keine Ahnung: offenen Kamin umbauen - in Eigenleistung?

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 144752

      keine Ahnung: offenen Kamin umbauen - in Eigenleistung?

      Guten Tag Zusammen,

      meine Holzvergaser/Solar/Ölheizungs Projekt ist zwar immernoch nicht abgeschlossen, aber ich habe kompetente Hilfe aus dem Forum (SPSPAUL) erhalten!
      Nun haben wir aber Zuhause noch genügend andere Baustellen die auch angepackt werden sollten.
      Eine davon ist unserer ofener Kamin, der wird und darf ja nicht mehr genutzt werden.

      Neben dem Kamin bzw. vor den Schronsteinzügen steht ein kleiner Holzofen der mal Hopplahopp eingebaut wurde.
      Der Ofen sieht natürlich nicht schön aus so mitten im Weg und ist auch zu klein und nicht effizent genug für unseren Wohn-/Essbereich.
      Wir überlegen nach einer sinnvollen und auch preislich fairen Möglichkeit den Ofen zu entfernen und vielleicht den offenen Kamin umzubauen.

      Nach ein wenig Internetrechere bin ich auf versch. Möglichkeiten gestossen.
      1: Einbau einer maßgefertigten Kaminkassette
      2: Standartkaminkassette (vielleicht selbst einbauen)

      Hat jemand Erfahrung mit solch einem Umbau oder kann mir Tipps geben?
      Wir wollen bzw es soll der Kamin/Schornstein nicht umgebaut werden da wir aktuell noch nicht das Wohnzimmer renovieren wollen.
      Ist der Um/Einbau sinnvoll?
      Kann ich unseren Klinkerkamin aufhübschen, z.B. verputzen oder so?
      Wird nur die Kassette zum heizen genutzt oder auch die komplette Verklinkerung?
      Kann ich eine Kaminkassette selbst einbauen?

      Vielen Dank mal wieder!
      Gruß Florian
      Dateien
      • DSC_0156.JPG

        (106,58 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_0158.JPG

        (115,51 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1629.JPG

        (114,61 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1632.JPG

        (98,93 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1636.JPG

        (92,94 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2

      • # 144754
      Hallo Florian,

      ich würde zuerst einmal bei dovre.de anfragen,
      ob es für Deinen jetzigen Heizeinsatz einen modernen Ersatz gibt mit gleichen Einbaumaßen.
      Viele Hersteller bieten sowas an.
      Falls es einen Ersatztyp gibt, denke ich schon, dass man den Austausch selbst machen kann mit etwas handwerklichem Geschick.
      Vermutlich wird es dann aber kein offener Kamin mehr sein, da meiner Meinung nach die Abgaswerte nicht schaffbar wären.

      Wie ist denn der Ofen innen aufgebaut?
      Geht das Abgasrohr vom Heizeinsatz direkt in den Schornstein oder ist ein Nachheizregister vorhanden?
      Oder sind sogar gemauerte Züge vorhanden?

      MfG Hans
      • 3

      • # 144755
      Hallo Hans,

      oh man, manchmal steht man echt auf dem Schlauch...hab bisher noch nicht mal drauf geachtet wer der Hersteller ist...
      Schreib sofort Dovre an!

      Du meinst sicher den offenen Kamin?
      Vom Einsatz geht es direkt in den Schornstein, wenn man durch die Lüftungsgitter schaut kann man das gut erkennen. Über dem Einsatz ist quasi nur "Leere"
      Der Schornstein/Kamin ist schon so ein System Ding so das die Steine übereinander gesetzt wurden.
      • 4

      • # 144757
      Klar meine ich den offenen Kamin.
      Dieser besteht ja aus einem gemauerten Teil und dem Dovre-Heizeinsatz.

      Bist Du Dir sicher, dass es direkt vom Heizeinsatz in den Schornstein geht?
      Das könnte zu Problemen führen, in der Art, dass Du den laut BImSchV geforderten Mindestwirkungsgrad nicht erreichst.
      Ggf. werden die Abgase nicht weit genug abgekühlt.
      Aber das sagen Dir dann auch die Leute von Dovre, ob einen Nachheizkasten bzw. eine gewisse Zuglänge erforderlich ist.
      Wenn über dem Einsatz "Leere" ist, dann kann man da sicherlich im Bedarfsfall noch einen Nachheizkasten oder ähnliches (langes Abgasrohr) unterbringen.

      Kannst Du mal ein paar Fotos machen vom Inneren des Kamins (durch die Lüftungsgitter)?
      • 5

      • # 146630
      Hi mal wieder,
      Hans du hattest recht!
      Von Dovre gibts eine super Lösung zum nachträglichen Umbau.
      Ist auch recht einfach so wie das im Internet aussieht, allerdings auch um die € 2000,-
      Jetzt stellt sich die Frage ob eine Kaminkassette (ala Kamindoktor) besser funktioniert oder die Dovre Lösung sinnvoller ist.

      Hier mal der Link und ein Video (werden sicher noch einige den Dovre Einsatz zuhause haben)
      dovre.be/de/nachrichten/r%C3%B…000-t2000s-um-mit-phoenix




      Noch ne Frage:
      Auf meinen Bildern ist ja zu erkennen das unser Kamin geklinkert ist.
      Kann man das ohne Probleme aufhübschen (meiner Frau gefällt die Farbe nicht...)
      • 6

      • # 146633
      Hallo,

      Bei mir war der Schornsteinfeger damit einverstanden dass der Kamin nur 2...3 mal im Jahr benutzt wird.
      Wenn ich ehrlich bin habe ich den Kamin in über 40 Jahren ca. 5 mal angezündet.
      Brauch viel zu viel Brennstoff.

