Planung einer neuen Heizungsanlage für 2 Familienhaus Bj. 1933 - nike75

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 51

      • # 143907
      Guten Morgen,

      Sonntag früh schon um 6 Uhr auf den Beinen? *g*
      Danke für deine Hinweise.
      Ich sehe das genauso, dass in Anbetracht der aktuellen Förderung es keinen Sinn macht einen gebrauchten oder Vorführkessel zu kaufen.

      Zu den Warnungen vor dem Viessmann Kessel:
      Das war ja wie du schon richtig gesagt hast deren Kessel der ersten Stunde.
      Ich denke diese Probleme kann man schlecht auf die heutige Kesselgeneration übertragen.
      Wenn ein Golf 5 gewisse Kinderkrankheiten hatte, kann man ja nicht davon ausgehen, dass der Golf 7 diese ebenso hat.

      Ich habe mich natürlich schon ein wenig schlau gelesen und der Vitoligno 300-C ist die nächste Ausbaustufe nach dem erfolgreichen Vitoligno 300-P.
      Natürlich ist das nicht so innovativ, wenn man die Technik anderer Hersteller nachahmt aber warum sollte man das bewährte Rad jedes mal neu erfinden.
      Die verbauten Techniken im Vitoligno 300-C sind alle bewährt (auch bei den Mitbewerbern).

      Im Netz habe ich wenig negatives in Foren gefunden bzw. deutlich weniger als bei der Österreichischen Creme de la Creme.

      Einen weiteren Vorteil sehe ich beim Service. Wenn doch mal etwas so richtig hakt, muss ich nicht erst einen Werkstechniker aus Österreich "einfliegen" lassen...und auch bezahlen.


      Außerdem, das ist aber nur mein Ding, bekomme ich den Kessel überall zu kaufen und weiß sofort was er kostet. Ich stehe mit diesem tollen "dreistufigen Vertrieb" ein wenig auf Kriegsfuß. Ich habe weder Lust noch Zeit unzählige Angebote(es stehen etwa 4-5 Kessel in der näheren Auswahl, dazu sollte man je min. 3 Angebote haben, sprich 12-15 Angebote anfragen!!!) von Handwerksbetrieben einzuholen um zu erfahren was die Kessel kosten. Und meiner Erfahrung nach bekommt man per Mail von vielen erst garkeine Reaktion und oder man merkt schon deren "Unlust" beim Kontakt mit informierten jungen Kunden. Denen kann man ja nicht das Blaue vom Himmel erzahlen und "mal eben" etwas verkaufen.



      Gruß,

      Asmus
      • 53

      • # 143920
      Hallo,

      Vollzeitheizer schrieb:

      Ich stehe mit diesem tollen "dreistufigen Vertrieb" ein wenig auf Kriegsfuß.
      das sagt ausgerechnet jemand der selbst Teil dieses Systems (Onlinehändler) ist oder verkaufst du ohne Gewinnmarge? =O
      Selbst wenn das nur dein zweites Standbein ist, würde ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen! Hoffentlich nicht als getarnter eingetragener privater Verkäufer der Unmengen
      vertickt und, wenn möglich, das FA außen vor lässt. Nicht aufregen, gibts alles. Also, erstmal bei sich anfangen zu hinterfragen was ich evtl. ändern könnte, damit andere noch preiswerter an die gewünschten Waren kommen. Macht man natürlich nicht, man will ja selbst Geld verdienen. Aber andere dürfen das nicht.

