Muss es unbedingt ein Holzvergaser von Brunner sein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 136281

      Muss es unbedingt ein Holzvergaser von Brunner sein?

      Hallo liebe Mitglieder,
      ich stehe vor einem Problem.
      Ich habe eine Kfz-Werkstatt diese beheize ich seit Jahren mit einem GK 31 mit 4000 Liter Puffer Jedoch mit 10 Glieder statt der 5.
      Nun möchte ich umrüsten, besserer Wirkunggrad, weniger Verbrauch und ein wenig mehr Komfort.
      Nun hat mir ein Heizungsbauer ein Angebot für einen Brunner mit 50 KW Leistung gemacht.
      Er meinte er würde mir einen Holzvergaser empfehlen um nicht alle Stunde gucken zu müssen ob noch genug Holz drin ist.
      zudem müsste ich am Wochenende nicht mehr mehrer Stunden damit verbringen zu heizen, sondern Pack den am Samstag und Sonntag einmal voll und alles ist schön.
      Klingt ja alles schön und gut, aber muss es denn wirklich ein Brunner sein??
      Gibt es da Vergleichbare zu einem besseren Preis?
      Ich will nicht das Günstigste, aber bei dem Preis müsste es ja ein Porsche sein.
      Ich hoffe sehr Ihr könnt mir weiter helfen.
      Ich muss dazu sagen, er ist bei Brunner als Vertriebspartner für unsere Region hinterlegt.

      Mit freundlichen Grüßen

      Mio
      • 2

      • # 136289
      Weiß nicht was der Brunner kostet, aber: Guntamatic, Fröling, Lopper, HDG......... sind genauso gut.
      Den Fröling S4 mit 50 Kw bekommst für 8500....

      Meinen Herz kann ich hier nicht anpreisen, da er in diesem Bereich der Füllraumvolumina nicht mitspielen kann.

      In diesem Fall wäre meine Wahl der Fröling S4.
      • 3

      • # 136290
      Naja die Grundlegende Frage sollte doch sein .. welche Heizlast muss bewältigt werden .. und daraus resultierend wie viel Energie benötigst du um 24 Stunden zu heizen.
      Danach sollte sich dann die HV Auswahl richten.. einerseits die Leistung und andererseits auch das Füllraumvolumen spielen dann durchaus eine Rolle.

      HJH hatte dazu mal ne schöne Exceltabelle verlinkt. Finde diese aber leider im Moment nicht.
      • 6

      • # 136301
      Danke für eure Antworten bisher.
      Um euch eine kleine Vorstellung geben zu können, meine Werkstatt hat ca. 200 qm bei einer Höhe von 5m. Die Versuch ich im Winter immer bei ca 12 Grad zu halten. Und dann sind noch ca 100 qm Sozialtrakt. Küche Bad Büro etc diese halte ich bei 20 Grad.
      Habe im letzten Winter ca 20 RM Robinie und 2 t Braunkohle verfeuert.
      Das Angebot für den Brunner liegt bei 14500 Euro. Darin ist der Kessel Rücklaufanhebung und Notspüleinrichtung enthalten. Kein Einbau.
      Ich hoffe das hilft jetzt etwas weiter.
      • 7

      • # 136307
      Der Brunner ist sicher was tolles... aber guck dir bei der Preisklasse auch einmal den HDG Euro and und ev. Hargassner/Heizmann...
      Beide als Toplader ev. für dich etwas leichter zu befüllen von oben.
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

    Webutation