Wer kennt sich aus....

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 142396

      Wer kennt sich aus....

      Hallo Mitstreiter!
      Habe mir heute einen 40kw Windhager angesehen.
      Ist nicht das jüngste Modell, genaue Bezeichnung habe ich leider auch vergessen, ist aber der mit den 2 Verkleidungstüren.

      Meine Frage zum Gerät:
      • ist die Rücklaufsolltemp von 45°C tatsächlich gewollt?
      • gibt es hier Erfahrungen? Andere Lösungen usw....?
      • hat irgendwer ne Bedienungs - und Installationsanleitung rum liegen? Der Kunde hat leider nichts.


      Ausgangslage ist, der Kessel war schon mal wo anders eingebaut.
      Dort ist er aus welchem Grund auch immer raus geflogen. Nun neu eingebaut mit 1x 4000 Liter Puffer.
      Kessel gibt alles, kommt aber bei 45°C Rücklauf nur auf knapp über 55°C Vorlauf.
      Verbaut ist die originale RLA ohne Mischer.
      • 3

      • # 142399
      Brennstoff ist nahezu ausschließlich märkische Kiefer.
      Gut getrocknet draußen + ca. 2 Wochen vor dem Verheizen in Gitterboxen im Heizraum.

      Pumpe ist eine Grundfos 25-70.
      Ich gucke mal nach einem Bild.....
      • 6

      • # 142415
      Die Rücklauftemperatur sollte, mit etwas Reserve, bei ca. 65°C liegen.

      Es geht dabei um die Kondensatbildung im Rauchgas zu verhindern.

      Hast du Kondensat, dann kann sich Rost bilden.


      mike schrieb:

      Ist nicht das jüngste Modell,
      Also suche nach Rostbildung!


      mike schrieb:

      Kessel gibt alles, kommt aber bei 45°C Rücklauf nur auf knapp über 55°C Vorlauf.
      45°C wären mir viel zu niedrig, 10°K Differenztemperatur wären schon OK.
      Fahre den Kessel auf 70°C RLT, dann hast du 80°C VLT wenn sonst alles Ok ist.

      Wie sind die Messungen vom Schornsteinfeger, werden die neuesten Grenzwerte der Emission eingehalten?

      mfg
      HJH
      • 8

      • # 142421
      also es ist ein Hmx.
      Soll Edelstahlausführung sein.

      Ich bin skeptisch.
      Meine Zielstellung wären >60Grad Rücklauf. So habe ich es dem auch empfohlen.

      Vielleicht lässt sich der HB auf einen Umbau ein.
      • 9

      • # 142422
      Der Schornsteinfeger muss seinen Segen geben!

      Wenn der Ofen ganz aus Edelstahl ist, dann sollte das Kondensat kein Problem sein.


      Um die 80°C im Vorlauf zu erreichen brauch man nur die Fördermenge der Umwälzpumpe zu reduzieren.
      Kann man durch Drosselung mit Ventil machen.
      Oder du hast eine neue elektronische Pumpe bei der man den Förderstrom einstellen kann.

      mfg
      HJH
      • 11

      • # 142426
      Moin Moin!

      Ich würde keine Risiken eingehen und den Kessel mit 65°C Rücklauf betreiben.
      Selbst wenn mit 45°C Rücklauf keine Schäden entstehen, hätte man dadurch keine Vorteile.
      Der Wirkungsgrad des Kessels hängt maßgeblich von der Abgastemperatur ab, die Kesseltemp. ist Nebensache.
      Der Einfluss der Kesseltemp. auf die Abgastemp. ist gering.
      Ob korrosives Kondensat entsteht, hängt auch noch von anderen Faktoren (Holzfeuchte, Holzart, Abgastemp.) ab.
      Deshalb kann es gut möglich sein, dass bei einem der Kessel langfristig läuft mit 45°C Rücklauf und bei einem anderen eben nicht.

      MfG Hans
      • 12

      • # 142427
      habe ihm empfohlen mit zu lesen.

      Vorerst wird es keinen Umbau geben.
      Somit die Reduzierung der Pumpenleistung.

      Nach der Heizsaison wird alles neu bewertet.

      Direkt neben dem Kessel hängt ne UVR16-2. Vielleicht kann man mit der auch was retten.

    Webutation