ETA: Warmwasserspeicher als Solarweiche?

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 148508

      ETA: Warmwasserspeicher als Solarweiche?

      Servus zusammen...

      mein 300L WW Speicher soll einer ETA Frischwasserstation weichen. Zeitgleich überlegen wir ein bisschen Solar installieren zu lassen. Ist es möglich, denn ja noch nicht alten WW-Speicher (300L) an die Solaranlage zu hängen und das der kleine Speicher dann die Puffer lädt? Kann man das in der Steuerung irgendwie konfigurieren?
      Falls ja, bräuchte ich ja nur Kollektoren.


      Gruß BenniWarmwasserspeicher als Solarweiche?
      ETA SH30 Touch Automatik
      3300L Pufferspeicher
      300L Warmwasserspeicher
      Fendt 102S
      Rückewagen FK 4200
      Vogesenblitz VP12 mit Seilwinde
      Scheifele STK 700
      Husqvarna 545 & 576XP & kleine Dolmar
      Diversen Kleinkram
      • 2

      • # 148509
      Servus Benni,

      also dein Vorhaben ist irgendwie unlogisch. Warum willst du den 300l WW raus schmeißen? Weil du was von Frischwasserstationen und kein abgestandenes Wasser u.s.w. gehört hast oder?

      Eine FriWa wird vom Puffer gespeist, da dieser bei dir 3300l hat und du diesen mit einer Solar laden willst reden wir da nicht mehr von "ein bisschen", da darfst du schon ordendlich aufs Dach legen.

      Den 300l WW wieder mit einzubinden hilft dir nichts, damit würdest du nur deinen Puffer vergrößern (falls es hydraulisch überhaupt machbar ist).

      Mit deiner Vorstellung würdest du quasi mit "ein bisschen" Solar den 300l WW der als Puffer dient laden und mit diesem dann die FriWa speisen. Machbar ist das durchaus aber völlig unlogisch...

      Wenn du günstig wegkommen willst lass doch den 300l WW stehen und lade den mit der Solar (sofern er einen Wärmetauscher hat). Aber dazu brauchst du auch noch eine Solarstation und ein Ausdehnungsgefäß, steuern könnte das der ETA.

      Wenn du aber unbedingt die FriWa willst musst du an den Puffer gehen, der hält dann auch her. Diesen aber mit Solar zu laden wird dann schon ein anderes Kapitel. Dazu bräuchten wir mehr Angaben (ist es ein Puffer oder mehrere, hat er einen Solar-Wärmetauscher,...) Da bist du besser und günstiger dran wenn du im Sommer einmal pro Woche einheizt.

      Gruß - Hubert
      • 3

      • # 148510
      … es ist zwar keine ETA-Steuerung sondern eine "alte" UVR,
      aber sie kann den solaren Überschuss in den Primärpuffer laden.
      Im Sommer wird dann bei "noch mehr" Solarüberschuss umgeladen und der taupunktgefährdete Keller temperiert.
      Ich muss jedenfalls nicht nächteweise das All bestrahlen....
      UVR1611-Regelung
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2
      • 4

      • # 148511
      Servus zusammen,

      vielen Dank für die Antworten. Eine zusätzliche Steuerung kommt für mich nicht in Frage. Möchte das schon alles zentral gesteuert haben.

      Friwa ist auch "fest"... Mich nervt einfach diese ständige nachladen. Wäre halt schön gewesen, wenn man den noch nicht alten WW Speicher irgendwie weiter verwenden könnte. Aber scheinbar macht das ja keinen Sinn.
      Solar ist noch nicht final entschieden. Das sich das in 100 Jahren nie rechnen wird, ist mir bewusst. Es kommen nur demnächst noch ein paar Heizkörper dazu und wenn die Anlage eh schon "offen" ist, würde sich das evtl. anbieten. Die Überlegung kam eigentlich nur, weil ich eine ungenutze Abwasserleitung entdeckt habe, die genau neben der Heizung aufhört :whistling:

      Gruß Benni
      ETA SH30 Touch Automatik
      3300L Pufferspeicher
      300L Warmwasserspeicher
      Fendt 102S
      Rückewagen FK 4200
      Vogesenblitz VP12 mit Seilwinde
      Scheifele STK 700
      Husqvarna 545 & 576XP & kleine Dolmar
      Diversen Kleinkram
      • 6

      • # 148530
      Seruvs zusammen,

      um die BAFA-Förderung nutzen zu können musst du meines Wissens eine Solar mit Heizungsunterstützung einbauen. Nur zur WW-Erwärmung gibts keine Förderung mehr. Ich lass mich aber gern eines besseren belehren.

      Bei der Heizungsunterstützung sind wir dann wieder bei dem Thema "ein bisschen", da wirds dann schon eher massiv. Bei 3300l Puffer denk ich mal an so 8-10 Kollektoren, einen externen Wärmetauscher falls nicht im Puffer vorhanden,...
      Man könnte auch in die Richtung PureWater oder SteamBack gehen, aber dann gehts auch ans Eingemachte...

      Ich kann Benni voll verstehen, er könnte das Solarrohr in das alte Abwasserrohr ziehen und bräuchte somit nicht alles aufstemmen. Die Steuerung hätte er auch schon...

      Benni wenn du mich fragst würd ich dir ehrlich gesagt von der Friwa abraten und den WW stehen lassen (falls er wie du ja sagst noch nicht alt ist). Da bräuchtest du nur zwei Kolli´s aufs Dach klatschen, das Rohr einziehen, eine Station und ein kleines ADG montieren und Fertig. Somit hättest du im Sommer den Genuss vom WW ohne einheizen und finanziell wäre das Ganze sehr überschaubar.
      Ich hab eine Friwa, da war schon zwei mal die Steuerung defekt. Da hast du dann einen vollen Puffer da stehen und bringst keinen Tropfen warmes Wasser raus. Noch dazu kostet die Steuerung immer 400€.
      Wenn die wieder kaputt ist fliegt das Teil eh raus...

      Gruß - Hubert
      • 7

      • # 148531
      Förderung ist schon berücksichtigt. Aber bei WW Kosten von 100-200€ pro Jahr/Sommer, darf die Solaranlage quasi garnichts kosten, damit das mal ne Nullnummer wird. Man hat natürlich mehr Komfort, aber sparen tut man damit nichts.

      HB war gestern da, mal schauen was auf dem Angebot steht :whistling:
      ETA SH30 Touch Automatik
      3300L Pufferspeicher
      300L Warmwasserspeicher
      Fendt 102S
      Rückewagen FK 4200
      Vogesenblitz VP12 mit Seilwinde
      Scheifele STK 700
      Husqvarna 545 & 576XP & kleine Dolmar
      Diversen Kleinkram

    Webutation