Künzel: Künzel HV-W: Verpuffung, Hohlbrand oder was ganz anderes?!?!?!

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 52

      • # 151496
      Weniger Holz oder auch dickere Scheite oben drauf. Verpuffung habe ich auch bei meinem Vergaser das aber nur wenn ich zu viel Hackschnitzel bei mische
      • 53

      • # 151498
      Hallo Addi - vergleiche bitte den Aufbau des Systems und betrachte die Funktion. Bei dir muss es identisch sein, bis auf den Punkt dass du das Thermoventil und die Pumpe als getrennte Bauteile hast.

      • 54

      • # 151539
      Hallo, hier mal ein kleiner Mitschnitt im Betrieb inkl. Messung.



      Ich fülle in der Regel bis gut die Hälfte oder anders ausgedrückt zwischen 6 bis 9 kg bzw. 4 - 6 maßige Scheite möglichst kompakt. Das gibt ca. 20-30 kWh pro Ladung und dauert 1 1/4 bis 2 Std. Sicher geht auch noch mehr, aber wir brauchen meist max. 3 Ladungen pro Tag und die Menge gibt einen schönen Abbrand.

      Also sicherstellen, dass die Hydraulik / Regelung korrekt ausgeführt ist, dafür ruhig den Errichter in die Verantwortung nehmen.
      Zur Betriebsweise haben Herr Künzel und einige andere bereits viel gutes beigesteuert. Nicht unterkriegen lassen, falls Fragen gerne melden.

      Gutes Gelingen.
      • 55

      • # 151545
      Hallo!

      Das Video zeigt gut wie es wohl aussehen soll.
      Gleichzeitig wirft sich da bei mir folgende Frage auf.
      Die Füllkammer ist blitz blank sauber, was eigentlich nicht für einen echten Holzvergaserbetrieb spricht.
      Von wo kommt denn hier die Primärluft? Kommt diese von oben oder wird diese ,wie es sein sollte im unteren drittel zugeführt.
      Gruß Randy!
      • 58

      • # 151892
      bin gespannt, was du uns zu berichten weisst
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 59

      • # 152085

      Neu


      Also, ich werde versuchen euch die letzten Tage mal zu beschreiben.


      Ich habe nachdem klar war, dass irgendwas nicht zu stimmen scheint und es weder an der Scheitgröße noch an der Holzfeuchte liegt, mehrmals mit dem Händler der Bauteile sowie der Firma Künzel telefoniert.
      Vorab schonmal (Spoiler: noch läuft die Anlage nicht rund, aber dazu später mehr) herzlichen Dank an die Firma Künzel und deren kompetente und schnelle Hilfe!!! :thumbup:

      Was aber für euch vielleicht noch wichtig ist zu erwähnen, ist wie und wer die Anlage überhaupt aufgebaut hat.....Also nachdem wir uns für den HV-W entschieden haben, haben wir uns nach einem Händler in der Nähe umgesehen. Der einzige im Umfeld war knapp 200KM entfernt, nun ja aber wir wollten den HV-W einfach. Nach einigen Treffen mit dem Chef der Firma bei uns und bei ihm , haben wir uns zu folgendem Vorgehen entschieden:

      Der Händler stellt uns alle Teile zur Verfügung, gibt an was wo und wie montiert wird und ein befreundeter Installateur baut die Anlage dann entsprechend auf. Die Abnahme sowie Inbetriebnahme erfolgt dann wieder durch den Händler. Dies ist auch so passiert und auch von Künzel wurde die Anlage so abgenommen und mir wurde versichert, dass die Anlage vernünftig aufgebaut und installiert ist.

      Mir wurde nun nach Rücksprache mit Künzel und dem Händler eine neue Patrone für den Thermomix(RLA) sowie ein neuer Fühler für die Kesseltemperatur zugeschickt. Leider hat auch ein Austausch dieser Teile nicht eine Erhöhung der Rücklauftemperatur bewirkt.

      @Künzel Heiztechnik GmbH bitte so an Herrn Gertz weitergeben, er wartet auf eine Rückmeldung. (da ich weiß, dass Herr Gertz in der Regel im Kundendienst ist und somit schwer zu erreichen, denke ich ist dieser Weg durchaus sinnvoll)


      So, weiter kann ich jetzt auch leider nichts sagen. Die Anlage läuft, durch runterstellen der Kesselkreispumpe bekomme ich den Kessel auch meistens über 71Grad jedoch kann ich immer noch nicht eine größere Menge Holz einlegen, da es sonst zu dem bereits beschriebenen Verhalten kommt. Ich werde im Laufe des Abends oder aber spätestens morgen mal ein Video hochladen in dem man das Verhalten sehr gut sehen kann.

      to be continued.... :huh:


      Liebe Grüße,

      Addi
      • 60

      • # 152091

      Neu

      Danke für den Zwischenbericht!

