Holz kaufen

    #WirBleibenZuhause
    Hilf mit, das Coronavirus zu stoppen
    1. Achte auf Deine Mitmenschen
    2. Halte Abstand zu anderen
    3. Wasche Deine Hände häufig
    4. Huste und Niese in Deine Armbeuge
    5. Berühre Dein Gesicht nicht
    6. Halte Dich an die gültige Allgemeinverfügung

    Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
    Wir danken allen, die in dieser Krise Unglaubliches leisten.

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

    Liebe Mitglieder und Gäste,

    die Registrierung im Forum ist wegen einiger Trolle und Spammer nur noch mit einer Freischaltung durch den Admin möglich. Geben Sie eine gültige und dauerhaft erreichbare Mailadresse an. Füllen Sie das Profil aus. Eine Freischaltung erfolgt zeitnah nach Überprüfung der Registrierung.

    Wir bitten um Verständnis.

      • 26

      • # 154863
      Hallo,

      ich kann mal die Preise Raum Augsburg sagen die liegen bei Stadtforst bei Selbstwerbung 35€ der RM Hartholz und 20€ der RM Nadelholz und ich hab mal angefragt wegen Lieferung Stammholz 2-4m da lag das günstigste ein 1/2 Zug ca 20RM bei Laubmischholz 10-25cm Durchmesser bei 61€ frei Haus und getrocknet und geschnitten verlangen die hier um die 100€ RM.
      Das einzig gute bei Selbstwerbung ist das alles unter 10cm Durchmesser nicht zählt und so mitgenommen werden kann.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 27

      • # 154864
      schaeferwerk.de/buchen-brennholz.html
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…elagert/398046823-87-2787
      Das wollen die Sägewerke bei uns haben.
      Im obigen Sägewerk arbeiten Frau und Sohn da bekämen wir das Holz deutlich günstiger und trocken.
      Die Preise für Holz finde ich auch zu hoch aber wenn der Markt es hergibt.
      Verheize aber lieber die trockenen und vor allem kostenlosen Eichenholzabfälle aus einem anderen Sägewerk.
      Ab und an bringt mir ein Bauer Holz vorbei wenn sie alte Weideschuppen abreißen.
      Meine andere Quelle ist dann noch ein Bauer der hat mir schon einmal 30 FM Pappel für 250 € frei Haus geliefert.
      landesforsten.de/wp-content/up…8/brennholzbestellung.pdf
      • 28

      • # 154933

      robertozittau wrote:

      Hallo

      Laut den medien sollte durch den Borkenkäfer,der Holzpreis total am Boden sein?

      Gut das wir eigenen Wald Besitzen...

      Lg
      ist auch so. Noch so ein Sommer und viele Fichtenwälder werden verschwunden sein. Wurden ja jetzt schon ha weise am Stück gefressen. Und das Schlimmste dran viele Holz Verarbeiter beziehen ihr Holz aus dem Ausland welche noch viel Aggressivere Arten haben. Und wer glaubt da kommt nichts mit...
      • 29

      • # 154952
      Hallo,
      ich komme gerade von der Auktion. Der RM Polterholz Buche für 41€. Schöne gerade Bäume, Eiche und Buche, schon geschlagen oder umgekippt, so etwa 20-25 € pro RM.

      Grüße
      • 34

      • # 154998
      Hi

      Bei mir kostet eine Wagenladung Polterholz (Laubholz - vorwiegend Buche)
      4 Meterstämme 20 - 70cm Durchmesser berechnet als 10 Festmeter = ca 14,5rm.
      600€ ; Zustellung mit Abladen (Kran) 100€ .

      Mit einer solchen Wagenladung komme ich durch den Winter .

      mfg Ludwig2014-04-24 12.49.09.jpg
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 35

      • # 154999
      Hallo zusammen,

      bei uns heißt das Polder-Holz und wird in Festmeter (FM) gemessen und abgerechnet. Ein Festmeter Buche/Esche kostete im Frühjahr 2018 ca. 62 Euro. Der Polder auf dem Bild sind 12 Eschen-Stämme + 1 Kirsche mit insgesamt 4,5 FM. Der daraus aufbereitete Halbmeter-Doppelstapel ergab ca. 7 Ster bzw. Raummeter (RM).

