Zugbegrenzer, welche Einstellung?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 142340

      Zugbegrenzer, welche Einstellung?

      Hallo,

      auf welche Werte habt Ihr euren Zugbegrenzer eingestellt?
      Ich habe einen Pelletkessel und möchte einen Zugbegrenzer einbauen, bin mir aber nicht sicher auf wieviel PA ich diesen einstellen soll.

      Bin für hilfreiche Kommentare dankbar.

      LG
      Jens
      • 2

      • # 142342
      Ich habe auch einen und habe das Gefühl, dass das keiner so richtig weiß.
      Der Heizungsbauer (HB) hat ihn gefühlt irgendwie eingestellt. Dann hatte ich einmal, dass (wahrscheinlich Hochdruckgebiet zu der Zeit) mir Rauch in den Keller gedrückt wurde. Das war noch ganz am Anfang und ich war da etwas panisch, habe mich beim HB beschwert. Dann kam einer und hat den einfach fast maximal zugedreht.
      Ein paar Wochen später war ein ETA-Techniker vor Ort zur Werksinbetriebnahme, der fand das komisch und hat ihn wieder ein Stück aufgedreht. Sah mir ehrlich gesagt sehr wenig wissenschaftlich aus und viel mehr danach, dass jeder mal ein wenig dran rumdreht...aber das ist vielleicht auch nur meine Meinung...
      • 3

      • # 142344
      Hallo,

      die Einstellung des Zugreglers (ZR) ist im Grunde ganz einfach.

      Zugbedarf des Kessels aus der BA entnehmen und den ZR gemäß BA des Herstellers vom ZR einstellen. Ist der Zug unterhalb des eingestellten Wertes ist er geschlossen.
      Erst bei überschreiten des eingestellten Wertes öffnet sich die Klappe entsprechend der Differenz zwischen herrschenden Zug im Kamin und des erforderlichen Bedarfs.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 7

      • # 142360
      Hallo,

      dann nimm den von Dargex der geht von 10-30 Pa.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 8

      • # 142382
      hallo,

      einen Zugbegrenzer sollte mann immer einbauen. Die einstellung ist für einen, mit Abgasmeßgerät ausgestatteten Monteur, auch kein Problem. Jedes Abgasmeßgerät hat einen Menüpunkt "Zug" der im Regelfall selbsterklärend ist. Dabei wird bei warmen Schornstein, also der Kessel sollte schon ein paar Minuten laufen, die Messlanze aus dem Abgasrohr genommen und der Zugsensor erst einmal genullt. ( also auf den gerade vorhandenen Luftdruck angepasst) Dann wird die Messlanze wieder in das Abgasrohr eingesteckt und der Unterdruck bei laufenden Kessel eingestellt. Das ist eine Arbeit von ein paar Minuten aber eben sehr wichtig. Der Zugbedarf wird, wie oben schon erwähnt, am Kesselschild ausgewiesen. Ich habe jedoch wärend meiner Zeit als Heizungskundendiensttechniker leider all zu oft Anlagen gesehen, wo das Kollegen der Zunft nicht gemacht haben oder der Zugbegrenzer gar in stellung "Zu" gesperrt war bzw Fehlte. Wenn mann ein Abgasmessgerät hat, kann mann die Auswirkungen der Unterschiedlichen Zugverhältnisse sehen. Ist manchmal schon Enorm!

      Wenn Du weniger Zug benötigst als das, was Dein Zugbegrenzer als Einstellwert zur Verfügung hat, kannst Du auch das Gegengewicht etwas "bearbeiten"
      Atmos D20P mit Selbstbaudruckluftreinigung( seit Wochen außer Betrieb)
      Reglung: Siemens LOGO!8

      Puffer 850L und 160L WWSP

      ( meinesch reibfell ersind mei ngeistgesei gentum pferfill fälltikunk si nder lauptun ddienene ter pellusichunk
      :hacker: )
      • 9

      • # 142388
      Moin.
      Mein Künzel will 10-18 pa.
      wegen Umbauten am Kessel hab ich den internen zugregler ausgebaut( trifft für dich nicht zu).
      Hab einen nach Vorschrift extern am Schornstein unterhalb des Kesseleintritts
      Eingebaut.
      Der regelt den zugbedarf sauber auf 10-13 Pa...
      Habe die Gewichte etwas verändern müssen, da er eine Nummer zu klein für meinen Schornstein war.
      Der war aber kostenlos....
      Gruß kd-gast

    Webutation