Raumgröße für HV plus Puffer

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 150486

      Raumgröße für HV plus Puffer

      Guten Abend liebes Forum,

      nach einiger Zeit mitlesen und lesen verschiedenster Beiträge, befinde ich mich nun in der Planungsphase meines EFH und traue mich aus der Deckung :P

      Meine Frage ist, ob der geplante Raum von der Dimensionierung ausreicht.
      Geplant ist ein HV (z.B. S4 von Fröling) plus Puffer(n) sowie eine kleine Gas Brennwertgerät als Backup, wenn wir im Urlaub o.ä. sind.

      Das Haus wird eine Wohnfläche von 150qm haben. Gebaut mit Ziegeln sowie einer 14cm Dämmung.

      Der Grundriss des Heizraumes sieht eine Fläche von 2,88m x 2,63m vor. Es wird nur eine Tür von außen geben. Hier bin ich frei an welcher Seite diese sein wird. Ich werde kein Holz o.ä. im Raum lagern.

      Ist die Raumgröße grundsätzlich einmal ausreichend für HV, Puffer und kleinem Gas Brennwertgerät? Ich würde gern nur einmal täglich anheizen und die Energie aus den Puffer(n) ziehen.

      Ich würde mich sehr freuen über Feedback der Holzvergasserexperten. :)

      Viele Grüße
      Matthias
      • 2

      • # 150487
      Hallo Matthias, herzlich willkommen hier im Forum!

      Ich denke dein Architekt plant solche Heizräume für Öler und Gasheizungen, allenfalls noch für eine Wärmepumpe.
      Dein Kessel braucht einfach mal ganz grob gesagt, ohne zu rechnen irgendetwas ab 1500l Speicher.... besser so um die 2qm... also schon einen rechten Platz deiner Stellfläche... auch eine Wandgastherme braucht ihren Platz... obwohl hier zu erwähnen ist, dass die ganze Verrohrung einer solchen Anlage halt auch ihren Platz benötigt!
      Mein Heizraum besteht auch nur aus 3x3.2 m und das ist sehr knapp!
      Bei uns stehen 900 l Speicher und 600l Solarboiler neben dem Kessel und es findet sich auch Platz für bis zu 2,5 Ster halbmeter Scheite! ( die anderen 900 l Speicher stehen im Waschraum gleich daneben).
      Aber das heisst, jeden mm genau verplanen und ausnutzen!
      Bedenke dazu, unser Kessel hat Masse von ca. 90x90 cm... das schafft nicht jeder, denn dein angedachten Fröling hat ohne nachzuschauen eine Tiefe von ca. 1,2m dann willst du noch davor stehen und die Füllraumtüre öffnen können...
      Bedenke weiter... das Holz sollte Raumtemperatur haben vor dem verheizen und nicht mit zB. 10 Grad Minus in den Kessel wandern,
      von daher sollte sich mindestens eine Schubkarre oder Rollwagen (Kiste mit Rädern drunter) für einen Tagesbedarf im Heizraum befinden !

      Ich habe nur Holz zum heizen und da bin ich froh etwas mehr im Heizraum zu haben.... mit Grippe mag ich wohl heizen, aber Holz durchs Fenster werfen und drinnen wieder aufschichten mag ich nicht im Krankheitsfalle , ebenso ist es für unseren Nachbarn weniger anstrengend wenn er die Heizerei bei winterlichen Abwesenheiten unsererseits übernehmen darf!

      Also, plane den Heizraum besser etwas grösser, besprich dich auch mit dem Offertsteller des Kessels und der gesamten Heizanlage,
      die zeichnen dir auch auf, wie gross der minimale Stellplatz sein muss etc. etc. ( die meisten Kessel haben hinten/seitlich und / oder auch oben Reinigungsöffnungen, die man jederzeit gescheit geöffnet bekommen muss... also nicht voll an die Wand um einige cm zu sparen, das bringt nix!
      Gruess Ruedi, ich wünsche dir viel gefreut’s beim Bau deines Hauses!
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 3

      • # 150497
      Hallo Matthias,

      bei dem was du haben willst brauchst du min 3000L PS mit ordentlicher Isolierung das sind schon mal 2x2m und für den HV brauchst du nochmal 1,5x1,5m und dann sollte auf jeden falls noch etwas Platz da sein um Brennmaterial für ein paar Ladung zu haben oder willst du für jeden Heizgang das Material herein schleppen.
      Schau mal bei den HV Hersteller dort gibt es Planungsunterlagen wo Mindestplatzverhältnisse angegeben sind.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 4

      • # 150504
      Du brauchst min. 160cm x 80cm nur für den S4 und das ist schon knapp bemessen. Wenn du die Tür richtung Wand öffnen willst eher 160cm x 100cm.
      • 5

