Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Kesselreparatur Rost Leck - Bauernhof

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 150139

      Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Kesselreparatur Rost Leck - Bauernhof

      Hallo liebe Mitglieder,

      in meiner Heizungsanlage hat sich ein Fehler eingeschlichen. Hier die Fehlerbeschreibung und die Eckdaten der Anlage:

      Kesseltyp (Hersteller, Tpyenbezeichnung, Brennstoff)?

      Fischer TX-40, 10% Holz, 90% Hackschnitzel

      Baujahr der Anlage und Datum der letzten Veränderungen an der Anlage?

      2002

      Fehler trat ohne vorherige Änderung der Heizungsanlage auf.

      Welcher Brennstoff wird verwendet?

      90% Hackschnitzel ohne Zufuhr, sehr grob und getrocknet

      Welchen Schornstein verwendest Du?

      doppelzugiger Schamottekamin ca. 10m lang. Laut Zugberechnung des Kaminkehrers etwas knapp bemessen für den HV

      Befindet ein Zugbegrenzer im Schornsteinzug (Hersteller)?

      ja, Hersteller?

      Lufteinstellungen: Wie sind Primärluft, Sekundärluft, Feuerzugregler, Luftstangen usw eingestellt?

      der Ofen ist auf 33 kW gedrosselt. Beim Kauf war er auf 44 gedrosselt, kann aber glaub 50kw

      Wie hoch ist die Kessel- und Abgastemperatur, wie lange benötigt der Kessel diese zu erreichen, wie hoch ist diese nach 1 Stunde Betrieb?

      Kesseltemperatur schaltet bei 55Grad die Pumpe zum Puffer ein. So nach ca. 15min. Nach einer Stunde ist die Vorlauftemperatur auf ca. 70 Grad und der Rücklauf aug 50 Grad. Ich versuche immer ungefähr bei 40 Grad Pufferteperatur anzuheizen, da die Rücklaufanhebeung nicht so der Hit ist (nur ein Mischer).

      Bei Kesseln mit Gebläse (Saugzug oder ähnliches), wann läuft es an, wann schaltet es ab?

      Saugzuggebläse bei offenem Kessel und bis zur Kesseltemp. 55 Grad auf Stufe 2 dann langsam auf Stufe 1 . Läuft fast einen Tag nach.

      Beschreibung der Hydraulik (Pumpen mit Einstellungen, Ventile, Rücklaufanhebung, Leitungsquerschnitte, Angaben zum Pufferspeicher usw)?

      2 drucklose Puffer je 1500ltr. aus Kunststoff. Das Wasser zirkuliert vom Kessel direkt in den Puffer und zurück und hat keinen Kontakt zum Heizreis. Im Puffer sind 2 Wärmetauscher für den Heizkreis, 2 fürs Brauchwasser.

      Fehlerbeschreibung und weitere Angaben


      Mein Fischer HV ist für mich unerwartet (und ungünstig) nach 16 Jahren undicht. Der Kaminkehrer sagt die halten normal ca. 25 Jahre (ich hab mit über 30 gerechnet ;) . Ich gebe dem offenen Puffersystem die schuld, war aber all die Jahre ahnungslos. Habe die Puffer gebraucht gekauft. Während der Heizsaison muss ich den Puffer alle paar Wochen mit Wasser auffüllen. Nun habe ich die Isolierung abgebaut und festgestellt, dass an beiden seiten des Kessels Rost angesetzt hat und auf der rechten Seite das Wasser bis jetzt nur rausschwitzt, auf der linken Seite war schon ein Miniloch. Der Rost sitzt an den tiefsten Stellen des Kessels.
      Da es jetzt auch grad noch kalt wurde habe ich mich nicht getraut meinen Plan umzusetzen. Da die Stelle gut zugänglich ist habe ich versucht ein M6 Gweinde in das Loch zu bohren. War aber zu klein. Bei M10 greift das Gewinde jetzt relativ gut. Hab dann versucht etwas Druck im Kessel aufzubauen, bei 0,2 bar war da dann aber ein 2 tes Loch 2cm daneben. So habe ich jetzt auch hier ein M10 Gewinde reingemacht. Die andere Seite möchte ich jetzt noch versuchen mit Flüssigmetall abzudichten. In der Hoffnung, dass ich den Kessel so über den Winter bekomme. Im Frühjahr möchte ich dann das beide Ecken großzügig abflexen und mit Flachstahl zuschweißen. Die Dicke der Wärmetaschen ist ca. 3mm.
      Hat wer schon mal Erfahrungen gemacht mit solch einer Kesselflickerei?

