Guntamatic BMK 20/30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 141148

      Guntamatic BMK 20/30

      Hallo Zusammen!

      Ich habe im Moment ein Problem mit meinem BMK 20/30. Habe einen unheimlich hohen CO2 von ca. 16-17%, die Primärluft liegt bei ca. 30% und die Sekundärluft ist bei 92%.

      Habe den Bereich unter der Brennkammer gereinigt. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man die Sekundärluftklappe auf der rechten Seite ausgebaut bekommt, damit ich den kompletten Sekundärluftkanal kontrollieren kann? Kann mir nur vorstellen, das da irgend etwas zu ist....

      Habe auch die Lamdasonde schon kalibriert und liefert vernümpftige Werte...


      Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!



      Gruß Thomas
      • 3

      • # 141150
      Danke für die schnelle Antwort!

      Die Stellmotoren funktionieren, die Lamdasonde liefert laut Anzeige 16% CO2 und das Messgerät im Rauchrohr zeigt mir 16,3% CO2. Somit sollte das passen...

      Gruß Thomas
      • 4

      • # 141152
      Hallo,

      Du hast 16,3%CO2??

      Das sind bestimmt 16,3 O2.

      Wenn die Sonde 16,3% misst dann ist da nichts verstopft, dann hast du zu viel Sekundärluft!

      Der Vorredner hat es doch schon angesprochen, kontrolliere mal die Ansteuerung der Klappe!

      mfg
      HJH
      • 6

      • # 141156
      Hallo,

      Mit dem O2 wird der Restsauerstoff im Rauchgas gemessen, damit erkennt man den Luftüberschuss.
      Der Messbereich von 0...21Vol% ist unabhängig vom Brennstoff.
      21Vol% entspricht unserer Umgebungsluft.
      0Vol% würde bei theoretisch absoluter Verbrennung gemessen werden können.
      Bei einem Holzvergaser wird der niedrigste Wert um 4Vol% liegen.
      Darunter beginnt verstärkt die CO Bildung. Da hat der Gesetzgeber eine Schranke gelegt.

      Der CO2 Wert ist vom Zahlenwert umgekehrt.
      O2 und CO verbrennt zu CO2.
      Bei Holz hat man bei keiner Verbrennung 0Vol% CO2.
      Bei theoret. absoluter Verbrennung (CO2 max) ein Wert bei Holz von ca. 19,5Vol%
      Damit hast du etwas was man noch beachten muss, der max. CO2 ist vom Brennstoff abhängig.
      Bei Heizöl ist der CO2 max 15,4Vol%.

      Trotzdem kann man in etwa vom CO2 zum O2 umrechnen wenn der Brennstoff bekannt ist,
      es sollte aber kein Mischbrennstoff sein.
      Das scheint aber bei dir ein Schreibfehler zu sein.
      Eine Zirkoniumsonde, auch Lambdasonde genannt, misst nur O2, also den Restsauerstoff.

      mfg
      HJH
      • 7

      • # 141158
      Hallo HJH,

      vielen Dank für die Ausführung! Habe wieder etwas dazu gelernt...! Danke!!!

      Also wenn ich auf die Steuerung schaue und kein Feuer an ist, meldet sie mir CO2 von 0,0%.
      Sobald ich Feuer mache, steigt der Wert nach oben. Somit sollte es kein Fehler sein.


      Gruß Thomas
      • 8

      • # 141159
      Hallo

      Bitte kontrolliere die Brennkammer nochmals... der Durchgang muss seitlich in die Brennkammer und nach unten Frei sein...

      Ich hoffe du verstehst was ich meine...
      MfG Hubert
      Dateien
      • 20171223_225947.jpg

        (59,34 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Unterkasten.jpg

        (57,31 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • index.jpg

        (112,85 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ETA SH 20 mit drehbaren Touchscreen
      Pelletsflansch
      Automatische Zündung
      3500 Liter Pufferspeicher
      300 qm Wohnfläche
      • 9

      • # 141161
      Hallo Hubert!

      Ich wusste garnicht, dass es zwischen Füllraum und Brennkammer noch mal nach unten geht! Wenn ich von oben nach unten einen Draht reinstecke, muss ich ihn unten unter der Brennkammer rausschauen sehen? Werde morgen mal schauen, ob ich von oben mal mit Druckluft mal reinpuste....


      Danke!