      Ich selber habe aber nach wie vor den Verdacht das es die Kesselkonstruktion selber ist, die verhindert das du den Kessel voller bestücken kannst.
      Ich kann meinen Kessel ewig ohne die mindest RLA Temperatur vernünftig fahren.
      Es dreht sich alles darum was sich vor der Düse und im unteren Brennraum abspielt.
      Kommt die Primärluft vom oberen Teil des Füllraums, sind Probleme schon sehr vorhersehbar.
      Da ich selber mal so einen HV hatte weiß ich wovon ich spreche.
      Ich hatte mir dann was überlegt, was halbwegs funktioniert hatte ohne was umbauen zu müssen.
      Halt uns weiter im Bilde!
      • 65

      • # 152104

      Neu

      Moin,

      kann dir Künzel nicht ein paar Kontaktadressen geben, die den gleichen Ofen haben, mit denen Du dich mal austauschen kannst?

      Gruß Jörg
      • 66

      • # 152107

      Neu

      Hallo,

      @Hans: eine Anheizklappe hat der HV-W nicht, zumindest habe ich nichts derartiges gesehen.
      @Addi: Kann es sein, dass der Aschekasten nicht ganz eingeschoben ist oder nicht abdichtet?

      Meinen HV-W habe ich bisher einige Male angeheizt. Gestern hatte ich ein ähnliches Verhalten, allerdings nicht so ausgeprägt wie auf dem Video. Ich hatte zwei überlange Scheite stehend auf ein nicht mehr gleichmäßiges Glutbett aufgelegt. Ich hoffe, dass es daran lag, denn davor hatte der HV-W den ganzen Abend schön vor sich hingebrannt. Auf dem Video scheint das Holz nur im hinteren Bereich zu brennen, das war bei mir gestern nicht der Fall.

      Beim Nachlegen kommt es schon einmal vor, dass die Luftklappen kurz klappern, kann jetzt aber nicht sagen, ob dabei die Vergaserflamme abreisst.
      Die RL-Temperatur liegt bei mir bei ca. 60 .. 63 °C.

      @Randy: was genau hast du gemacht?

      Gruß,
      joe
      • 67

      • # 152118

      Neu

      Da bei mir klar war von wo genau die Primärluft kam, rechts oben, habe ich die rechte mittel ,bis obere Hälfte nicht mit Holz bestückt.
      Das hatte den Effekt das die Primärluft nicht am Einlass mit dem Holzgas zündete (das scheint bei dir und deinem Problem der Fall) sondern direkt zum Glutbett vor die Düse durchzog.
      Ein Holzvergaser brennt nicht ,er glüht.
      Zumindest im Füllraum.
      Die Verbrennung sollte ausschließlich in der unteren Kammer stattfinden.
      • 68

      • # 152123

      Neu

      Danke für den Hinweis, Randy. Ich fürchte, damit ist nun auch klar, warum ich gestern das Problem hatte - ich hatte die überlangen Scheite schräg in den Brennraum gestellt. Auf der linken und rechten Seite der Brennraumauskleidung befinden sich hinten ganz oben kleine rechteckige Ausschnitte. Ich vermute, dort strömt die Primärluft ein. Und genau da hatte ich meine Scheite angelehnt. Das wäre dann auch eine plausible Erklärung, warum bei Addi das Holz im hinteren Bereich brennt.

      Abgesehen davon: im Wohnbereich möchte ich schon etwas Flammen in der Füllkammer sehen, ansonsten wird das nichts mit dem WAF.

      Eigentlich wollte ich ja nicht am Kessel herumbasteln, aber wenn sich das wiederholt ...
      Schade, da macht sich eine erste Enttäuschung breit, wenngleich ich den HV-W ansonsten klasse finde. Ich frage mich, ob ich die Einweisung von Künzel überhaupt machen lassen soll. Wenn ich am Kessel herumbastle, dann wars das sowieso mit der Garantie.

      Mal sehen, was Tim Künzel dazu sagt und ob sich da etwas verbessern (und nachrüsten) lässt. Mein bisheriger Eindruck ist, dass er konstruktive Kritik aufnimmt und reagiert.
      • 69

      • # 152126

      Neu

      Das muss ich Tim auch zu gute halten.
      Er bleibt dem Forum treu trotz der einen oder anderen Kritik von uns.
      Das zeigt das er nicht gewillt ist den Kunden mit seinem Problem allein zu lassen.

      Zum rumbasteln am Kessel will ich auch ausdrücklich nicht animieren.
      Es ist nunmal wie es ist und wir schauen was für Lösungen in Frage kommen.
      Noch ist ja die Ursache nicht ganz geklärt, weshalb ich auch nicht aussließen kann das ich falsch liege.

