Wolf: Rücklaufanhebung schwingt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 153625

      Wolf: Rücklaufanhebung schwingt

      Hallo.

      In meiner Rücklaufanhebung ist eine 3 Stufe Pumpe von Wolf verbaut. Vom aussehen her müsste es aber eine Gundfos sein.
      Da mein HV immer nur in der Schlussphase des Abbrandes eine Kesseltemperatur von 80° erreicht hat,habe ich die Pumpe von Stufe 2 auf Stufe 1 gestellt.
      Nun schwingt mein Rücklauf Mischer. Ist ein Motormischer von esbe.
      Auf den Fotos seht ihr den Trend von Stufe 2 und Stufe 1.
      Hier kann man anscheinend auch ein paar Werte verändern.
      Leider kenne ich mich aber nicht richtig aus.
      Weis da jemand vielleicht was ich da ändern kann? z.B. den KP Wert erhöhen oder absenken?

      Grüße
      Dateien
      • 2

      • # 153640
      Wenn ich das richtig interpretiere, hast du einen PD Regler. Hab das schon länger nicht mehr gemacht, aber wenn ich mich recht erinnere, stellt man den D (und I, falls vorhanden) Anteil zunächst auf 0 und erhöht den P-Anteil, bis zur Schwingneigung. Dann nimmt man den P-Anteil etwas zurück und erhöht den D-Anteil (und gegebenenfalls auch I).

      Viel Erfolg,
      joe
      • 3

      • # 153642
      Hallo,

      Die 80°C sind nichts schlimmes.
      Stell die Werte wieder auf die alten Einstellungen dann passt es wieder.

      Was ist da passiert:
      Durch verändern der Pumpendrehzahl reagiert die Anlage langsamer.
      Man sagt das Zeitverhalten wird langsamer.
      Der Regler steht aber auf dem schnellen Zeitverhalten.

      Das Schwingen bekommt man weg wenn man die Parameter für das Zeitverhalten neu einstellt.
      Ist aber für jemanden welcher das noch nicht gemacht hat schon ein wenig unübersichtlich.
      Um das zu verstehen müssen die Leute mindestens 3 1/2 Jahre in die Lehre gehen, hat schon seinen Grund.

      mfg
      HJH
      • 4

      • # 153652
      Hallo,
      wenn deine Anlage keine Anforderung mehr hat geht sie ins Abstellen. Gebläse laufen nach und die KKP geht in den Pumpennachlauf. Sollte der Kessel jetzt noch Nachheizen geht dein Kessel in Überhitzungsschutz. Je nach Anlage ist das der Puffer oder der Heizkreis. Das mit dem Regler ist so eine Sache hier mach ich, sobald ich etwas verändere eine Aufzeichnung. Da das ganze auch Zeitabhängig ist kannst du diese Werte auch so verändern das du noch mehr schwingst.

      Viele Grüße
      • 5

      • # 153694
      Hallo,

      Noch mal etwas zu den Parameter eines PID Reglers.
      Wenn du dich noch etwas mehr damit beschäftigen willst dann suche bei Google.

      Stelle dir folgendes vor:

      Du legst dein Hand auf eine kalte Herdplatte und schaltest auf Stufe 1.
      Nach einiger Zeit wirst du deine Hand wegziehen weil es zu warm wird.

      Jetzt legst du wieder deine Hand auf eine kalte Herdplatte und schaltest aber auf Stufe 3.
      Jetzt wirst du in einer kürzeren Zeit deine Hand zurück ziehen.

      Das nennt man das Zeitverhalten einer Regelstrecke.

      Und genau auf dieses Zeitverhalten muss der Regler mit den PID Parametern eingestellt werden.
      Veränderst du das Zeitverhalten der Regelstrecke, musst du auch das Zeitverhalten des Reglers nachjustieren.
      Das ist zudem bei jeder Anlage etwas anders. Also immer wieder neu ermitteln.

      Der Regler kann das noch nicht von allein.
      Vielleicht morgen, vielleicht aber erst übermorgen.
      Ich habe einen Bekannten der arbeitet bei Amazon an der KI.
      Mal sehen wie weit die Amerikaner kommen.

      Bis dahin ein paar Erklärungen im Anhang.

      mfg
      HJH
      Dateien
      • 6

      • # 153924
      Hallo.

      Danke für die Antworten. Da ich in einem, oder sogar im Weltgrößtem Chemieunternehmen arbeite, ist mir erst später eingefallen, das es bei uns ja Mess.-und Regel Mitarbeiter gibt.
      Habe dann einem M+R Meister die gleichen Fotos gezeigt. Er meinte ich solle so in Schritten den KP Wert senken.
      Bin jetzt bei 1,80 und es ist leicht besser geworden.
      Ich werde die Pumpe aber beim nächsten Abbrand wieder auf Stufe 2 laufen lassen. Und zwar aus folgendem Grund:
      Ich habe auch mein Rauchgasrohr jetzt komplett isoliert. Habe dann die Abgastemperatur um 10° gesenkt auf 160°. Jetzt läuft der Kessel ca. 1 bis 2 Stunden länger. Aber meine ca. 2300 Liter an Pufferspeicher werden nicht mehr komplett geladen. Klar nimmt der Heizkreis in dieser Zeit auch Energie weg um die Heizkörper zu versorgen. Möchte deshalb mal testen,wie es sich verhält, wenn die Pumpe wieder auf Stufe 2 steht.
      Oder habe ich hier irgend einen Denkfehler?
      Welche Kesseltemperatur solle der HV eigentlich mindestens haben? HJH hatte ja schon geschrieben die 80° nur am Ende wären nicht schlimm. In einem anderen Thread hier wurde aber auch schon geschrieben desto höher desto besser wegen den Ablagerungen der Kesselwände im Füllraum.

      Puuh, ziemlich langer Text ?( :S :whistling:

      Grüße

    Webutation