Planung einer neuen Heizungsanlage - Holzvergaser oder Brikettvergaser??? - alexander2010

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • Anonymic schrieb:

      Hallo Thor,

      Es gäbe hier auch noch den KWB, der zu der 20kW Klasse einen großen Füllraum besitzt. Aber solange hier wirklich nicht etwas Handfestes auf den Tisch gelegt wird, ist alles nur suchen in der Glaskugel, da gebe ich den Vorrednern Recht.
      @alle
      Allerdings sollte man doch manche Aussagen anders formulieren oder gar nicht erst loslassen. Wir sind hier ein nettes Forum und so sollte es auch bleiben. Wenn man etwas dazu beitragen kann, soll man es machen, aber einfach Kommentare reinhauen........ :nixweiss: ..... Es bringt keinem etwas.
      Jan
      welche werte soll ich denn noch preis geben alles was ich weis habe ich preis gegeben
    • borgplasma schrieb:

      Ich denke, was die Diskussion hier schwer macht, ist, das der TE sich nicht in die Thematik reindenken will / sich in die Richtung schlau machen möchten.

      Ich lese hier im Forum auch das eine oder andere einfach mal quer, somit bekommt man eine Menge an Knowhow mit.

      Die Fragestellungen des TE zeigt, da ist Null Hintergrundwissen, und hat sich auch nix in der Zeit des Fadens hier aufgebaut .... Schade eigentlich für den Einsatz der Leute, die hier versuchen zu helfen ....
      ist immer alles einfach gesagt

      wie soll ich denn was mit nehmen wenn jeder was anderes sagt alle werte die ich habe habe ich preis gegeben man kann sich einfach nicht mit allen auskennen aber wenn man sich ein profie holt ist man aufgeschmissen bei unserer erdgaß therme hatten wir 5 heizungsbauer da und 12 verschiedene meinungen fing an von 12 kw therme und endete mit so setzen ich glaube nicht das eine 35 kw erdgaß therme ausreicht was bitte will man noch glauben oder sich weiter bilden wenn jeder verdamt nochmal was anderes sagt und das was der vorgänger sagt der nächste wieder bestreitet und was anderes sagt
    • Hi.
      @Alexander
      Du bist erwachsen und selbstständig...
      Da setze ich voraus,das du nach einigen Tipps selbständig das das Internet bemühst und deinen Horizont erweiterst..

      Gute Ratschläge können wir geben.. aber nur auf der Basis von handfesten Daten...

      Zum Beispiel hast du Verbrauchswerte von drei Monaten genannt,damit kannst du deinen Jahresverbrauch auch selbständig ermitteln,wenn Du nach der passenden Tabelle im Netz suchst und die Werte ins Verhältnis setzt....

      Meine Meinung zu deinem Anliegen:
      Erst den gasversorger wechseln,
      Dann Holzvorrat für 3 Jahre schaffen,
      Nebenbei das Haus energetisch ertüchtigen
      Und nächstes Jahr das Vorhaben mit dem Holzvergaser langsam angehen....
      In der Zwischenzeit hier stiller Mitleser bleiben und sich eine unabhängige Meinung
      Schaffen...und wissen aneignen

      Gruß kd-gast
    • Hallo!

      Es ist schon so das man ,um den Überblick zu bekommen Werte braucht.

      Für mich gibts da aber auch nicht soviel was man wissen muss.
      Viele andere, wie auch ich empfehle aus der Erfahrung heraus.
      250qm, schlecht gedämmt kann man mit 35- 45KW und 4000-5000l Speicher kompfortabel beheizen.
      Den 40KW SLX empfehle ich des Füllraums wegen.Der ist größer als beim 35KW.
      Der Lambda moduliert seine Leistung von 20-40KW, also alles nicht so wild mit der Leistung.
      Du kannst sogar mehr Leistung mit einem 40KW Kessel fahren.Ganz simpel einzustellen. Im grunde sind die 40-55KW SLX baugleich und es wird nur mit der Nenn Abgastemperatur die Leistung bestimmt.

      Tatsächlich ist es so das wir schon einige Threads hatten bei denen es mit den Tips etwas zu viel wurde und am Ende das Chaos für den Laien perfekt war.

      Anlage simpel und übersichtlich bei guten Preis Leistungsverhältnis halten. Das ist meine Devise und du musst für dich entscheiden was du willst.
    • Anonymic schrieb:

      Hallo Thor,

      Es gäbe hier auch noch den KWB, der zu der 20kW Klasse einen großen Füllraum besitzt.
      Hallo @Anonymic
      Der Classicfire2? Gefällt mir auch gut so vom Anschauen und den Daten her. In welcher Liga spielt der denn?