      Vorderansicht:
      IMG_2263.JPG

      Rückansicht:
      IMG_2265.JPG

      Fertig aufbereitet:
      IMG_2462_bearbeitet.jpg


      Viele Grüße von Karlheinz :)
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 37

      • # 155657
      hab mal beim nächsten forstamt bei mir angefragt Bayrischer staatsforst
      Nadelholz selbst fällen 20€ pro Ster
      Laubholz selbst fällen 30 € pro ster
      Am wegrand liegen
      Nadelholz 38€
      Laubholz 42€ Abrechnung ebenfalls pro ster.
      Zum Glück hab ich meinen alten bauern der 15€ pro Raummeter kiefer bei selbst fällen will
      • 39

      • # 157548
      Das ist aber nicht günstig soviel nehmen sie bei uns für gespaltenes und trockenes Holz nicht.
      • 40

      • # 163219
      Hallo,

      ich habe bei unserem zuständigen Förster angefragt wegen Käferholz Fichte zum selbst schlagen. Der hat mir ein privates Waldstück zugewiesen. Preis liegt bei 6 Euro Rm. Die Waldbesitzer sind froh wenn der Scheiß rauskommt.
      • 41

      • # 169597
      Hallo zusammen,

      ich bezahle für gefällte im Wald liegende Buchen und Eichen 20 und für selbst zu fällende Käferfichten 8€ pro Rm.

      Gruß aus der Lüneburger Heide
      Detlef
      • 42

      • # 169599
      Hi

      Da werden aber nicht nur Äpfel mit Birnen verglichen, das ist noch eine Stufe höher.

      Der eine lässt eine Fuhre liefern und rechnet seine eigene Arbeitszeit mit 25 €.

      Der andere fällt sein Holz selber und muss es logischerweise erst aus dem Wald holen kurz schneiden spalten evtl. noch mal schneiden und schlichten, wenn der auch seine Arbeitszeit mit 25 rechnen würde dann würde er bei 100 €/Ster landen.

      Der nächste gibt Preise an für gemischten Arbeitsaufwand.

      Es kostet im Mittel das Fällen und Rücken um 20 € pro Festmeter also der Ster 14 Euro, dann liegts erst mal vorgeschnitten am Waldrand.

      Dann kommt noch der Transport und dann erst kürzer sägen, spalten und nochmal sägen, schlichten und dann ist es immer noch nicht in der Heizung !

      Wenn man die ganzen Rechnungen bereinigt kommts ungefähr aufs gleiche raus und wenn einer mit Holz heizen will und selber keinen Wald hat UND gleichzeitig damit Geld verdienen will, der soll besser mit Öl oder Gas heizen, kenn da einen die haben für 2 Wohnhäuser eine gemeinsame Hackschnitzelanlage eingebaut, haben aber selber keine 2 ha Wald, die kaufen seit Jahren ihre Hackschnitzel weil die zu kleine Waldfläche das logischerweise nicht dauerhaft hergibt, hatte der nicht mit eingerechnet und sagt selber er würde das nicht mehr machen !

      Mal nachrechnen die relativ teuere und anfällige Hackschnitzeltechnik plus die Kosten für die Hackschnitzel selber - wie lange hätte man diese beiden Wohnhäuser damit mit einer einfachen Öl- oder Gasheizung beheizen können ?

      Im Prinzip errechnet sich der Preis für ofenfertiges Brennholz in erster Linie aus der damit verbundenen Arbeit, wer das nicht ausgeben will muss dann halt mit mindestens 4 Stunden Arbeitszeit pro Ster selber ran also auch vom Fällen bis zum Heizen, so kann man sich mit einem "Hobby" höchstens Geld sparen aber nicht verdienen.

      Wenn einer 25 Ster im Jahr braucht muss er auch 100 Stunden dafür arbeiten, oder die notwendige Arbeit die er selber nicht machen kann bezahlen, hat jetzt einer nur am Samstag Nachmittag ein paar Stunden dafür Zeit dann zieht sich das über ein halbes Jahr hin, das geht einem, wenn man das nicht sehr gerne macht, wahrscheinlich mit der Zeit auf die Nerven.

      Ich komme vom Fällen bis zur Auslieferung auf ungefähr 3,5 Stunden pro Ster und da darf man aber nicht blöd schauen sondern da muss man klotzen und habe aber einer sehr gute und umfangreiche Ausrüstung dafür, wenn ich auch 25 Euro pro Stunde rechne müsste der Ster inkl. dann 120 Euro kosten - das zahlt dir aber keiner, aber der Wald ist da und muss gepflegt werden wenn ich anteilig alle Kosten rechnen würde, dann bleibt für die Arbeitszeit höchstens 8 Euro übrig weniger als der Mindestlohn brauch aber das "Ausgangsmaterial" nicht kaufen !!!

      Gruß

      Magna
      • 43

      • # 169600
      Man muss aber noch dazu sagen, dass nicht jeder in der Zeit, in der er nicht Holz macht 25 € pro Stunde fremd verdienen könnte. Manche sind auch Rentner z.B. oder arbeitslos oder sonst was. Oder man verdient nur 10 € pro Stunde......was ich nicht ausgebe ist dann ja auch verdient ;) Also unterm Strich kostet Holzheizen vielleicht das gleiche wie Gas, aber bei Gas hab ich halt nicht die Wahl, da muss ich ALLES an nen Gaskonzern zahlen, beim Holz kann ich auch vieles selbst machen....ist wie beim malern....Ein Maler kostet 4€ / m² oder so, aber wenn ich selbst maler muss ich das nicht zahlen, hab also 4 € verdient?

