Lopper: Holzvergasser

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 134525

      Lopper: Holzvergasser

      Suche jemanden, der in meinem Drummer 70 eine neue Brennkammer einbaut. Lopper will für die Brennkammer Typ A1 670,- + MWSt + Fracht ohne Einbau haben.Das ist mir aber zu teuer. Wenn ich alle 3 Jahre eine neue Brennkammer einbaue, kann ich auch gleich mit Öl heizen.
      Hat jemand eine kostengünstigere Lösung?
      • 2

      • # 134526
      Hallo Uwe,
      willkommen in unserem Forum.
      Du hast ein Problem. Wir haben einen Ordner mit Deinem Kessel Typ. Vielleicht kannst Du dort einen User finden.
      Du kannst auch einen oben rechts per PN besser ist per mail anschreiben dann bekommt er es direkt nach hause. Die Sommerzeit hat ja begonnen und viele User sind offline.
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;Lamdacheck;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 3

      • # 146889
      Soweit ich rausbekommen habe gibt es 4 ianten der Brennkammern die neueste ist nun rund ,wie früher irgendwann schon einmal .hier weden die Tunnel mit Keilsteinen hergestellt .
      habe aber eine solche noch nicht gesehen .
      jeder Umbau der Brennkammer erfprdertleider auch eine Änderung der Stahlverkleidung im Inneren des Kessels .
      was bei dir passt kann man nur beurteilen ,wenn man ein Bild des Brennraumes hat .
      Ich habe für einen Bekannten jetzt Formen gebaut us denen kann er den kompletten eckigen Durchbrand selber gießen und brennen lassen .es handelt sich um 4 Steine .
      • 5

      • # 146909
      Hallo Uwe!
      Das Problem ist schon, von Lopper die Brennkammer zu erhalten. Mein Bekannter mit dem Lopper Drummer 50 wartet seit einem 3/4 Jahr. Den Einbau macht er allein.

      Der Lopper war sein Traum aufgrund des Füllraumes.

      Er guckt sich das Spiel noch bis zum Sommer an. Passiert dann bei Lopper kein Wunder, dann steigt er auf Premium mit der billigsten Brennkammer um: ETA SH 40
      • 6

      • # 146951
      Nabend,

      ich habe 3 Monate auf meine Brennkammer 2016 gewartet.
      Habe danach zum Schutz der Brennkammer mit Blech experimentiert, an den am stärksten beanspruchten Teilen.
      Der Schutz für den Durchbrandtunnel ist jetzt die 2. Saison drin.
      Schutz Durchbrandtunnel

      MbG Daniel
      15600l Puffer mit integrierten 300l VA WW-Boiler, gebrauchter Lopper Drummer 50
      • 7

      • # 148041
      Hi,

      ich warte auch schon seit letztem Jahr auf eine neue Brennkammer von Lopper.

      Mittlerweile preisen Sie auch eine neue Brennkammer mit wölbe-dach an die angeblich länger halten soll.

      ... aber natürlich auch nicht lieferbar und zum stolzen Preis von 840€+


      Ich brauche für den Drummer 50 alle 2-3 Jahre eine Brennkammer.

      Lieferschwierigkeiten von beginn an.
      • 8

      • # 148566
      Hallo Leute,

      Lopper ist echt der letzte Laden. Ich warte nun auch schon 8Monate auf meine Brennkammer. So gut der Kessel aufgrund der Verbrennung auch sein mag- man kann nur jedem davon abraten. Ersatzteilverfügbarkeit ist eine 6-!!! Dann noch diese Arroganz von denen zu behaupten, der Kunde solle gefälligst die Teile im Vorfeld bestellen, damit sie bei Ausfall auch wirklich da sind, finde ich unterirdisch. Ich kaufe mir demnächst also auch nen Satz Bremsen, Auspuff, Ölfilter und lege mir das hin für den Fall der Fälle, falls Audi nicht liefern kann..... Unglaublich!!!
      Gemäss Paragraph 242BGB ist ein Hersteller verpflichtet für die durchschnittliche Nutzungsdauer Ersatzteile, insbesondere aber Verschleissteile( wozu die Brennkammer gehört), bereit zu halten- das heisst lieferbar binnen einiger Werktage!!!
      Ich bin unglaublich enttäuscht und verärgert über diesen Drecksladen. Über 30.000€ bei denen für den "Mercedes" unter den Kesseln ausgegeben und jetzt das. Ist übrigens schon das zweite Mal!!

