Scheitholzkessel - Holzbriketts

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 139580

      Scheitholzkessel - Holzbriketts

      Hallo zusammen,
      wir haben einen 15 Jahre alten Scheitholzkessel Fischer S231-40 im Einsatz . Er wurde dieses Jahr generalüberholt.
      Lt. Schornsteinfeger hält er den Anforderungen bezüglich des Abgaswerte usw. auch in den kommenden Jahren stand.
      Nun meine Frage :
      Ist der Einsatz von Hartholzbriketts im Scheitholzkessel möglich bzw. gibt es hier Einschränkungen (wir heizen bisher mit Buche/Fichte - 50cm Scheitlänge; Jahresverbrauch ca. 8 rm).
      Vielen Dank.
      Grüße aus dem Allgäu
      Dietmar
      • 2

      • # 139582
      Hallo Dietmar,

      es gibt in diesem und anderen Foren einige die nur mit Holzbriketts ihren HV heizen und du musst halt die Einstellungen daran anpassen.

      Sonnige Grüße Reiner
      PS nehme mal die Suche dafür
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 3

      • # 139587
      Hallo Dietmar,

      ich heize dieses Jahr mal Testweise nur mit Briketts. Kann mich bisher nicht beklagen. Weniger Asche, vergleichbarere Abbrände.
      Ich habe mich für die Variante Nestro entschieden. Vorteil: Es sind Rollen zu ca. 2 Kg. Die "normalen RUF" Briketts sind mit 700 gr deutlich kleiner.
      Für eine Rolle einlegen in den Vergaser müsste ich drei Briketts einlegen.
      Ob Hartholz oder Weichholz spielt eigentlich keine Rolle. Die liegen im Brennwert alle zwischen 4,8 und 5,2 kw. Das kommt m. M. nach darauf an wie hart/dicht die gepresst sind.

      Gruß
      Jürgen
      • 4

      • # 139592
      Hallo Dietmar,

      ich lege an kalten Tagen 2-4 Pakete hiervon oben auf das Holz:

      uckermark-naturbrennstoffe.de/…fo/p360_Holzbriketts.html

      Allein mit den Briketts funktioniert es aber nicht so gut. Wird vermutlich Zuviel Holzgas auf einmal erzeugt in meinem ungeregelten Atmos.

      Heutiger Abbrand mit 2 Paketen + Holz. Ergebnis nach 5 Stunden: 3.000 l Puffer voll und Heizkreise bedient. Ohne die Briketts hätte ich nach ca. 3 Stunden nachlegen müssen. Dazu muss aber gesagt werden, ich habe nur Kiefer und Fichte, kein Hartholz.

      Die Briketts kosten mich genauso viel wie das Weichholz, ca. 4 Cent pro kWh. Machen aber deutlich weniger Arbeit!

      Gruß Ronny
      • 5

      • # 139597
      billiger geht es scheinbar auch nicht bei den Brikett.
      Die 10kg Pakete kosten bei Thomas Philipps 1,99.....also grob das Gleiche.

      Hab das obere Drittel mit diesen Brikett voll gepackt.
      Ging gar nicht - konnte gar nicht schnell genug alle Heizkörper aufdrehen.
      • 6

      • # 139675
      Mit "Brikettbeilage" wird bei mir die Vorlauftemperatur auch höher, so von 78-79 auf 80-81 Grad. Liegt vermutlich daran, dass durch das frühzeitige Glühen der Briketts die Temperatur im Füllraum höher ist. Dadurch steigt auch die Kesseltemperatur. Normalerweise Max. 86 Grad, mit Brikettbeilage an die 90 Grad.

      Schönen Sonntag noch! Ronny
      • 7

      • # 139761
      Vielen Dank für die Informationen. Habe heute mit einem Service-Mitarbeiter des Kesselherstellers Fischer gesprochen. Er meinte, daß die
      ausschließliche Verwendung von Briketts nicht möglich sei, da sich zuviel Co2 entwickeln würde.
      Wahrscheinlich werde ich nun (wie Scotty) einen Versuch starten und pro Füllung 2 Stangen Briketts auflegen. Sollte es von Interesse sein, kann ich
      über meine Erfahrungen gerne später berichten.
      Grüße
      Dietmar
      • 9

      • # 145074
      Hallo,

      wir heizen seit 2013 fast ausschließlich mit PINI-KAY-Eiche-Briketts. Verbrauch ca. 6 -7 t / Jahr.
      Pro Tag ca. 3-4 Pakete. Unsere Erfahrungen:

      Die Arbeitserleichterung ist enorm.

      Die Preise steigen jährlich rasant und nähern sich den Kosten für Heizöl. Vergleich: 1 Palette Briketts ca. 500 l Heizöl. Aktueller Preis für Öl ca. 0,60 €.

      Die letzte Abgasmessung hat miserable Werte ergeben. Grund: Die Hitzeentwicklung ist enorm. Damit die AGT nicht zu sehr nach oben schießt, muß die Luftzufuhr über ein vernünftiges Maß gedrosselt werden. Empfehlung: Für die Abgasmessung normales Stückholz nehmen ...