      Ich mach mein Holz auch selbst, lasse fällen im Wald und rücke und transportiere selbst, dauert ewig, ist schwere Arbeit, aber ein super Ausgleich zum Bürojob ;) Ich habs nicht wegen Kosten gemacht, rechne auch nicht nach
      • 44

      • # 169601
      Hallo Magna,

      da hast Du natürlich recht! Wenn man seine Arbeitszeit einrechnet, dann wird's teuer und dann könnte ich auch weiter lieber mit Öl heizen.
      Mir macht das Aufarbeiten von Brennholz jedoch Spaß und ich spare so das Fitnessstudio!
      Der Geruch nach frisch geschlagenem Holz, eine Mahlzeit im Wald und zu sehen was ich geschafft habe, das geht ebenfalls in meine Rechnung mit ein.

      Wenn ich nur die Kosten für das Holz, meine Arbeitszeit und die Kosten für das notwendige Equipment betrachte, dann lohnt sich das Holzheizen für mich nicht, abgesehen vom Einsparen der fossilen Brennstoffe.

      Gruß Detlef
      • 46

      • # 169616
      Wenns wirklich fm also Festmeter waren - Schnellrechnung durch drei mal zwei wären um 65 Euro für den Ster also rm.

      Das ist doch in Ordnung solange auch die Qualität passt denn Holz ist NICHT gleich Holz ?

      Gruß

      Magna
      • 47

      • # 169619
      Bei mir hätte die Frage:

      Öl kaufen??? ..... geheissen!
      Hab etwas eigenen Wald, den Rest des benötigten Holzes kann im Gesgensatz zu den Deutschen Preisen, bei uns im waldreichsten Kanton der Schweiz,(neben Jura) sehr viel günstiger gekauft werden, also für ein mal nix mit „ Hochpreisinsel Schweiz“!
      Ich bezahle fürs selbst aufgerüstete, aber vom Förster gefällte Holz 12 SFr. je Ster... manchmal berechnet er das Nadelholz überhaupt nicht... das will eh niemand hat er auf meine Nachfrage gemeint!

      zu meiner Frage Öl kaufen...

      müsste ich Öl kaufen um zu heizen... ich wäre als echter sparsamer Schweizer einer der extremsten Schwaben.... mein Haus wäre nur temperiert.... weil, jeder Liter der verbrannt wird kostet bare Knete...

      Holz habe ich mehr als genug.... da spielt es einfach keine Rolle ob ich 21 oder 24 Grad habe im Haus!

      Klar rechne ich nicht nach, was ich fürˋs Equipment ausgebe... hab eben erst den Traktor für teuer Geld repariert... der alte Meili ist aber auch Hobby.... muss bewegt werden ....etc...

      Auch hab ich grad 2 neue Motorsägen gekauft, eine Stihl 441 und eine Baumarkt Chinasäge mit 2,4 kW... total auch 1500 Fr weg.... damit könnte ich auch ein Jahr Öl kaufen....

      Motorsägen sind halt auch ein Hobby...
      und ich mag es nicht, wenn ich vom Förster als „Hobbysägeler“ abgekanzelt werde! Meine Ausrüstung kann sich mit manchem Landwirt messen... sie haben meist die kleineren, günstigeren Sägen... dafür haben ihre Traktoren mindestens 200kW mehr anLeistung!


      Gruess Ruedi

      PS: es macht einfach Spass mit guter Ausrüstung im Holz zu arbeiten!
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

      Post was edited 1 time, last by Chaletheizer: Schreibfehler.... ().

      • 49

      • # 169672
      [Moderation]

      Liebe Holzheizer,

      ich habe die vom Thema "Holz kaufen" abschweifenden Beiträge in ein neues Thema verschoben: Diskussion zum Thema (Holz-)Heizen, C02, Klima(wandel)
      Bitte diskutiert diese Dinge dort weiter.

      Viele Grüße von Karlheinz :)
      • 50

      • # 170595

      New

      Gestern von einem Sägewerk/Tischlerei 11 Eichenbalken 230cm x 28cm x 28cm bekommen x 70 kg bekommen.
      Haben sie mir netterweise mit dem Stapler aufgeladen unter 2 m Sicherheitsabstand zu einander gehalten.
      Geld nichts soll wenn die Krise vorbei ist was in Schweinchen für die Angestellten tun.
      Habe inzwischen von denen fast mein Holz für die nächste Heizsaison beisammen für bisher 10 €.
      Files

    Webutation