Herlt: Ersatzteile werden nicht geliefert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 136762

      Herlt: Ersatzteile werden nicht geliefert

      Hallo,
      ich habe mich seit Januar 2017 wiederholt direkt an Herlt gewandt und nach dem Herlt HV 35 Ceramikeinsatz für die Brennwirbelkammer gefragt. Trotz mehrfacher Zusage wurde mir nichts zugeschickt.
      Meine Fragen sind:
      1. Hatte jemand von Euch schon mal ähnliche Probleme, und wenn ja, wie habt Ihr sie gelöst?
      2. Kann man den Ceramikeinsatz auch anderswo bestellen?


      Vielen Dank für die Hilfe!
      • 3

      • # 138850
      Ja das ist bei Herlt so, habe diesen Sommer mir eine Brennkammer aus der Urlaubsheimfahrt mit genommen. Entweder produzieren die 3 Mitarbeiter zu wenig oder die Dinger halten bei allen so lange wie bei uns- max.1,5 Jahre, heizen aber auch im Sommer für Warmwasser. Außerdem gibt es diese Firma nicht mehr, nur noch eine Ersatzteil - und servicefirma.
      Glück Auf
      Werner
      • 4

      • # 138854
      Hallo die Heizer!

      Ich bin neu hier auch aus einem Grund: Ich heize seit 12 Jahren mit einem HV35 und bin bestens zufrieden. Eine Brennkammer wurde erst vor 4 Jahren ersetzt und jedes Jahr gehen etliche Raummeter durch und machen die Hütte wohlig warm.

      Jetzt kommt es: Herr Christian Herlt ist insolvent. Gesehen unter insolvenzbekanntmachungen.de Meckpom Neubrandenburg Suche Herlt.

      Meine Frage an euch HV35 Nutzer. Wisst Ihr schon Neueres. Der Kommentar vom Bergbewohner hat mich stutzig gemacht und ich habe mich weiter informiert mit dem bekannten Ergebnis. Wenn jetzt mal die Steuerung defekt ist, was tun? Neuer Ofen oder ?

      Gruß an alle Teilnehmer!

      Alfred
      • 5

      • # 138903
      Es gibt eine neue Firma, Matthias Herlt Service, in dem Anschreiben steht, das sie weiter Service machen und Ersatzteile zur Verfügung stellen, die Frage nur: wie lange kann eine Firma davon leben ?
      Glück Auf
      Werner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bergbewohner ()

      • 6

      • # 141833
      Hallo Wir heizen schon 26 Jahre mit Holzvergaser seit 2001 mit hv 49 bisher ohne Probleme nur die Brennkammer müssen wir alle drei Jahre tauschen und das ist ein echtes Ärgernis und kostet Geld wollte mir schon eine aus Schamottestein selber bauen weil im Herbst längere Zeit keine Lebenszeichen von Herlt zu bekommen waren habe aber nun doch noch eine Brennkammer geschickt bekommen mit alten Preis man kann also wohl doch noch Ersatzteile bestellen.Trotzdem beschäftigt uns die Brennkammer aus Schamottestein das Material wäre auch nicht grade billig und würde die dann auch länger halten ? Andere Hozvergaser haben Brennkammern aus Schammottestein,wie sind da die Erfahrungen zB.der Drummer Fa LOPPER oder Künzel ?Vielen Dank und Gruß an alle Teilnehmer
      • 7

      • # 141842
      Also Künzel hat kpl.auf Edelstahl umgestellt.
      Hab noch den alten hv20 mit dem Schamotte Unterdeck,die brennerdüse aus Schamotte war noch die erste von 98 und nicht mehr zu gebrauchen.
      Die düse ist bei mir. Jetzt auch aus Edelstahl.
      Das Oberdeck mit turboscheibe war bei Künzel von jeher aus Stahl bzw Guss,und selbst das hat nicht das ewige Leben.....

      Du Kunst ist es die Verbrennung so heiss wie nötig,aber nicht so heiss wie möglich zu steuern und da haben die Lambda Kessel einen entscheidenden Vorteil....
      Deshalb ist bei den ungeregelten die Brennkammer/ der brenner auch ein öfter zu tauschendes Ersatzteil.

      Gruß kd-gast
      Im Vorteil sind dann die ,wo es eine Recht einfache Konstruktion ist,wegen Nachbau...
      • 8

      • # 141858

      Manner schrieb:

      wie sind da die Erfahrungen zB. der Drummer Fa LOPPER
      Hallo Manner,

      mein Drummer 50 Vorbesitzer hat alle 5 Jahre die Kammer gewechselt. Aber dann ist sie nicht komplett Schrott. So das man bestimmte Steine tauschen muss.

      Aber eure Kammer ist doch rund. Ich würde versuchen, wie hier im Forum schon beschrieben, eine Prallplatte quasi als Verschleißteil rein zulegen.

