Brötje/Baxi: Schwedisches Forum für Häuslebauer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 2

      • # 151529
      .... Google Translator schon mal damit versucht 8o
      Einfach mal versuchen ...

      z.B ........ För att optimera förbränningen och förenkla eldningen så har jag bestämt mig för att montera Flammtronik på min SI50.

      auf Deutsch : Um die Verbrennung zu optimieren und das Feuer zu vereinfachen, habe ich mich entschlossen, Flammtronik an meiner SI50 zu montieren.

      Zwar nicht ganz perfekt, aber geht doch. :thumbup:
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 5

      • # 156336
      Hej Nils välkommen till oss i forumet. Jag har försökt extra översättning för att välkomna dig i din sparche här.
      Tack för dina bilder
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 7

      • # 156341
      Hallo,

      Das Ziel sollte IMMER sein:
      Eine lineare Verstellung vom Regler zur Luftmenge! (Nicht Klappenstellung)
      10% Anforderung vom Regler sollten auch 10% der Luft sein,
      30% = 30% Luft u.s.w.

      mfg
      HJH
      • 8

      • # 156622
      Please comment the logg. The setpoint value is EGT 140°C and O2 5%.
      The FT was started after a separate start fire. 3/4 fuel loaded in chamber.


      [Moderation übersetzt v. Jürgen]
      Bitte kommentieren Sie das Logg. Der Sollwert beträgt EGT 140 ° C und O2 5%.
      Die FT wurde nach einem separaten Startfeuer gestartet. 3/4 Kraftstoff in der Kammer geladen.


      FT-logg.jpg
      • 9

      • # 156631
      Hallo,

      Ist meiner Absicht nach OK.
      Hat einen ähnlichen Verlauf wie bei meiner selbst gebauten Reglung.

      mfg
      HJH
      • 11

      • # 158896
      I'm afraid that my positioning of exhaust gas sensors is bad. The EGT-sensor is viewing too cold so I have to move it to a warmer position.

      [Moderation übersetzt v. Jürgen]
      Ich befürchte, dass meine Positionierung von Abgassensoren schlecht ist. Der EGT-Sensor sieht zu kalt aus, deshalb muss ich ihn in eine wärmere Position bringen.

      1.png2.png


      My question: Is O2-sensor also in bad position?

      Meine Frage: Ist der O2-Sensor auch in einer schlechten Position?
      • 12

      • # 158900
      Hallo,

      der O2-Sensor sollte bei 0° und +-45° angebracht werden und der AGT Sensor ist nicht im Kernstrom da durch die Montage im Rohr nur am Rand gemessen wird und der Hauptstrom in der Rauchrohr Mitte liegt.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 13

      • # 158932
      Hallo,

      Diese verschiedene Werte sind normal.
      Was wird denn nun mit dem Fühler gemessen?

      Die berührungslose Messung ist sehr stark vom Reflektionsgrad der Oberfläche abhängig.

      Ich fahre bei mir etwa am Anfang 200°C und senke nach dem Anbrennen auf etwa 192°C ab.

      mfg
      HJH
      • 16

      • # 159128
      Hallo,

      Man muss das PI System verstehen. Der D-Anteil wird in der Regel selten benötigt.

      Was macht der Regler?
      Dem Regler muss man das Zeitverhalten der Regelstrecke eingeben.
      Als Beispiel:
      Lege deine Hand auf die Herdplatte und schalte auf Stufe 1.
      Nach angenommenen 30" wirst du die Hand zurücknehmen.
      Platte ist wieder kalt, wieder Hand auf die Platte, Stufe 3 einschalten.
      Nach angenommenen 10" wirst du die Hand zurück nehmen.

      Du hast mit unterschiedlicher Leistung ein anderes Zeitverhalten beim Aufheizen.

      Dieses Verständnis muss man bei JEDER Regelung aufbringen.

      Der Regler macht eigentlich immer das Gleiche unter den gleichen Bedingungen.
      Bei einer Regelabweichung von 2°C macht der Regler ein entsprechendes Ausgangssignal, je nach eingestellten Parameter.
      Das aber, egal in welchem Leistungs.- bzw. Stellbereich sich das Stellsignal befindet.
      Um das einhalten zu können, muss die Verstellung der Luft, damit meine ich den Luftdurchsatz,
      im gesamten Stellbereich gleich groß sein.
      1% Öffnung der Stellklappe muss 1% Luft bringen
      10% Öffnung der Stellklappe muss 10% Luft bringen
      50% Öffnung der Stellklappe muss 50% Luft bringen
      100% Öffnung der Stellklappe muss 100% Luft bringen
      und alle Zwischenstellungen genau so.