      Ergo- sollte jemand auf der Suche nach einem Holzvergaser sein- lasst Euch von den Erzählungen und von dem Vertrieb nicht blenden. Kauft bei einem vernünftigem Hersteller und nicht bei einer Lopper Bastelbude.
      Ich kann wirklich nur davon abraten.
      Was nützt mir der beste Heizkessel wenn ich ihn nicht nutzen kann....
      • 9

      • # 150644
      Da stimme ich voll und ganz zu!!! Totaler Saftladen!!! Auch ich warte bereits seit Februar 2018 (Das sind 6 Monate!!!) auf eine Brennkammer für meinen Drummer 40. Deshalb rate auch ich von Lopper ab. Was nützt der beste Panzer, wenn er keinen Treibstoff hat.
      Ich bin am überlegen, ob ich auf Hargassner Hackschnitzelheizung wechsele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stanlibuda ()

      • 10

      • # 150775
      Hallo Stanlibuda,

      ich bin gerade auch beim Brennkammer-Wechsel.(Lopper 15/25 kW)
      der Kessel-Körper ist noch tip-top, wegen 2-3 h Arbeit und 850 € für Material
      werde ich den Kessel NICHT austauschen.
      habe als Lieferant die Firma Großmann in Friederichshafen.
      die aktuelle Brennkammer von Lopper ist aus Faser-Keramik, sollte wesentlich länger halten.
      die Schamotte-Kammer hat 15 Jahre und 4300 Füllungen gehalten.


      falls die Kammer nicht bis mitte November lieferbar wäre:
      Plan B: ich habe Zeichnungen der alten Schamotte-Kammer, im Forum geistern auch 3-D-Zeichnungen rum.
      ein befreundeter Ofenbauer würde die Platten auf Maß bestellen, Einbau ist auch kein Hexenwerk.

      Thema Hackschnitzel: hab ich auch schon überlegt.
      bei uns im Dorf sind mehrere Anlagen installiert.
      Voraus-Setzung : grosse Lagerhalle, Traktor zum Füllen, Umsetzen und Beschicken.
      ich selbst verbrauche pro Jahr in meinem Mehrfamilienhaus ca. 20 Ster, dazu 1000 l Heizöl.
      ich habe einen Holz-Stadel, 2x 10 m,Traufkante 2 m. Umschlag-Zeit 2 Sommer. Kessel ist im Keller,
      Transport mit alter Kohle-Rutsche.
      Die Hackschnitzel-Halle müsste deutlich höher und grösser sein, Brandschutz-Auflagen etc:
      absolut nicht wirtschaftlich. die Kosten für Anlage und Lagerhalle wären 5-stellig.
      Bauland innerhalb der Siedlung ist knapp und teuer.

      mfg
      Ulmenholz
      • 11

      • # 150801
      Hi Ulmenholz,
      du hast Recht mit der Hackschnitzelanlage. Ist mir auch zu kostspielig....

      Ich habe einen Lopper Drummer 40. Baujahr 2004
      Nach 8320 Stunden war die erste Brennkammer hinüber.
      Nach 14571 Stunden die zweite. Das waren also ganze 6252 Stunden!!!
      Nun hat er 22302 Stunden runter, und die bekloppte Brennkammer ist wieder mal futsch.
      Naja muss ich halt warten....
      Zeichnungen der alten Brennkammer hab ich damals vor dem Tausch auch angefertigt.
      Die alte Form mit 4cm Platten möchte ich aber nicht mehr.
      Und von der neuen Brennkammer habe ich auch eine Zeichnung mit Cad-Programm angefertigt.
      Diese wirkt natürlich wesentlich solider. Leider weiß ich nicht, wie das Ding mit den vielen Einzelteilen eingebaut wird. Da muss doch die Rückwand sicher vermörtelt/verklebt werden.
      Da hinten reicht ja kein Mensch auf dieser Welt mit den Händen ran.
      Mal schauen.....Ich werde berichten.

      Gruss
      Stanlibuda
      • 12

      • # 151381
      Hallo Kollegen,
      ich habe 2 Angebote von Zulieferern (Schamotte-Brennkammern nachgefertigt oder Lagerbestände).
      bzw. Tunnel-Brennkammern .


      Fa. Schönfelder, 09465 Sehma.Tunnelbrennkammer aus Mullit (Feuerbeton)
      Lieferzeit 4 Wochen , vermtl. wegen Aushärten und Transport.


