Glanzruß im Abgaszug eines Vitolig 300 Pelletkessels

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 147519

      Glanzruß im Abgaszug eines Vitolig 300 Pelletkessels

      Hallo Forumsmitglieder,

      ich bin etwas verzweifelt wegen folgender Angelegenheit und um jede hilfreiche Meinung dankbar.

      Wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft in dem eine 12 Jahre alte Vissmann Vitolig 300 (15kw) verbaut ist. Wartung wurde in dem Zeitraum wohl nur ein mal gemacht, was wir beim Kauf nicht überprüft hatten.
      Im Winter fing sie an immer öfter (bis zu 2x pro Tag) auf Fehler 128 zu laufen. Unser Heizungstechniker war öfter da und hat sie jeweils so gut wie möglich gereinigt und dann war der Fehler wieder für einige Wochen verschwunden. Nachdem das Problem immer wieder auftauchte wurde für teures Geld ein Vissman Techniker hinzugezogen. Nach einem Halben Tag Arbeit wurde mir gesagt, dass die Abgaszüge mit Glanzruß voll sind und deswegen die Selbstreinigung über die Adduktoren nicht mehr funktioniert. Man könnte mir jedoch nicht sagen ob Vissmann das reparieren kann, da die verbauten Adduktoren irgendwie entfernt werden müssten, um diese zu ersetzen und den Glanzruß zu entfernen und es könnten Kosten von 3000€ auf mich zukommen ohne eine Garantie, dass die Heizung dann geht. Seit diesem Besuch vor 4 Wochen habe ich von Vissmann nichts mehr gehört und bin um fast 900€ ärmer.

      Meine Frage(n):
      1. Gibt es Möglichkeiten den Glanzruß zu entfernen?
      2. Muss ich akzeptieren, dass mir Vissman sagt, sie können nicht für die Funktion, nach einer Reparatur von ca. 3000€ garantieren oder ist dieses Verhalten eher unseriös?
      3. Ich ziehe in Betracht, deswegen gleich eine neue Heizung zu kaufen - Meinungen?
      • 2

      • # 147520
      Hallo Mark,
      zuerst einmal willkommen bei uns im Forum.
      Du rufst ganz laut HILFE. Das kann ich mir auch vorstellen das Du da stehst und nach jedem "Strohalm" greifst in diesem Dilemma.
      Je beginnt aber unser Frage > < Antwort hin und her.
      Die Fakten die Du uns genannt hast ist der Ist Stand. Wir müssen aber von ganz vorne anfangen:
      Kann es sein, das Ihr diesen Fehler > Glanzruß schon mit dem Haus gekauft habt?
      Wie trocken ist denn das Holz welches ihr heizt? So ein Feuchtigkeitsmessegrät gibt es für wenig Geld im Baumarkt und reicht für unsere Bedürfnisse aus.
      Was zeigt denn die Abgastemperatur an?
      Hast Du Dein Abgasrohr welches in den Schornstein geht, schon einmal abgemacht und draußen mit einem Rohrbesen gesäubert. Wie sah der Ruß aus feinkrümlig oder dicke Glanzruß Brocken?
      Beschreibe doch mal bitte wie Du den Kessel anheizt?
      Aus meiner Sicht: Feuchtes Holz - Der Kessel hat zu wenig Zug und kokelt dahin (dadurch) Kessel kommt nicht auf seine Betriebstemperatur inkl. Abgastemp.

      Ich denke hier werden noch andere User sich melden.
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 3

      • # 147524
      Der Vitolig 300 ist ein Pelletkessel der von Biotech geliefert wurde also kein Viessmann Kessel der hatte seit Markteinführung ständig erhebliche Probleme.
      • 5

      • # 147526
      Interessant interessant wäre zu wissen wie deine Anlage aufgebaut ist mit Pufferspeicher mit Warmwasser mit Pelletbunker mit Saugsystem etc. Stell doch mal ein paar Fotos ein
      • 6

      • # 147532
      Hallo,

      erst mal vielen Dank für die vielen schnellen Antworten und eurer Hilfe!

