatur die steigt dann wirklich

      ich weis nicht worauf du dich da bezogen hast?

      und Vertreter von diesen Premiumherstellern konnten mir nicht mal sagen wie ihre Kessel steuern
      als nach Abgas- oder Kesseltemperatur

      Gruß
      Klaus S.
      • 64

      • # 132197
      Das heißt ja im Umkehrschluss nur, was alle schon wissen: es gibt den perfekten Kessel einfach nicht. Im Gegensatz zu Gas und Ölbrennern sind bei den Feststoffkesseln einfach zu viele Unbekannte. Der Brennstoff kann toll sein, oder nass. Das Holz kann sich verhaken und schlecht drin liegen, oder perfekt. Und der Mensch vor der Heiztür kann ein Hornochse sein, oder genau wissen, was er tut. Mein Nachbar ist glücklich mit seinem Viessmann, obwohl der immermal was hat. Da kommt ein Techniker, kümmert sich und schreibt ne Rechnung. Fertig. Ich bin glücklich mit meinem Atmos, obwohl der immermal was hat. Da kommt kein Techniker und ich muss das eben selbst machen. Auch gut. Ist doch völlig egal, solange die Bude warm ist, ist alles in Butter.
      Im Prinzip ist es doch völlig egal, ob man 15 Minuten oder zwei Stunden fürs sauber machen braucht. Bei der Zeit, die ich mit Holz machen verbringe, macht das den Kohl auch nicht mehr fett. Und ob nun ne Software doof ist, oder ne Brennraumkeramik, das bleibt dann jedem selbst überlassen.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 65

      • # 132204
      Also ein Pelletkessel über die Abgastemperatur zu steuern ist Unsinn....bei Holzvergasern mag das bei manchen Herstellen zutreffen (z.B. Atmos). Halbwegs vernünftige Pelletkessel werden über den Restsauerstoff geregelt.....
      Und da bleibt die Abgastemperatur im Bereich der technischen Daten und ich finde es immer lustig das jeder Atmosbetreiber einen Nachbarn, Verwanden, Bekannten hat der einen Premiumkessel hat der ständig kaputt ist und bei denen ständig die teuren Servicetechniker ein- und ausgehen...so nun mache ich mich auf zur ISH und besuche den dortigen Belustigungsstand........
      • 66

      • # 132205

      Waldmeister schrieb:

      solche Miesmacher Kommentare über Premium Kessel und automatische Wärmetauscherreinigung kommen doch nur von Atmos Jüngern die sich geärgert haben soll ich eine Kiste zu kaufen und es jetzt nicht zugeben können

      Wozu unterstellst du so was? Nenne doch mal ganz konkret, wo hier jemand was mies gemacht hat?

      Gesendet von meinem SUPER mit Tapatalk
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 67

      • # 132206
      Bei mir ist es jedoch wirklich so, mein Nachbar hat einen V....
      Er hat sich meinen Atmos angeschaut und den hätte ich ihm sogar günstig vermitteln können.

      Von den Kesseln habe ich selbst bereits sechs Stück eingebaut und alle laufen völlig ohne Probleme.

      Bei den Holzvergasern sieht es anders aus, die Atmos laufen zwar, aber da gibt es von Attack durchaus bessere fürs Geld. Das bezieht sich auf die Regelung.

      Hohlbrände kommen immer mal vor, gerade bei allen Kesseln die von Menschen beschickt werden die vorher lange einen einfachen Holzofen hatten. Einfach gedankenlos reinwerfen ist nun mal nicht.
      Man lernt aber schnell und dann wird's auch besser.
      • 68

      • # 132211
      Hallo Waldmeister

      mal nee Frage: hast du überhaut eine Holzofen ( in irgend einer form )

      und warum schreibst du hier so wirres Zeugs

      mir kommt das so vor, als wolltest du nur Unruhe stiften, da du die aussagen von Usern verdrehst und dazu falsche Behauptungen aufstellst über diese Aussagen
      und warum hast Du so einen Hass auf Atmos ( verkaufst Du Premium Kessel ??? )
      ich find Atmos auch nicht gut ( hab mit deswegen auch keinen neuen gekauft / obwohl ich vorher einen hatte ) hab ich weiter oben aber auch schon geschrieben warum
      aber deswegen immer diese angriffe auf den Atmos Betreibern find ich nicht gut
      Atmos hatte früher seine Berechtigung
      im Verhältnis zu Premium war er billig ( gab früher keine besseren in deren Preisklasse)
      war einfach und hat die Abgaswerte eingehalten ( Scheunentor )
      aber zur Zeit eben nicht mehr
      für dieses Geld gibt es besseres
      aber ein HV hält nun mal ein "paar" Jahre / auch ein Atmos
      und deswegen gibt es halt noch Betreiber
      aber warum sich Leute einen Neuen Atmos HV kaufen entzieht sich meiner Einsicht


      Klaus S.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sendekl ()

      • 69

      • # 132220
      Noch ein kleiner Hinweis auf Sachlichkeit. Ursprünglich ging es hier um die "kleine Neuerung" bei den Pelletkesseln von Atmos (isolierte Fronttür). Es entspann sich aber eine Diskussion rund um pro und kontra Atmos usw. Dabei wurde auch viel über Holzvergaser geschrieben, die ja bekanntermaßen eigene Unterforen haben. Also bitte: bleibt hier bei der Diskussion um die Pelleter von Atmos, sonst müssen wir den Thread teilen und meinetwegen in den Stammtisch verschieben.
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:

    Webutation