      Fa. Grossmann, Friederichshafen.Tunnelbrennkammer aus Faserkeramik
      Lieferzeit 2-3 Wochen.


      preislich im Rahmen.


      bei der Werks-Kundendienst-Hotline hab ich neulich mit einer Dame mit tchechischem Akzent
      gesprochen, Lieferzeit 12 Wochen.
      E-Mails werden derzeit nicht beantwortet.
      imo läuft der Laden derzeit unter Insolvenz-Verwaltung. kann auch gutgehen.


      ich hoffe, das meine neue Brennkammer 20 Jahre hält (die Schamotte-Kammer hat
      15 Jahre gehalten).
      mfg
      Ulmenholz
      • 13

      • # 151387

      Ulmenholz schrieb:



      imo läuft der Laden derzeit unter Insolvenz-Verwaltung.
      Hallo Ulmenholz,

      nicht nur imo. Voll ins schwarze getroffen.
      Justizportal - Insolvenzbekanntmachungen.pdf

      Das erklärt dann einiges.

      MbG Daniel
      15600l Puffer mit integrierten 300l VA WW-Boiler, gebrauchter Lopper Drummer 50
      • 14

      • # 151390
      Hallo

      In Insolvenz ist Lopper Produktions GmbH.
      In Rohr Alzhausen ist aber auch die Lopper Kesselbau GmbH angesiedelt.
      Und Schönfelder ist z.B. als als Vertretung Ost der Kesslbau GmbH angegeben.

      Ggf hilft das weiter...

      ciao Peter
      • 15

      • # 151395
      Hallo Ulmenholz,
      ich bin auch auf der Suche nach einer Brennkammer für meinen Lopper Drummer 35 Bj. 1999. Die alte funktioniert noch, doch ich möchte bei Gelegenheit mal eine als Ersatz da haben. Ich habe im Forum schon einiges gelesen über die Preise und vor allem die Lieferprobleme von Lopper.
      Ich würde da auch gerne bei der Fa. Großmann in Friedrichshafen anfragen. ist das die Fa. August Großmann GmbH, Hohlweg 12, 88045 Friedrichshafen – Waggershausen und hast Du da einen Ansprechpartner?

      Ich habe da auch eine Frage zur meiner Steuerung Typ V606j. Die ist noch ohne Lambdaregelung, schein aber die Funktion schon integriert zu haben. Jederfalls hat die Steuerung bereits die Anschlußmöglichkeit und auch die Funktionen sind bereits bedatet, jedenfalls stehen überall Werte drin.. Es scheint so, als müßte man die Sonde nur anschließen.
      Weiß jemand welcher Typ Lambdsonde da vorgesehen ist? Da müßte ja über etwas über den Automobilen Bereich deutlich günstiger zu beschaffen sein als direkt bei Lopper.

      Freundliche Grüße aus Württemberg sendet

      Roland
      • 16

      • # 151401
      Hallo Roland,
      Adresse stimmt. Ansprech-Partner: Herr Heim. ruh@a-grossmann.de
      hast du schon das Modell mit Brennkammer aus Einzelplatten?

      sind bei deinem Kessel schon die 2 Belimo-Luftregelklappen eingebaut?

      unser 35 Kw-Drummer 1998 ist noch das alte Modell mit mechanischen Thermostat-Klappen.
      Umbau auf Lambda ist geplant, neue Steuerung schon dran, Sonde und Klappen fehlen noch.

      an dem anderen 15 kW-Kessel, vorher nur nur Abgas-Temp-Regelung. habe ich die Steuerung M910b Bj 2002 nachgerüstet mit Bosch LSM 11 Nr. 0258 104 002.
      einfach einbauen, läuft.
      Zwischenstecker für Reinigung vorsehen. bitte nur Original-Bosch Sonden und Stecker vom Bosch-Dienst.
      die ganz "billigen" E-Bay-Sonden sind China-Kopien, da hast du keine Freude dran.
      bei jedem Betrieb: Werte kontrollieren.
      Falls nach Start nicht gleich stabile Werte (6-8 %) angezeigt werden (oder Fehlermeldung) Sonde demnächst vorsichtig entstauben (Zahnbürste)
      an der Seite sind kleine Schlitze, sollten frei sein.
      meine Ergebnisse : Holzverbrauch gemessen 20 % weniger, dafür mehr Verschleiss am Schamotte.
      die neue Brennkammer aus gepresster Faserkeramik soll da beständiger sein und auch bessere
      Abgas-Werte bringen. mal sehen.
      Bei Lopper direkt bestellen :derzeit schwierig.
      falls Großmann nicht liefern kann: Firma Schönfelder, nfo@schoenfelder-gmbh.de
      ebenfalls sehr kompetenter Anbieter.

