Herlt: HV 35 Hubmagnet defekt

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 148200

      Herlt: HV 35 Hubmagnet defekt

      Hallo an alle HV 35 - Heizer,
      möchte mich zunächst mal kurz vorstellen, bin neu in diesem Forum: Ich
      bin bereits ein etwas "älteres Semester", in der Pfalz zuhause und habe
      das Brennmaterial noch in Form vieler Bäume (= Pfälzerwald) direkt
      hinter dem Haus.
      Bisher war das Heizen mit meinem HV 35 relativ problemlos. Der Hubmagnet
      für die Primär-Luftklappe gab jedoch im vorletzten Winter den Geist
      auf. (Das war schon der 2. Mubmagnet!) Leider kein Ersatz mehr
      lieferbar, da lt. Herrn Herlt der Vorlieferant die Produktion
      eingestellt hatte. Die Luftklappe soll jetzt (Lt. Herlt) immer offen
      stehen - das bringt jedoch Probleme: Vor allem beim Heizen mit dünnerem
      Holz gibt es im Naturzugbetrieb Verpuffungen. Der Rauch kommt dann aus
      allen "Knopflöchern", z.T. sogar Funken! Vermutlich also zuviel
      Sauerstoff durch die offene Klappe bei stehendem Rauchabzug-Gebläse.
      Primär- und Sekundär-Luft habe ich bereits etwas reduziert.
      Mache ich da was falsch? Wer hat hier das gleiche Problem? Oder wer kann mir hier weiter helfen?
      Gibt es so einen Hubmagneten von einem anderen Anbieter?
      Ich freue mich über jede gut gemeinte Antwort!
      Grüße
      PaulHV 35 Hubmagnet defekt
      • 2

      • # 148204
      Moin Paul,

      ich habe zwar keinen Herlt, und weiß auch nicht wie der Hubmagnet aussieht, aber mach doch davon mal ein Bild, und stell es hier ein.
      Findest Du evtl hier was passendes:
      magnetbau-schramme.de/elektromagnete/hubmagnete.html

      Gruß Jörg
      • 3

      • # 148205
      Hallo Paul,

      wenn ich mich richtig erinnere, hat der Service-Typ, der damals meinen HV in Betrieb genommen hat gesagt, dass sie dieses Teil nicht mehr einbauen, weil sie zu viel Probleme damit haben. Welche auch immer. Das Teil kennt aber auch nur zwei Zustände, auf und zu. D.h., der Kessel sollte auch ohne funktionieren, da es ja immer auf ist, wenn in Betrieb.

      Versuch mal nur die Primärluft noch weiter zu zu drehen. Sekundär erst mal lassen. Das sollte helfen. Es kann sein, dass ohne diesen Hubmagnet der Luftwiederstand für die Primärluft wesentlich geringer ist als mit und deshalb der HV zu viel Luft bekomt.

      Foto währe gut.

      Grüße
      Frank
      • 4

      • # 148208
      Hallo Zusammen, ich bin Andreas aus dem Münsterland und habe auch einen HV35.

      Hallo Paul, ich denke du meinst das Magnetventil und das ist bei mir auch schon 2. Jahre kaputt. Ich habe auch schon über Herlt oder andere Lieferanten versucht es zu bekommen, aber leider kein Erfolg. Ich habe es dann vor 2. Jahre auch ausgebaut laut Anweisung Herr Herlt und merke fast kein Unterschied. Ich hatte im Oktober noch mit Herrn Herlt gesprochen wo ich meine Brennkammer abgeholt habe, aber er sagte den Lieferanten gibt es nicht mehr und eine Alternative ist so nicht möglich.
      Ich vermute es ist bei mir auch kaputt gegangen, weil ich auch kleines Holz heize und dort entsteht im Herltkessel schnell einen Verpuffung, weil er eigentlich nur für dickes Holz ist. Mein Magnetventil war völlig verrußt und somit klemmte es und die Sicherung flog immer raus. Wenn du kleines Holz heizen möchtest, leg den Kessel nicht so voll, dass ist auch besser für die Brennkammer.

      Gruß Andreas
      • 6

      • # 148227
      Hallo Randy
      Gute Idee mit dem Foto von dem Teil über welches geschrieben wird.
      So können sich auch andere Forenmitglieder ein 'Bild' davon machen oder vielleicht sogar helfen.
      Grundsätzlich brauch der Ofen für seine Funktion diese Magnetische Klappe nicht.Wichtig ist nur wenn sie Kaputt gegangen ist das sie offen ist bei Betrieb.Sie soll auch nur der Glutbett Erhaltung dienen wenn er runter gebrannt ist( habe ich auch noch nicht verstanden).
      Meine war in den ersten 4 Monaten kaputt.Herlt hat die Öfen sogar hinterher ohne diese Klappe ausgeliefert.Also kann sie nicht so wichtig sein.
      Die folgenden Bilder von der Magnetklappe in geschlossener und geöffneter Stellung.Allerdings liegend Fotografiert.Der Hersteller heißt
      "Kendrion" wenn ich das richtig entziffere.
      Grüße Fritti
      Dateien
      • image.jpeg

        (45,54 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (53,09 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (55,97 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 7

      • # 151207
      Liebe HV35-Heizer,
      einige Wochen (Monate) war ich hier nicht aktiv. Mittlerweile habe ich eine neue Brennkammer eingebaut und auch den Luftvorwärmer erneuert, auf Anraten von Herrn Herlt. Der alte LVW ist jedoch auch nach 11 Jahren Betrieb noch einwandfrei! Die Brennkammer habe ich nach Vorschrift sorgfältig eingebrannt - es zeigen sich nach mehrmaligem Einheizen noch keine Risse. Bin mal gespannt wie lange die BK hält, die alte (es war die 2.) ist beim Ausbauen (nach 1 1/2 Jahren) in 1000 Teile zerbrochen. Da konnte ich leider nichts mehr "flicken", so wie ich es bei der Ersten gemacht habe. Diese hat danach noch einige Jahre gehalten! Ich hoffe, dass die neue BK mit der geänderten Isolierung besser ist als die alte mit der Steinwolle. Übrigens: Ich habe mir zum Verfugen der BK noch Feuerzement / Kesselkitt beim Baumarkt Hornbach besorgt. (Fa. Fermit GmbH) Der scheint besser zu sein als der von Herlt mitgelieferte. Es bewährt sich, bei Rissen und Abplatzungen der BK gleich nachzubessern.
      Zum Schluss noch vielen herzlichen Dank für die Zuschriften und Ratschläge der Forumteilnehmer mit ihren Ratschlägen bezüglich der Luftklappe. Ich beherzige den Rat, den Füllraum mit Kleinholz nicht zu voll zu legen. Scheint zu klappen.
      Liebe Grüße an alle Leser und ein stressfreier Winter, möge euer Kessel nur wohlige Wärme spenden!
      Paul

    Webutation