Künzel: Künzel HV-W: Verpuffung, Hohlbrand oder was ganz anderes?!?!?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 26

      • # 150939
      Hallo,

      ich bekomme am Donnerstag ein Thermometer mit welchem ich die RL-Temperatur überprüfen kann, vielleicht hilft das ja schon weiter.

      Mir ist außerdem aufgefallen, dass meine Abgastemperatur immer relativ hoch ist (zwischen 170-180 Grad) laut Hersteller sollten allerdings Temperaturen von 130-160 erreicht werden. Zudem wird der Kessel selten über 70Grad heiß, das ist wohl auch nicht so normal. Kann aber vielleicht auch eine zu stark eingestellte Pumpe sein?!

      Gruß,

      Addi
      • 27

      • # 150943
      Hattest du dich mal mit dem modulierenden Gebläse auseinander gesetzt?
      Gut eingestellt sollte dies eine soll Abgastemperatur dauerhaft halten.Bzw. müsste es sofern es nach Kesseltemperatur moduliert dauerhaft als max. Wert 160C° halten.
      Das mit der Kesseltemperatur musst du im Auge haben.Weniger wegen der Vergasung als des Verschleiß wegens.
      Am Rücklauf müssen mindestens 55 C° ,eher mehr in den Kessel einfließen.
      • 28

      • # 151012
      Hallo zusammen,

      ich habe mir in den letzten Tagen mal genau meine Rücklauftemperatur angesehen. Laut verbautem Thermometer ist die Temperatur nie über 50 Grad, und das im Keller also noch einige Meter vom HV weg. Das könnte natürlich die Lösung des Problems sein, allerdings weiß ich nicht wie ich das ändern soll.

      Die Rohre sind, mit Ausnahme von einigen Anschlussstücken, 100% isoliert und der Mischer ist der Thermomix der Firma Künzel. Weiß jemand ob sich an dem Bauteil was verstellen lässt?! Oder habt ihr sonst Tipps wie ich den RL wärmer bekomme?!

      Vielleicht meldet sich ja auch Tim Künzel nochmal zu Wort.

      Wir werden sehen.


      Gruß,

      Addi
      • 29

      • # 151025
      Hallo Addi,

      sehr gut gemacht, nun wissen wir deutlich mehr!

      Der Rücklauf ist auf jeden Fall um mindestens 10 Grad zu kalt. Das bedeutet, der Kessel kommt nie in den Regelbereich des Gebläses (>70°C Kesseltemp) und damit läuft das Gebläse immer auf 100%, zieht zu viel Wärme durch den Schornstein raus und Deine Abgastemp ist entsprechend höher! Durch das dauerhafte Vollgas geben, entsteht auch eine deutlich erhöhte Menge Holzgas, was dann vermutlich zu den Verpuffungen führt. So meine Ferndiagnose ohne Gewähr!

      Bitte Pumpenleistung reduzieren, dann nochmals RL-Temp messen. Sollte sie nicht ausreichend steigen, bitte bei uns melden und die Version vom Thermomix dem Techniker mitteilen. Weißt Du welche Version vom Thermomix Du hast? S2 oder S3? Häufig reicht der Tausch der Dehnpatrone gegen eine 67°C Version aus, zumindest beim Thermomix S2. (Wechsel von S2 auf S3 hat zum Jahresanfang stattgefunden)


      Mit freundlichem Gruß zum Wochenende
      Tim Künzel
      • 31

      • # 151033
      Hallo zusammen

      muss hier doch mal was dazu schreiben

      Du schreibst
      " Laut verbautem Thermometer ist die Temperatur nie über 50 Grad, und das im Keller also noch einige Meter vom HV weg. "

      die Rücklauftemp. misst man zwischen Rücklaufanhebung und Ofen ( kurz vor dem Ofen) und da solls dann über 60°c haben / oder mehr / wie man halt will

      Bitte mal da messen!

      und das mit der Pumpenleistung hilft auch nur bedingt / wenn wirklich nur 50°C sind
      denn durch geringere Pumpenleistung kommt nur weniger ( zu kaltes ) Wasser in den Ofen

      aber zu kalt ist es dann immer noch

      aber dadurch hat der Ofen nur mehr Zeit das Wasser zu erwärmen bis es durch ist und kommt dadurch auf etwas höhere Kesseltemperatur


      Gruß

      Klaus S.
      • 33

      • # 151041
      Hallo Addi,

      dann muss da hydraulisch was passieren. Wir brauchen die 60 Grad direkt am Kessel. Montag Nachmittag oder Dienstag bitte anrufen 04101 70000 und "versuchen" mit der Technik zu sprechen. Wir sind wieder erreichbar, haben aber mittlerweile alle gemerkt. ;)

      Das wird schon machbar sein und sobald die 60° im Kessel ankommen, wird der Betrieb endlich im Sollzustand sein! Dann hörst Du statt Gebläse nur noch das leise Fauchen der Vergaserflamme und anstatt Feuerwalze mit Wumms, hast Du dann einen langsamen, schön anzusehenden Abbrand!