      Dies habe ich bei meinem Drummer auch gemacht. Nachdem ich gesehen habe was am meisten verschlissen ist.

      MbG Daniel
      15600l Puffer mit integrierten 300l VA WW-Boiler, gebrauchter Lopper Drummer 50
      • 9

      • # 141886
      Ich habe die Rückwand Herlt HV35 mal mit Schamotteplatten instandgesetzt, das hatte mir mein Ofenbauer empfohlen. Hat gar nicht lange gehalten, sind alle nach kurzer Zeit gerissen.
      Die Brennkammer bei Herlt mit Schamotten nachzubauen, wird nichts werden, viel zu viele Rundungen.
      Werde es mal Edelstahlplatte einlegen probieren.
      Glück Auf
      Werner
      • 11

      • # 141989
      Hallo Alle,

      also Thema Steuerung. Wenn mal eine kaputt geht bei jemandem dann würde es bei mir auch eine geben. Ich hab dazu vor nem Jahr schon mal nen Tread gemacht. Mittlerweile bin ich aus dem Prototyp Modus raus und heize nur noch mit meiner eigenen Steuerung. Etwa 25% weniger Holz benötige ich. Der Vorteil ist der schonendere Umgang mit dem Material, da ich die Abgastemperatur ziemlich genau geregelt bekomme (in gewissen Grenzen, Manipulation der Luftschraube ist vorgesehen aber noch nicht fertig). Kern der Steuerung der Idee ist weicher zu regeln, also nicht an, aus, an, aus. Sondern stufenlos, sowohl Gebläse als auch Pumpe. Ich hab die mitgelieferte Pumpe ausgetauscht gegen eine Wilo Stratos Para, die hat eine 0-10V Schnittstelle. Ebenso steuere ich mein Gebläse auch mit einem Frequenzumrichter an, das lässt sich sauberer ausregeln.
      Weiterhin wollte ich eine verständliche Menüführung haben.

      Das was noch fehlt ist der Feinstaub und CO2 Messzettel vom Schorni. Aber die Messung lasse ich erst machen wenn nötig.

      Meine originale Steuerung wäre ich auch bereit abzugeben

      Ich kann das ja mal zeigen:
      Dateien
      • 13

      • # 143433
      Hallo zusammen,

      @mike hat Recht: Das gehört nicht in die Rubrik Herz.

      Daher habe ich diesen Thread vorerst in in die (allgemeine) Rubrik "Holzvergaser" verschoben und dem Thema noch das Wort "Herlt" vorangestellt.
      Leider, gibt es bisher noch kein Unterforum "Herlt", aber vielleicht richtet uns der Admin ja noch eins ein...

      Update:
      Das Unterforum Herlt Heizkessel ist nun eingerichtet.
      Danke dafür an den Admin @Lizard!

      Viele Grüße von Karlheinz :)
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Etaminator ()

      • 14

      • # 144654
      Hier die Antwort von Herlt.
      Werde mir zwei Brennkammern bestellen und einen Rost noch als Muster zum selbermachen.
      Danach sehen wir weiter. Das sollte für 5 Jahre reichen.

      Guten Tag,
      ich habe allen Kunden im Oktober einen Infobrief geschickt mit neuen Kontaktdaten.
      Herlt Sonnen Energie Systeme musste Insolvenz anmelden. Da werden Sie niemanden mehr erreichen.
      Ich habe aber hier jetzt eine neue Firma gegründet und kann Ihnen alle Materialien anbieten.
      Eine Brennkammer kostet 412,- Euro plus Mehrwertsteuer und ein Rost 127,50 plus Mehrwertsteuer.
      Die Lieferzeit für die Brennkammer liegt aktuell aber bestimmt bei 7 Wochen.
      Bitte speichern Sie die neuen Daten.
      Herlt Service GmbH
      Matthias Herlt
      Ernst-Alban-Strasse 7
      17192 Waren / Müritz
      Tel: 03991 1469700
      Fax: 03991 1469699
      Mit freundlichen Grüßen
      Matthias Herlt
      Herlt HV 49 mit Flammtronic, Drehzahlmodul & Temp.modul umgebaut
      6000Liter Pufferspeicher mit 1000Liter Ausdehnungsgefäß an 3 Häuser, zurzeit ca. 500m² beheizte Wohnfläche
      Primär&Sekundär mit Belimo geregelt
      Esbe 3 Wegemischer mit Motor
      FrischWasserStation von Baxi mit Regelung von Techn.Alternative
      • 15