      Gruss aus dem Allgäu.
      • 17

      • # 151410
      Hallo Ulmenholz,
      vielen Dank für die Info´s.
      Mein Drummer 35 hat schon die elektrischen Stellklappen von Lopper dran. Die bleiben aber bei Stromaausfall einfach in ihrer Position stehen.
      Ich bin gerade dabei eine Flammtronik zum Einbau vorzubereiten. Den Schalkasten habe ich bereits fast fertig verdrahtet. Das dauert aber noch ein wenig, werde ich wohl zwischen Weihnachten und Neujahr in Angriff nehmen und dann auch berichten.
      Die Lambdaregelung der Loppersteuerung werde ich vielleicht interessehalber noch in Betrieb nehmen...., mal sehen.

      Grüße sendet

      Roland
      • 18

      • # 151465
      Hallo Roland,

      die Klappen bei der Lopper-Steuerung bleiben bei Strom-Ausfall in der letzten angesteuerten Stellung stehen, werden ja mit 230 V höher-tiefer Impulsen angesteuert.
      bei Strom-Ausfall fällt Kesselkreis-Pumpe und Ventilator aus, Kessel brennt mit Natur-Zug weiter.
      die restliche Energie wird mit therm. Ablauf-Sicherung abgeführt. die Füllung im Kessel brennt langsam ab. Wenn TAS klemmt: das SV bläst bei 110 °C ab, durch Verdampfung des Kesselwassers
      /Pufferwassers wird die Energie ebenfalls abgeführt.

      hat bei mir bisher immer funktioniert.

      längere Strom-Ausfälle sind eher selten.
      die Sekundär-Klappe muss beim Strom-Ausfall offen bleiben, sonst füllt sich Kessel und Kamin mit Holzgas (Methan, Wasserstoff, Kohlenmonoxyd).
      könnte bei Netz-Wiederkehr (Sauerstoff-Zutritt) laut und teuer werden.
      falls die Lopper-Steuerung noch funktioniert, kannst du dir den Umbau mit der Flamm-Tronik sparen.

      der Hersteller der Lopper-Steuerung ist Duel namestovo, Ersatz-Platinen sind über die Regional-Vertretungen lieferbar.

      Sonde für Lopper-Steuerung:
      ibs-gruppe.de/shop/sensoren/la…n/15179/0-258-104-002-785
      Funktions-Kontrolle : ausgebaut sollte der Wert 20,9 % sein, mit einem Luftballon mit
      ausgeatmeter Luft 17 %.
      falls bei Abgas-Messung Abweichungen auffallen. zuerst Sonde reinigen notfalls Sollwert verändern.

      mfg
      Ulmenholz
      • 19

      • # 151533
      Hallo Ulmenholz,
      danke nochmals für die Erklärungen, an die Sekundärluft bei Stromausfall habe ich bisher nicht gedacht, hast recht, da kann man den Ofen und den Kamin dann schon mal ungewollt pyrotechnisch reinigen und hoffen, daß alles überlebt......

      ich habe bei meinem Lopper Drummer 35 den originalen Abgastemperaturfühler mit 6 mm Durchmesser gegen einen mit nur 3 mm Durchmesser getauscht, damit regelt er viel besser weil der Fühler schneller reagiert.

      Und wegen der Uhr, kennst Du dich da aus? Ich habe den Kessel erst 2 Jahre in Betrieb, habe ihn genraucht gekauft. Wenn ich die Steuerung ausschalte bleibt sofort die Uhr stehen. Das Datum verliert die Steuerung erst nach längerem ausschalten.
      Ist das normal oder sollte die Uhr nicht eine Gangreserve haben? Ich kenne das von anderen Regelungen, da sind noch 15 .. 20 Jahren die Kondensatoren hinüber und wenn man die taucht funktioniert das mit der Gangreserve wieder.
      Ist das bei der Lopper Steuerung auch so und welches sind ggf. die zuständigen Kondensatoren?

