Vigas: HVS16LC alternativer Brennstoff

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 152947

      Vigas: HVS16LC alternativer Brennstoff

      Servus Gaymeinde ^^

      Ich betreibe einen HVS16LC ohne Probleme mit einem 1000er Wasserpuffer+400er Brauchwasserpuffer in einem Haushalt mit 3 Wohneinheiten.
      Wie von mir vorhergesagt funktioniert das sehr gut, da ich den eher zu kleinen Ofen als trägen Puffer nutzen kann.
      Im Winter heize ich also gegen Mittag an und brauch dann bis Abends, bis der Puffer voll ist. Dann kommt der Peak und das Haus zieht mehr Wärme, wobei der HVS noch mal voll gemacht wird und so praktisch in das Haus heizt...der Puffer überbrückt dann bis zum nächsten Mittag.

      Da ich betrieblich immer mal Ölsaaten mit um die 25% Ölgehalt übrig habe, fange ich grad an diese "dazu" zu nehmen beim vergasen von Holz. Ich lege beim Nachfüllen jetzt ein Brett auf das Glutbett (damit die Körner nicht zwischen der Glut durch rutschen) und kipp nen 12L Eimer davon rein...dann mit Holz voll u weiter gehts. Meiner Erfahrung nach ist der Eimer so viel wert wie ne ganze Ladung Holz.
      Zur Optimierung überlege ich grade mit ne Pelletpresse zu besorgen, damit ich 6-8mm Pellet herstellen kann, die dann auch die Luft von oben nach unten besser durch lassen und von denen ich mehr kg in den Kessel bekomme.

      Hat da jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht oder was getestet?

      LGHVS16LC alternativer Brennstoff
      • 2

      • # 152957
      Hallo Peter, erst einmal willkommen bei uns im Forum.
      Es darf nur naturbelassenes unbehandeltes Holz (Stückholz/Pellet/Hackschnitzel/Schredderholz) verheizt bzw in Wärme umgesetzt werden. Wenn der Kessel zugelassen ist auch Steinkohle/Koks und Braunkohle Brikett.

      Wenn der Schorni kehren kommt, kann er noch nach Wochen riechen ob irgendwelche andere "Stoffe" zum heizen verwendet wurden. Es hat schon Nachbarn gegeben die den Schorni angerufen haben weil es schwarz qualmte oder gestunken hat. Der ist dann umgehend vor Ort und zieht unten Asche und ........ es kann sogar Geld kosten.
      Ich würde bevor Du Ärger bekommst Deinen Schorni fragen.
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;Lamdacheck;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 4

      • # 152963
      … (wasabi - der Nick kommt mir irgendwie dejavu = bekannt vor)
      Ein Holzvergaser ist meistens ein Sturzbrandkessel, bei dem das in der Füllkammer pyrolytisch erzeugte Primärgas
      durch ein glühendes Holzkohlebett geblasen oder gesaugt wird.
      Meinen Messungen nach sieht das Primärgas dort so um die 1000°, wo erwartungsgemäß eigentlich nur noch
      purer Kohlenstoff (evtl. Ruß) oder die üblichen, zersetzten Pyrolyseprodukte chemisch "überleben".
      Sofern der Festbettreaktor=Holzkohlebett also intakt ist, kein Hohlbrand existiert und die Temperatur hinreichend hoch ist,
      kann in der Düse unter Sekundärluftzufuhr vom ehemaligen "Öl" eigentlich nur noch das verbrannt werden,
      was üblicherweise bei Ölblaubrennern auch verheizt wird. Sauerstoffüberschuss => Lambda größer 1,3.
      Allerdings traue ich der Sprungsonde(?) und der AK3000(?) im HVS15LC nicht unbedingt die dafür erforderliche "Feinfühligkeit" zu.
      Soweit zunächst mal meine ketzerische Anmerkung zu Wasabis Ansinnen.
      Ich glaube auch nicht, dass der Schorni bei ausgewogenem und vor allem verstandenem Betrieb in den Rückständen da irgendwas feststellen kann,
      es sei denn am Belag in der Füllkammer.
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2
      • 5

      • # 152964
      Moin Moin!

      Wie schaut es denn mit den Abgasen aus (Geruch, Ruß)?

      Ich weiß nicht wie es bei Ölsaaten ist, aber bei vielen "alternativen" Brennstoffen entstehen korrosive Verbrennungsrückstände, die Dir innerhalb kurzer Zeit den Kessel zerstören können.
      Bei z.B. Elefantengras ist das ein Thema:
      Miscanthus Elefantengras - Briketts

      MfG Hans
      • 6

      • # 152977
      Servus Leute

      Ja ich war schon im alten Forum aktiv...

      Zum Schorni: Der is cool und so lang das nicht grad brennt wenn er da ist... Hier aufm Land im tiefsten Franken gibts einige, die keinen brennbaren Müll in die Tonne geben ^^

      Ich gebe aktuell wenn ich den richtigen Zeitpunkt erwische nen guten Eimer voll rein...das Zeug ist recht schwer und brennt sofort wie bolle... Dann mit Holz voll machen und weiter gehts.
      Man hat minimal mehr Asche, aber die Ausbeute ist wahnsinnig gut. Abgastemp geht nicht groß hoch, die fahr ich eh schon dank einiger Tuningmaßnahmen am unteren Limit.
      Feucht wird nix.
      Das Problem mit den Säuren hat man vor allem bei stärkehaltigem Korn wie z.B. Getreide...da wird das aufgenommene Chlor wieder frei. Bei Stroh ist das schon mal viel weniger und bei Nicht-Getreide-Arten noch weniger.
      Asche an sich ist ja schon basisch...das macht mir also keine Sorgen.
      Den Einsatz limitiert grad die dichte Lagerung der Körnchen...da geht zu wenig Luft durch und das Feuer geht ab u zu aus. Deshalb mein Ansatz mit Pellets oder Briketts.
      Wie gesagt bei mir fallen jährlich einige Tonnen Material an, das zum Kompost zu schade ist...
      • 7

      • # 152991
      … wie gesagt: Holzkohlebett und hohe Temperaturen darin.
      Du kannst noch die Schrägbleche mit Keramikplatten belegen.
      Die eigentlich für den 15er viel zu große Vigas-Standarddüse reduzieren oder ersetzen
      und sowas wie den sog. "Holzgasverteiler" oder einen Rost über der Düse aufbauen,
      um den Festbettreaktor bei "Laune" und Existenz zu erhalten.
      Insbesondere Brikettierung des Brennmaterials würde da auch sehr viel beitragen.
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

    Webutation