      Schönes Wochenende
      Tim Künzel
      • 34

      • # 151069
      Hallo,

      wenn innerhalb der Hydraulik keine groben Schnitzer passiert sind, kann es nur an der RLA liegen. Patrone defekt, Patrone hat falsche Gradzahl, Patrone ist verklemmt etc.
      Wäre die Anlage vernünftig eingefahren worden, wäre dieser Fehler sofort aufgefallen. der Ersteller dieser Anlage hat sich hier wahrhaftig nicht mit Ruhm bekleckert.
      Schade, bei einem so hochwertigen und auch teuren Ofen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 35

      • # 151151
      Hallo Addi,

      hast du auch die Temperatur an den beiden anderen Anschlüssen der RL-Anhebung gemessen? Ich kenne die Variante von Künzel nicht, bei anderen Herstellern kann der Einsatz gedreht werden, womit sich die Anschlüsse A, B und AB verändern.

      Wir haben unseren HV-W mittlerweile auch erstmals angeheizt. Mit einer 63er RL-Anhebung haben wir 60 bis 63 Grad direkt am RL-Anschluss des Ofens. Die AGT geht gerade mal so auf 130 Grad, bleibt meist darunter. Ich muss mich erst noch etwas herantasten, dann kann ich mehr dazu schreiben.

      joe
      • 38

      • # 151190
      Hallo,

      Addi_MH schrieb:

      Wobei, die anderen Beiden sind ja jeweils am Vorlauf da wird es ja so oder so warm sein. Somit kann ich das damit wohl nicht testen, oder?!
      nur mal zum Verständnis: Die Rücklaufanhebung hat 3 Anschlüsse. Ein Anschluss ist am Pufferrücklauf, ein Anschluss am Ofenrücklauf und ein Anschluss an den Ofenvorlauf
      angeschlossen. Kurz gesagt: Das heiße Ofenvorlaufwasser wird mit dem kühleren Wasser aus dem Puffer zu einer vorbestimmten Rücklauftemperatur zum Ofen gemischt.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 39

      • # 151194
      Wie Michael schon geschrieben hat: Ein Anschluss (z.B. A) sollte unten am Puffer angeschlossen sein (kalt), der zweite (B) an den Kesselvorlauf (heiß), welcher oben in den Puffer einspeist. Der dritte Anschluss (AB) sollte dann zum Rücklauf des HV-W gehen und um die 60 °C (bei dir sind das wohl die 50°C) haben.
      Was die Bezeichnung (A, B, AB) angeht ohne Gewähr, lies das bitte in deiner Beschreibung nach.

      joe
      • 43

      • # 151205
      Hallo,

      wenn das Rohr mit der Aufschrift "RL" vom Puffer RL kommt, ist der Laddomat richtig eingebaut. Nicht gut ist die fehlende Isolierung nach der Pumpe etwas weiter hinten.
      Was ich allerdings vermisse, ist das elektrische Anschlusskabel an der Pumpe. Die Pumpe hat einen Steckanschluss, da kann ich jedenfalls nichts erkennen.
      Oder hab ich evtl. ein Knick in der Pupille.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 44

      • # 151206
      Hallo Michael, er schreibt ja oberhalb der Bilder:



      Addi_MH schrieb:

      Die Bilder sind von vor der Inbetriebnahme, das heißt auch noch ohne Kabel. Nur falls ihr euch wundert.
      Hinter der Pumpe ist das Thermostat....
      Addi, Hast du jetzt schon mit dem Künzeltechniker telefoniert?
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 46

      • # 151210

      Chaletheizer schrieb:

      Hallo Michael, er schreibt ja oberhalb der Bilder:
      ok, hab ich überlesen. Also kein Termin bei Augenarzt. :D
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 48

      • # 151216
      Hallo Addi,

      was passiert denn, wenn Du den Hahn von der RL mal zu machst, steigt dann die Temperatur am Thermometer?
      Nicht das dein RLA ne Macke hat.
      Pumpe ist richtig eingebaut (Laufrichtung)?

      Gruß Jörg
      • 50

      • # 151222
      Das sieht ja jetzt so aus, als der RL vom Puffer direkt zu deinem Kessel geht, und die RLA ne Macke hat.
      Sprech doch nochmal mit dem Kundendienst.

      Gruß Jörg

    Webutation