      Gruß Thomas
      • 10

      • # 141162
      Hallo Thomas...
      Habe einen anderen Kessel, aber ähnlich im Aufbau und auch bei mir geht der CO2 Wert bis gegen 17%...
      Welche Sollwerte sind denn vorgegeben?
      Das ist absolut kein Problem, dann liegt O2 bei etwa 3,5%...
      HJH kann das sicher besser erklären wie ich!

      Die Regelung misst über Lambda den Restsauerstoff und zeigt diesen Wert auch an, der angezeigte CO2 Wert ist ein rein rechnerischer, aufgrund des Lambdawertes!

      Bei 17% CO2 wirst du ev. Einen Lambdawert von 1.2 haben, so habe ich es in Erinnerung, kann morgen mal schauen, wenn ich einheize und die Werte mal ablesen und notieren!

      (Ev. kann HJH uns diese Zusammenhänge noch weiter erläutern, ich hätte allenfalls in der Logotherm Anleitung noch irgendwo die Zusammenhänge erklärt... müsste aber zuerst danach suchen).

      Hast du sehr trockenes Holz das du im Moment verfeuerst?
      Oder ist es relativ klein gespalten? Das macht alles einen Unterschied, denn du schreibst ja von Sek Klappe von 92% geöffnet... also entweder, dein dünn gespaltetes Holz verlangt nach dieser grossen Sekundärluftbeigabe, oder aber der Sekundärkanal ist, wie von dir vermutet verstopft, so dass die Klappe auch noch mehr öffnen könnte, ohne Besserung der Werte zu erwirken!
      Hast du diese Werte nur in der ersten Stunde und es kommt ev. Zu viel aufs mal in Brand in der Vergaser/Füllkammer?
      Oder geht das so, bis in den Gluhtabbrand?
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 11

      • # 141164

      HJH schrieb:

      Hallo,

      Du hast 16,3%CO2??

      Das sind bestimmt 16,3 O2.

      Wenn die Sonde 16,3% misst dann ist da nichts verstopft, dann hast du zu viel Sekundärluft!

      Der Vorredner hat es doch schon angesprochen, kontrolliere mal die Ansteuerung der Klappe!

      mfg
      HJH
      Hallo Kollegen, ich noch mal...
      Komm grad vom Kessel hoch....Kessel Aus und 57 Grad
      O2 soll 4%. CO2 soll 16,4 %
      Wird über verschiedene Parameter eingestellt und variiert, in der ersten Stunde wird höher geregelt beim O2 .... danach geht der O2soll auf 3,5% und CO 2 soll auf 17%
      An diesen Werten hab ich auch nichts verändert, die sind original Schmid!
      Wobei zu sagen ist, dass der CO2 Wert eigentlich nie überschwingt, aber von unten her bis auf ein halbes Prozent genau auch angefahren und eingehalten wird.
      Also, so heizt mein Kessel schon über 15 Jahre und ich denke,
      die Rotationsbrennkammer Kesseltypen fahren nunmal mit diesen Werten.
      Vielleicht meldet sich User @Ruedi1952, der Fröling hat ja eine ähnliche Verbrennungskammer... wie sehen da die Soll und Istwerte aus?

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 12

      • # 141167
      Guten Morgen zusammen und erstmal frohe Weihnachten!!!

      Also, das Holz ist sehr trocken (sitzt ca. 10 Jahre im Schuppen) und ist ca. 25 cm lang. Nach ca. 1 Stunde werden die Werte besser. Der Sollwert ist CO2 10.5% und der Sollwert ist 15-17%.
      Was ich nicht verstehe ist, wenn ich den Kessel Starte steigt der CO2. Irgendwann ist dann in der Brennkammer auch eine Flamme (dunkel gelb) und später reißt dann die Flamme ab. Dann ist sie Prim. 90% und Sec. 90% offen und der CO2 bei 16%.
      Am Schornstein habe ich eine sehr starke Rauchentwicklung.
      Habe mir mal die Züge und den Sammler oben angeschaut... Früher war dort immer nur Staub drin, welcher mit einem Pinsel zu beseitigen war. Mittlerweile ist das schon alles ziemlich fest.

      Ich sollte vielleich mal probieren, anderes Holz zu nehmen...


      Gruß Thomas
      • 13

      • # 141168
      Zumindest im unteren drittel empfiehlt es sich mit anderen Holz zu arbeiten.

      Alles was sich schnell entzündet wie Bretter , sehr trockenes oder altes , kleines Holz frühestens ab mitte Füllraum bis nach oben einlegen.

