Attack: Wood & Pellet 25 - bekomme ich den überhaupt rein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 135009

      Attack: Wood & Pellet 25 - bekomme ich den überhaupt rein?

      Ich habe heute vom Schorni die Zusage, dass der Attack bei mir rein darf. Deswegen prüfe ich jetzt wie ich den platzieren kann. Opa murrat und Rainer haben geschrieben sie mussten das gute Stück so ziemlich zerlegen um es durch eine 80er Tür zu bekommen. (Link) Wenn ich mir die Spezi von dem Kessel angucke wird mir direkt schlecht 860 kg? Die Tür ist bei mir auch 80 cm breit, danach geht es aber eine verdammt steile Treppe nach unten und dann noch um eine Ecke, da kann maximal einer vor gehen. Was wiegt der "rohe" Kessel wenn ich alles was geht demontiert habe? <XWood & Pellet 25 - bekomme ich den überhaupt rein?
      • 2

      • # 135014
      Du solltest min. einen Greifzug besser zwei haben. Rechne mal 150 bis 200 kg noch runter. Dazu mehr wie zwei Helfer.
      • 3

      • # 135015
      Kannst ja mal ein Foto machen von deinem Zuweg.Ich sage mal pauschal vergiss es. Der Kessel ist einfach groß und schwer. Sofern du keine andere Möglichkeit hast, zb ein Mauerdurchbruch oder sowas herzustellen möchte das wohl überlegt sein. Alternativ könnte man sich den neuen NMT Kombiekessel anschauen.Der ist zweiteilig.
      • 6

      • # 135020
      Also selbst wenn es nur noch 500-600kg wären, ist doch der Aufwand so ein Gewicht mit einem Mindestmaß an Sicherheit nach unten zu bringen so hoch, da kannst du besser ein paar € mehr für einen anderen Kessel ausgeben. Der NMT ist übrigens genauso günstig zu bekommen wie der W&P.
      Wenn du eine Pellet-Saugeinheit benötigst ist der Fröling sp dual compact insgesamt auch nicht viel teurer.
      Das ist ja nicht einfach ein großer Kühlschrank, der in den Keller muss. Ich hatte zunächst auch an so Sachen gedacht wie per Kettenzug die Treppe über eine Rampe runterlassen usw.. Aber wenn dann doch mal was passiert und unten einer steht... Dann brauchst nur nur noch nen Spachtel und Fettlöser...

      :edit: hab das Foto grad gesehen: Da steht der Sensenmann aber wirklich hinten an der Ecke...

      :nochmaledit: Bei dem Letztem Umzug, bei dem ich Helfer war, hatten wir so eine ähnliche Situation. Da müsste aber nur ein SidebySide Kühlschrank in den Keller. Man hätte nun mit ein paar formeln ausrechnen können ob es überhaupt passt. Wir haben einfach einige Kartons in der Größe zurecht geklebt und probert ob wir überhaupt um die Ecke kommen. Wenn der Karton nicht passt oder runter knallt ist es wurscht...
      • 7

      • # 135021
      Es ist schon Grenzwertig denke ich. Meine Meinung ist hier ähnlich der deinen. Der Linksknick der Stufen macht mir Sorgen. Als Notfalloption solltest du in betracht ziehen die abbiegenden Stufen zu entfernen und das ganze zb. durch. Europalletten sammt Hubwagen als kleines Podest ersetzen.Desweiteren benötigst du einen Anschlagpunkt um den Kessel von der Tür an abzulassen. Mit Manpower ist da wenig zu machen.Du kommst selbst bei demontage der Anbauten auf 400-500Kg.
      • 8

      • # 135024
      Also der W&P hat open einschraubgewinde in die können Transportschlaufen eingeschraubt werden daran kann man ihn hochhebe bzw ablassen aber wenn ich deine kellertreppe sehe solltest du dir erst einen kessel aus Pappe machen und Testen ob du diesen leicht um die Ecke bekommst das zerlegen und wider aufbauen ist kein hexenwerk
      • 9

      • # 135026
      Hast du evtl mal in Betracht gezogen, ein kleines Heizhaus zu bauen........?
      Ich habe meine ehemalige Garage zum Heizhaus umgebaut, kein Gestank im Keller, der Holzstranzport viel einfacher.
      • 10

      • # 135032
      Hallo,

      es gibt elektrische Treppensteiger die bis 1000kg gehen für den Transport oder beauftragtest ein Unternehmen dafür.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 11

      • # 135034
      Hallo Lars,

      der Attack W&P ist ja echt ein schicker Kombikessel, zum guten Preis. Aber ich schließe mich meinen Vorrednern an. Ich denke das hast Du längst gemacht und keine andere Möglichkeit aber versuche den Kessel möglichst im Erdgeschoss zu platzieren, dass wirst Du Dir ewig danken. Keller mit steilen und engen Treppen sind einfach nicht für solche schweren Kessel gemacht.
      Sollte es keine ander Aufstellmöglichkeit geben, schau Dir mal den Combifire von KWB an. Der Kessel ist echt ein Premiummodel, da machst Du nichts falsch. Und den bekommst Du ohne Probleme da runter, da man den Pelletteil vom HV trennen kann und was noch viel besser ist, der HV lässt sich in seine drei Hauptteile zerlegen. Dann hast Füllraum, Brennkammer und Wärmetauscher als extra Teile. Die sind dann handlicher und nicht mehr so extrem schwer. Optimaler für Deinen Fall geht es nicht.
      Muss man halt wissen was es einem Wert ist. Für mich wäre der die erste Wahl in dieser Klasse.

      Gruß,
      Frank
      • 12

      • # 135044
      Hast du auch bedacht das Holz muss auch zum Ofen. Geht es per Rutsche oder willst du es tragen?
      Ich mache es z.b. mit einer Schubkarre fast ebenerdig.
      Ich habe früher auch schwere Maschinen unter schwierigsten Bedingungen aufstellen müssen im Prinzip geht fast alles.
      • 13

      • # 135045

      Ruedi1952 schrieb:

      Hast du auch bedacht das Holz muss auch zum Ofen. Geht es per Rutsche oder willst du es tragen?
      Ich mache es z.b. mit einer Schubkarre fast ebenerdig.
      Ich habe früher auch schwere Maschinen unter schwierigsten Bedingungen aufstellen müssen im Prinzip geht fast alles.
      Ja das Holz kann ich von Außen über eine Rutsche runterkippen. Das wurde damals schon mir Koks gemacht, später die Ölleitung dort durchgelegt. Insofern wäre das nicht so das Drama. Ich bastel gerade an einem Modell mit den ungefähren Maßen. Eine schwere Seilwinde könnte ich mir ausleihen und Helfer haben sich auch schon einige gefunden. Ich werde es mal prüfen aber ich bin da auch argwöhnisch. Für einen anderen Aufstellort habe ich allerdings keinen Schornstein, der schwarze Mann hat den im Keller für den Brenner freigegeben insofern wäre das schon ideal zumal ich den Keller für nichts anderes verwenden will/kann.

    Webutation