      Allgemein zu Holzbriketts: wir haben jetzt auch beim dritten Lieferanten (der uns bisher immer gute Ware geliefert hat) schlechte Qualität erhalten. Enorme Aschemengen (1 Eimer voll nach 4 Paketen! statt wie angegeben 0,5% o.ä.), bröselige Briketts (gute Ware ist aufgrund des hohen Pressdrucks scharfkantig und nicht so einfach zu zerbrechen; zudem klingt sie beim Aneinanderschlagen nicht dumpf, sondern heller wie "Klangholz"), keine Eiche, wie beworben, die Briketts hatten beim Erhitzen den typischen Weißdorn-Geruch ...

      Wenn wir sicher sein können, gute Ware zu erhalten, werden wir aber weiter bei PINI-KAY bleiben. Der Kessel hält´s aus und ist auch für Briketts zugelassen. Wie lange heizen wir mit dem "alten" DC32GS? 12, 13 Jahre? Einmal habe ich den Kugelraum ersetzt, ansonsten nur die Düse gespachtelt. Das war´s.

      Grüße
      Jürgen_S
      • 10

      • # 145075
      Hallo Jürgen,

      die Formstabilität der Briketts ist ein Thema. Diese Saison war bei unserem Sägewerk um die Ecke die Presse 1-2 Wochen ausgefallen. Habe da mal probeweise die runden "Premium"-Briketts von Thomas Phillips ausprobiert. Ging gar nicht. Sind schon bei der Herausnähme aus der Verpackung zerbrochen. Im HV dann nach kurzer Zeit zerbröselt und haben die Düse verstopft. Nie wieder! Dann lieber Holz...

      Meine Stammbriketts (Link etwas weiter oben) bleiben hingegen bis zum Ende formstabil. Werde mal versuchen ein Foto zu machen, wenn ich wieder zu Hause bin.

      Viele Grüße

      Ronny
      • 14

      • # 145083
      Hallo HHB Heizer,

      heize schon den zweiten Winter mit nur HHB reine Buche.
      Bis jetzt diese Heizsaison sind 7 Paletten durchgegangen.
      Bei 12 Grad minus reicht eine volle Füllung 10 Pck 100 Kg
      10h Brenndauer 2Tage. Ansonsten darf ich nur 8 oder 9 Pck
      laden. 5200 L PS müssen leer sein. Bei mir lohnt sich mit HHB heizen .
      1t.mit Palette inkl. Lieferung150 €. Abnahme ganzer LKW.
      Die benötigte Pakete werden alle auf einmal vom Garage per Rutsche 6 mtr. direkt vorm
      Kessel verfrachtet. Dauert ca 2 Min. Pakete Folie aufschneiden und beladen.
      einfacher gehts nicht mehr.
      Kessel muß natürlich auf HHB abgestimmt sein AGT 142C
      Asche Menge ca 3/4 L. Brennholz kommt mir nicht mehr ins Haus,
      alleine schon der Rauch und Dreck , von HHB merke ich nichts vom Rauch von anfang an nur weiße
      Fahne..... Gelbe Säcke werden halt mehr...
      nochwas abgasmessung mit HHB geht wunderbar. Kamin trocken was will ich noch mehr.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-weitere Bilder-Pfuschbilder
      • 15

      • # 145085

      dibr_de wrote:

      Ist der Einsatz von Hartholzbriketts im Scheitholzkessel möglich bzw. gibt es hier Einschränkungen
      Einschränkungen > jein. Wie groß ist denn Dein Puffervolumen. Diese Briketts wie schon andere erwähnt haben bringen viel Wärme innerhalb kurzer Zeit. Diese Wärme muß dann "irgendwo" hingeleitet werden entweder Puffer voll machen oder die HK voll auf.
      Mir erging es beim ersten Versuch mit diesen Holzbriketts. Ich hatte ein Paket zuviel drin.... Meine Puffer wurden voll und ich mußte alle HK voll auf sonst wäre die TAS gekommen.
      Taste Dich vorsichtig heran an die Menge (1 Paket) und beobachte die Kesseltemp.
      Wenn der Schorni seinen TÜV machte habe ich nur mit Brikett gemacht.
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 16

      • # 145108
      Was man als Hinweis immer liest: Vorsicht mit den rechteckigen Briketts, nicht dass die Düse blockiert wird. Also nicht zu akkurat einstapeln.
      Ansonsten kann ich Holzbriketts empfehlen, insbesondere Weichholzbriketts. Die haben pro kg den höheren Heizwert, wenn sie ordentlich verpresst sind.
      Läuft... :thumbsup:
      • 17

      • # 145355
      Hallo Manfred, wieviel kWh bekommst du aus 1000kg Holzbrikett raus?
      Grüsse

      Volker

      -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
      -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
      - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
      -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
      -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS
      • 18

      • # 145386

      Volker wrote:

      Hallo Manfred, wieviel kWh bekommst du aus 1000kg Holzbrikett raus?
      Hallo Volker,



      es sind solche Priketts Eiche 9,5 x 25 cm . Ich habe kein WMZ,
      kann dir nur Herstellerangaben mitteilen.

