Logalux FS27/2 / schwankende WW-Temperaturen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 26

      • # 161910

      Nun ist es besser...

      Hallo,

      ich möchte meine Erfahrung hier bereitstellen.

      Das Problem war wohl, dass die eingestellt Temperatur für die FriWa zu gering war. Ich hatte nur eine Differenz von 5 - 10 k und das scheint nicht ausreichend gewesen zu sein.

      Jetzt bin ich auf 20 - 25 k hochgegangen, also bei gewünschten 55 °C Warmwasse eingestellte 75°C im Puffer.

      Dazu habe ich auch die Ölheizung mit eingebunden, weil mir natürlich der Puffer diese hohe Temperatur nicht so lange hält. Sinkt diese zu weit ab, baut mir die Ölheizung die fehlenden "Grade" wieder auf.

      Eigentlich ist das nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt hatte, aber irgendwie auch nachvollziehbar.

      Wenn ich einmal viel Zeit habe, werde ich meine Puffer noch zusätzlich isolieren - obwohl die von Buderus schon gute Werte haben - bei 85°C in allen Puffern nach dem Aufheizen mit dem Holzvergaser wird es mollig warm im "Pufferkellerraum".

      Das ist wohl recht eindeutig ein zu geringer Wärmewiderstand.

      Seit ich das so eingestellt habe läuft es auch mit dem Duschen besser. Es gibt zwar immer noch Schwankungen, aber lange nicht mehr so stark.

      Die hängen wahrscheinlich daran, dass wir keine Pumpe haben sondern das Wasser direkt über die Quelle eingespeist wird und der Druck da eben auch ein wenig schwanken kann.

      Irgendwie habe ich aber ein Problem damit, das Wasser durch eine Druckerhöhung laufen zu lassen, weil die dann ja auch wieder stehendes Wasser aus einem Puffer braucht um die Schwankungen auszugleichen.

      Aber irgendwann finde ich auch dafür eine Lösung....

      Vielen Dank an alle, die durch Ihre Beiträge und Anregungen weiter geholfen haben.

    Webutation