      Vielleicht wäre es hilfreich, sich mal über unser System (Kapitalismus) Gedanken zu machen. Auch hat der mehrstufige Vertriebsweg durchaus Vorteile für den Kunden.
      Stichwort: Aftersale.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 54

      • # 143927
      Moin Michael,

      ist jetzt leider off topic:
      Onlinehandel hat per se jetzt erstmal nix mit dem "klassischen" dreistufigen Vertrieb gekoppelt.
      Wir beziehen unsere Ware primär vom Hersteller, wenn er dies nicht ermöglicht, dann über den Großhändler. Aus eigener Erfahrung haben wir und damit auch unsere Kunden einen Mehrwert wenn wir vom Hersteller direkt einkaufen. Denn der kennt sich am besten mit seinem Produkt aus (beziehen von Inhaltsstoffen; Verarbeitung; zur Verfügungstellen von Bildmaterial usw.).
      Den Preis macht das nicht automatisch kaputt, denn auch wir streben eine lohnenswerte Marge an und (müssen) uns an den Mitbewerbern orientieren. Klar ist der Preisvergleich und damit Wettbewerb online viel einfacher.
      Die Preise kaputt machen tun aber einfach die big player im Business (in unserem Fall Fressnapf und ZooPlus) die schon günstiger anbieten als wir einkaufen können und die haben teilweise ja auch Filialen. Der Onlinehandel macht also nicht automatisch die Preise kaputt.
      Aftersale gibt es online genauso. Genauso wie es im klassischem Vertieb Betriebe gibt wo man Service lange suchen muss.
      Gutes Beispiel: Meinem Krumholz Schmiedespalthammer ist nach kurzem Gebrauch der Stiel längs gerissen, ohne erkennswerten Grund. Diesen habe ich online gekauft. Der Händler hat ihn auf seine Kosten zurückgeholt und lässt den Hammer im Werk neu Bestielen und schickt ihn dann an mich zurück. So ein Service sucht seinesgleichen.
      Auch von meinem Onlinehandel könnte ich dir ähnliche Geschichten erzählen wo wir erheblichen Service bieten.

      Es geht hier/mir auch nicht ums Geldverdienen. Mir geht es um den Aufwand und die Einstellung zum Kunden. Wie im letzten Post geschrieben habe ich einfach keine Lust und Zeit dutzende Angebote einzuholen. Genauso wenig wie (oft) die Betriebe keine Lust haben nervige Anfragen zu beantworten und es oft dann auch nicht tun (den Handwerk scheint es also garnicht so schlecht zu gehen...ich kann mir das auf jeden Fall nicht leisten).
      Auch habe ich nirgends gesagt, dass ich es am billigsten haben möchte. Nur wenn ich mich für Kessel XYZ interessiere...dieser aber aus Budgetgründen garnicht in Frage käme...ich aber dennoch Anfragen rausschicken muss um den Preis zu erfahren weil er einfach nirgends publiziert wird, ist das rausgeworfene Lebenszeit und Engergie bei beiden Seiten. Nichtmal UVP`s lassen sich finden. Ist das Kundennähe?
      Jeder soll sein Geld verdienen, ist ja klar aber dafür möchte ich einen Mehrwert haben und den sehe ich bei mir/meinem Fall nicht!
      Weiteres Beispiel: Ich brauchte eine neue Kaminscheibe. Die bau ich selber ein...nicht mal sowas simples bekommt man zu kaufen. Ein riesen Aufwand nur für so ein Stück Glas! Preisspanne von 380-560€!!! Was rechtfertigen jetzt die 180€ mehr für den teuersten Anbieter? Kundennah wäre gewesen, wenn der Hersteller, an den ich mich zunächst gewand habe, diese mir einfach unbürokratisch zugesand hätte.

      Wenn ich mich selbst informiere, berate und evtl. auch einbaue, dann möchte ich auch günstig(nicht billig) einkaufen und nicht für "Service" bezahlen den ich garnicht brauche oder in Anspruch nehme.

      Und mal Hand aufs Herz, die große große Mehrheit der SHK Betriebe ist doch mit unseren alternativen Heizungen völlig überfordert, da grenzt es schon an einen kleines Wunder wenn man da ein top Betrieb erwischt.