      Erst dann kommt die Einstellung des Zeitverhaltens der Regelstrecke auf den Regler mit den P/I Parametern.

      Dann muss man auch das Problem z.B. einer O2 Regelung verstehen.
      Man misst den O2 im Rauchgas, dadurch merkt der Regler das etwas verstellt werden muss.
      Wenn etwas Luft geändert wird, wird dies nicht sofort reagieren.
      Die Verstellung muss angepasst erfolgen. Damit wird der Regler Störspitzen nicht verhindern können.
      Dazu gibt es dann schon recht komplexe Regelsysteme.

      Als Zusammenfassung: Linearisierung des Luftdurchsatzes!
      Dann erst Optimierung/Einstellung mit den PI Parametern.

      mfg
      HJH

      Hello,



      You have to understand the PI system. The D component is usually rarely needed.



      What is the regulator doing?


      The controller must enter the time response of the controlled system.


      As an an example:


      Put your hand on the stove and switch to level 1.


      After assuming 30 "you will take back the hand.


      Plate is cold again, turn hand on the plate, turn on level 3.


      After assuming 10 "you will take the hand back.



      You have a different timing with different power during heating.



      This understanding must be applied to EVERY regulation.



      The controller actually always does the same thing under the same conditions.


      With a control deviation of 2 ° C, the controller makes a corresponding output signal, depending on the set parameter.


      But that, no matter in which Leistungs.- or control range, the control signal is.


      To be able to keep that up, the adjustment of the air, I mean the air flow,


      be the same size throughout the control range.


      1% opening of the damper must bring 1% air


      10% opening of the damper must bring 10% air


      50% opening of the damper must bring 50% air


      100% opening of the damper must bring 100% air


      and all intermediate positions exactly like that.



      Only then does the setting of the time behavior of the controlled system come to the controller with the P / I parameters.



      Then one must also solve the problem e.g. understand an O2 regulation.


      One measures the O2 in the flue gas, thereby the controller notes that something must be adjusted.


      If some air is changed, this will not respond immediately.


      The adjustment must be adjusted. Thus, the controller will not be able to prevent glitches.


      There are already quite complex control systems.



      As a summary: linearization of the air flow!


      Then only optimization / adjustment with the PI parameters.



      Kind regards


      HJH
      • 17

      • # 159139
      OK. It is the oscillations between 20 and 30 minutes. I still have the manufacturer settings in PID.
      How about if I change the P-value?


      OK. Es sind die Schwingungen zwischen 20 und 30 Minuten. Ich habe noch die Herstellereinstellungen in PID.
      Wie wäre es, wenn ich den P-Wert absenke?

      Post was edited 2 times, last by Nils-Orvar ().

      • 18

      • # 159147
      Hallo,

      Bei der Findung der Parameter einer PI Regelung fängt man am Besten bei dem Proportionalbereich an.

      Dazu sollte der I Bereich (Nachstellzeit) auf unendlich groß oder abgeschaltet sein, damit dieser erst einmal keinen Einfluss hat.
      Jetzt den Parameter so auswählen das der Istwert, bis wohin der Regler regelt, kurz vor dem Sollwert stehen bleibt.
      Der Regler sollte nicht übersteuern.
      Beim Übersteuern fängt der Regler an zu schwingen.
      Das muss man aus verschiedenen Stellungen austesten.
      Bei manchen Regler geht das wenn man den Sollwert verändert.

      Wenn du den Parameter zum Proportionalbereich gefunden hast, den I Wert wieder in Betrieb nehmen.
      Dieser sollte so eingestellt sein das der Regler in kürzester Zeit, ohne Überschwingung in den Sollwert läuft.

      Zu alldem benötigt man etwas Geduld.
      Und immer schön die Werte aufschreiben!

      Es wird so sein das du auch den P Bereich noch etwas verstellen musst.
      Ist halt probieren.
      Evtl. hilft dir das Blatt im Anhang ein wenig.

      mfg
      HJH

      Hello,



      When determining the parameters of a PI control, it is best to begin with the proportional range.



      For this purpose, the I range (reset time) should be infinitely large or switched off so that it does not have any influence.


      Now select the parameter so that the actual value, to which the controller controls, stops shortly before the setpoint.


      The controller should not override.


      When oversteer, the controller starts to oscillate.


      You have to test that out of different positions.


      For some controllers, this is done by changing the setpoint.



      If you have found the parameter for the proportional band, put the I value back into operation.


      This should be set so that the controller runs in the shortest time, without overshoot in the setpoint.



      All this requires a bit of patience.


      And always write down the values!



      It will be like this that you also have to adjust the P range a bit.


      Just try it.


      Possibly. The leaf in the appendix will help you a little bit.



      Kind regards


      HJH
      Files

    Webutation