Rohre vereisen / einfrieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 133767

      Rohre vereisen / einfrieren

      Hallo zusammen,
      Bei mir muss etwas an der Rohrführung geändert werden. Da ich leider hier keinen Kugelhahn habe, muss ich entweder das ganze Wasser wieder ablassen oder die Leitung vereisen. Ich tendiere zu letzterem. Es handelt sich um 35mm C-Stahl. Gibt es hier Probleme? Vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit dem vereisen.
      Danke schon Mal im voraus.
      Jan
      • 2

      • # 133769
      Hallo,

      wie willst du vereisen d.h. mit Kohlensäure oder mit Einfriergerät? Bei Kohlensäure unbedingt Flasche wiegen, damit du weist wie viel KS noch in der Flasche ist.
      Ansonsten alles gut vorbereiten - z.B. alles benötigte Material muss vor Ort sein, die zu ändernde Rohrführung, wenn möglich, schon vorher verlegen, also quasi dann an die
      offenen Rohrenden anschließen. Tipp: sollte trotz sorgfältiger Einfrierung doch was schiefgehen dann zwei Rundhölzer in der Dimenssion der Rohre zum Einschlagen in die
      Rohrenden bereithalten. Gute Vorbereitung ist die halbe Arbeit.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 3

      • # 133770
      Danke Michael. Es wird ein einfriergerät sein. Es muss lediglich ein Kugelhahn in die Leitung, da eine ungewollte Zirkulation entsteht. Also quasi zwei fittinge und der Kugelhahn. Mich ärgert es nun natürlich, das ich nicht überall direkt Kugelhähne am Puffer montiert habe. Aber beim nächsten Mal ;)
      • 4

      • # 135671
      Ich hab 3000 Liter Puffer und stand vorm gleichen Problem. Wir haben die Brühe Drucklos gemacht und etwas ablaufen lassen. Damm jeweils die Vor- und Rücklaufleitung abgeschnitten und sofort nen kugelhahn verpresst, drr als Haupt Absperrhahn zum Puffer dient. Danach konnte ich halt hinterm kessel sauber arbeiten. Gab relativ wenig Schweinerei.

      Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
      Viele Grüße

      Frank

      __________________________________________________________________________________________________

      Atmos DC 30 GSE mit Lambdacheck und Lufttrennung, 3000 ltr. Puffer mit 3
      Solarwärmetauschern, Solaranlage SKT 4.0 Buderus ca. 10 m², Friwa Oventrop X30, Steuerung UVR 1611

      Notbetrieb Ölbrenner - Vissmann, Vitola 222 mit 18 KW durch UVR 1611 gesteuert
      • 5

      • # 135690
      Wo keine Luft rein kommt ,kommt auch kein Wasser raus,egal wieviel Liter im Puffer sind!
      Also vorhandene Absperrungen schliessen,auch kappe Ventil und
      "schnellbelüfter
      "
      Dann mit der flex die gewünschte Stelle abtrennen.
      Vorher alles was geht ,vorbereiten.
      Dann ist es kein hexenwerk ...
      Angst ist ein schlechter Ratgeber.
      Paar Lappen zum in die Rohre stopfen immer
      Bereit halten und immer von unten nach oben arbeiten,sonst sorgt die schon gezogene Luft für kräftigen wassernachschub aus dem Rohr...
      " Pack die Badehose ein und dein kleines lästerschwein......oder so ähnlich......
      Gruß kd-gast
      • 6

      • # 138089
      Hab an meinem Puffer auch schon die Kugelhähne ausgetauscht (Schraubgewinde). Hab den PS drucklos gemacht, den alten rausgedreht, ein Kumpel hat mit einem Plastikstück das Loch zugehalten während ich den neuen gesucht hab :saint: :whistling: und dann den neuen wieder rein. Ging mit erstaunlich wenig Sauerei. Vorteilhaft ist es, wenn das Wasser max. Hauttemperatur hat :)

      Grüße,
      Stephan

    Webutation