      Gruß,
      Asmus
      • 55

      • # 143944
      Hallo Asmus,
      Kaminglasscheiben, ausser speziell gebogene, bekommst du, zumindest in der Schweiz, bei jedem besseren Glasgrosshändler... und das zu Preisen, die dir so kein Ofenanbieter bieten kann!
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 57

      • # 143951
      Hallo "Waldmeister",

      Waldmeister schrieb:

      ADMIN@ können wir mal beim Thema bleiben ?
      du kannst dir sicher sein das wir Mods aufpassen wann was "Offtopic" wird.
      Ich sehe jedenfalls noch keinen Handlungsbedarf. Stichwort: Toleranz.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 58

      • # 144020
      Ich habe mich noch nicht final entschieden bzgl der Pelletheizung- aber ein gebrauchter Kessel wird es aus den bereits von anderen vorgetragenen Gründen wohl nicht. Überlege derzeit ob ich nicht ggf. einen vario aqua von SHT nehme. Das ist eine Holz/Pellet Wohnheizzentrale die ich mir in mein Büro stellen könnte. Falls es eine reine Pelletheizung wird ist die Tendenz wohl ETA oder smartfire(da warte ich noch auf finale Angebote)

      @Vollheizer -falls für Dich auch ETA oder Smartfire interessant sind kannst Du Dich gerne melden- vielleicht können wir irgendwo "Mengenrabatt"bekommen wenn wir gleichzeitig ordern. 8o
      • 59

      • # 144034

      nike75 schrieb:

      Ich habe mich noch nicht final entschieden bzgl der Pelletheizung- aber ein gebrauchter Kessel wird es aus den bereits von anderen vorgetragenen Gründen wohl nicht. Überlege derzeit ob ich nicht ggf. einen vario aqua von SHT nehme. Das ist eine Holz/Pellet Wohnheizzentrale die ich mir in mein Büro stellen könnte. Falls es eine reine Pelletheizung wird ist die Tendenz wohl ETA oder smartfire(da warte ich noch auf finale Angebote)

      @Vollheizer -falls für Dich auch ETA oder Smartfire interessant sind kannst Du Dich gerne melden- vielleicht können wir irgendwo "Mengenrabatt"bekommen wenn wir gleichzeitig ordern. 8o
      Vario Aqua ? Ein Pellet-Kaminofen ? Wie oft willst Du den den füttern pro Tag ? Selbst wen Du dazu ein Saugsystem nimmst was die Pellets aus einem Bunker absaugt bleibt immer noch das Problem der täglichen Reinigung des Pelletofens. Für einne 160m² Hütte in Berglage eher ungeeignet...
      • 60

      • # 144037
      Hallo Waldmeister....
      google erstmals ein bischen herum, bevor du den Sht Vario Aqua zur Schnecke machst...
      Nix mit täglich saubermachen... und sackweise Pellets nachfüllen!
      Nur so viel, mit diesem Kessel hast du alle Vorteile eines Pelletskessels und dazu noch Flammenspiel im Wohnzimmer, die Möglichkeit mit Scheitholz zu feuern, wie bei einem altbekannten Chemineeeinsatz...
      und sogar Fleisch Grillen funktioniert!
      Einzige Nachteile, sind...
      ev. Überheizter Aufstellungsraum bei sehr gut isolierten Häusern und
      die Reinigung des Schorni s weil das dann eben im Wohnzimmer stattfindet!....
      ( je nach Kaminfeger ist das auch kein Nachteil, denn mein Herr in Schwarz reinigt meinen Küchenherd mit dem 15 cm Chromstahlrauchrohr ohne die geringste Staubemission im Wohnbereich.... !)

      Also, erst ablästern, wenn Herr Waldmeister auch in irgend einer Form mit Holz heizt.

