Wolf BVG 20: Aussehen des Wärmetauschers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 138641

      Wolf BVG 20: Aussehen des Wärmetauschers

      Hallo.

      Hier ein paar Bilder meines WT vor und nach der Reinigung. Bin jetzt in der 5 Heizperiode mit dem HV.

      Was meint ihr zum dem Aussehen des WT ?

      Grüsse 20171108_165806.jpg20171108_170239.jpg20171108_170246.jpg20171108_171324.jpg20171108_171333.jpg
      Dateien
      • 3

      • # 138912
      Hallo ,

      was für einen Kessel hast du denn?

      So sieht mein Wärmetauscher aus.
      Atmos GSE40

      20171110_150316.jpg

      Meine Turbos, ehem. Förderschnecken.
      20171110_150337.jpg

      Gruß Jörg
      • 4

      • # 138914
      Einen Wolf BVG 20 Lambda. Is original ein Herz.

      Hab leider vergessen nach der Reinigung von oben ein Bild zu machen :/

      Deiner sieht aber sehr gut aus. Wie oft reinigst du den WT manuell?
      Hast ihn aber vor der Bildaufnahme gereinigt?

      Die Turbulatoren sind Marke Eigenbau. ?

      Grüsse
      • 5

      • # 138915
      Hallo Chiccobalu!

      In dem Wärmetauscher das ist doch abblätternder Rost, oder?
      Der gehört da auf keinen Fall hin!
      Irgendwas stimmt mit Deinem Kessel nicht.
      Die häufigsten Ursachen für sowas sind:
      • Defekte Rücklaufanhebung
      • Zu geringe Abgastemperatur
      • Zu feuchtes Holz
      • Ungeeignete Brennstoffe (Müll, Spanplatten etc.)

      MfG Hans
      • 6

      • # 138919

      Chiccobalu schrieb:

      Deiner sieht aber sehr gut aus. Wie oft reinigst du den WT manuell?

      Hast ihn aber vor der Bildaufnahme gereinigt?

      Die Turbulatoren sind Marke Eigenbau. ?

      Grüsse
      So alle zwei Wochen reinige ich die Röhren, mit Bohrmaschine und Bürste, und wenn ich der Meinung bin, noch mit einem Hohngerät.
      Ja, waren frisch gebürstet :)
      Ja, Marke Eigenbau, mussten im Durchmesser noch ein wenig verringert werden.

      Gruß Jörg
      • 7

      • # 138922

      Hans schrieb:


      In dem Wärmetauscher das ist doch abblätternder Rost, oder?
      Der gehört da auf keinen Fall hin!
      Irgendwas stimmt mit Deinem Kessel nicht.
      Die häufigsten Ursachen für sowas sind:
      • Defekte Rücklaufanhebung
      • Zu geringe Abgastemperatur
      • Zu feuchtes Holz
      • Ungeeignete Brennstoffe (Müll, Spanplatten etc.)
      MfG Hans
      Ich bin auch erschrocken. Nach dem reinigen sah es aber schon besser aus. Habe auch nichts gefunden,wo der Rost herkommen könnte.
      Zu deinen Punkten :
      RLA Pumpe läuft.
      RL ist bei 67°C laut Display und Temperatur Anzeige nahe der Pumpe.
      Das Hot hatte immer um die 15% Restffeuchte.
      Müll habe ich noch nie verbrannt.
      Das einzige ist im Moment,daß ich Erle,Linde und Pappel verheizen,die schon ein bissel vergammelt ist.

      Grüsse
      • 8

      • # 138923

      JörgW schrieb:

      Chiccobalu schrieb:

      Deiner sieht aber sehr gut aus. Wie oft reinigst du den WT manuell?

      Hast ihn aber vor der Bildaufnahme gereinigt?

      Die Turbulatoren sind Marke Eigenbau. ?

      Grüsse
      So alle zwei Wochen reinige ich die Röhren, mit Bohrmaschine und Bürste, und wenn ich der Meinung bin, noch mit einem Hohngerät.Ja, waren frisch gebürstet :)
      Ja, Marke Eigenbau, mussten im Durchmesser noch ein wenig verringert werden.

      Gruß Jörg
      Ich habe in dieser Heizperiode das erste mal manuell gereinigt.
      Und bei der letzten Heizperiode auch nicht am Ende.
      Ich glaube ich muss das auch mal öfters machen.
      Wenn ich reinige,dann auch immer mit Bürste im Akkuschrauber.


      Grüsse
      • 9

      • # 138928

      Chiccobalu schrieb:

      Und bei der letzten Heizperiode auch nicht am Ende.
      Ich glaube ich muss das auch mal öfters machen.
      Wenn ich reinige,dann auch immer mit Bürste im Akkuschrauber.