      Luftfeuchtigkeit -7,2%
      Asche - 0,84%
      der Schwefelgehalt - 0,09%
      unterer Heizwert - 17,3 MJ / kg
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-weitere Bilder-Pfuschbilder
      • 19

      • # 145437
      Danke für die Antwort Manfred.

      Mir war noch aus Atmosforumzeiten so als ob du einen WMZ hättest.

      Ich habe im Februar eine Testpalette für 177€ mit 960kg verbrannt und dabei nur 3148 kWh geerntet. Das war zwar eine schlechte Qualität, ich hatte bei 140kg (2 Füllungen) 10 kg Sand-Aschegemisch dabei, aber da lass ich dann lieber mein Oel heizen (42 Cent im EK letztes Jahr) das ist noch bequemer.

      Kannst du mir deine Quelle nennen. Einen kompletten LKW voll einzulagern ist kein Problem.

      Gibt es denn jemand anders der mir einen gemessenen Ertrag mit HBK nenenn kann?
      Grüsse

      Volker

      -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
      -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
      - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
      -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
      -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS
      • 20

      • # 145456
      Hallo Volker,

      habe dieses Jahr mal Testweise nur mit Briketts geheizt.
      Hatte letztes Jahr im Sommer (Warmwasser machen) die Möglichkeit die Leistung annähernd auszurechnen. Da damals keine Abnahme durch andere Verbraucher.
      Errechnet habe ich 4,8 kw je kg.

      Ascheanfall war weniger, die Abbrände waren vergleichbarer, die Mengenabschätzung deutlich einfacher.

      Habe wie Manfred auch ne komplette LKW-Ladung gekauft, der Rest ging in die Bucht. Preis war 130€/T allerdings als Kleinunternehmer.

      Gruß
      Jürgen
      • 21

      • # 145487
      Hallo Jürgen,

      130,-€ + 7% oder 19%MwSt?
      Kannst du mit den Lieferanten nennen?
      Grüsse

      Volker

      -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
      -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
      - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
      -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
      -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS
      • 22

      • # 148150
      130€/to ist nicht mehr möglich, Holzbriketts haben sich im letzten Winter um ca. 20-25€/to verteuert und sind seit dem auch nicht mehr viel billiger geworden.
      Auch ist es ganz schwierig etwas gescheites zu bekommen, der Markt ist wie leer gefegt. Wenn ich dir ein faires Angebot machen darf, dann schick mir ne Nachricht. ;)

      Martin Förster
      HOLZBRX.de
      • 23

      • # 148154
      Hallo Martin...
      Dein Angebot ist ja ein professionelles... und da solltest du ev. in der entsprechenden Kategorie deine Angebote anpreisen!
      Über Preise und Restfeuchte müssen wir hier nicht weiter diskutieren, ist mir ja klar, dass das weitere heruntertrocknen unter 20% viel Energie braucht.... und dass die gelieferte Waare beim Kunden dann ev. noch nachtrocknet!

      Der Hinweis, „verwenden Sie kein Holz mit mehr als 35% Restfeuchte...“

      Dass ich nicht lache.... über 20% ist schon grenzwertig, frag mal einen Schornie zu seiner Meinung!
      Zu den Preisen... na dann hoppla... da können wir Schweizer noch nicht mal mithalten... aber wir haben ja auch sehr viel Wald !

      PS:
      Das Wort „günstig“ kommt auf der Homepage sehr viel vor....

      an alle die wirklich günstig Holz brauchen und es nicht selber aufrüsten können oder wollen...
      die meisten Landwirte die ein Schild um den Hof haben und Brennholz anpreisen, sind meist günstiger als Forstbetriebe oder Händler!

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 24

      • # 148155
      Hallo

      heute sind zwei Beiträge dieses Nutzers im Haustechnikforum zu Holzbriketts wegen SPAM gelöscht worden. Einmal einen 10 Jahre alten toten Trhead wieder ausgebuddelt, und einmal einen 5 Monate alten wiederbelebt.
      Jetzt beglückt er unser Forum mit seinem SPAM.

      ciao Peter
      • 25

      • # 148156
      Moin Moin!

      @mf1809
      Deine Preise sind ganz schön heftig.
      Wenn man es auf den Heizwert bezieht, kommt man auf über 6 Cent/kWh incl. Lieferung.
      Heizöl kostet aktuell 6,8 Cent/kWh incl. Lieferung.
      Erdgas liegt aktuell bei ca. 5 Cent/kWh incl. Grundgebühr.

      Hier mal noch ein Vergleich aus 2016:
      Planung einer neuen Heizungsanlage - Pelletheizung für EFH mit Warmwasser - Jomsviking

      MfG Hans

    Webutation