ETA: ETA Touch - Logfiles auslesen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 156452

      ETA: ETA Touch - Logfiles auslesen

      Hallo zusammen,

      einige wissen vielleicht das der Eta Touch fleissig CSV Dateien anlegt - Minütlich werden alle Sensorwerte in ein CSV File gelegt.
      Die Messwerte werden als "Rohwert" auf und abgerundeter Wert geloggt. - Man bekommt diese Files wenn man als SERVICE KD den Datenexport startet. 3 Monate belaufen sich auf ca 8mb - (Wie sich das über die Jahre äußert ?!)

      Leider stehe ich nun mit diesen Dateien vor dem Problem das ich die Datenflut mit Exel nicht mehr bändigen kann... weis jemand womit man diese Datenflut auswerten könnte?!

      mfgETA Touch - Logfiles auslesen
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 2

      • # 157227
      interessiert mich grundsätzlich auch, da man diese Daten ja nicht nur in Excel oder librecalc anschauen, sondern auch irgendwie z.B. grafisch aufarbeiten will/sollte.

      Das einzige, was hier m.E. hilf, wäre eine Auswertung mit Hifle einer Datenbank, ie dann auch schnell abfragefähig ist.
      Mein Favorit wäre also eine sql-DB, die man mit sql-Abfragen füttert ...

      Werde ich - wenn ich diesen Kessel dann mal habe-falls es denn dieser Kessel werden sollte (ETA TWIN 26/30)- auch so realisieren.
      Falls Du also nichts finden wirst: warte ab, bis ich (wir) das realisieren können.
      Falls Du etwas in der Zwischenzeit findest: bitte hier posten, dann brauche ich es nicht zu proggen......
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Diskutiere niemals mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort dann auf Grund seiner Erfahrung .....

      • 3

      • # 157228
      Servus Wolke,

      hab aktuell nur Excel im Einsatz - Datenbank - Jain - ich überlege ob ich etwas in gnuplot mache allerdings ist das nicht sehr angenehm auszuwerten. Eine GUI wäre hierfür doch ganz nett - vor allem wenn man öfter damit etwas machen will.
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 4

      • # 157229
      Auch Servus,

      gibt es nicht auch was mit FHEM, habe da ja was gelesen, dass man direkt auch über
      IP-Adresse:8080/user/menu Daten auslesen kann und dann direkt weiterverarbeitet, ohne über csv-Dateien zu gehen
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Diskutiere niemals mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort dann auf Grund seiner Erfahrung .....

      • 5

      • # 157230
      Ich hab den ETA (noch) nicht im Netzwerk - ka was man über das Netzwerk alles bekommt. Wäre nur gut wenn man sich nicht noch ein "Gerät" hinstellen muss um den Funktionsumfang des Kessels nutzen zu können.

      Loggen kann man sicherlich die Werte (CAN oder sonstige Busanbindung) aber das ist nicht unbedingt mein Ziel.
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 6

      • # 157231
      also was ich schon gelesen habe, dass man sich nicht unter meineta registrien muss, um den Kessel anzusprechen oder fernzubedienen.....

      ich habe auch gar keine Lust, dass ich, um meinen Kessel im Keller zu bedienen, übers Internet nach Österreich telefonieren muss, die dort auf dem Server sehen, was ich mache, nur damit das Kesselbild wieder zu mir zurück ins Wohnzimmer läuft. Macht ja keinen Sinn.

      Kessel also ins Heimnetz einbinden - ich weiss nicht, ob er sich selbstständicg eine IP zieht oder eine zugeweisen werden kann. Auf jeden Fall diese IP dann in der Fritzbox für den Internetverkehr sperren: so telefoniert er wenigstens nicht raus.
      Dann mit einen vncviewer auf den Kessel zugreifen

      was gehen soll z.B.
      ip:8080/user/menu
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Diskutiere niemals mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort dann auf Grund seiner Erfahrung .....

      • 7

      • # 157232
      Soweit ich weis setzt ETA auf Linux bei der Kesselsteuerung - Sobald ich ihn am Netz habe mache ich einmal einen Port-Scan, mit Glück ist SSL oder Telnet offen. Aber bis dahin muss es wohl über den CSV export gehen (Optimal wäre natürlich wenn er die Daten gleich auf das NAS schiebt ) :P
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 8

      • # 157233
      yeep oder man könnte ihm per "Befehl" über PC sagen: "Schick mir mal die Daten" - so dass man eine gewisse Automatik reinbekommt
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Diskutiere niemals mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort dann auf Grund seiner Erfahrung .....

      • 9

      • # 157235
      wahrscheinlich kann man mit dem hier was anfangen:
      forum.fhem.de/index.php?topic=43927.0

      aber wie schon mal gesagt: erst einmal muss der Kessel heir stehen

      Bist DU mit Deinem SH40 Touch zufrieden?
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Diskutiere niemals mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort dann auf Grund seiner Erfahrung .....

