Holzvergaser in bestehendes System einbinden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • In der Leitung des Heizwassers sollte immer ein 3-Wegemischer sitzen welch dir die Heiztemperatur begrenzt.
      Da dir sonst das Kalk zusetzt.
      Wasser scheidet verstärkt bei 60°C und drüber Kalk oder auch Spurenelemente aus.
      Es geht nicht um das Heizwasser, sondern um das Frischwasser.

      mfg
      HJH
    • Hallo Dirk,

      es gibt beim PWT eine Primär (1) und eine Sekundär (2) Seite also Primär der VL vom PS und Sekundär der VL WW und wenn du mit 80°C in der Primärseite herein gehst braucht du halt weniger Durchfluß um die Leistung zu erreichen und so wie HJH eingegeben und erklärt hat hast du eine gute Grundlage aber wenn du dir die FRIWA selbst bauen willst brauchst du für einfachste Art einen Strömungsschalter der AC schaltet und einen Oventrop TriM mit Thermotatkopf oder eine Regelung die das über die Primärpumpe macht das geht aber nit mit der ETA Regelung da brauchst du eine eigen Regelung oder du nimmst eine fertige FRIWA mit Regelung aber schau dir die Leistungsdaten genau an dann da gibt es genug Krücken auf dem Markt.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
    • Hallo zusammen,
      der Kessel steht an Ort und Stelle. Den Schornstein habe ich begonnen zu bauen. der Kessel ist schon dran angeschlossen und der Zugbegrenzer ist angebaut.
      Es steht fest, dass ich keine FRIWA einbauen werden, sondern den vorhandenen Warmwasserspeicher von der Ölheizung weiter nutzen werde, da er in Ordnung und aus Edelstahl ist. Ich möchte auch mit dem Öler nicht in die Puffer fahren. Ich bin noch am Überlegen, wie ich es am Besten mache. Entweder den Öler das Warmwasser erzeugen lassen oder, sofern die Puffer voll sind, das Warmwasser aus den Puffern erwärmen zu lassen. Meine Regelung vom Öler kann das alles ausregeln. Ich suche nach dem Für und Wider für beide Optionen und wäre da für Hilfe echt dankbar. Vom Installationsaufwand wäre Variante 1 am einfachsten. Ich muss dazu noch sagen, dass wir sehr weiches, kalkarmes Wasser haben.
      Eine andere Frage ist die Verrohrung der Speicher. ich habe ja 3x1000 Liter die in Reihe geschaltet werden sollen. Könnte ich die Speicher auch einfach schräg von unten nach oben verbinden um Bögen zu sparen oder wäre es besser sie z- förmig zu verbinden?
      Ich hätte gerne ein paar Denkanstöße!

      Viele Grüße
      Dirk
    • die Speicher hätte ich so verbunden. Ganz unten raus beim 1. Ganz oben rein beim 2. Ganz unten wieder raus und in den 3. Ganz oben wieder rein.
      Sonst verschenkt man meiner Meinung nach Kapazität.

      Bei meiner Pufferanlage habe ich pro Verbindung 4 bögen und eine konisch dichtende Verschraubung.
      Ich hab das aber auch mit Schwarzstahl Gewinderohr gebaut.
      Ich hab das so gemacht damit es arbeiten kann.
      Stichwort Ausdehnung Warm Kalt
      Steht einem das Wasser bis zum Hals

      Kopf hoch!!! Und weiter geht's!!!


      auch wenn der Hals dreckig ist...
    • Hallo,

      auf solch kurzen Stücken (ca. 2,00 mtr.) braucht man über Ausdehnung nicht nachzudenken.

      Stahlrohr hat eine spez. Längendehnung von 0,012 mm/m K. Bei Temperaturdiff. von 70K und 2,00 mtr. sind das 1,68 mm.


      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • Hallo,

      Dirk 1986 wrote:

      Also würde schräg von unten nach oben auch gehen? Dann bräuchte ich nur zwei Bögen.
      warum musst du schräg anschließen? Wenn man die Puffer so gegeneinander positioniert das sich die Anschlüsse gegenüberliegen, dann sollte doch die Verbindungsleitung
      zwischen den Puffern senkrecht verlaufen.
      Im Allgemeinen ist es doch so, dass es oben und unten an den Puffern je zwei Anschlüsse im 45° Winkel gibt. Die Anschlüsse können auch wechselseitig genutzt werden, also
      VL Kessel oben links, RL Kessel zum Puffer "2" unten rechts.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • Hallo,
      VL und Rl vom Kessel kommen so wie du geschrieben hast.
      Du hast natürlich recht, dass die Anschlüsse gegenüber liegen. Ich muss halt sehen, wie das platzmäßig passt. Möchte nämlich Bögen und keine Winkel nehmen. Meine Anschlüsse sind 90° angeordnet.
      Sag mal bitte was wegen meiner Frage zum Warmwasser.

