Fröling: SP Dual - Puffer kühlen im Pelletbetrieb aus

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 134799

      Fröling: SP Dual - Puffer kühlen im Pelletbetrieb aus

      Hallo,

      ich bin Marcus und nenne seit über einem Jahr eine SP Dual Anlage mit 2.400l Puffer mein eigen. Bin bisher sehr zufrieden damit. Wir haben die Anlage letztes Jahr im Februar in Betrieb genommen und zunächst mit Scheitholz befeuert, da das Pelletssilo noch nicht stand. Im Sommer hat 1x pro Woche ein Feuer gereicht, im Winter täglich. Im Winter kam das Pelletssilo dazu, der Kombibetrieb hat auch super funktioniert. Scheitholz wurde gezündet, alles gut.
      Nun wollen wir im Sommer ausschließlich auf Pellets setzen. Allerdings kam es nun bei den warmen Temperaturen schon mehrfach vor, dass die Puffer ziemlich heruntergekühlt waren, ohne dass die Pellets angelaufen sind. Wir sind heute schon bei 32 Grad Puffer oben und unten und auch die Kesseltemperatur bewegt sich bei 30-31 Grad. Zwischenzeitlich scheint es immer mal wieder zu laufen, ich habe aber noch nicht herausgefunden, wann und zu welchen Temperaturen.
      Ich habe mich schon durch die Einstellungen gewühlt, habe aber keine Idee, an welchem Wert ich drehen müsste. Die Einstellungen hatte der Installateur damals auf Standard belassen. Die Anlage steht auf Automatik und Übergangsbetrieb.
      Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich die Temperatur erhöhen kann, ab der die Pellets anlaufen? Das Wasser sollte etwas wärmer sein, 32 Grad zum duschen sind schon etwas erfrischend.

      Danke und viele Grüße
      MarcusSP Dual - Puffer kühlen im Pelletbetrieb aus
      • 3

      • # 134803
      Hi Marcus,

      ruf die Fröling Hotline an. Die haben mir bisher immer sehr gut geholfen (SP Dual Compact Selbstinstallation)

      Kennst du die Service Ebene? Nur dort kommst du an die wichtigen Parameter.
      • 4

      • # 134809
      Hallo Marcus,
      gibt es bei Fröhling, eine Einstellung, das Warmwasser vorran hat? Könnte mir vorstellen, das in Einstellungen Heizung vorrang hat und deshalb der Pelletbetrieb nicht anspring. War ja letzte Woche recht warm.
      Habe einen Solarfocus und die sollen ja ähnlich sein.
      Gruß Maik
      • 7

      • # 134886
      Hallo,

      Danke euch für die Antworten! Momentan gibt's wieder warmes Wasser. Das könnte mit den warmen Temperaturen zusammenhängen, dass die Außentemperatur so warm war, dass kein warmes Wasser bereitet wurde. Ich habe mich mal durch die Installateur-Ebene geklickt, aber wollte da lieber mal nichts ändern. Warmwasser scheint Vorrang zu haben, da die Heizkreisläufe nicht vorher aktiv werden dürfen, bevor das Wasser warm ist.
      Ich denke, bevor ich hier an den Werten herumfummele, lasse ich doch eher jemanden kommen, der sich damit auskennt.
      Hatte die Hoffnung, dass es eine recht einfache Einstellung ist, aber so wie ich die Sache jetzt sehe, hängt das mit zu vielen Faktoren zusammen. Und die Hydraulik kann ich euch leider nicht erklären ;-).

      Vielen Dank euch trotzdem!

      Viele Grüße
      Marcus
      • 9

      • # 135379
      Hallo Marcus.
      Betreibe ebenfalls seit 1 Jahr einen SP Dual, 15 KW, 2000 l Puffer. Im Winter Scheitholz, im Sommer ausschliesslich Pellets, da bequemer.
      Ja, es gibt einen Sommerbetrieb. Schau in der Anleitung. Man kann die WW-Temperatur einstellen, habe 50-60 Grad, dh. unter 50 Grad heizt er nachts um 3 Uhr (Timer einstellen) auf 60 Grad hoch und schaltet dann wieder ab.
      Warum 3 Uhr nachts? Kamin am kältesten im Sommer, zieht besser.
      Funktioniert seit Mai tadellos, springt so alle 4-5 Nächte mal an. Auffallend ist, dass der Wasserdruck am Ausgleichsbehälter mit der Temperatur abnimmt, bis unter 1 bar. Nach Aufheizen wieder 1,5 bar.
      Viel Spass noch. Stefan
      • 10

      • # 135380

      leo369 schrieb:

      Auffallend ist, dass der Wasserdruck am Ausgleichsbehälter mit der Temperatur abnimmt, bis unter 1 bar. Nach Aufheizen wieder 1,5 bar.
      Das hängt damit zusammen, dass Wasser sich bei zunehmender Erwärmung ausdehnt und somit steigt der Systemdruck in der Anlage. Um diese Volumenänderung aufzunehmen bzw bei kaltem Wasser wieder abzugeben gibt es in der Anlage ein MAG = Membran-Ausdehnungs-Gefäß. Dieses Gefäß auch "Blase" genannt muß auf das Gesamtvolumen der Anlage abgestimmt sein, d.h. sowohl das Volumen des MAG als auch der Druck mit dem es vorgespannt ist.
      So ein MAG kann auch defekt gehen und somit an Wirkung verlieren -> das äußert sich dann in den plötzlichen starken Druckschwankungen zwischen warm und kalt.
      Klopf doch mal mit einem metallischem Gegenstand auf das Gehäuse - ein Teil davon sollte hohl klingen, der andere nicht. Klingt nichts hohl, ist die Membrane defekt und das Teil komplett mit Wasser gefüllt und kann somit nicht mehr "gegendrücken"...

      Ich hoffe ich habe das als "Hydraulischer Halb-Laie" richtig erklärt...
      Werkzeuge:
      Kettenägen: Husky 455 Rancher, Stihl 024AV, McCulloch 08/15, Dolmar Elektrosäge für Sonntags
      Wippsäge: Jansen SMA 700 mit Benzinmotor
      Spalter: Jansen 22 t stehend/liegend Spalter mit Benzinmotor
      Trecker: Fendt Farmer 2D aus Bj `63

    Webutation