Aquaflam: 2 Kaminzüge kurzgeschlossen, nur einer führt Abgas

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 140643

      Aquaflam: 2 Kaminzüge kurzgeschlossen, nur einer führt Abgas

      Hallo Zusammen

      Ich hab seit ein paar Wochen mein Kamin in Betrieb (11kw Aquafalm) da ist auch alles bestens. Zug Abbrand alles bestens.

      In der Bauphase hab ich den Schorni kommen lassen und das alles mit Ihm besprochen.

      Ich hab 3 Züge mit jeweils ca.130 x 140 aus Klinker gemauert.
      Der erste ist mit der Gasheizung belegt, die anderen zwei sollte ich von Kaminanschluss ab ca 50cm die trennwand raus nehmen da ihm ein Zug zu wenig war damit die beide am Ofen hängen.

      Länge über Ofen ist ca 8m + 1m Edelstahlverlängerung um die benachbarten Kunstoff Rohre nicht zu beschädigen.

      jetzt hab ich fest gestellt das 90% der Rauchgase in einem der 2 Züge gehen.

      Meine Frage ist jetzt ob dadurch irgendwelche Probleme versottung ect. zu befürchten sind da der eine ja kaum wärme abbekommt.
      Das ist auch wenn der ne weile an ist spürbar an den Außenflächen.

      Gruß Micha
      • 3

      • # 140912
      Hallo Micha

      Sprich mit Deinem schwarzen Mann darüber.
      Vorher solltest Du Dir ggf. das frei erhältliche Programm KESA Aladin herunterladen und mit Deinen Daten (Ofen, Kamin, Verbindungsleitung usw.) füttern.
      Dann spuckt das Programm brauchbare Werte aus, die Du als Grundlage für Dein Gespräch mit dem schwarzen Mann verwenden kannst.

      ciao Peter
      • 4

      • # 140913
      Hallo Micha,

      wie hast du das festgestellt 90/10?
      Frage doch deinen Schorni nochmal dazu, wie es sich mit der Versottung verhält, wenn der eine kaum gebraucht wird.

      Gruß Jörg
      • 5

      • # 140915
      Hallo

      Festgestellt hab ich das anhand was oben an Rauch aus dem Kamin kommt.
      90/10 ist natürlich nur geschätzt.
      Ist aber so das gerade wenn frisch aufgelegt und dadurch ne deutliche Rauchbildung herrscht der eine quasi "voll" rauch ist, und beim anderen kommt nur ne leichte Fahne raus.


      Das Programm werd ich mir mal anschauen und das durch rechnen, danke für den Tipp!

      Den Schwarzen Mann brauch ich glaub ich gar nicht erst fragen, der hat ja nur auf meinen Hinweiß hin bemerkt das der Wassergeführt ist, und sich für die Installation der Rauchrohre oder Wasser null Interresiert. auch auf meine Frage ob das mit der Kaminverlängerung (einwandig) passt zum Schutz des Kustoffrohrs kam nur ein ja ja wird schon passen, zieht der Kamin denn genug?
      Die "Abnahme" vom Kamin hat keine Minute gedauert. und davon hat er 50 sekunden gebraucht um sich das Typenschild abzuschreiben.

      Ich hab unterm Dach, ca 3 m unterhalb vom Schornsteinausgang, noch ein Wartungszugang zu den Einzelnen Zügen, da werde ich regelmäßig mal rein schauen wie der von innen aus sieht.

      Gruß Micha
      • 6

      • # 140948
      moin,

      welche abgastemperatur hat dein kessel?

      ich fahre 20 kw an einem gemauertem 14x14 zug 7m ab eingang mit 160° . selbst mit gedosseltem gebläse hat der primärregler keine probleme die kesselleistung aufrecht zu halten.

      meine meinung; mit den 2 zügen ist käse. sobald ein zug etwas wärmer als der andere ist erzeugt er mehr zug -> nimmt mehr abgasstrom und wird noch wärmer als der andere usw.
      deck doch mal den 10% zug oben ab uns sieh ob ein zug reicht.
      zur vermeidung von versottung sollte der zug möglichst warm sein. zu erreichen durch:
      • angemessene abgastemperatur
      • isolierung im kaltbereich unter dach
      • hoher volumenstrom pro zug -> also nur einer


      grüße
      dobia
      _________________
      DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz
      • 7

      • # 141266
      Hallo

      Danke für die Antworten!

      Also laut Datenblatt hat der Kamin 230° abgas, da ist aber noch ~1,5m Rauchrohr vorm Schornstein, da geht sicher auch noch einiges an Temperatur in den Raum.
      Mucc mir mal ein Infrarot Thermometer zulegen.

      Werde die Tage mal den 2, 10% Zug unterhalb der Oberen Revisionsklappe mit nem Stück Glaswolle zu machen. Da ich eigendlich immer den zuluft Scghieber etwas Schließen muss damit ich kein Schmiedefeuer hab geh ich auch schwer davon aus das ich mit dem einen gut genug zug hab.

      Jetzt über die Feiertage lief der 4 Tage durch (nachts nur mit Gluterhaltung) und der Kamin war dadurch gut durchgewärmt. da kommt mittlerweile aus dem 10% zug praktisch nichts mehr raus. man sieht noch ein leichtes flimmern von der aufsteigeenden Wärme, aber das wars dann schon.

      Hätt ich doch mal den Unterdruck ect vorher gemessen, dann hätte ich mir auch ein haufen Arbeit sparen können. Bei Vollklinker der mittelsteg auf 50cm raus stämmen ohne den Kamin zu Zerstören war nicht ohne.


      Werde wider berichten

      Gruß Micha
      • 8

      • # 142490
      Hallo Zusammen

      Nach gut zwei Wochen mit verschlossenem Zug hier mal eine kurze Rückmeldung.


      Vorab, der 10% Zug sieht innen einwandfrei aus, trocken, kein Ruß ect

      Nach dem Verschließen hat sich der Zug nicht gravierend verändert.
      Beim Anheizen wenn alles kalt ist merkt man einen Unterschied zu zwei Zügen, aber alles noch im Grünen Bereich.

      Wenn der Ofen dann mal ne Stunde gelaufen ist, ist der Unterschied nicht wirklich groß.

      Hab das auch mal mit dem Tool durchgerechnet und komme bei einem zug auf 24 Pa (gefordert laut Hersteller ist 14Pa)

      Von daher hätte ich mir das mit dem Durchbruch sparen können.


      Ich werde aber diese Jahr beide Züge offen lassen und regelmäßig Kontrollieren wie der 10% Zug aussieht. wenn sich da keine negativen veränderungen ergeben bleibt der offen. Dann kann mir auch der Schorni nix wenn der zu Kehren kommt und der zu ist.

      Danke für die Zahlreichen Tipps!


      Gruß Micha

    Webutation