Solar ohne Glykol SteamBack

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 135878

      Solar ohne Glykol SteamBack

      Hallo,
      ich lese immer mal wieder hier im Forum mit. :) Da ich 14m³ Holz im Jahr mit dem Kamin (Contura 660T) verbrenne, kam schon des öffteren die Überlegung mit einem Holzvergaser.

      Jetzt steht leider erst einmal eine komplette Dachsanierung an. In diesem Zuge kommt erst einmal eine Solaranlage die ich in meine Heizungsanlage von 2009 integrieren möchte.

      Da Handwerker in meiner Region nicht mehr bezahlbar sind und diese es auch nicht nötig haben und leider die Qualität überhaupt nicht mehr passt, muss ich den Bau der Solaranlage selbst in die Hand nehmen. Als ehemaliger KFZ Mechaniker kann ich zum Glück löten J

      Vom Lieferanten gibt es mehr oder weniger nur diesen Plan:

      http://www.volkssolaranlage.com/images/Steamback_schichtrohr.jpg

      u. dieses hier:

      http://volkssolaranlage.com/volkssolaranlage/steamback

      Die Anlage ist eine SteamBack

      Im ganzen Internet habe ich leider keinen passenden Plan gefunden.

      Ich habe mir das heute so aufgemalt:

      Bild Solar.jpg



      Würde das so funktionieren? Mit den Rückschlag Ventilen bin ich mir überhaupt nicht sicher…….


      Nächste Problem, wie wird das alles an der UVR16x2 angeschlossen, aber am besten fangen wir erst einmal mit dem Hydraulikplan an, da ich am Wochenende den Brenner in die Hand nehmen möchte. :)


      Dann habe ich noch 2 weitere Problem, die dann bitte per PN.

      Tapps2 ist momentan ein einziges ???????? Kann einer von euch diese Anlage programmieren? Natürlich nicht für umsonst.

      Wie oben schon geschrieben mit den Handwerkern….. So habe ich das Problem mit der Bafa……. das natürlich auch nicht für umsonst….
      • 2

      • # 135880
      Servus ...

      Warum muss es denn unbedingt SteamBack sein?

      Hast du den Pufferspeicher mit dem Schichtrohr schon oder musst du den erst einbauen?

      Als ich letztes Jahr meine Anlage geplant habe war ich auch auf dem SteamBack-Weg. Das hat sich aber dann geändert. Les dir mal bei Gelegenheit diesen Thread durch:
      Beratung Solarthermie - Ergänzung zu einem ETA SH60 mit 4x800 Liter Pufferspeicher

      Gruß - Hubert
      • 3

      • # 135883
      Hallo

      steam back heißt doch soviel wie leerlaufen/leerdrücken durch kochendes Wasser/Dampf.
      Und was machste im Winter......... ohne Glykol. Unwahrscheinlich, dass die Kollektoren
      nachts leerkochen. Steam back nur mit Glykol. Drain back mit Wasser möglich.

      Wegen Tapps2 hol Dir erst mal die Beschreibung von TAPPS 1. Die Funktionsmodule sind darin gut beschrieben.
      Die Orkli würde ich durch Mischer ersetzen. Vorteil der Orkli - es wird nur ein Ausgang benötigt, das ist gleichzeitig der Nachteil
      solange es geschaltet sein muss, zieht es Strom. Ich bevorzuge 3 Wege Mischer mit Antrieben von Honeywell. Alle meine Antriebe
      sind von Honeywell VMM 20 - aus der Bucht und laufen seit teilweise mehr als 10 Jahren Problemlos. Brauchen halt 2 Ausgänge der UVR.

      ciao Peter
      • 4

      • # 135884
      Hallo,

      17 qm Solar und nur 800 ltr. Speicher?

      Bzgl. BAFA: Der Selbsteinbau einer Solaranlage ist nicht förderschädlich!

      MAG ist mit 150 ltr. evtl. zu knapp, Schwerkraftrücklauf nicht oben am Schichtrohr, sondern unten am Gesamtrücklauf anschließen!

      Schon mal über eine FRIWA nachgedacht?

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 5

      • # 135890
      Hallo,

      bei einem 3 Wege Mischer als Umschaltventil brauche ich nur einen Ausgang mit Wechsler und somit habe ich auch gleichzeitig die Verriegelung das nicht beide Stellung betätigt werden können.
      Bei 17m2 auf 800l ist schon sportlich da ist im Sommer mit täglicher Stagnation zu rechen außer du hast einen großen Pool den du mit aufheizen willst.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 6

      • # 135895

      v-two schrieb:

      Hallo

      Und was machste im Winter......... ohne Glykol. Unwahrscheinlich, dass die Kollektoren
      nachts leerkochen. Steam back nur mit Glykol. Drain back mit Wasser möglich.
      Hallo Peter,

      Steam Back ist auch mit reinem Wasser möglich. Im Winter m muss nur der Frostschutz realisiert werden. Im Falle eines Stromausfalls gehen dann direkt 80 Grad auf den Kollektor per Schwerkraft.

      Jan
      • 8

      • # 135910
      Danke für eure Antworten.

      Die komplette Anlage habe ich schon da. Morgen wollen wir mit dem Einbau beginnen. Nur sind wir uns mit dem hydraulischen Schaltplan nicht sicher ob das alles so passt.????
      Wem etwas auffällt am besten einen Screenshot machen, darin rum pinseln und wieder einstellen :)

      Reilun schrieb:

      Was passiert wenn die Pumpe zwischen den beiden Speicher`n läuft.

      Die ist doch zum Nachheizen des Wasserspeichers ?
      Dann schiebt der warme Rücklauf unten in den kalten Speicher und alles Mischt sich?

      So war eigentlich der Plan, ob das so passt weiß ich leider nicht.
      • 10

      • # 135923
      Hallo,

      das Sichtladerohr musst du bis zum untersten Anschluss machen damit der heiße RL vom WW auch in die entsprechende Zone kommt sonnst wird dir der PS durch-gemischt zudem musst du das Rückschlagventil für WW direkt nach der Ladepumpe machen denn so bekommst du Solar keine Ladung in den WW PS da beim Wasser die gleichen Gesetze gelten wie beim Strom den der nimmt auch den Weg des geringsten Widerstandes und das wäre der PS und nicht das Heizregister.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 11

      • # 148780
      Hallo Threadersteller,

      hat bei dir alles geklappt?

      Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich gerne bei uns Bzw. direkt an mich melden.

      Natürlich auch die anderen. Wir sind seit ca. Zehn Jahren fast ausschließlich auf Purewater solarthermieanlagen umgestiegen. (Steamback & Drainback)


      Lars.junker@bosswerk.de

      Viele Grüße

    Webutation