      • 10

      • # 157237
      Ich bin absolut zufrieden - Brennt super an - Frisst brav alles was man ihm verfüttert und macht das Haus warm. Was ich ihm allerdings spendiert habe war eine Edelstahlplatte unter der Düsenöffnung. Ich hatte bereits leichte Abnutzungserscheinung festgestellt (Sehr viel Bretter mit Nägel gefüttert... - Die fallen dann durch die Düse auf den heißen Stein...glaube das ist nicht so gut auf Dauer)
      Ansonsten - Anlage gut Überdimensioniert - aktuell heize ich alle 30-40h ein. 48x angezündet... 170 Vollaststunden...


      Was CO betrifft - ka ob man es noch effizienter hinbekommen könnte. Messprotokolle sind sehr anständig. Habe bislang noch nicht gemessen wie viele kWh ich ihm fütter und wie viel er davon in den Puffer packt.

      Brennraumtemp ist allerdings HOCH - habe ein Thermoelement geopfert um mal die Temp unter der Düse zu erfassen - der letzte Wert (bevor das element abgeschmolzen war) lag bei 1200 Grad...

      Dennoch - Verschleißteile sind verhältnismäßig Günstig - 30eur für die Düse, Bleche hab ich nicht mehr im Kopf, knapp 600eur für die Brennkammer komplett- Obere Steine sind aber seperat austauschbar. Aktuell lass ich den Brennraum und Füllraum schön dreckig... nur wenns aus der Anzündklappe rieselt wird abgezogen - sonst nur mit dem flachen Schieber von den Seitenblechen hochgezogen um die Löcher frei zu halten...
      Hoffe ich muss den Ofen in meinem Leben nicht mehr tauschen ;) (Wobei die Politik das sicher nicht zulassen wird :P) (6000h schafft wohl jeder - wenn ich meine Betriebsstunden so ansehe müsste ich auf 30 Jahre kommen...)

      Was ich allerdings anders machen würde ist die Verschaltung. Die Restwärmenutzung wirbelt die Puffer gut durch ... wo er beim Abbrand auf ca 79-76 Grad gebracht wird fällt die Puffertemp nach der Ladung auf c 68° ab.
      Parallelverschaltung + Wärmeleitrohr wäre wohl besser - zumal ich lange "nicht Heizphasen" habe. mir gehen sicherlich bei jedem Abbrand ca 10kwh verloren. Anderseits - so ist das Nebengebäude auch Frostfrei.

      Ach ja - Die "Ladeanzeige" ist nicht sehr "genau" Die beruht auf 3 Werten - bei serieller Verschaltung ist alles was sich der Kessel errechnet ein "Schätzwert" sobald der 2te Puffer geladen wird...
      ETA SH40 - 4000l Puffer - Reihenschaltung - 20m² Solar, Schichtleitrohre nach HartlBE (KG Rohr), Friwa, Radiatoren + Flächenheizung, Buderus Ölbrenner
      UVR1611 steuert Solar,FriWa, Anforderung Ölbrenner, (Pufferladeanzeige) Ladezustand des Puffers über die der letzten 6h, Verbrauch der letzten Stunde und aus diesen Daten eine Hinweislampe, sollte in den nächsten 6 Stunden der Pufferladezustand unter 5% fallen.
      • 11

      • # 157243
      @Holzverheizer
      thx für den kurzen Bericht

      @alle
      hat den sonst jemand der Mitlesenden hier für die neuen Kessel irgendeine Softwarelösung - für die alten gab es ja mal die 2.5er Software für lau, meine ich irgendwo gelesen zu haben....
      ____________________________________________________________________________________________________________
      Diskutiere niemals mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort dann auf Grund seiner Erfahrung .....

      • 14

      • # 157338

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich habe gerade eine "rolloutfähige" Mini-Installation von Strawberry-perl, zcron und ner Hand voll Scripten für Win 7/64bit für die ETA PU15 (für Knoedel) gebastelt. 4durchnummerierte Batchdateien, die SW installieren, Verzeichnisse anlegen und ein wenig Konfiguration machen.

      im Wesentlichen:
      ein Script das alle 5 Minuten die angeforderte Leistung und paar Kesselparameter loggt,

      ein Script für jeden Tag, das alle 15 Minuten die Zustände, Verbräuche und Puffertemperaturen loggt

      und ein Script das gegen 0Uhr jeden Tag einige Werte schreibt.

      Alle Scripte lassen sich über Batch auch mit Doppelklick starten um nicht unbedingt den Z-Cron laufen zu haben.

      (Könnte man auch in den Autostart kleben z.B.)

      Als Output gibt es je ein Verzeichnis pro Jahr, je ein Unterverzeichnis pro Monat und darin die Tagesdateien
      Alles in csv, maximal 56kb/TagesDatei.

      Alles zusammen sind so etwa 250MB an Software (ist auch ne 32bit Strawberry für manuelle Installation dabei)

      Besteht an sowas Interesse ?
      ?(

    Webutation