      Was man schon noch unterscheiden sollte.
      Ich hatte einen Kessel, du einen Kamin.
      Kamine befüllt man in der Regel ja nicht bis ganz oben.Es sollte eigentlich nicht ganz so ausgeprägt schief gehen wie es bei mir oft der Fall war.
      Kannst du während des Betriebes die Sekundärluft verstellen?
      Schau mal womit sich die Flamme noch etwas länger hält.
      Ist so gesehen ja richtig kompfortabel mit dem großen Fenster.
      • 70

      • # 152130

      Neu

      Moin Moin!

      In dieser Anleitung auf Seite 20 ist das Teil 13 als "Gebläseklappe" bezeichnet.
      Anleitung HV-W & H.pdf
      Kann das nicht doch so etwas wie eine Anheizklappe sein?
      So wie in Deinem Video die Flammen im Füllraum nach oben schlagen,
      könnte man meinen, dass die Abgase zu einem großen Teil nach oben weg gehen (statt durch die Düse).
      Kannst Du noch ein paar Fotos von dem Kessel machen?
      Interessant wären die Bereiche der Gebläseklappe und der vermeintlichen Primärluftöffnungen im Füllraum oben hinten.

      MfG Hans
      • 71

      • # 152139

      Neu

      Hallo Hans,

      das Gehäuse, in dem sich die "Gebläseklappe" befindet, ist die Zuluftbox. Bei mir ist dort der Schlauch für die externe Verbrennungsluftzuführung angeschlossen. Welche Funktion das Teil hat, kann ich nicht sagen, eine Anheizklappe ist das sicher nicht.
      Das metallische Klappern im Video von Addi dürfte von dieser Klappe kommen.

      Bilder der Primärluftöffnungen und "Gebläseklappe" reiche ich nach.

      joe
      • 72

      • # 152144

      Neu

      schade das die Flammen in der Sekundärkammer nicht so richtig zu erkennen sind ..

      das Phänomen habe ich an meinem umgebauten und optimierten alten HV 20 auch manchmal....
      passiert aber nur wenn ich es eilig habe und zu früh zuviel Holz anlege,bevor ein dichtes und stabiles glutbett auf der Düse liegt.

      dann entsteht zuviel Holzgas und die Vergaserflamme im unteren Bereich wird regelrecht vom Holzgas ausgeblasen..
      dann stinkt es draußen,bis sich das glutbett gesetzt und die holzgasmenge verringert hat....

      das haben ungeregelte HVs so ansich,wenn die gluttbettvorbereitung nicht perfekt ist.....

      probier Mal spaßeshalber ein glutbett aus Buchengrillholzkohle zu erstellen ,erst wenn es perfekt zum "Würste auflegen " ist ,baust den Ofen voll!

      einen Test ist es wert!

      Gruß kd-gast
      • 74

      • # 152148

      Neu

      Hallo Addi_MH,

      sorry das ich mich auch noch einmische. Ich habe die Beiträge hier gelesenen und dein Video angeschaut.(Ich denke man Dutzt sich hier oder?). So wie ich das mit meinem Wissen beurteilen kann fährt der Kessel im Restsauerstoffüberschuss. Dies ist erkennbar durch den Flammenabriss. Dadaruch entsteht der Rauch und es *Stinkt* der Nachbarschaft Vereinfacht gesagt ist in der Nachverbrennung zuviel Kohlenstoff und zu wenig Luft. Der Flammenabriss entsteht bei einem Restsauerstoff von unter 2,5%.Deswegen wird es bei weniger Holz besser, da weniger Ausgasung stattfindet. Vermutlich bekommst du dadurch keine Leistung was du dir für eine höhere KT wünscht.Eine eigentliche Verpuffung kann so nicht stattfinden da das Feuer schon brennt. Aber der unverbrannte Kohlenstoff *Zündet nach* Laut technischer Beschreibung hast du einen Brenntopf hier Strömt die Sekundärluft ein. Und ich denke, hier liegt dein Problem.

      Viele Grüße
      • 75

      • # 152149

      Neu

      Hallo,

      anbei Bilder von der Zuluftbox mit Zuluftschlauch und Abdeckung bzw. nach Entfernen der Abdeckung sieht man die Gebläseklappe.

      Die letzten zwei Bilder zeigen den Brennraum mit den Primärluftzuführungen hinten oben links und rechts sowie eine Nahaufnahme einer Primärluftzuführung.

      Gruß,
      joe

      Zuluftbox - Abdeckung Gebläseklappe und Zuluftschlauch.jpgZuluftbox mit Gebläseklappe 1.jpgZuluftbox mit Gebläseklappe 2.jpgBrennraum.jpgPrimärluftzuführung.jpg

    Webutation