      • # 144705
      Das ist ja eine Preissteigerung ! Da haut es einem ja von den Socken.
      Die vor ca. 2 Jahren eingebaute Brennkammer ist jetzt wieder durch(Wir feuren aber auch durch-Warmwasseraufbetreitung). Zum Glück habe ich eine auf Reserve und konnte Maß nehmen.
      Ich habe jetzt eine Blechplatte 1mm als Form für unten gefertigt(eingeklemmt-nach dem ausgießen wieder entfernt- geht butterleicht nach dem ersten anfeuern raus) und habe dann in 2 Schichten Ofenschamotte angerührt- aufgetragen und zwischendrin eine Lage Glaswolle eingearbeitet. Dann die 2. Schicht auftragen und angedrückt, auf der 2 Schicht habe ich eine 1 cm starke Stahlplatte eingedrückt. Die habe ich vorher mit dem Bello 5 kg oval geschlagen, Trotz der extremen Kälte und ständig auf Vollastlaufenden Kessel, hat sich seit 3 Wochen noch keine Veränderung ergeben. Auch die ausgebrochene Schamatte unter der Flamme habe ich mit dieser Methode gleich mit ausgebessert. Wenn dies so weiter hält, dann kann man richtig "sparen".
      Glück Auf
      Werner
      • 16

      • # 146551
      hallo dreamer2222,
      Mit der Aufrüstung und innovativen Wartung des HV 49 könntest Du ein Geschäftsmodell entwickeln.Ich kennne hier in Vorpommern zahlreiche Kunden die sorgenvoll in die Zukunft schauen
      • 17

      • # 146907
      Hallo Herlt -Heizer
      Bin neu hier.Heize seit 2008 mit dem Herlt.
      Die Nachricht von Herlt,das er eine neue Firma gegründet hat ,war glaube für jeden von uns ein Schreck.Das hat mich eigentlich auch dazu bewegt mich hier anzumelden ,obwohl die Zeit immer ganz schön knapp ist um regelmäßig Beiträge zu schreiben(Also nicht verzweifeln wenn es mal um eine Antwort dauert)
      Wir haben 2007 mit 4 Personen 5 Kesselanlagen bei Herlt gekauft
      1xHV35 mit 5000l liegend Puffer
      1xHV35 mit 2x5000l stehend Puffer
      1xHV49(65) mit2x5000l stehend Puffer
      1xHV49(65) mit 1x8000l stehend Puffer
      1xHV49(65) mit1x15000l stehend Puffer
      Wir haben uns damals Öfen angeschaut bis zum schwarz werden,gefühlt jeden Hersteller.Dann sind wir auf der Agritechnica in Hannover über Helmut Lexow der Firma Herlt gestolpert.Volltreffer,das war unser Ofen: Rubust,langlebig,großer Füllraum,einfache Steuerung,Feuerbeton auskleidung.,alles selbst zu reparieren wenn es mal klemmt.
      Die Öfen liefen,ballerten,knallten die Puffer mühelos voll.
      Ungefähr ein Jahr Später bei mir als erstes: Mittelsteg in der Wirbelbrennkammer weggebrochen.Von wegen mind 4-6 Jahre je nach Holz.Meine Kumpels machten es mir im folgenden haben Jahr alle nach.
      Wir haben es dann den großen Temperaturunterschied ,warm -kalt geschuldet aufgrund unserer Begeisterung für den Ofen.
      Ein Jahr später wieder das gleiche.Die Stimmung begann zu sinken.Dann mal ein Lüfter,dann mal eine Steuerung.
      Andere Hersteller die wir uns alle angeschaut hatten ,hatten aber auch alle ihre eigenen Probleme:Rosten,Steuerungen,teilw. nach 8 Jahren durch,oft die Lüfter,usw
      Nach der 5 Brennkammer packte mich dann erst die Enttäuschung,dann der Ergeiz die Brennkammer nachzubauen .Bei so einem Verschleiß spart man auch nichts mehr gegenüber Fossilen Brennstoffen,trotz eigenen Waldes.
      Ich habe eine Form geschaffen zum selber Gießen das die Brennkanmmer vom Orginal nicht zu unterscheiden ist außer an der Silicium- Wolle anstatt der Steinwolle wegen ihrer höheren Beständigkeit .
      Bei Gesprächen mit Herlt lies er irgendwann mal verlauten das er den Hersteller für den Feuerbeton gewechselt hätte und das die Brennkammern seit dem Zeitpunkt nicht mehr die Standzeit hätten.
      Ob eine Brennkammer 1,5 oder 6 Jahre hält ist ja ein "kleiner" Unterschied.
      Vielleicht sollten Sie auch gar nicht mehr so lange halten.Wenn ich 5000 Kessel verkauft habe und 3500 brauchen jedes Jahr eine neue Brennkammer kommt schnell der Verdacht einen neuen Markt zu schaffen.
      Bei meinen Nachforschungen was die Beständigkeit desFeuerbetons betrifft bin ich zu den Ergebnis gekommen das Herlt einen wesentlichen Bestandteil vergisst(weg lässt) beim Gießen ...
      Bei meiner ersten Brennkammer habe ich aber auch Fehler gemacht.
      Ich hatte ein Tag vorm Gießen meine Form-Teile mit Kunstharzfarbe gestrichen.Trotz Trennmittel klebte sie bombenfest.Ich wollte natürlich meine Form nicht verlieren,also dachte ich:Opferste die Kammer ,150€ Matreal.Das war nichts gegen die Stunden für die Form.
      Drei brutale Schläge mit einem schweren Fäustel auf die Form ließen die Kammer aus der Form Rutschen.Überall Risse ,aber sie sah echt noch gut aus.Die nehme ich noch zum versuchen.
      Wenn ich es nicht selbst getestet hätte,würd ich es wahrscheinlich auch nicht glauben. Sie Saß jetzt 2 Jahre im Ofen und ich habe Sie nur getauscht weil sich durch die brutale Einwirkung des Fäustels beim lösen aus der Form ,einige Teilchen am Düsenloch weggefallen sind und so die Flamme durch diese Vergrößerung anfing zu flattern.Da sich der Schorni mit der Messung ankündigte habe ich sie eben getauscht.
      Bin mal auf die nächste Kammer gespannt,die kann bestimmt einiges mehr.
      1. Mein Fazit:Ich würde den Ofen immer wieder kaufen,allerdings vielleicht mit heute geforderter Lamda Technik ,mit einer anderen Steuerung :rolleyes: und mit meiner Eigenen Brennkammer
      • 18

