Künzel: Künzel HV-W: Verpuffung, Hohlbrand oder was ganz anderes?!?!?!

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • Ich verstehe, es ist verwirrend: viele gute, teils gegensätzliche Vorschläge...
      Warum machst du nicht einmal die HK-Pumpe und alles andere, was noch an deinem Puffer hängt für eine Stunde aus und beobachtest die Temperatur an der RL-Anhebung? Wenn sich dann eine deutlich höhere Temperatur einstellt, hast du vermutlich ein Hydraulikproblem.
    • Moin Addi,

      kommt doch auf's selbe raus, der Durchfluss wird verringert.
      Wenn Du das nächste mal anheizt, bleibst Du mal dabei und testet das.

      Gruß Jörg
    • Hallo Addi,

      reinelektronik schrieb:

      dem Kugelhahn vom HV VL zu drosseln
      du hast da ja 3 Anschlüsse einen RL vom PS, einen zum RL HV und einen vom HV VL so wie ich geschrieben habe den Kugelhahn der vom HV VL zur RLA geht den mal so 45° stellen und dann beobachte wie es ausschaut.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
    • So, ich mal wieder. Habe nun eure ganzen Tipps mal durchprobiert, leider ohne Erfolg. Die RL-Temperatur bleibt konstant zu niedrig.

      Ich bin aber weiter an dem Thema dran, weil so wie der Kessel zurzeit läuft ist einfach keine Option.

      Ich bin auch die ganze Anlage nochmal mit einem Installateur durchgegangen ob es ggf. ein hydraulischen Problem seiner Meinung nach gibt....er konnte aber nichts finden.

      Was uns allerdings wieder mal aufgefallen ist, ist die Luft in der Anlage. Auch wird keine Luft durch die verbauten Auto-Lüfter am Kessel oder am Puffer "abgelassen".


      Nun meine Frage, wie bekomme ich am besten die Luft aus der Anlage?!
      Auffallend ist dabei, dass es keine Luft in dem Heizkreis (Heizkörpern) aber sehr viel Luft in dem Kreis (Holzkessel-Pufferspeicher) gibt. Man hört die Luft förmlich durch die Leitungen gluckern....

      Danke euch,

      Addi
    • Hallo Andi,

      da wäre ein Mikroblasenabscheider direkt am HV VL am besten. Wenn das mit dem Thermovar nicht klappt dann las doch dort einen Mischer mit integriertem Regler im Mischermotor einbauen das wäre die beste Möglichkeit. Wie hoch ist den dein Anlagendruck und bei zu geringem Druck steigt die Entgasung und zudem könne Undichtigkeiten auf der Pumpensaugseite und dabei tritt aber kein Wasser aus , auch Luft angesaugt werden.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
    • Das mit dem Mikroblasenabscheider ist eine gute Idee, hätten wir bei dem Bau der Anlage vielleicht schon dran denken sollen, jetzt wird es um einiges komplizierter sowas nachzurüsten :(

      Der Anlagendruck liegt bei 1,5 Bar.....


      Eine kurze Zwischenfrage habe ich noch, bzw weiß ich nicht ob ich das nur einfach nicht verstehe oder ob es tatsächlich falsch montiert ist:

      Bei uns kommt von dem HV-W die Vorlaufleitung im Keller an, von dieser wird dann anhand eines T-Stückes Wasser Richtung Thermomix(RLA) abgezweigt. Die Vorlaufleitung verläuft dann weiter Richtung Pufferspeicher auf dem Weg befindet sich noch ein T-Stück, von dort wird Wasser in den Heizkreis(also zu den Heizkörpern) geschickt, sofern der Pufferspeicher eine entsprechende Temperatur hat und der Motor den Weg zu dem HK öffnet. Die Vorlaufleitung geht dann weiter in den Pufferspeicher....

      Meine Frage nun, ist das so korrekt?! Mir sagen alle, dass das korrekt ist aber ich verstehe das nicht so ganz. Kann das Wasser in diesem Rohr einmal Richtung Pufferspeicher fließen aber auch aus diesem zurück in den HK und evtl auch noch Beides gleichzeitig?!

      Vielleicht kann mir das jemand erklären...ich raff das einfach nicht und hab Sorge, dass da vielleicht der Ursprung allen Übels liegt....


      Danke euch!!!


      Addi
    • Das kann man theoretisch schon so bauen, viele meinen aber, das der Heizkreis direkt aus dem Puffer abgehen sollte, um eine hydraulische Weiche zu haben. Wenn jetzt bei dir auch noch der Rücklauf vom Heizkreis direkt in den Rücklauf zum Ofen gehen sollte, hättest du einen perfekten hydraulischen Kurzschluss. Mach doch bitte mal eine möglichst exakte Skizze deiner Hydraulik. Also mit ALLEM was da so drin ist. Dann werden dir hier bestimmt Leute helfen können, die das besser erklären können als ich.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
    • Und, zum testen: Heizkreise komplett aus, wenn du eine Mischergruppe hast, kannst du die beiden Thermometer von Vorlauf und Rücklauf drehen, um die Heizkreise manuell abzusperren. Mischer und Heizkreispumpe AUS. Dann teste mal, ob es besser wird. Jetzt wird nur noch dein Puffer bedient.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
    • Sooo, ihr habt lange nichts mehr von mir gehört aber ich will diesen Thread nun vorerst beenden.

      Zuerst einmal möchte ich mich bei der Firma KÜNZEL recht herzlich für den schnellen und kompetenten Kundenservice bedanken. Das war spitze :thumbsup:

      Das Problem war ja, dass mein Kessel nicht auf Temperatur kam und dadurch unter anderem für Verpuffungen sorgte. Wir stellten irgendwann fest, dass die Rücklauftemperatur viel zu gering war. Nachdem die RLA und auch die darin befindliche Patrone getauscht wurde und sich keine Verbesserung einstellte, schickte die Firma Künzel einen Monteur mit der "alten" Version der RLA (welche in dieser Form nicht mehr gebaut wird) zu uns. Es mussten einige Leitungen geändert werden aber siehe da, die Kesseltemperatur stieg sofort und bleibt jetzt zwischen 71-76 Grad. Auch das Brennbild des HV-W ist jetzt nicht mehr mit dem davor zu vergleichen.

      Nochmals, vielen Dank an Künzel!!!!

      Da ich manchmal immer noch Probleme mit dem Brennverhalten habe, was aber jetzt zu 100% nichts mehr mit dem Kessel an sich sondern vermutlich mit meinem "Bestückverhalten" zu tun hat, würde ich dazu nochmal einen separaten Thread eröffnen und dieser kann geschlossen werden.


      Vielen Dank auch an die ganzen hilfreichen Tipps, ihr seid super :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


      Dankbare Grüße,

      Addi

    Webutation