Fröling: S4 Turbo Abbrandprobleme

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 150337

      Fröling: S4 Turbo Abbrandprobleme

      Hallo,

      ich habe seit einiger Zeit folgende Probleme mit dem Abbrand meiner Anlage. Problem ist wie folgt Ofen wird bestückt das Anfeuerungsprozedere läuft ohne Probleme ab, aber nach zirka 1 Std. rauscht die Abgastemperatur ab auf 140 - 170 Grad und es entsteht ein Hohlbrand dadurch raucht es natürlich wie Sau. Wenn der Hohlbrand geschürt wird und im unteren Drittel wieder Material vorhanden ist ist kurz Ruhe aber nach circa 20 Minuten entsteht der nächste Hohlbrand dies zieht sich bis zum vollständigen Abbrand in einer Tour durch.

      Kann es sein das es daran liegt das ich keinen Zugbegrenzer habe?

      Der Schorsteinaufbau ist wie folgt 150mm Edelstahl Rohr ab Rauchrohranschluss ca. 6,5m Zughöhe

      Lamdasonde ist es nicht Temperaturfühler auch nicht beides schon Neu, Türdichtungen sind ebenfalls auf Dichtigkeit überprüft.


      Ich bin über jeden Rat dankbar.S4 Turbo Abbrandprobleme
      • 2

      • # 150344
      Hallo.
      Das es am fehlenden Zugbegrenzer liegt wage ich zu bezweifeln, unabhängig davon solltest du unbedingt einen einbauen. Nach Möglichkeit nicht im Abgasrohr sondern im Schornstein unterhalb der Einmündung des Abgasrohres. Er sorgt halt für recht gleichmäßige Druckverhältnisse im Schornstein, die dem Abbrandverhalten zu Gute kommen.

      Wenn es zu Hohlbrand kommt kann es durchaus am Holz liegen.
      Zu groß, zu ungleichmäßig usw.....alles ist möglich....

      Da du den S4 hast, gehe ich davon aus, dass du ihn mit der originalen Rücklaufanhebung von Fröling betreibst und auch einen Tacco Setter im Rücklauf verbaut hast. (Der Tacco Setter hat eine Skale dran. Die Einstellung entspricht in etwa in L/min der Kesselleistung: S4 28kw = 28 Liter/min // S4 50kw = 50 L/min......so die Fröling Grundeinstellung)

      Im Menü solltest du eine
      • Kessel-Soll-Temp von ca. 80°C
      • Kessel-Max-Temp von va. 87°C
      • Rücklauf min. von 60°C............finden.
      • Abgassoll sollte ca. 180°C je nach Kesseltyp sein, Abgas Max 220°C


      Es wäre denkbar, dass bei dir einer der Werte total daneben liegt und dein kessel wegen flascher Information mitten im Abbrand in Gluterhaltung geht - also kein Holhbrand - denn den kann ich mir nicht so recht vorstellen.
      • 3

      • # 150347
      Im Menü die Einstellungen sind genau so wie bei dir, nur die Kessel Soll Temp steht auf 83 Grad.
      Besteht denn die Möglichkeit das der Tacco Setter dieser ist vorhanden sich verstellt hat bzw. Muss dieser regelmäßig „gewartet“ werden? Ein Zugregler ist schon bestellt dieser kommt morgen und wird wie du schon sagst unterhalb des Aggasrohres montiert. Wie teste ich ob die Rücklaufanhebung defekt ist?

      Ist es auch möglich das die Primärluftzuführung verstopft ist die Schlitze sind von innen gesehen alle frei aber wie sieht es mit den Kanälen dahinter aus bringt es was diese mal auszubauen?

      Müsste nicht wenigstens irgendeine Fehlermeldung kommen?
      • 4

      • # 150349
      Nimm die Kessel-Soll mal auf 80°C runter Somit mehr Spielraum zwischen Soll u Max.

      Ist der Tacco Setter verbaut? Falls ja, so hat dieser einen roten Griff/Bügel

      google.com/search?q=tacosetter…654#imgrc=TTySw_3ROxIYPM:

      Wenn du diesen im Kesselbetrieb drückst, dann kommt sn kleiner Plasteschwimmer vor, der bis dorthin geht wo die Markierung ist. Die Markieren = das rote Ding - kann man verschieben - sollte an der Stelle sein, die der Leistung des Kessels entspricht.

      welchen S4 hast du?
      • 7

      • # 150364
      Hallo

      Hohlbrand hatte ich bei einem anderen Kesselfabrikat nur, als ich einen alten Dachstuhl verheizt habe. Und mit alt meine ich richtig alt (und unbehandelt - manchmal haben mich die Würmer angegrinst).
      Das Holz ist beim Abbrand nicht "geschrumpft" und nachgerutscht. Erst mit Mischung aus altem und "frischem" Holz, ging es wieder.

      ciao Peter
      • 8

      • # 150367
      @v-two

      Moin,

      also mein Brennholz ist in der Tat sehr trocken. Und wird schon so seit 3 Jahren genutzt bisher ohne Probleme.


      Kantholz hat die Maße von 12 x 25cm und 12 x 50cm

      Presslinge 5 x 8cm

      Scheitholz 15 x 50cm 20 x 50cm

      Restfeuchte überall sehr gering < 13%
      Dateien
      • Kantholz1.png

        (505,77 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Dicke Presslinge.png

        (619,15 kB, 44 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scheitholz Normal.png

        (559,34 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kantholz2.png

        (513 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 12

      • # 150446
      Hallo eltoney,

      hab zwar keinen Fröling, verheize aber auch immer wieder Schreinereiabfälle, die sehr trocken sind.
      Ich nehme nach dem anheizen und schliessen der Füllraumtür die Luft auf ein Minimum zurück.
      Kannst Du die Lüfterdrehzahl zurücknehmen?
      Aus dem Bauch heraus würde ich sagen um die Hälfte zurück.

