Geklebte Kunststoff-Trinkwasserleitung (Heißwasser) - Wie Verbinden?!

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 146114

      Geklebte Kunststoff-Trinkwasserleitung (Heißwasser) - Wie Verbinden?!

      Hallo zusammen, ich plane immer noch den Umbau meiner kleinen Heizungsanlage.
      Hierzu würde ich eine Frischwasserstation einsetzen. Leider musste ich gestern Abend feststellen das es die "Klebetechnik" für Trinkwasserleitungen scheinbar nicht mehr gibt.
      Ich muss die Leitung aber für meinen Umbau mit 2 neuen Verbindern versehen... Hat jemand eine Idee wie man diese Kunststoffrohre (Baujahr 1996) - Hartplastik - Stangenware - Heutzutage verbinden kann?!
      Dabei sollte das ganze natürlich Druck und hitzebeständig sein und eine Trinkwasserzulassung haben...

      Wäre toll wenn sich jemand damit schon beschäftigt hätte!

      mfg
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 3

      • # 146116
      Mit "Klebetechnik" meinst Du wohl die FRIATEC Rohre welche mit einem Kleber ähnlich den Schwimmbad PVC Rohren verklebt wurden, oder?

      Du kannst für Verbindungen Messing Verschraubungen in den gängigen Dimensionen nehmen (solche wie für das PE-Rohr welches man für Wasserleitungen in die Erde verlegt), diese sind Trinkwasserzugelassen!

      Auf keinen Fall solche aus Kunststoff nehmen, da sind die Krallen der Rückhaltringe auch aus Kunnststoff und diese sind dann nicht "scharf" genug und der Verbinder flutscht ab!
      • 4

      • # 146119
      hautfarbenes beiges rohr? dann friatec...o.ä.
      bitte keine klemmringverbinder etc. die schädigen das warmwasserrohr nachhaltig...
      am besten spezialkleber von friatec und dazu passende übergänge...
      kleber und übergänge bekommt jeder installateur beim grosshändler noch...
      auf dem baumarkt wirds schwierig....

      hilfreich wäre die bezeichnung des rohres,alle daten sind aufgedruckt...
      gruss kd-gast
      • 5

      • # 146128
      Für den Fragensteller: wenn es ein 20-er oder 25-er Rohr ist, eine einfache Hilfe um zu prüfen ob das Rohr noch was taugt oder schon ein "Wasserschadenskanditat" ist.

      Nimm ein daraufpassendes Rohr zum drüberschieben und schieb es etwa 5 cm übers Rohr und versuch es bis zu einem Winkel von etwa 45° zu biegen, wenn es das aushält kannst Du die Klemmringvariante nehmen, wenn es gleich bricht dann nützt Dir auch das Kleben nicht mehr viel weiter!

      Die Materialalterung ist stark davon abhängig mit welcher Temperatur das Rohr bisher betrieben wurde.
      • 7

      • # 146136
      Moin Moin!

      Gib einfach mal in eine Suchmaschine "Friatec Übergang" bzw. "Friatec Kleber" ein.
      Es gibt diverse Onlineshops, die das Zeug verkaufen.

      MfG Hans
      • 8

      • # 146141
      Friatec friatherm 25ger ... Wie meinst das bald Sanieren!? die gesamte Installation wurde damit gemacht :S Wie lang halten die im Schnitt? - Son mist hab gerade neue böden Drüber gelegt :pinch: <X <X ;( ;( ;(
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 9

      • # 146188
      Naja Kaltwasser 50 Jahre,wenn kein UV dran kommt. Warmwasser je nach thermischer Belastung... Möglichst wenig Temperatur und Zeiteinwirkung..
      Jetzt liegt es an dir... Zirkulation nur bedarfsgesteuert und keine 24h..
      Warmwassertemperatur nur so hoch wie nötig..also 46. - 48 Grad.

      Dauerbelastung wie im MFH ( 60grad + und 24 h Zirkulation ,da sind 20 Jahre schon fast Ende der Fahnenstange..

      Gruß kd-gast

      Wir sanieren derzeit Stränge in Blöcken( MFH), da gibt's ständig leckagen....im Warmwassersystem....
      • 10

      • # 146199
      ... da gingen 10 jahre ungeregelte temperaturen drüber ... bis 90°... nann sehj ich mal einen zusatzlichen abgang vor ... und wart drauf das was leckt
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 12

      • # 146207
      Wir haben bei uns im Haus leider auch dieses System für Warm- und Kaltwasser verbaut.
      Seit 1994 circa.
      Bislang ohne Probleme.

      Ich habe schon überlegt, direkt hinter Wasseruhr/Filter/Rückflussverhinderer so ein Dingens zu verbauen:
      amazon.de/dp/B003DZUOWS/?colii…sc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it
      Da läuft innen eine Art Zählwerk mit und ab einer einstellbaren Literzahl macht das Ding automatisch dicht.
      Wird die Literzahl nicht erreicht (Normalfall), so wird der Zähler automatisch zurückgesetzt, sobald der Durchfluss mal unterbrochen wird.
      Beim Überschreiten der eingestellten Literzahl muss das Dingens allerdings demontiert und der Zähler von Hand zurückgesetzt werden.
      Bislang habe ich solche Aquastoppventile nur mit einem Einstellbereich bis 50L gefunden.
      Also für mein Vorhaben ungeeignet.
      Ich denke es müssen schon 100L sein.
      Das würde reichen um eine Badewanne zu füllen und der Wasserschaden von 100L ist immer noch besser als von mehreren tausend Litern.
      Weiß jemand ob es sowas gibt?