      Wie ich ja schon mal geschrieben habe ist der Füllraum mit passendem Puffer aus meiner Sicht das Wichtigste an einer Holzheizung in Sachen Komfort. In der Regel bedeutet großer Füllraum auch gleich große Leistung dahinter, weswegen man gerne mal gleich einen großen empfiehlt.

      Aber groß bedeutet heute nicht mehr, dass er nur die Stufen AUS und VOLLGAS kennt. Ich kann meinen 45kw-Klotz durch Anpassung der maximalen Abgastemperatur sowie seiner eigenen automatischen Modulation schön zwischen 20 und 55kw runter- oder hochregeln, denn die dafür verantwortliche Hardware dahinter ist bis auf Kleinigkeiten wohl die gleiche. Von Haus aus moduliert er mit 40kw-Einstellungen zwischen 20 und 40kw, mit 55kw-Einstellungen dann zwischen 27,5 und 55kw. Alles für mein Haus dabei, von Übergangszeit bis Eiszeit. Oder von langsamer Pufferfüllung bis zur Druckbetankung. Einstellen kann ich das, wenn gewünscht, vom Sofa aus.

      Aber sinnvoll ist tatsächlich bei großen Häusern mit hohem Bedarf und gewünschtem Komfort einfach mal ein großer Füllraum mit viel Puffer, egal ob der Kessel 20kw oder 50kw liefert. Da denke ich sind wir uns ebenso einig wie in der Erfordernis einer Lambdasteuerung. Das kann @alexander2010 schon mal für sich mitnehmen. Ich empfehle dazu noch, das gesamte System möglichst einfach (kiss) zu halten um Komplikationen zu vermeiden. Wenn das, z. B. mit einem KWB bei 20kw klappt ist es doch super.

      @alexander2010
      Halten wir mal für dich aus der Erfahrung heraus fest:
      • Lambdasteuerung ist zeitgemäß und meiner Meinung nach Pflicht.
      • Ein möglichst großer Füllraum (besser 180l, besser noch mehr) bringt Komfort, aber nur
      • in Verbindung mit einem großen Puffer (3000l, besser mehr) der auf den Füllraum des Kessels auch abgestimmt ist.
      • Wie bei den Damen ist "kompliziert" vielleicht aufregend, aber anstrengend, besser das System einfach halten und du hast weniger potenzielle Fehlerquellen in der Heizung (war nicht chauvinistisch gemeint!!!).
      • Bei Öl- und Gasheizungen ist eine Überdimensionierung durch viel An/Aus-Betrieb ineffizient und teuer, bei Holzvergasern hast du dafür den großen Puffer und Überdimensionierung führt zu weniger Anheizvorgängen im dicken Winter, sprich Komfort. Dazu ist der finanzielle Mehraufwand nicht so groß wie der Komfortgewinn.
      • Die meisten Premiumhersteller lassen ihre Kessel an gleicher Stelle produzieren, wie die Mittelklasse ebenso. Mein slowakischer Attack hat einen computergeschweißten Körper mit tadellosen Nähten und eine Steuerungshardware von Sigmatek, österreischischer Premium-Produzent aus der Region Salzburg. Ist doch im großen und ganzen alles globalisiert, wenigstens europäisiert und qualitätsgeprüft.
      • Wie alles im Leben kann man auch das Thema Heizung zu ernst nehmen und schier verrückt dabei werden :)
      Also, aus meiner Sicht schon mal ein paar Punkte für dich zum mitnehmen, welche sicherlich nicht so häufig widerlegt werden.
      Läuft... :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thor ()

    • Neu

      Hallo Jan

      Preis zu hoch !! ?(
      vom Attack?!
      wieviel war dein Atmos denn billiger?
      die geben sich nicht viel beim Preis

      und der Attack hat Lambda und einen größeren Füllraum
      und der Atmos !!!!! ;(

      Klaus S.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sendekl ()

    • Neu

      Wie Randy gesagt hat nimm einen Ofen 30 - 40 kW mit Lambda.
      Ausreichend Pufferspeicher plane um die 4000 ltr als minimum ein.
      Dann beschaffe dir ausreichend Holz. Gehe mal grob von 30 - 40 FM Buche/Eiche aus bzw Fichte die doppelte Menge.
      Wenn du die Arbeit dafür nicht scheust, das Holz günstig bekommen kannst kann es sich rechnen.

    Webutation