      Das was bei dir mit der Sekundärluft passiert habe ich hier schon mal in einem Thread unter "Fehlinterpretation der Lambdasonde" angestoßen.

      Das lässt sich nicht ohne weiteres ändern.

      Du kannst dann maximal schauen die Sekundärluft in der Software auf max 50% Öffnung zum Begrenzen. Das sorgt meistens dafür das sich der Abbrand wieder Stabilisiert. Ist aber auch ne 50/50 Sache.
      • 14

      • # 141182
      20171224_170806.jpg20171224_170800.jpg20171224_170749.jpg20171224_170832.jpgso sieht es bei meinem Kessel mit 10jähriger Tanne 10 min nach dem Anheizen aus
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 15

      • # 141183
      Hallo zusammen!

      Ich habe noch mal alles mit Druckluft durchgepustet... Ist soweit alles frei.

      Habe es heute mit anderem Holz probiert. Die Scheite waren deutlich größer und deutlich länger.
      Hat auch deutlich bessere Werte ergeben...

      Primärluft: 82%
      Sekundärluft: 30%
      Abgastemp.: 160°C
      CO2 Soll: 10,5%
      CO2 Ist: 12,1%

      Das kurze Holz war übrigens Buche...

      Ich würde fast sagen, dass die kürzeren und kleinernen Holzstücke viel zu viel Holzgas entwickeln und dadurch das Feuer in der Brennkammer nicht zündet.
      Somit ist die Abgastemperatur zu niedrig, die Primärluft fährt auf (richtung 82%), es entwickelt sich noch mehr CO2. Die Sekundarluft will dem entgegen wirken und fährt auch weiter auf (82%). Somit ist der CO2 hoch, der Kessel qualmt nur so vor sich hin und ist voll Teer in den Zügen und im Sammler.

      Gibt es eine Tabelle, wo der O2 Wert dem CO2 Wert gegenübergestellt ist?

      Werde die nächsten Tage die ganze Sache mit dem CO2 noch mal beobachten...

      Schon mal vielen Dank an alle !!!!


      Gruß Thomas
      • 16

      • # 141189
      Hallo zusammen und frohe Weihnachten,

      zu eurer Diskussion möchte eine im "www" gefundene Aussage und eine Rechentool beitragen.


      O2 Gehalt aus gemessenem CO2-Wert berechnen
      "Die Abgasmessung (Verbrennungsmotor) ist ein geschlossenes System, was die Betrachtung im Vergleich zu offenen Systemen mit mannigfaltigen Einflussfaktoren doch etwas erleichtert. Das System wurde getestet und optimiert; eben diese Entwicklungsarbeit würde dir auch bevorstehen, wenn du per Arduino deinen Kamin optimieren wolltest: wie muss das System beschaffen sein, welche Sensoren müssen wo angebracht werden, welcher Messwert ist wie zu interpretieren etc. etc. Mit Reaktionsgleichungen kommt man hier nicht voran, dafür ist dein System zu vielen Faktoren ausgesetzt. Für ein reines Gas in einer reinen Sauerstoffatmosphäre lässt sich eine Reaktionsgleichung formulieren, aber nicht für die Verbrennung von Holzscheiten in einem Kamin o.ä. Hinzu kommt, dass aufgrund veränderter Verhältnisse die Situation jedes Mal eine Neue ist. Das wäre so, wie wenn man bei einem Modell für Verkehrsunfälle davon ausgehen würde, dass es nur genau einen Typ Auto, nur genau eine Geschwindigkeit, nur genau einen Typ Unfall etc. gibt, und immer exakt die gleichen Kräfte wirken. Du müsstest deine Messwerte erstmal beurteilen und empirisch ermitteln, wann welcher Messwert an welcher Messstelle welche Bedeutung hat, und welche Faktoren verändert werden müssen, um eine Verbesserung herbeizuführen. Nicht zuletzt ist ja auch die Frage nach deiner Definition von Effizienz ungeklärt. Die simple Messung zweier Gase in einem bunten Abluftstrom bringt erst mal wenig, außer die Erkenntnis, dass man in diesem Abluftstrom vermutlich wenig lebensfreundliche Bedingungen vorfinden wird." Quelle: chemieonline.de

      ansyco.de/tools/feuchterechner


      Dann im Unterordner "Verbrennung: O2 Gehalt findet man das Rechentool

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 17

      • # 141190
      Hallo,

      Hier die Formel:

      CO2 = (CO2max * (21-O2mess))/21

      Du musst dazu den CO2 max von dem Brennstoff wissen.
      Bei einem Mischbrennstoff wie Holz ist das schon etwas schwierig.