      @juergen:
      Wir haben das Problem wahrscheinlich mit dem Haus gekauft. Die beiden Vorbesitzer haben auch keine Wartung machen lassen und das hat niemanden gekümmert, so lange die Heizung lief Es werden nur trocken gelagerte Pellets von guter und zertifizierter Qualität benutzt. Feuchtigkeit habe nicht feststellen können. Die Pellets werden aus einem geschlossenen trockenen Raum angesaugt. Zur Abgastemperatur kann ich nichts sagen, wie bekomme ich die Information?

      @RogerFreundlicher:
      Ich meine mal gelesen zu haben, dass es ein lizensierter Windhager sein soll. Bist du sicher? Ich bin momentan auch geneigt das Teil herauszuschmeißen und habe ETA, KWB und Windhager ins Auge gefasst. Erfahrungen, mit welchen Herstellern man wenig Ärger hat?
      Pelltsbunker ist vorhanden, vom Rest werde ich morgen ein paar Photos posten.
      • 9

      • # 147540

      Howas schrieb:

      Ich bin momentan auch geneigt das Teil herauszuschmeißen und habe ETA, KWB und Windhager ins Auge gefasst. Erfahrungen, mit welchen Herstellern man wenig Ärger hat?
      Hallo Mark @Howas,

      mit den von dir genannten (Premium) Herstellern, machst du bestimmt nichts falsch. Die Preise sind halt auch entsprechend. Hier im Forum werden inzwischen auch öfter Pelletkessel aus dem mittleren Preissegment, wie zBsp. von Attack oder Thermoflux gelobt. Bei entsprechender BAFA-Förderung bekommst du solch einen neuen Kessel auf jeden Fall billiger, als wenn du bis zu 3.000 Euro für eine Reparatur ausgibst.

      M.E. ist die Marke erstmal zweitrangig. Wenn du auf einen Heizungsbauer angewisesen bist, dann wird dieser gewisse Präferenzen für einen bestimmten Hersteller haben. In diesem Fall würde ich mir zunächst den besten/vertrauenswürdigsten Heizungsbauer aussuchen und dann dessen Herstellerempfehlung folgen. Je nachdem kann das auch (wieder) Viessmann sein, die inzwischen wohl ebenfalls brauchbare Kessel im Sortiment haben...

      Viel Erfolg bei deiner Entscheidung wünscht dir Karlheinz

      PS: Ich habe den Titel dieses Threads etwas präzisiert :)
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 10

      • # 147546
      Hallo Mark,
      ein Versehen von mir das ich Deinen Kessel als Holzvergaser in meinem Beitrag angesehen habe.
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 11

      • # 147567
      Hallo,
      hier ein kleines Update:

      Ich war am Wochenende bei der Firma Windhager, die ihren Sitz knapp 20min von mir entfernt haben. Mein Kessel wurde eigentlich von ihnen gebaut und Vissmann hat ihn damals in Lizenz betrieben (für diejenigen, die das noch nicht wussten).
      Man hat mir dort angeboten, den Kessel für ca. 1000€ zu reparieren ohne mir eine neue Heizung andrehen zu wollen. Das erscheint mir als ein verlockendes Angebot und einem Service wie man ihn sich wünscht. Ein genaues Angebot wird mir gemacht, nachdem ein Techniker vor Ort da war.

      Edit: Dann sei froh :gup1:

      Jürgen Mod.
      • 12

      • # 148644
      Hallo,
      hier ein kleines abschließendes Update:
      Der Windhager Techniker hatte innerhalb 10 Minuten die alten Aduktoren aus der Heizung raus, ganz ohne Probleme. Wie? Mittels einer Eigenkonstruktion, mit der er per Schwungmasse an einer Stange die Dinger rausgezogen hat.
      Danach lief die Heizung ca. 4 Wochen ohne die Aduktoren, was gereicht hat, um den Glanzruß herauszubrennen.
      Ursache für den Glanzruß war eventuell eine defekte Dichtung an der Rußschublade die zu vermehrter Falschluft geführt hat.
      So geht es wohl auch, wenn man an den Richtigen gerät.

    Webutation