      Grüße aus dem Norden Württembergs sendet

      Roland
      • 20

      • # 151568
      Hallo Kollege,
      die Uhr an der Steuerung ist ein sog. Gimmic.
      in der Steuerung werden weder Datum noch Zeit verarbeitet.

      von den Platinen habe ich kein Lay-Out.

      meine Definition. Hell=Tag
      Dunkel= Nacht



      zum Thema pyrotechnische Reinigung:
      hat mein Onkel schon mal geschafft.
      Entsorgung einiger Adsvents-Kränze im Lopper-Kessel.
      Füll-Deckel während Brand öffnen, nachfüllen und schliessen.
      die anschliessende Verpuffung hat sich im Kamin entladen.
      der alte, gemauerte Kamin hatte in jedem der 3 Stockwerke 2-3 ungenutze Blind-Anschlüsse mit Steck-Deckel, die meisten sind rausgesprengt morden.

      die Färbung des Enterieurs hat sich dann von Alpin-Weiss auf Anthrazit verändert.
      ebenfalls das Out-Fit von mir, Onkel und Tante.
      ich bin beiden im Trepppenhaus auf dem Weg zum Badezimmer begegnet.

      die Diskussion zwischen mir, Onkel und Tante war danach lautstark.





      mfg
      Ulmenholz

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ulmenholz ()

      • 21

      • # 151993

      Neu

      Hallo Leute,

      bin auf dieses Forum gestossen, weil ich ebenfalls Probleme habe, für meinen Drummer 50 die Brennkammer repariert zu bekommen.
      Ich betreibe den Kessel seit 2011/2012 und heize den in der Heizperiode täglich 1 - 2 mal, abhängig von der Außentemperatur.
      Ende Februar 2018 habe ich im Feuerraum immer wieder Steinbrocken gefunden. Der angeforderte Kundendienstmonteur kam dann und hat festgestellt, dass die Brennkammer defekt ist und meinte, innerhalb der nächsten 2-3 Wochen würde einer kommen und das reparieren.
      Dem war nicht so. Nach mehreren Telefonaten hieß es dann, die Reparatur würde im Sommer erfolgen - macht ja auch Sinn -, wurde aber nix draus. Ende August hieß es dann im September, dann im Oktober, dann bis 15. November. Inzwischen bin ich reichlich angefressen und habe das auch entsprechend kommuniziert. Die Dame mit dem tschechischen Akzent kennt mich inzwischen sehr gut.
      Da ich technisch nicht versiert bin, habe ich nun Bedenken, den Kesel weiter zu betreiben, was angesichts meines Vorrates von ca. 150 Ster trockenen Brennholzes nicht so wirklich verlockend ist.

      Was kann ich tun oder wer kann mir die Brennkammer, wenn möglich zu einem erschwinglichen Preis, reparieren? Leider bin ich schwer krank und stark gehbehindert. Da scheidet Do-it-yourself von vornherein aus.
      Auf die Unterstützung der Fa. Lopper Kesselbau GmbH kann ich ja wohl nicht hoffen!
      • 24

      • # 152108

      Neu

      Hallo zusammen,
      ich habe jetzt in meinen LOPPER DRUMMER 15/25 Bj. 2002 eine neue Gewölbe-Brennkammer eingebaut bekommen.
      Lieferant: Großmann Friedrichshafen. baugleich Schönfelder.
      Lieferzeit der Kammer zum HB: 3 Wochen, Wartezeit Monteur : 2 Wochen.
      war so abgesprochen, weil ich auch noch Solar und Kachelofen habe.
      Material der neuen Kammer:
      Mullit Industrie-Schamottte. die Kammer besteht aus wesentlich mehr Einzelteilen., Wandstärke 64 statt 40 mm.
      imo sollte das Problem mit den grossen, gerissenen Schamotte-Platten und starker Abrasion vom Tisch sein,
      korrekte, trockene Brennstoffe vorausgesetzt.
      durch die 64 mm Wandstärke ist der Zyklon kleiner, die Geometrie ist vergleichbar
      mit den Lopper-Kesseln der 1. Generation.
      die neue Brennkammer ist etwas niedriger, dadurch wird die Wärmetauscher-Fläche um 0,22 m²
      grösser. die Kessel-Leistung ist um 20% gestiegen. gerechnet über Abbrand-Zeit der Füll-Menge
      in kg bei gleichem Brennstoff (Holzbrikett). Kesselkreis-Pumpe läft jetzt auf Stufe 3.
      der Steig-Zug ist jetzt auf der Seite der Reinigungs-Tür, die Brenn-Kammer kann komplett gereinigt werden.

      aus meiner Sicht kann ich jedem Betreiber eines Lopper-Kessels die Gewölbe-Brennkammer
      empfehlen

      mfg
      Ulmenholz

    Webutation