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 61

      • # 144039
      Die Reinigung beim vario aqua im reinen Pelletbetrieb würde wohl im Idealfall nur ca. alle 14 Tage anfallen.
      Ist natürlich schon aufwendiger im direkten Vergleich mit einer Etaanlage an der man im Idealfall das ganze Jahr über nichts machen muss aber dafür bringt der varia aqua auch eine angenehme Atmosphäre mit "Flammenspiel" ins Büro. Ausserdem könnte ich den auch mit Holz bestücken (dann wäre natürlich öfters die Asche zu entleeren). Bin wie gesagt noch unsicher.
      • 62

      • # 144260

      Neu

      Hallo liebes Forum,

      leider ist mir der Heizungsbauer mit dem ich die Anlage verwirklichen wollte um "5 vor 12" abgesprungen. Bin daher gezwungen umzuplanen und suche nun nach einer Anlage die man als Laie selber einbauen kann. Hat da jemand eine Idee für etwas im Bereich Pelletheizung 15-20 kw?
      • 63

      • # 144275

      Neu

      Moin, das kommt doch ganz auf dein handwerkliches Geschick an. Im Grunde kann man auch als Laie jede handesübliche Heizung selber bauen. Allerdings sollte man da Autodidakt sein und sich das (wirklich) nötige Fachwissen selbs aneignen können.
      Für die Bafa Förderung brauchst du aber die Fachunternehmeerklärung. Wenn du Glück hast, findest du einen Händler, der dir die so ausfüllt...oder besser, du suchst dir einen Heizungsbauer, welcher mit Eigenleistung einverstanden ist.
      Meiner z.B. ist über viele Monate hinweg ausgebucht und ist da sehr flexibel...so kann er ohne großen Aufwand noch ein wenig extra Kohle scheffeln.

      Gruß,
      Asmus
      • 65

      • # 144330

      Neu

      Moin Moin!

      DerQJ schrieb:

      der man hat im Bekanntenkreis einen Ing oder Bachelor (Elektrotechnik, Bauing, Maschinenbau,).
      Das ist sehr interessant.
      Es scheint ja nicht um den Einbau der Anlage zu gehen, sondern lediglich um den hydraulischen Abgleich.
      Kann der Ing oder Bachler so ein Schreiben als Privatperson erstellen oder muss da eine Firma dahinter stehen?
      Hast Du das schon mal ausprobiert?
      Wie sieht so ein Schreiben konkret aus?

      MfG Hans
      • 66

      • # 144331

      Neu

      Es muss eine Fachunternehmerbescheinigung ausgefüllt werden mit Stempel von einem Fachbetrieb.
      Alternativ bei Eigenmontage den Nachweis erbringen das man über Fach- und Sachkenntnisse verfügt. Gessellenbrief Heizung Sanitär z.B. Hydraulischer Abgleich nach VDZ inkl. Stempel und Unterschrift wird ebenfalls benötigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldmeister ()

      • 67

      • # 144344

      Neu

      Ich kann jetzt nur den O-Ton der Bafa wiedergeben "Wer einen Bachelor oder Ing mit einem gewissen Bezug zum Thema Gebäudeinstallation hat, dem traut man die Installation zu. Selbst bei den HB arbeiten heutzutage oftmals Elektroniker oder Elektrofachkräfte. Wenn diejenigen nun einen Hydraulischen Abgleich (inkl. der notwendigen Berechnungen) hinbekommen, steht einer Montage in Eigenleistung nichts im Wege."
      Dies muss auch nicht der Antragsteller sein. In den Antragsunterlagen heißt es nicht umsonst "Persönliche Erklärungen und Unterschrift des Fachunternehmers oder der ausführenden Person".

      Man muss sich auch nicht erst einen Stempel zusammenbasteln. Das geht auch mit Unterschrift.
      • 69

      • # 144346

      Neu

      Im Antrag steht: "Unterschrift (und Stempel)"
      Da ein HB keinen Dienstempel hat und ein Stempel im allgemeinen im Geschäftsverkehr nicht vorgeschrieben ist, kann dieser hier nur fakultativ, (darum auch in Klammern) gemein sein.
      Ansonsten schließt sich Eigenmontage schon aus diesem formalen Grunde aus (wobei hier tatsächlich nicht Firmenstempelk steht, sondern nur "Stempel", sodass selbst Herr Hans Wurst sich seinen eigenen Stempel machen könnte).
      • 71

      • # 144350

      Neu

      So ein Quatsch @Waldmeister
      Bitte nicht so vorschnell Schlüsse ziehen.