      Grüsse
      ... das könnte der Punkt sein. Wenn Du eine längere Heizpause einlegst, solltest Du diesen Bereich gründlich reinigen. Denn jedenfalls bei mir zieht sich der HV die Feuchtigkeit im Sommer über den Kamin rein. Die Asche nimmt die Feuchtigkeit auf und reagiert. Dann kommt es zu Korrosion. Ich heize im Sommer aber immer einmal die Woche an, um das zu verhindern (zwecks WW-Bereitung für das wöchentliche Vollbad).

      Gruß Ronny
      • 11

      • # 138934

      Scotty schrieb:

      Chiccobalu schrieb:

      Und bei der letzten Heizperiode auch nicht am Ende.
      Ich glaube ich muss das auch mal öfters machen.
      Wenn ich reinige,dann auch immer mit Bürste im Akkuschrauber.


      Grüsse
      ... das könnte der Punkt sein. Wenn Du eine längere Heizpause einlegst, solltest Du diesen Bereich gründlich reinigen. Denn jedenfalls bei mir zieht sich der HV die Feuchtigkeit im Sommer über den Kamin rein. Die Asche nimmt die Feuchtigkeit auf und reagiert. Dann kommt es zu Korrosion. Ich heize im Sommer aber immer einmal die Woche an, um das zu verhindern (zwecks WW-Bereitung für das wöchentliche Vollbad).
      Gruß Ronny
      Dann werde ich das als Abschluss einer Heizperiode jetzt immer machen.
      Das Vollbad im Sommer kommt bei mir über die Solaranlage.
      Sollte es mal nicht reichen,springt die Gastherme ein.

      Werde auch Bilder von der nächsten Reinigung dann einstellen,daß man ein Vergleich ziehen kann.

      Grüsse
      • 12

      • # 138935

      Hans schrieb:

      Hallo!

      Zur Abgastemp. hast Du Dich noch nicht geäußert.

      MfG Hans
      Oh, hatte ich vergessen / überlesen :whistling:
      AGT soll ist 160°C. Die werden auch immer locker erreicht. Außer halt am Ende, wenn der Ofen ausgebrannt ist. Die AGT fällt unter 110°C und dann noch 5 Minuten der Versuch des Neuanlaufs. Wird die 110°C in dieser Zeit nicht mehr überschritten,geht der Ofen aus.
      Der Schornsteinfeger hat nach dem Kehren gesagt, dass der Schornstein gut aussieht. Keine Feuchtigkeit oder Glanzruss.
      Er kommt diese Woche wieder zum Kehren.
      Vielleicht ist da ja auch was feststellbar.
      Hoffe und denke mal nicht.


      Grüsse
      • 13

      • # 138942
      Dass die AGT am Ende des Abbrandes sinkt, ist normal und unschädlich, weil dann schon alles an Wasser raus ist aus dem Holz und auch durch die Verbrennung kaum noch Wasser entsteht.
      Es wird im Wesentlichen nur noch Kohlenstoff zu CO2 verbrannt.

      Auch wenn der Schornstein ok ist, kann es im HV zu Kondensationen kommen.
      In "Toträumen" (in Ecken und nach starken Querschnittsvergrößerungen), die nicht ordentlich durchströmt werden, kann es lokal zu Taupunktunterschreitungen kommen.

      Ich würde an Deiner Stelle die Sache auf jeden Fall im Auge behalten.
      Nicht dass Dir der Kessel auf Dauer durchrostet.
      Ich würde Versuche machen mit leicht erhöhter AGT (180°C) und ggf. auch etwas höherer Kesseltemp.
      Positiv könnte sich auch auswirken, wenn Du ein paar Stücken Nadelholz unten in den Füllraum hinein packst und erst dann das Laubholz.

      Noch eine andere Vermutung:
      Der Kessel hat doch keine Anheizklappe, oder?
      Wenn dem so ist, dann werden die Abgase schon zu Beginn des Abbrandes durch den Wärmetauscher gezogen.
      In diesem Moment ist der Kessel aber noch sehr kalt (Rücklaufanhebung wirkt erst nach einer gewissen Zeit) und es kann eine Taupunktunterschreitung stattfinden.
      Wie es aussieht, ist die Fläche über dem Wärmetauscher eben.
      Kondensat kann also nicht nach unten hin (in eine heißere Zone) abfließen und verdampfen.
      Wird der Kessel dann wärmer, entsteht eine hochreaktive Mischung aus Wasser + Säure + Temperatur.
      Bis das Wasser verdampft ist, findet nun erhebliche Korrosion statt.
      Am besten Du schaust Dir den Wärmetauscher während eines Abbrandes mehrmals an, ob Kondensat sichtbar ist.
      Besonders interessant wäre 5,10,20,30 Minuten nach dem Anzünden.