      Schöne Grüße

      SchorschFischer.jpgloch 2.jpgLoch1.jpg

      Vielen Dank
      • 2

      • # 150144
      Hallo,

      Ich kann dir hier vom Bildschirm deinen Kessel nicht flicken.
      Aber du schreibst:

      Bauernhof schrieb:

      Kesseltemperatur schaltet bei 55Grad die Pumpe zum Puffer ein. So nach ca. 15min. Nach einer Stunde ist die Vorlauftemperatur auf ca. 70 Grad und der Rücklauf aug 50 Grad. Ich versuche immer ungefähr bei 40 Grad Pufferteperatur anzuheizen, da die Rücklaufanhebeung nicht so der Hit ist (nur ein Mischer).
      Deine Temperaturen scheinen zu niedrig zu sein.
      Bei Holzverbrennung liegt der Taupunkt der Rauchgas etwa bei etwas unter 60°C.
      Ist aber abhängig davon mit welchen Restsauerstoff du fährst und natürlich von der Feuchte des Brennstoffes.

      Deshalb würde ich die Rücklauftemperatur bei 65°C oder höher fahren.

      Das ist für den Fischer jetzt zu spät, hilft dir aber evtl. bei deinem neuen Kessel.

      Die Frage zu deiner möglichen Reparatur ist halt wie großflächig ist die Durchrostung fort geschritten.

      Kann man aber hier vor dem Bildschirm nicht entscheiden.

      mfg
      HJH
      • 3

      • # 150146
      Hallo,

      solange du die eigentliche Ursache (Sauerstoffeintrag) nicht beseitigst wird das nichts.
      Dieser Kessel ist wahrscheinlich nicht mehr zu retten, aber für den neuen Kessel auch gleich das System mit Druck fahren und vor allem eine andere Hydraulik und RLA Temp.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 4

      • # 150151
      Hallo Schorsch,

      du kannst dich ja nebenher mal auf der Bafa Seite umsehen, da gibt es gute Fördermöglichkeiten! Denn in nicht allzuferner Zukunft wirst du wahrscheinlich nicht um einen neuen Kessel kommen....

      schöne Grüße
      • 5

      • # 150161
      Danke für eure Tips. Das ist eine gute Idee mich schon al nach was neuem zu erkundigen. Leider meint der Schorni, dass es für Pelletkessel nichts mehr gibt. Das ist aber im Moment mein Favorit, wegen Rücken und so. Der Fischer hat die Hackschnitzel echt sauber verbrannt, das war ne Freude. 40cbm m Jahr. Zuvor brauchte ich mehr als 20 fm Holz.
      Wenn der Fischer bis zum Frühjahr durchhält ist mein plan mit dem Schweissen so: Das alles wegflexen und Flachstahl anschweissen.
      20181003_115750.jpg

      Gruß Schorsch
      • 6

      • # 150162
      Hallo,

      zum Aufwand, den Kessel am Leben zu erhalten, habe ich meine Meinung gesagt.

      Bzgl. der Förderung von Pelletskessel habe ich dir einen aktuellen Link eingestellt.

      Schade ist nur, dass Personen die es eigentlich besser wissen sollten, solche erschreckenden Wissenslücken haben.

      xn--bafa-frderung-nmb.de/

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 7

      • # 150163
      Hallo Michael,

      danke für die Ehrlichkeit. Ich muss den Ofen im Moment noch am Leben halten. Hier alles so schnell auszutauschen wird nichts. Ich kann mir im Moment auch gar niicht so viel leisten und werde viel selber machen müssen. Der Ofen heizt zu 90% die Wohnfläche meiner Mutter, die im Altenteil im Haus wohnt. Hach, alles nicht so einfach. Ich überlege im Moment einen Juhnberg Ostarius einzubauen, dann muss im Notfall wenigstens niemand erfrieren.

      Gruß Schorsch

    Webutation