      • # 150508
      Hallo Matthias,

      ja es könnte wirklich sehr eng werden. Wenn Ihr noch in der Planung des Hauses seid, frag doch mal den Architekten ob es nicht möglich ist den Puffer evtl. mittig im Haus anzuordnen und z. B. die Treppe drum herum zu bauen. So bleiben die Verluste im Haus und Du sparst Platz im Wohnraum. Der Speicher sollte dann natürlich eher lang und dünn anstatt dick sein (was für die Schichtung eh von Vorteil ist).
      Ansonsten stimme ich den anderen zu, der Platz wird wohl nicht genügen. Für den Kessel allein schon (hängt natürlich auch etwas davon ab wo der Anschluss zum Schornstein ist) oder nur den Puffer allein aber beides (bei angenehm viel Puffer), wird eng. Kommt auch immer etwas auf die Gegebenheiten bezüglich Fenster und Zugänglichkeit an. Die Hersteller geben ja in Ihren Bestimmungen immer den ca. Platz an der neben dem Kessel notwendig ist.
      Bedenke bitte das auch noch ein oder zwei Ausdehnungsgefäße sowie Heizkreisregelung und Verrohrung viel Platz benötigt.

      Grüße
      • 6

      • # 150530
      Hallo,

      Viele Speicher haben eine Dämmung von ca. 100mm.

      Das ist in der Regel zu wenig.
      Ich habe bei mir eine Gesamtdämmung von >= 300mm.

      In einem nach heutigem Standard gedämmten Haus führen 100mm Dämmung zu hohen Raumtemperaturen!

      Noch etwas, lass den normalen Estrich mit Bodenplatte und mach statt dessen eine Betonkernaktivierung!

      mfg
      HJH
      • 7

      • # 150535
      Hallo zusammen,

      vielen lieben Dank für Euer zahlreiches Feedback.

      Ich faße für mich einmal zusammen, dass der Raum für HV plus Puffer und dem Rest ein wenig zu klein ist.

      Einmal konstruktiv gedacht, ohne das ich das Haus generell größer bauen muss:
      Ich habe im Flur eigentlich genug Platz. Das ist mir eh schon zu viel. Dort würde ich aus meiner Sicht einen Puffer gut hinbekommen.

      Wenn ich den Puffer außerhalb des Heizraumes unterbringen würde, wie würde es aus eurer Sicht dann passen? Voraussetzung wäre dann für mich, dass ich den Rest für die Heizanlage in den Heizraum bekomme.

      Wie seht ihr das?

      Ich freue mich wieder auf Euer Feedback.


      Viele Grüße
      Matthias
      • 8

      • # 150537
      Hallo,


      MortisVeles schrieb:

      eine Fläche von 2,88m x 2,63m vor. Es wird nur eine Tür von außen geben.
      Bei mir ist mal ein Kundendienstmann zum Messen da gewesen.
      Als der in meinen Heizraum gekommen ist hat der von einem U-Boot gesprochen.....?


      MortisVeles schrieb:

      und kleinem Gas Brennwertgerät? Ich würde gern nur einmal täglich anheizen und die Energie aus den Puffer(n) ziehen.
      So ein kleines Gas Brennwertgerät habe ich nicht genommen, ich wollte so einen "TURBO-Flitzer" nicht.
      (zusätzliche Pumpe..)
      So ein normaler Kessel hat natürlich schon eine Grundfläche von mindestens 1m².
      Bei nur 1 x Anheizen ohne Nachlegen(?) muss der HV die Energie von 24h in ca. 4h erzeugen.
      Dann muss der Speicher für 20h Energie fassen können.
      In deinem Heizungskeller wird es als enger....

      Die Grundlage für deine Heizung sollte deine Heizlast sein.
      Danach kannst du dann deinen HV und den Speicher auslegen.
      Wenn du noch ein wenig lesen willst:
      Einstieg 3.13, Holzvergaserkauf_27.3, solare Wärmeerzeugung , Rechenprogramm HV Speichergröße 06.24; Erklärung Speicherermittlung
      holzheizer-forum.de/index.php?…&postID=127897#post127897

      mfg
      HJH
      • 9

      • # 150541
      ich habe einen Heizraum da steht nur der HV mit Holz für zwei Tage Vorrat drinnen.
      Im Anschluss daran das ehemalige Öltanklager mit zwei Puffer je 1000 ltr und Holz für zwei Monate, der Raum ist zum HV offen.
      Im Vorraum zwei Puffer je 1000 LTR. die "heizen" Wäschetrockenraum und mein kleinen Geschäftsraum.
      Ein grosser Puffer ging aufgrund der geringen Deckenhöhe nicht.
      Mache es so wie deine Gegebenheiten es zulassen.

    Webutation