      Kondensation im Sommer, wie Ronny schreibt, kann es natürlich auch gewesen sein.

      MfG Hans
      • 14

      • # 138944

      Scotty schrieb:

      Chiccobalu schrieb:

      Und bei der letzten Heizperiode auch nicht am Ende.
      Ich glaube ich muss das auch mal öfters machen.
      Wenn ich reinige,dann auch immer mit Bürste im Akkuschrauber.


      Grüsse
      ... das könnte der Punkt sein. Wenn Du eine längere Heizpause einlegst, solltest Du diesen Bereich gründlich reinigen. Denn jedenfalls bei mir zieht sich der HV die Feuchtigkeit im Sommer über den Kamin rein. Die Asche nimmt die Feuchtigkeit auf und reagiert. Dann kommt es zu Korrosion. Ich heize im Sommer aber immer einmal die Woche an, um das zu verhindern (zwecks WW-Bereitung für das wöchentliche Vollbad).
      Gruß Ronny
      Reicht das 1 x die Woche? Mein Kessel läuft auch den ganzen Sommer zwecks WW. Daran gedacht dem im Frühjahr mal fürn Paar Monate still zu legen hab ich zwar schon, hätte aber das reinigen vergessen. Klar, im Keller ists im Sommer immer sehr feucht. Hmm....Meins ist noch rel. neu und sieht entsprechend gut aus, aber guter Hinweis mit der Feuchtigkeit. Bisher nicht dran gedacht
      • 15

      • # 138948
      Durch den ganzen Regen hatte ich diesen Sommer bis zu 80% Luftfeuchtigkeit im Keller.

      Okay, auch weil ich dummerweise die Katzenklappe auf Dauerauf gestellt hatte...

      Musste mir dann extra einen Luftentfeuchter zulegen, nachdem die Mücken dort schon überwintern wollten...

      Wobei mein HV nicht im Keller steht. Aber im ebenerdigen Heizraum war es auch nicht besser...

      Gruß Ronny
      • 19

      • # 138957
      Der Wärmetauscher in meinem Atmos sieht auch furchtbar rostig aus. Da ist der Rost beim reinigen in großen Brocken abgeflogen. Ich hab das damals nicht weiter beachtet. Werd aber bei der nächsten Reinigung mal nachsehen. Wenn das immernoch so sein sollte, werd ich wohl alles saubermachen, den Rost soweit möglich entfernen und dann stumpf 2k Auspufflack dort drüber streichen. Der funktioniert gut und macht an der Stelle warscheinlich sogar richtig Sinn. Mehr als am Moped auf jeden Fall.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 21

      • # 138965
      Ich hab das Viech nun den ganzen Sommer immer Sonntag Abend angeheizt, wegen Warmwasser. Nun sind 12 qm Solar aufm Dach. Werde das wohl ernst nehmen.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 22

      • # 138967
      Hallo Ronny,

      Ok, dann ist klar warum deine Düse noch so gut aussieht.
      Wenn ich meine erneuer dann kommt da ein Düsenschutz drauf, entweder Schamot oder Edelstahl.

      Hallo Pinochat,
      du willst deine Tauscherröhren streichen....... ob dann die Wärmeübertragung noch so optimal ist......... ich würde das nicht machen, lieber regelmäßig reinigen und evtl in der Sommerpause kleine Säcke mit Katzenstreu in den Kessel legen, um die Feuchtigkeit zu binden.

      Ich habe bis jetzt noch nie Probleme mit Feuchtigkeit im HV gehabt.

      Gruß Jörg
      • 23

      • # 138968

      JörgW schrieb:

      Hallo Ronny,

      Ok, dann ist klar warum deine Düse noch so gut aussieht.
      Wenn ich meine erneuer dann kommt da ein Düsenschutz drauf, entweder Schamot oder Edelstahl.

      Gruß Jörg
      ähm, das Foto ist vor dem Austausch der Düse entstanden. Die Breite vom Düsenschlitz hatte sich locker verdoppelt...
      • 24

      • # 138973
      Hallo Ronny,

      meine ist seitlich noch mehr angefressen, auf die Schlitzbreite habe ich gar nicht so sehr geachtet.

      Hast du eine günstige Bezugsquelle, ich werde im Frühjahr kplt alles tauschen müssen.
      Dann kommt auch ein Düsenschutz rein.

      Gruß Jörg

    Webutation