Düsenschutz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 154511

      Düsenschutz

      Hallo zusammen

      hab mal etwas gebastelt
      habe meinen Ofen nun über 2 Jahre ohne Düsenschutz betrieben
      nun ist die Oberfläche der Düse etwas rau und die Kante zur Düse hateinen Radius von 2mm bekommen
      und da ich die Düse schützen wollte, aber nicht mitschamottplatten, hab ich das mit Edelstahl (edelstahl 1.4841) gemacht
      Bild 1 ist nur der Düsenschutz
      bei Bild 2 ist ein "Rauchgasteiler" drauf
      dadurch kann bei einer zusammenfallenden Glut der Schlitz nichtabgedeckt werden

      und ja, ich muß noch das WIG-Schweißen üben / ist mit diesem Edelstahl nicht so einfach

      Gruß

      Klaus S.
      Files
      • 2

      • # 154512
      Halt uns auf dem laufenden.Gibt ja viele Myten von Stahlböden die eher zu Hohlbrand bzw. schlechten Abbränden neigen als Schamott und Aschebedeckte .

      Ich meine es ist die Art der Beschickung und Belüftung welche entscheident ist.

      Bin gespannt ob es einen Unterschied gibt.
      • 3

      • # 154518
      … du hast zwar eine gute Werkstoffauswahl getroffen, aber das wird dich auf Dauer auch nicht vor Verzug und Verzunderung retten.
      Schutz für den Düsenstein und den Feurbetong aus Fererfestem Edelstahl
      Damit muss man wohl auch leben, wenn's so heiß her/durchgeht.
      Immerhin viel besser als wenn ein Nichts über der Düse ist.
      Dank Sveni hab ich noch 2 Roste in Reserve - da geht vorher der Kessel drauf.
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

    Webutation