      • # 147127
      Hallo Friedbert,
      Willkommen und danke für deinen Beitrag. Interessant ist es schon. Gerade weil ich vor einiger bestellt habe und im Juni die Brennkammer in Waren bei Herrn Herlt abholen werde. Macht Nachdenklich ...

      Sonnige Grüße
      Jens
      • 19

      • # 147153
      Hallo Rauchgas Spezialisten
      Das Thema Ersatzteilbeschaffung wird uns glaube noch lange begleiten.
      Wir können nur hoffen das Herlt lange durchhält mit seiner Service GmbH,weil ich glaube das der Ofen an sich auf Lebensdauer gebaut ist.
      Es war seiner Zeit bestimmt der beste HV den es gab und das wuste Herlt selbst auch.Ich denke der größte Fehler war ,den Hersteller vom Feuerbeton zu wechseln und die Steuerung nicht auf Lamda Technik weiter zu entwickeln.Dadurch ist er mit den Brennkammern in massivste Kritik geraten und durch die fehlende Lamda -Technik ist er nicht über89% Wirkungsgrad gekommen.Das bedeutete das er kein einziges Modell mehr zur Verfügung hatte welcher bei der Bafa Förderungswürdig war nachdem sie 91% gefordert hatten.Da sein Ofen nie ein Billigmodell war fehlte auf einmal auch noch die Förderung,was mit Sicherheit manchen Kaufintressenten abschreckte.
      Ich meine auf die 2% Wirkungsgrad die für die Förderung entscheidend sind kann man aufgrund des großen Füllraums auf die Jahre vernachlässigen,denn die Zeit vorm Ofen gibt einen auch keiner wieder.
      Ich kann Herlt auch nicht wirklich verstehen das er sich da die Butter vom Brot nehmen lassen hat.Er hatte immer so gut Ideen.Er war auch der erste , der die Gastanks zu Pufferspeicher umbaute.Oder die Idee mit dem Abgas durch so eine Art Wasserpfeife zu leiten bevor es in den Schornstein geht um den Fein Staub in den Griff zu bekommen.
      Vielleicht ist es daran gescheitert weil das Wasser ja immer kochen und verdunsten würde bei den Abgastemperaturen.Aber so etwas kann man doch auch Regeln heutzutage ,oder wird der Wasser Verbrauch zu hoch?Stelle ich mir aber immer noch einfacher vor wie die ganzen elektrostatischen Lösungen die so angeboten werden.
      Hätte man weiter auf Hochleistungsqualität gesetzt währe es bestimmt anders gelaufen.Jetzt ist es leider so ähnlich wie bei Nokia ,die sind irgendwann mit ihrer Entwicklung auch stehen geblieben weil sie immer das beste Produkt hatten .
      Trotz allen Ärgers bleib ich Herlt Fan,weil es mit den anderen Herstellern auch ein Menge Streß gibt(Wie man ja hier im Forum auch lesen kann. Aber es gibt ja keiner gerne zu das er sich für ein falsches Produkt entschieden hat.Es sind meiner Meinung nach ja nur zwei Dinge die geändert werden müssten um wieder Platzhirsch 8o zu werden:Die Haltbarkeit der BK und eine Steuerung mit Lamda Technik .
      Euch eine Gute Woche ,Grüße aus OWL

    Webutation