      Die Presslinge kenn ich auch. Mein erster Chef hat auch so eine Brikettierpresse. Die Dinger brennen sehr schnell und entwickeln eine Riesenhitze. Deshalb Luft zurückstellen.
      Viel Erfolg!

      Servus
      Richard
      • 14

      • # 150465
      Mache es wie KD Gast sagt so ist es bei unserem S4 auch eingestellt.
      Ich verheize unbehandeltes Abbruch und Schreinerholzabfälle die viel dünner und schlechter sind wie deine und habe keinen Hohlbrand.
      Die Regelung hat alles im Griff.
      • 15

      • # 150473
      Ja es ist schon immer alles auf sehr trocken gestellt aber dies reicht anscheinend gerade nicht aus, bin morgen wieder at Home dann wird es ausprobiert ich werde berichten wies es damit läuft. Er bekommt aufjedenfall jetzt zuviel Luft das sagen mir aufjedenfall die Werte während des Hohlbrandes von 10% sekundärluft zu 99% Primärluft eine Abgastemp von 140 -170 und 12-14% O2
      • 16

      • # 150478
      Kann es sein, dass die Lufteinlasslöcher in den Füllraum verstopft sind... also allenfalls sogar nur die unteren?
      Oder die Luftzufuhr zu den Primärluftlöchern in den seitlichen Einhängeblechen ist durch Asche verstopft?
      Dann kommt die Primärluft durch die oberen Löcher in den Raum und das fördert ein nach oben brennen mit Hohlbrandeffekt,
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 17

      • # 150488
      Ich habe gerade erst eine Totalreinigung vollzogen diesen Gedanken hatte ich auch schon.

      Die Luftzufuhr-Geometrie ist bei dem Kessel getrennt also der Sekundärstrang und der Primärstrang sind eigenständig gegen eine Verstopfung spricht auch das ich bei geöffneten Stellmotoren mit dem Feuerzeug getestet habe ob die Flamme eingezogen wird dies war jeweils der fall.

      Wäre hier vllt. ein von außen nach innen Durchblasen mit Druckluft auch eine Option?
      • 20

      • # 150506
      Die Asche sollte liegen bleiben bis knapp Unterkannte der unteren Lochreihe, laut Aussage des Fröling Service Techniker.
      • 22

      • # 150568

      Neu

      Das ist nur ein Skale zum Einstellen. Du hast ja da den 4Kantkopf, glaub da passt ein 10er Maulschlüssel.

      22 Liter pro Minute ist die Grundeinstellung wenn die Pumpe bei dem eingestellten soll-Max läuft. Denn die eingestellten soll -Max entsprechen nicht zwingend dem Pumpen-Drehzahl Max.
      Ziel ist es, auf diesem Wege dafür zu sorgen, dass deinem Kessel nicht mehr abgefordert wird als er bringen soll.
      Wenn du die technischen Daten vergleichst, so haben etliche Kessel gleicher Bauart unterschiedliche Leistungsangaben.
      Das wird mit den Einstellungen und dem Volumenstrom geändert - jedoch: gleiche Bauart+mehr Leistung = kürzere Abbranddauer.

      Wenn du die Sache mit dem Hohlbrand so ohne weiteres nicht in den Griff bekommst, dann frag doch mal einen Bekannten ob du mal ne Füllung Brennholz haben kannst. Dann jedoch normales, gespaltenes Holz vom Baum. Läuft der Kessel dann absolut ruhig, weißt du bescheid.
      • 23

      • # 150649

      Neu

      Moin,

      das Problem ist nun gelöst es war eine Verstopfung der Mischergruppe durch Metallspäne Schuld diese stammen wohl noch vom Einbau der Heizungsanlage. In meiner Verzweiflung hatte ich nun etliche Sachen zerlegt und geprüft und den Fehler nun gefunden. Einen Zugbegrenzer habe ich aber nun auch eingebaut im Anhang noch ein Parr Bilder für euch.
      Dateien
      • IMG_0088.jpg

        (111,1 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0090.jpg

        (160,39 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0096.jpg

        (104,85 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0109.jpg

        (84,81 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 24

      • # 150731

      Neu

      Bei mir hat man einen "Thermometer" zwischen Mischer und Kessel eingebaut....wenn das mal nicht auf 65 Grad steht weiß ich da läuft was schief.

      Ich hatte auch anfangs Probleme mit Hohlbrand bzw. ungleichmäßigem Abbrand bei vermutlich zu dünn gespaltenem und sehr trockenem Holz. Die Option "sehr trockenes Scheitholz" hilft da in der Tat...um das entsprechend ausfindig zu machen hab ich mir mittles Raspberry PI Diagramme vom Abbrand zeichnen lassen und dann die Fröling Werte weiter an mein Holz angepasst. Das kann ich jedem Empfehlen für Optimierung der Einstellungen und Fehlersuche. Kostenpunkt 50-100 € + paar Stunden Arbeit. Also wer zu der Gruppe der Heizer gehört die sagen:

      "Kessel angezündet, 6h später Puffer voll und kein Nachbar hat die Polizei wg. Qualmbelästigung gerufen...Kessel läuft perfekt.!"

      für den ist das vielleicht nix, wer aber Diagramme vom Abbrand sehen und auswerten will um Parameter am Kessel fein-einzustellen, der hat damit viel Freude, und bei der Fehlersuche natürlich sehr hilfreich.....und ist billiger und vielseitiger als Fröling Connect.

      Werbung Ende !

    Webutation