      MfG Hans
      • 13

      • # 146243
      Hallo Hans!
      Nimmst einen Wasserzähler mit Kontaktausgang und ein Magnetventil sowie einen "voreinstellbaren Zähler" dort kannst Du beliebige Liter (nach Auflösung des Kontaktwasserzählers) einstellen und sobald diese Liter erreicht sind macht magnetventil zu!

      Oder anstelle des Magnetventiles einen Motorkugelhahn (benötigt kaum Leistung im Betrieb).

      Schick mir eine Mail ich hab solche Teile lagernd!
      Grüße Hannes
      • 15

      • # 146331
      Moin Moin!

      @Hannes/ESBG
      Stellt sich der voreinstellbare Zähler auch automatisch zurück, wenn er über eine Zeit x kein Zählimpuls bekommt?
      Oder muss man sich darum noch kümmern über einen Schalteingang?
      Ich komme bei Bedarf auf Dein Angebot zurück.

      @kd-gast
      Wusste ich nicht, dass sowas fix und fertig gibt.
      Eine Hauswasserstation mit Judo Pro Safe wäre schön unter meinen Gegebenheiten, da ich wenig Platz habe für zusätzliche Gerätschaften und auf diese Art alles eine kompakte Einheit bilden würde.
      Ich könnte die jetzige Druckminderer/Filtereinheit gegen die Station ersetzen.
      Nachteil: Ich hätte dann immer noch ca. 6m Friatec zwischen der amtlichen Wasseruhr und der Hauswasserstation. Aber das wäre vielleicht zu verschmerzen, da keine Temperaturbelastung vorhanden.

      Bei der von Hannes vorgeschlagenen Variante könnte ich ggf. auch einen Zeiger der amtlichen Wasseruhr über einen Reflexionslichttaster auslesen und direkt dahinter dicht machen.
      Ich muss noch ein paar mal drüber schlafen :)

      MfG Hans
      • 16

      • # 146343
      Hallo Hans!
      Meine angedachte Version besteht aus einem voreinstellbaren Zähler und einem abfallverzögerten Zeitrelais welches wenn z.B 20 sec kein Impuls mehr folgt einen Reset des Zählers auslöst!

      Mit einer 1611 oder 16x2 + einem FTS2-32 ist sowas natürlich noch viel eleganter zu lösen, zusätzlich weiß man dann wieviel Warmwasser man gebraucht hat und mit einem Sensor mehr, wieviele kW an WW aus dem Boiler gegangen sind!
      • 17

      • # 146371
      @ Hans
      Wegen der kalwasserleitung musst du dir wahrscheinlich keine Sorgen machen,

      Wenn wir in den Strängen die Leitung demontieren,geht Warmwasser am besten mit dem hammer,das fliegt weg wie nichts..
      Für kaltwasser braucht man eine Säge ,das ist nach 20 Jahren noch sehr wiederstandsfähig.

      Gruß kd-gast
      • 18

      • # 159714
      Hallo,
      habe bis vor 20 Jahren selbst in der Heizung-Sanitärbranche gearbeitet. Leider fehlen mir zum Friatherm Rohr jegliche Nach-Erfahrungen. Wir haben bis 1996/97 in Wohnblöcken selbst auch dieses Rohr verlegt. Jetzt möchte ich ein MF-Wohnhaus beziehen in dem dieses Rohr verlegt wurde( Bj. 1996) . Habe dazu schon eine Info, dass in einer der Wohnungen schon ein Rohr geplatzt war und Wasserschaden verursachte. Das Haus wird fernbeheizt und hat eine zentrale Warmwasserversorgung. Wollte eigentlich eine Dusche einbauen lassen(selbst zu bezahlen), zweifle jetzt allerdings daran dies voreilig zu bewerkstelligen. Es könnte nämlich dazu kommen, dass die Leitungen komplett raus müssen nach dem nächsten Bruch. Kaltwasser habe ich wie hier gelesen bereitet wenig negative Erfahrungen. Weil ich dazu ohnehin noch ein neues Doppelspindelventil unter dem Waschtisch installieren muss und eventuell beim Ausdrehen des Eckventil die Leitung Schaden nimmt.
      • 20

      • # 159719
      friatherm ist kurzfristig zu ersetzen,im Dauerwarmbereich nur durch Edelstahl..
      sonst investierst du mehrfach in eine Erneuerung...
      wir sanieren seit 5 Jahren ,Strang für Strang bei den kommunalen WG.... weil das Lebensdauer Ende des Systems erreicht ist .. zumindest bei dauerhaft warmgehenden Leitungen.
      Gruß kd-gast
      • 22

      • # 159723
      rausreissen den dreck, der weichmacher ist ausgespült und schon inhaliert und das spröde zeug platzt schon beim angucken :thumbdown:
      beim reparieren braucht man mindestens 3 hände um blos nicht irgendwo auch nur ein wenig drehmoment irgendwo drauf zu geben :!:
      das geschweißte fusiotherm ist ähnliches dreckszeug :!:

    Webutation