Atmos: Sibralstreifen Alternative

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 151693

      Atmos: Sibralstreifen Alternative

      Liebe Atmosheizer,

      Zwischen Düse und Kugelbrennraum klemmen ja die beiden Sibralstreifen. Nun zerbröseln die bei mir immer, wenn ich die Halbschalen rausbaue und ich frag mich, ob es da auch Rockwool oder was ähnliches sein darf. Nicht wegen den 20 Euro, sondern, weil ich jedesmal erst was organisieren muss, bevor ich den Kessel putze und das regelmäßig vergesse...... :whistling:
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 3

      • # 151709

      PINOCHAT schrieb:

      Nun zerbröseln die bei mir immer, wenn ich die Halbschalen rausbaue
      Meine Frage warum baust Du die raus? Unten schreibst Du Kessel sauber machen. Ich habe heute meinen Kessel sauber gemacht > unten die Schütte rein - oben die Tür auf und mit dem mitgeliefertem Halb Schaber mit Stiel die Decke von Ruß befreit dann die Asche nach unten bis auf eine kl. Sicherheits Schicht für die Düse alles durch geschoben. Dann unten seitlich die gezackten Bleche raus - mit einem langen Feger rundherum die Flugasche raus gefegt. Aschesauger mit einem Zyklon mit langem dünnen Schlauch unten seitlich rein Asche raus gesaugt. Oben den hinteren Deckel auf Turbos gezogen - Bohrmaschine mit Gewindestab unten eine Edelstahlbürste jedes Loch gesäubert - die Turbos draußen über einem Eimer mit hartem Pinsel von Flugasche befreit. Mit dünnem Schlauch + Aschesauger in die Turboröhren runter die Asche aus dem unteren Bereich rausgesaugt. Bei diesen Vorgängen lief der Atmos mit dem Saugzug. Alles eingebaut dann hinter dem Kessel Abzugsohr raus und draußen mit rundem Draht Besen über Eimer Flugasche raus - wieder eingebaut.
      Mehr mache ich nicht!! Das Abzugsrohr reinige ich im Jahr 2 x wegen dem Schorni er sieht im Knie nach dem Kessel Austritt mit Spiegel und Lampe rein und will dort keinen Ruß Ansatz sehen.
      Die Halbschalen habe ich nur ausgebaut weil sie total defekt d.h. gerissen waren siehe meinen Thread mit Bildern und genauer Beschreibung im Wiki.
      Tipps und Tricks GSE 30 Düse und Seitenteile wechseln Autor Jürgen (Moderator)

      Das habe ich seit Kessel Besitz 2 x gemacht. zuerst hatte ich eine Edelstahl Platte als Düsenschutz. Diese war auch ausgefranst und hatte sich verzogen. Seit dieser Zeit aus dem Baumarkt Schamotte Platten die ich mit der Flex entsprechend zurecht schneide. Sie leigen oben auf der Düse und verrichten ihren Dienst.
      Wenn Du die Halbschalen heraus holst ist ja immer nicht nur die Sibral Dichtung sondern auch die andere Dichtfläche die mit der schwarzen Dichtpaste dichtet hinüber. Auch die Abdichtung nach hinten ist auch zu beachten.
      Ich würde die drin lassen.
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;Lamdacheck;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 4

      • # 151727
      Ich bau die jedes Jahr raus, weil die Mistdinger nach vorn wandern und sich dahinter Staub sammelt, der ein zurück schieben unmöglich macht. An dem Spalt hinten zieht das Viech dann unkontrolliert Sekundärluft und macht meine Regelung sinnlos. Das geht immer ganz langsam, aber es ist nun nicht das erste mal und mir fällt zu den wandernden Halbschalen nichts vernünftiges ein.... Ich probier jetzt einfach mal Steinwolle als Dichtung und wenn das nicht klappt, kann ich ja immernoch diesen teuren Mist bestellen. Hätt ja sein können, das ich der einzige bin, der den Krempel kauft und alle was viel sinnvolleres haben. Solange es noch mild ist, ist basteln noch erlaubt.....
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 5

      • # 151729
      moin,

      man kann den sibralstreifen auch in der mitte teillen. aus 1 mach 2

      der sibral dürft dichter sein als rockwolle...

      zum reinigen mach ich die halbschalen auch nicht raus. an die seiten kommst du von vorn; und durch die hintere untere reinigungsöffung kommt man mit der hand auch an die WT-Fläche hinter der rückseitigen schamotte.


      grüße
      dobia
      _________________
      DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz
      • 7

      • # 152517
      Hallo Pinochat!

      Die Halbschalen ziehe ich nur so sechs bis sieben Zentimeter nach vorne. Dann kann ich hinten an der Rückwand die Asche mit einem Staubsauger entfernen. So bleiben die Dichtstreifen ganz und ich minimiere das Risiko, dass mir die Keramikschalen auseinander fallen. Meine haben nach zehn Jahren nämlich etliche Risse.

      Gruß Holzkopp
      • 8

      • # 152518
      da schließe ich mich an. Für meinen Atmos habe ich mit 18er Kupferrohr nen "Saugstab" (wehe dem der jetzt Kopfkino hat) gebaut. Erweitert bis es beim Staubsauger gepasst hat. Damit konnte ich super sauber machen ohne Ausbau oder sonstigen Quatsch.

      Allerdings ist das Wandern schon Mist.
      Frisch gereinigt u zurück geschoben hatte ich mit dem Kessel eine Wahnsinnsleistung. Aber leider war das ja schon nach 1-2Abbränden vorbei.

      Der Kessel hatte u hat potential, aber leider will Atmos davon nix wissen.
      • 9

      • # 152527
      Dann frag ich nochmal anders: gibt es für die Halbschalen eine vernünftige Lösung, die das Wandern verhindert? Wenn das nicht wäre, wär ja der Rest auch hinfällig
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 10

      • # 152531
      Da drüber hab ich auch schon nachgedacht.

      Kann man nicht zwischen Tür und Halbschalen ein Flacheisen legen, um das Wandern zu verhindern?

      Gruß Jörg
      • 11

      • # 152541
      Zur Reinigung. Ich steh auf Druckluft!
      Abzuggebläse an und feuer frei.
      Zum Kugelraum. Alles mit Schamottstreifen ausgelegt, sollte die Ausdehnung des Kugelraums mindern. Möglicherweise so, das er nicht mehr wandert.
      Nebenbei sollten die Streifen als Opferplatten fungieren welche den Kugelbrennraum vor Verschleiß schützen .
      • 12

      • # 152609
      Hallo,
      Ich weiß nicht ob es sinnig ist, den Brennraum komplett mit Schamotte auszulegen. Stahl und Keramik dehnen sich verschieden aus im Kessel. An was ich evtl. noch gerade gedacht habe, wäre zwischen Mondstein und Halbschale ein Übergang aus sibral oder Keramikwolle. Vorne am Kessel dann ein "Anschlag", sodass die schale nicht nach vorne wandern kann, aber keiner Spannung ausgesetzt ist, da die Keramikwolle oder sibralstreifen die Dehnung aufnehmen kann.

      Wäre eine Idee :whistling:
      Jan

    Webutation