Atmos: Atmos DC25 GS Holzbriketts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 2

      • # 152263
      Hallo Martin,

      wir nutzen seit 13 Jahren einen DC32 GS, also ein Modell aus der gleichen Baureihe.
      Die Kessel sind auch für Holzbriketts zugelassen.

      Folgende Erfahrungen haben wir gemacht:
      • Wir heizen seit ca. 3-4 Jahren fast nur noch mit Holzbriketts (Pini-Kay Eiche). Das ist ziemlich komfortabel, weil die ganze Holzmacherei wegfällt.
      • Es gibt teilweise sehr schlechte Qualität / Lieferanten. Bis zu einem Putzeimer voll Asche pro Kesselfüllung. Zertifizierte Briketts sollen angeblich <0,5% Asche haben. Aber dafür kann natürlich der Kessel nichts ... Vor Großbestellungen Testpakete kaufen.
      • Wenn der Kamin extremen Zug entwickelt (so wie bei uns) und die Abgastemperatur schon bei Scheitholz nur noch mit Drosselklappe und Zugbegrenzer in den Griff zu bekommen ist, gibt es ein interessantes Problem. Holzbriketts entwickeln wesentlich mehr Hitze und verlangen deshalb nach mehr Sauerstoff als Scheitholz. Wenn man dann den Kessel stark drosseln muß (weil sonst die AGT nach oben schießt), verschlechtern sich die Abgaswerte. Deshalb ist der Kessel bei der letzten Messung beinahe durchgefallen ... Der Schornsteinfeger meinte aber, man solle die Kirche im Dorf lassen, so schlecht seien die Werte nun nicht. Lösung: Scheitholz bei der Messung verwenden.
      Wenn Du also keinen Extrem-Kamin hast, ist bei den DC .. GS-Kesseln Heizen mit Holzbriketts problemlos möglich und (angesichts der in den letzten Jahren explodierten Holzpreise) eine saubere und gut funktionierende Angelegenheit.

      Grüße
      juergen_s
      • 3

      • # 152271
      Moin,

      Den Kessel auch nicht mit den Briketts vollstopfen. Immer zum Rand etwas Luft lassen. Sie können aufquellen und so Hohlbrand verursachen.

      @juergen_s das mit dem erhöhten sekundärluftbedarf ist einleuchtend und kann bei Kesseln ohne lufttrennung ein Problem sein. Lufttrennung ist beim gs nur mit Eingriff am Kessel möglich.

      Grüße
      Dobia
      _________________
      DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

    Webutation