      Jetzt kommt der Schorni und putzt den Kamin und damit fertig.

      Ein offener Kamin, auch mit einer Kassette wird immer ein Problem sein und bleiben.

      mfg
      HJH
      • 7

      • # 146634
      Hi

      ja, zu Dekozwecken darf ich den auch anzünden, aber ich will ja heizen!
      Wir haben (wie auf dem Foto zusehen) noch einen kleinen Ofen mitten im Raum stehen,d er stört mich erstens und zweitens hat der kaum Leistung...

      Mit einer Kassette kann ich doch den Heizbetrieb wieder aufnehmen und den kleinen Ofen abbauen oder sehe ich das falsch?
      Warum soll es damit Probleme geben?
      • 8

      • # 146635
      Moin Moin!

      Was meinst Du mit Kaminkassete ala Kamindoktor?

      Die Lösung von Dovre finde ich nicht schlecht - Du sparst Dir viel Arbeit und hast dann einen Heizeinsatz, der den aktuellen Abgasvorschriften (BImschV Stufe 2) entspricht.
      Folgende Dinge würde ich noch abklären:
      1.)
      Ist der jetzige Einsatz wirklich ein T2000 oder T2000S?
      Also, wird der Umbausatz wirklich passen?
      ► Hersteller fragen.
      2.)
      Wie viel Brennraumvolumen geht durch den Umbau verloren?
      Möglicherweise ist nach dem Umbau der Brennraum so klein, dass ein vernünftiges Heizen nicht möglich ist, weil man ständig nachlegen muss.
      ► Hersteller fragen.
      3.)
      Wie hoch wird die Abgastemperatur am Ausgang des Einsatzes nach dem Umbau sein?
      Möglicherweise muss man durch den Einbau eines zusätzlichen Abgas-Luft-Wärmetauschers im Inneren des Ofens, einen sogenannten Nachheizkasten, oder einfach nur verlängerte Abgasrohre die Abgase noch weiter abkühlen um einen vernünftigen Wirkungsgrad (>80%) zu erreichen, da ja offensichtlich keine weiteren Züge angeschlossen sind.
      Ich würde mit ca. 200°C in den Schornstein gehen. Maximal 250°C.
      ► Hersteller fragen.
      4.)
      Gibt es von anderen Herstellern (außer Dovre) noch Heizeinsätze, die in Deinen Ofenkörper ohne große Umbaumaßnahmen passen würden?
      ► Also mal die Außenmaße der Heizeinsätze vergleichen.

      Die 2000€ sind ein üblicher Preis für so etwas.
      Vielleicht hast Du Glück/Zeit und kannst das Ding auf einer Messe mit großem Rabatt erwerben.

      Umgestalten kann man so einen Ofenkörper ganz nach Gusto.
      Schau mal auf dieser Seite unter Projekte:
      grundofen-selbstbauen.de/
      Oder hier:
      google.de/search?tbm=isch&q=grundofen
      Man kann den Ofen streichen (aktuell ist immer noch weiß "in") mit z.B. Kalkfarbe.
      Oder auch verputzen (Lehm oder Kalk) und dann streichen, wenn die Kontor der Klinker auch noch verschwinden soll.
      Beim Verputzen musst Du allerdings eine Bewehrung (z.B. engmaschig angedübelter Hasendraht) nutzen, sonst fällt Dir der Putz ganz schnell wieder ab von den glatten Klinkern.
      Eigentlich müssten die Fugen ca. 1cm tief ausgekratzt werden, dass der Putz Halt findet.
      Fakt ist, dass es dann später schwer werden wird, falls man die Klinkeroptik mal wiederherstellen möchte.

      MfG Hans
      • 9

      • # 146637
      Hi
      also ich meinte mit dem kamindoktor das hier:

      der-kamindoktor.de/

      Das sind maßgerfertigte Kassetten für offene kamine, Hersteller gibts davon wie Sand am mehr (oder auch nur Händler wer weiß...)
      Hab 2 versch. Angebote einer solchen Kassette vorliegen (schon über 1 jahr alt) 1: 3500,- 2: 2500,-

      Es stellt sich mir die Frage ob die Dinger besser sind als der Dovre.

      Habe bei Dovre schon gefragt, also zumindest ob der Einsatz bei mir passt und habe das okay bekommen.
      Die anderen Dinge muss ich noch abklären.










      Hans schrieb:

      Moin Moin!

      Was meinst Du mit Kaminkassete ala Kamindoktor?

      Die Lösung von Dovre finde ich nicht schlecht - Du sparst Dir viel Arbeit und hast dann einen Heizeinsatz, der den aktuellen Abgasvorschriften (BImschV Stufe 2) entspricht.


      .......

      hig angedübelter Hasendraht) nutzen, sonst fällt Dir der Putz ganz schnell wieder ab von den glatten Klinkern.Eigentlich müssten die Fugen ca. 1cm tief ausgekratzt werden, dass der Putz Halt findet.
      Fakt ist, dass es dann später schwer werden wird, falls man die Klinkeroptik mal wiederherstellen möchte.

      MfG Hans
      • 10

      • # 146641
      Hallo Flo,
      es gibt auch noch die Firma Kratki, welche ebenfalls solche Einsätze fertigt. Auch wassergeführte, aber ich gehe davon aus, das dein HV das Wasser warm macht. Der Ofen ist hier also nur zum Heizen gedacht.
      Schau Mal unter www.kratki24.de nach. Da sind teilweise sogar Preise dran. Aber ob die wirklich passen, kann ich dir nicht sagen.
      Bekannte haben das "Maja" Modell und sind bis jetzt (6 Jahre im Einsatz) zufrieden.
      Jan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonymic ()

    Webutation