      Zur Info - der Antrag wird vorher gestellt. Ich weiß daher im voraus, ob ja oder nein. Und verschenkt wird hier gar nichts. Oder darf ich den Antrag nur einmal abgeben, nachdem er abgelehnt wurde? Übrigens sitzen da auch Leute, die den Antrag dann neben hin legen und Rückfragen stellen.
      • 72

      • # 144351

      Neu

      Davon abgesehen, dass versuchter Subventionsbetrug straffrei ist und demnach wohl nicht zur Anzeige gebracht wird, möchte ich mal gerne Wissen worin du eine strafbare Handlung siehst?
      Du beziehst dich hier sicher auf den selbstgemachten Stempel von Herrn Hans Wurst. Solange Herr Hans Wurst mit seinem Stempel nicht vortäuschen möchte, dass er ein Unternehmer sei, (sondern z.B. die Erklärung fälschlicherweise so versteht, dass ein Stempel obligatorisch ist und ihn daher setzt) ist dies sicher kein Subventionsbetrug im Sinne von §264 StGB.
      Insbesondere wird dies nicht der Fall sein wenn Herr Hans Wurst wie gefordert als "ausführende Person über die notwendigen Fachkenntnisse verfügt und diese nachweist (zum Beispiel durch Vorlage des Gesellen-/Meisterbriefs, Zeugnisses oder ähnliches)".
      • 73

      • # 144352

      Neu

      Anonymic schrieb:

      So ein Quatsch @Waldmeister
      Bitte nicht so vorschnell Schlüsse ziehen.

      Zur Info - der Antrag wird vorher gestellt. Ich weiß daher im voraus, ob ja oder nein. Und verschenkt wird hier gar nichts. Oder darf ich den Antrag nur einmal abgeben, nachdem er abgelehnt wurde? Übrigens sitzen da auch Leute, die den Antrag dann neben hin legen und Rückfragen stellen.
      Unsinn die Fachunternehmererklärung muss erst nach Fertigstellung der Anlage eingereicht werden. Die Grundförderung wird dem Antragsteller nur bestätigt. Alle anderen Unterlagen müssen nach der Montage eingereicht werden. Bitte mal besser informieren !!!

      Und soviel zum versuchten Betrug: Ebenfalls strafbar nach StGB:

      rechtsanwalt-betrug.de/#Was ist ein versuchter Betrug
      • 75

      • # 144354

      Neu

      Waldmeister schrieb:

      Anonymic schrieb:

      So ein Quatsch @Waldmeister
      Bitte nicht so vorschnell Schlüsse ziehen.

      Zur Info - der Antrag wird vorher gestellt. Ich weiß daher im voraus, ob ja oder nein. Und verschenkt wird hier gar nichts. Oder darf ich den Antrag nur einmal abgeben, nachdem er abgelehnt wurde? Übrigens sitzen da auch Leute, die den Antrag dann neben hin legen und Rückfragen stellen.
      Unsinn die Fachunternehmererklärung muss erst nach Fertigstellung der Anlage eingereicht werden. Die Grundförderung wird dem Antragsteller nur bestätigt. Alle anderen Unterlagen müssen nach der Montage eingereicht werden. Bitte mal besser informieren !!!
      Und soviel zum versuchten Betrug: Ebenfalls strafbar nach StGB:

      rechtsanwalt-betrug.de/#Was ist ein versuchter Betrug
      Da geht es um § 263 StGB, also Betrug. Darin wird Subvebtionsbetrug nach § 264 gar nicht behandelt. In §264 wird lediglich einmal §263 verwiesen, nämlcih §263 Abs. 5 ; hier geht es aber auch nicht um den Versuch.
      Bitte mal besser informieren!

    Webutation