      Grüße
    • Hallo,

      Dirk 1986 wrote:

      Öler wird komlett abgekoppelt vom HV. Es läuft kein Wasser aus dem Pufferpeicher durch den Öler. Das Warmwasser wird auch nur im kleinen Kreis vom Ölkessel erwärmt. Ich baue ein Zonenventil ein, welches erst öffnet und die Puffer freigibt,wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist. Die Heizkreispumpe bedient sich dann aus dem Puffer.
      die Antwort hast du dir im Verlauf des Threats selbst gegeben.
      Da du keine Friwa einbauen willst, bleibt dir nur die o.a. Option. Auf keinen Fall den TWW Speicher vom Puffer beladen lassen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • Ja, das ist schon richtig. Warum soll ich das Warmwasser nicht vom Puffer erwärmen lassen? Ich durchströme den Ölkessel dadurch nicht. Ich würde in dem Fall eine Art Heizkreisverteiler machen, wobei der Ausgang vom Rücklaufbalken ein 3-Wege Zonenventil bekommt, Welches entweder zum Puffer oder zum Öler schaltet. Warmwasser wird auf Vorrang gestellt.

      Grüße
    • Versteh ich das jetzt richtig. Du planst, bei Anforderung TWW, dass Rücklaufwasser durch das Rohrwendel vom TWW Speicher des Ölkessels zu leiten?

      Wie warm ist denn dein RL- Wasser? Wenn der hydraulische Abgleich richtig durchgeführt wird, hast du RL Temps von um die 30°C!! Damit willst du dann TWW erwärmen?
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • Hallo Michael,
      das hast du falsch verstanden.
      Ich habe das folgender maßen gedacht:
      Stell dir einfach einen Verteilerbalken vor. Einen für den Vorlauf und einen für den Rücklauf. Am Vorlaufverteiler werden die Leitungen vom Öler und von den Puffern mit einem T-Stück eingangsseitig angeschlossen. Die HK-Pumpe und die WW-Pumpe nehmen sich das Wasser, was sie brauchen.
      Am Rücklaufverteiler wird eingangsseitig das 3-Wege Ventil angeschlossen, das je nach Temperatur in den Puffern auf die Puffer schaltet oder auf den Ölkessel. Die Rückläufe der beiden Pumpen gehen dann in den Verteiler zurück.
      Im Anhang ist das Anlagenbeispiel von meiner Regelung.
      Der Wärmeerzeuger auf dem Bild ist mein Ölkessel .
      Files
    • AH ja, aber du rührst dir bei der TWW Erwärmung den/die Puffer durch (Winterbetrieb). Die RL Temps bei TWW Erwärmung sind hoch. Haben wir aber alles schon durch.
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • Hallo,

      Dirk 1986 wrote:

      Welche Alternative gibt es denn, ohne Friwa, das ich WW über die Puffer mit meinem Warmwasserspeicher erwärmen kann?
      im Prinzip keine, aaaaaber.......

      ......du könntest den Vorlauf vom Puffer durch das Rohrwendel strömen lassen bevor es in die Heizung geht. Für den Sommer muss aber die aktuelle Ladevorrichtung bleiben. Im Winterbetrieb fällt so die TWW Erwärmung für die Regelung weg. Allerdings muss dann in den Warmwasserausgang ein thermisches Mischventil eingebaut werden. Haben hier aus dem Forum schon welche gemacht, ist also nicht von mir.

      Eine derartige Ausführung lehne ich als Fachmann aber ab. Für den Winter Friwa für den Sommer Öl.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • Hallo,
      das ist irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. Irgendwo ist immer ein Fallstrick. Ich werde einfach im Sommer das Warmwasser über Öl machen. Der Verbrauch ist ja sehr gering. Erweitern und umbauen kann man ja immer noch.

      Grüße
    • Hallo

      Anschluss trocken TAS sitzt vor dem Kessel. Kühlschlange ist trocken....
      Anschluss Nass TAS sitzt nach dem Kessel. Kühlschlange steht unter Wasserdruck....

      ciao Peter
    • Hallo


      Hallo Peter,

      Dirk 1986 wrote:

      Ja alles klar. Ich will trocken anschließen. Bei Nassanschluss muss dann ein Überdruckventil dran.

      Ein Rohrtrenner müsste zudem auch noch mit rein, dawegen ist "nass"anschließen eher von Nachteil.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.

    Webutation