      Warum Guntamatic da den CO2-Wert verwendet entzieht sich mir.

      mfg
      HJH

      Im Anhang mal auf die Schnelle eine Excel Datei dazu
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HJH ()

      • 18

      • # 141201
      Hi zusammen!

      Habe die Excel Datei mal ausprobiert ist super! Werde das andere Tool auch noch probieren.

      Kann mir zufällig jemand sagne, ab wieviel % CO2 der Kessal anfängt zu "Verrußen"?

      Hatte mir wie schon gesagt schon mal die Züge angeschaut. Ist teilweise ganz schön fest der Kram.
      Bekomme ich die Ablagerungen nur durch Bürsten wieder weg, oder wird sich die Sache irgendwann wieder "frei brennen"?

      Gibt es irgend ein Tool, mit dem man irgendwie die Daten von dem Kessel "loggen" kann?


      Gruß Thomas
      • 19

      • # 141207
      Russ gibt es, sobald die Flamme in der runden BRENNKAMMER erlischt.
      Meiner brennt mit 16% CO2 das ist am oberen Limit, aber ausser etwas graubraunem Staub, also eher Asche als Russ gibt es in den Wärmetauscherrohren nichts was da freigebrannt werden müsste!
      Mach doch mal ein Foto und stell es hier ein!
      Hast du Glanzruss?
      Dann hätte es ja stundenlang gekokelt!
      Werde mal ein Bild machen,( als Vergleich für dich), vom Wärmetauscher, sobald ich wieder zu Hause bin!
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 21

      • # 141275
      so sieht es nach einem Durchzogenem Abbrand mit Tannenholz aus.... etwas zu dunkel,da es während einiger Minuten mit Flammabriss gekokelt hat...
      Das wichtigste sieht man aber,
      Es hat keine glänzenden Stellen und der Russ/Staub ist Pulverförmig und sehr staubig... nix mit freibrennen... denn das Zeug sollte auch nicht mehr "brennbares Material" enthalten
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 22

      • # 141276
      Blick Richtung Wärmetauscherrohre mit Ketten und Turbulatoren
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 24

      • # 141287
      Hallo

      Sag mal um welchen Guntamatic BMK handelt sich denn hier ..?

      Weil das Bild was du eingestellt hast kenn ich leider nicht so ....

      So hatte er bei mir ausgeschaut...

      MfG Hubert
      Dateien
      • Reinigunt.jpg

        (115,35 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ETA SH 20 mit drehbaren Touchscreen
      Pelletsflansch
      Automatische Zündung
      3500 Liter Pufferspeicher
      300 qm Wohnfläche
      • 25

      • # 141297
      Hallo zusammen, die von mir eingestellten Bilder stammen NICHT von einem Guntamatic BMK!
      Das sind Bilder meines Schmid Zyklotronic20. Baugleich zum ehemahligen Ligno Holzmax und neuerdings HDG H. nur einfach schon 17 jährig und mit Logotherm Regelung ausgestattet!
      Die Bilder sollten für Thomas als Vergleich herhalten, wie ein HV nach der Brennkammer in etwa aussehen sollte, wenn die Verbrennung einigermassen ordentlich vonstatten geht.
      Er hatte ja geschrieben:

      ThomasO aus K schrieb:

      Hallo zusammen!

      Das kurze Holz war übrigens Buche...

      Ich würde fast sagen, dass die kürzeren und kleinernen Holzstücke viel zu viel Holzgas entwickeln und dadurch das Feuer in der Brennkammer nicht zündet.


      ......., der Kessel qualmt nur so vor sich hin und ist voll Teer in den Zügen und im Sammler.


      Gruß Thomas
      Teer... sollte sich nur in der Füllkammer befinden, aber niemals nach der Brennkammer!
      Mein Ofen ist sehr ähnlich konzipiert, nur,dass halt beim Zyklotronic20 die runde Brennkammer steht und nicht liegend gebaut ist!
      (Es geht nur um die Farbe des ganzen, also nix glänzendes hier im Bereich der Wärmetauscher.... aber das wurde ja schon in verschiedenen Fred s behandelt)
      Vielleicht zeigt uns ja Thomas, wie es bei ihm im Kessel aussieht... und ob sich allenfalls gut getrocknete Glanzrussreste wieder abbröseln lassen?
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

    Webutation